Gute Zeiten bei Läufen in Mengerskirchen, Vilmar und Hanau (08.12.14)

Der erste dieser drei Wettkämpfe mit Lindenholzhäuser Beteiligung fand in Mengerskirchen statt. Vier Athleten bei den Kreismeisterschaften starteten über die schwierige Crosslaufstrecke. Zunächst lief Bastian Trost (U18) die 3,75km durch Matsch. Die Strecke war zudem sehr uneben. Nach 16:41min. kam er ins Ziel und erreichte Rang 2. Über die 6,75km Strecke gab es ebenfalls Podestplätze zu bejubeln. Am schnellsten war Justino da Costa (M50), der nach 30:58min. als Vizekreismeister ins Ziel kam, vor Meinhard Rompel, der 31:57min. brauchte und in der gleichen Altersklasse guter Dritter wurde. Knapp hinter Justino da Costa erreichte Reiner Trost (M55) das Ziel, in einer Zeit von 31:15min. Diese Leistung bedeutete einen sehr guten 2. Rang.

Auch in Villmar gab es wieder vordere Platzierungen durch die Leichtathleten. Bastian Trost lief persönliche Bestzeit über die 5km in 18:35min. und wurde insgesamt 5. und 2. in der Altersklasse. Auch Meinhard Rompel konnte mit seiner Zeit zufrieden sein. In 39:19min. finishte er über die 10km und errang Gesamtplatz 19 und konnte in seiner Altersklasse sogar siegen.

Schließlich trat noch Bastian Trost bei einem Hallenwettkampf in Hanau an. Über die 800m Distanz (4 Runden über 200m) lief er persönliche Bestzeit in 2:11,67min. und wurde in der Altersklasse 2. Diese Zeit bedeutete die Qualifikation für die Hessenmeisterschaften im Januar.

Im Rahmen des Winterfestes wurden die erfolgreichen Leichtathleten für das insgesamt tolle Jahr geehrt. 11 Kreismeistertitel und 7 Vizekreismeistertitel errangen die Sportler 2014. Hier die besten Lindenholzhäuser Leichtathleten dieses Jahr:

Julian Rompel (M12): Kreismeister Dreikampf, Vierkampf Mannschaft. Vizekreismeister Vierkampf

Erik Rompel (M13): Kreismeister Vierkampf Mannschaft

Moritz Trabusch (M13): Kreismeister Vierkampf Mannschaft, Sportler der Kreisauswahl beim Kreisvergleichskampf

 

Jonas Rompel (M13): Kreismeister Kugelstoßen Halle, Kugelstoßen Draußen, 75m, Vierkampf Mannschaft. Vizekreismeister Dreikampf, 3x1000m Staffel, Sportler der Kreisauswahl

Leon Machoczek (M14): Kreismeister Blockwettkampf Lauf. Vizekreismeister 3x1000m Staffel, Sportler der Kreisauswahl

Marius Trost (M14): Vizekreismeister Vierkampf, 3x1000m Staffel

Gustav Hafeneger (M15): Kreismeister 3x1000m. Vizekreismeister Vierkampf, Sportler der Kreisauswahl

Florian Machoczek (U18): Kreismeister 3x1000m

Bastian Trost (U18): Kreismeister 3x1000m. Vizekreismeister Crosslauf

Daniel Edel: Kreismeister Kugelstoßen Halle

Meinhard Rompel (M50) Kreismeister Halbmarathon. Vizekreismeister 5000m Bahn

Justino da Costa (M50): Vizekreismeister Crosslauf

Reiner Trost (M55): Kreismeister 5000m Bahn, 10000m Bahn. Vizekreismeister Crosslauf

 

4 TuS Leichtathleten beim Kreisvergleichskampf (05.10.14)

Auch dieses Jahr waren wieder einige Lindenholzhäuser Leichtathleten bei den Kreisvergleichskämpfen in Bruchköbel der Altersklassen U12 bis U16 dabei. Die vier Sportler gehören damit zu den Besten des Kreises Limburg- Weilburg, den sie sehr erfolgreich gegen die anderen Kreise des Rhein- Main Gebietes vertraten. Starke Leistungen zeigte Jonas Rompel (U14), der im sehr hochkarätigen Teilnehmerfeld über die 75m 16. In 10,74sec. wurde. Seine beste Leistung zeigte er im Weitsprung, wo er 4,45m weit kam und einen tollen 7. Rang erreichte. Auch mit der 3kg schweren Kugel konnte er eine vordere Platzierung erzielen: Mit tollen 9,81m blieb er nur knapp unter der 10m Marke und gehört auch dort als 12. zu den Besten in Rhein- Main. Zum Abschluss war er dann auch noch für die 4x75m Staffel nominiert, mit der er sehr gute 41,32sec. lief und 6. wurde.

Auch Moritz Trabusch (U14) zeigte eine ordentliche Leistung: Gegen starke Konkurrenz war er im Hochsprung angetreten und überfloppte 1,30m, was Rang 21 bedeutete. Auch die zwei Mittelstreckenläufer überzeugten: Gustav Hafeneger errang mit Platz 6 über 800m die stärkste Platzierung eines Lindenholzhäuser Leichtathleten in Bruchköbel und trug viele Punkte für den Erfolg des Kreises Limburg- Weilburg bei. Die Uhr blieb für ihn nach sehr starken 2:16,75min. stehen. Auch der ein Jahr jüngere Leon Machoczek (ebenfalls U16) war als einer der drei Besten des Kreises über die 800m am Start. Nach 2:47,48min. überquerte er die Ziellinie und wurde mit Rang 21 belohnt.

Insgesamt 2 Kreismeistertitel bei Meisterschaften in Weilmünster und Westerburg (23.09.14)

Sehr erfolgreich traten einige Athleten der TuS Lindenholzhausen am 10.9. in Westerburg auf. Zuerst war dort Marius Trost am Start, der nach 2:48,59min. über die 800m Distanz das Ziel erreichte und in der Kreismeisterschaftswertung der M14 auf Rang 5 landete. Auch Bastian Trost (U18) lief die 2 Stadionrunden. Als insgesamt 3. kam er nach 2:15,78min. ins Ziel und wurde 2. in seiner Altersklasse.

Großes Pech hatte anschließend Leon Machoczek (M14), der die 3000m lief. Zwar zeigte er ein tolles Rennen, wurde aber leider disqualifiziert, weil sich die Kampfrichter bei seinen Runden verzählten. Er lief genau 7,5 Runden, doch die Kampfrichter waren der Ansicht, er sei eine Runde zu wenig gelaufen.

Besser lief es für die Senioren Reiner Trost (M55) und Meinhard Rompel (M50). Meinhard platzierte sich als 3. der Meisterschaftswertung weit vorne durch eine Zeit von 40:31,83min.

Etwas schneller war noch Reiner Trost der die 25 Runden in 40:10,94 min. absolvierte und mit dem Kreismeistertitel belohnt wurde.

Eine Woche zuvor waren die beiden auch bei den Seniorenkreismeisterschaften über 5000m am Start. Hier war Meinhard Rompel einen Tick schneller als Reiner Trost und wurde mit einer Zeit von 19:23,25min. mit dem Vizekreismeistertitel belohnt. Reiner Trost überqurte die Ziellinie nach zufriedenstellenden 19:31,40min. und darf sich auch über die 5000m Kreismeister nennen.

Kreismeistertitel für die U18 Staffel in Niederbrechen (23.09.14)

Sehr erfolgreich präsentierten sich die Lindenholzhäuser Staffeln bei den Kreismeisterschaften in Niederbrechen. Obwohl nur wenige Leichtathleten der TuS teilnahmen, sprangen 1 Titel und ein 2. Rang heraus. Den Auftakt machten Felicia Trost und Sina Edel (beide U12), die jeweils eine Startgemeinschaft mit Brechen über die 6x50m Wendepunktstaffel bildeten. Die Staffel von Felicia kam mit 1:01,3min. auf Rang 4, die Staffel von Sina mit 1:07,94min. auf Rang 9.

Später war Felicia Trost erneut mit einer Startgemeinschaft mit Brechen am Start. Als Schlussläuferin brachte sie den Staffelstab nach 22:05,2min. über die 6x800m ins Ziel.

Äußerst stark waren die 3x1000m Staffeln. Vizekreismeister wurden Marius Trost, Jonas Rompel und Leon Machoczek (U16) durch eine starke Zeit von 10:59,7min.

Einen tollen Kreismeistertitel konnte das Trio Gustav Hafeneger, Florian Machoczek und Bastian Trost feiern. 9:58,3min. bedeuteten zudem Platz 2 unter allen angetretenen Staffeln.

 

Mit 3 Tagessiegen und 1 Gesamtsieg beim letzten Weitsprungmeeting (24.08.14)

Auch beim 3. und letzten Weitsprungmeeting in Eschhofen gab es wieder erfolgreiche Leistungen der TuS Athleten zu bejubeln. Immerhin 11 Sportler aus Lindenholzhausen waren angetreten, dabei sprangen bei guten Wetterbedingungen 3 Siege und 4 weitere Podestplatzierungen heraus. Desweiteren ging ein Pokal für den Gesamtsieg der Weitsprungserie an die TuS. Zuerst waren die Athletinnen der W10 am Start. Hier errang Felicia Trost einen 3. Platz mit 3,47m. Sie war allerdings in der Gesamtwertung nicht zu schlagen und holte sich als einzige der Lindenholzhäuser einen Pokal. Auf Platz 5 in der Tageswertung landete Sina Edel, die es auf einen weiten Sprung von 3,07m brachte. In der W11 erreichte Lilly Schecke ebenfalls Rang 5 durch eine gute Weite von 3,11m, vor Giulia Biet, deren weitester Sprung bei 2,67m gemessen wurde. In der M12 siegte Julian Rompel durch eine starke Weite von 4,34m. Noch weiter kam Jonas Rompel, der 4,40m weit sprang und als 2. der M13 nur knapp geschlagen wurde. Auf den Bronzerang in der M14 schaffte es Marius Trost mit 4,17m, knapp vor Leon Machoczek, der mit 4,09m ebenfalls die 4m Marke übertraf. Auch Gustav Hafeneger konnte überzeugen, mit einer Weite von 4,51m, die den Sieg in der M15 bedeutete. Den dritten Sieg gab es durch Bastian Trost in der U18 zu bejubeln, der auf 4,74m kam, dicht gefolgt vom Vereinskameraden Florian Machoczek, der mit 4,71m nur unwesentlich kürzer sprang und 2. wurde.

2 Kreismeistertitel für Jonas Rompel in Bad Camberg (30.07.14)

2x Gold und 1x Bronze war die Bilanz der vier Leichtathleten, die die TuS in Bad Camberg bei den Kreismeisterschaften der Einzeldisziplinen vertraten. Bei über 30°C und Sonne waren die Bedingungen nicht perfekt, aus diesem Grund wurde auch der 800m Lauf abgesagt, bei dem ebenfalls noch Titelchancen für die Lindenholzhäuser bestanden.

Zuerst stellte sich Felicia Trost (W10) der Konkurrenz über die 50m. Nachdem sie ohne Probleme den Vorlauf überstanden hatte und es unter die besten acht geschafft hatte, errang sie einen starken 4. Platz, mit einer Zeit von 8,71sec. Auch im Hochsprung verpasste sie nur knapp das Podium. Sie überwand eine Höhe von 1,10m und wurde 5. Ähnlich knapp ging der Kampf um die Podestplätze im Weitsprung zu. Dort stellte sie mit 3,52m eine persönliche Bestweite auf und wurde in den Ergebnislisten auf dem guten 6. Rang geführt. Einen tollen Satz in die Weitsprunggrube zeigte auch Sina Edel – ebenfalls W10 – die mit 3,02m über der begehrten 3m Marke blieb und 17. wurde. Eine starke Leistung lieferte sie im Ballwurf: Den 80g schweren Schlagball warf sie 24,50m weit und platzierte sich als Achte weit vorne.

In der M14 gab es einen Bronzerang durch Marius Trost zu bejubeln, der die 100m 14,83sec. schnell sprintete und 3. wurde.

2 Disziplinen – 2 Siege: Das war die sehr gute Bilanz von Jonas Rompel (M13). Über die 75m Distanz setzte er sich klar vor den vielen Konkurrenten durch und kam nach herausragenden 10,81sec. ins Ziel. Auch im Kugelstoßen (3kg) war er nicht zu schlagen: Mit einer Weite von 9,18m sicherte er sich einen weiteren Titel.

3 Siege durch die Leichtathleten in Niederselters

Zum zweiten Mal in dieser Saison waren die TuS Leichtathleten beim Schülersportfest in Niederselters dabei und überzeugten mit erfolgreichen Platzierungen. Rang 6 war durch Felicia Trost (W10) im Dreikampf zu verzeichnen, die 8,51sec. schnell über die 50m war, 3,28m weit sprang und 14,50m weit warf. Auf Platz 20 landete Maja Rompel  im starken Feld der W11 im Dreikampf. Ihre überzeugenden Leistungen waren: 8,98sec.; 3,12m; 19m. Den ersten Sieg gab es nach dem Hochsprung durch Felicia Trost zu bejubeln. Sie überquerte 1,15m und war in der Vierkampfwertung nicht zu schlagen. Auch Maja Rompel packte die 1,00m Marke mit einem Sprung über diese Höhe. Somit konnte sie sich in der Vierkampfwertung noch bis auf Rang 12 verbessern. Für beide Athletinnen war dies der erste Hochsprungwettkampf, die Leistungen waren schon sehr überzeugend.

Ebenfalls im Vierkampf war Marius Trost (M14) am Start, der Platz 6 und 1369 Punkte errang. Seine guten Leistungen waren: 14,96sec. über 100m; 3,72m; 6,35m mit der 4kg Kugel und zum Schluss noch 1,30m im Hochsprung. Die zwei weiteren Siege durften im Abstand von nur 27 Sekunden bejubelt werden und zwar beim 800m Lauf. Überragend waren sicherlich die 2:20,49min. von Gustav Hafeneger (M15), der seine Bestzeit unterbieten konnte und auch die Gesamtwertung deutlich gewann. Eben jene 27 Sekunden später folgte Leon Machoczek, der die Wertung der M14 für sich entschied und nach 2:47,72min. die Ziellinie überquerte. Auch dies war eine tolle Leistung, auch wenn er seine Bestzeit nicht erreichte.

Bestzeit für Gustav Hafeneger über 1000 m in Löhnberg

Beim Bahnlaufmeeting in Löhnberg war erneut Gustav Hafeneger am Start. Bei guten Bedingungen kämpfte er über die 1000m Distanz um den Sieg mit, den er nur hauchdünn verpasste. Dennoch war es ein sehr gelungener Wettkampf für den U16 Athleten, da er mit tollen 3:09,4min. seine bisherige Bestzeit klar übertraf und sich auf Rang 2 in der Wertung der U16 wiederfand.

Bestzeit für Leon Machoczek beim 2000-Meter-Lauf in Mengerskirchen

Beim Läuferabend in Mengerskirchen war die TuS nur mit einem Athleten vertreten, der allerdings eine starke Leistung zeigte. Über die 2000m Distanz, die als Kreismeisterschaft ausgetragen wurde war Leon Machoczek (M14) am Start. Nach tollen 7:27,50min. überquerte er die Ziellinie nach 5 Runden auf der Tartanbahn und verbesserte seine bisherige Bestzeit deutlich. Diese Zeit bedeutete für ihn Rang 4 in der AK. Einen Podestplatz und auch den Sieg verpasste er nur um wenige Sekunden.

10 Leichtathleten bei Volkslauf in Brechen

Bei den Läufen in Oberbrechen maßen sich erneut viele Läufer der TuS mit den stärksten der Region und platzierten sich dabei auch weit vorne. Als erstes ging Felicia Trost auf die 1km Strecke unter dem Beifall der zahlreichen Zuschauer. Nach 4:27min. reihte sie sich als 4. der U11 weit vorne ein.

Im äußerst stark besetzten Lauf über 5km wussten die 5 Athleten zu überzeugen. Zuerst überquerte Gustav Hafeneger die Ziellinie mit einer Zeit von 20:48min. , was für ihn Rang 7 in der AK U16 bedeutete. Kurz darauf folgte Leon Machoczek, der nach starken 21:11min. 9. der gleichen Altersklasse wurde. Ebenfalls in der U16 startete Marius Trost, für den die Uhr nach 23:05min. stehen blieb (Platz 12). Katja Machoczek (W40) errang durch eine Zeit von 25:33min. Platz 2, ebenso wie Renate Trost (M50), die nach 28:52min. das Ziel erreichte. Die Leistungen der 5km Läufer waren deutlich stärker, als vielleicht die Altersklassenplatzierung aussagt, wenn man die Gesamtplatzierungen betrachtet, wo sie sich weit in der vorderen Hälfte platzierten.

Über die 21,1km lange Halbmarathonstrecke gingen gleich vier Läufer des Lauftreffs an den Start. Schnellster dieses Quartetts war Meinhard Rompel, der nach tollen 1:28:21h Platz 2 in der M50 errang. Es folgten in dichten Abständen Jörg Führer nach 2:03:07h, Olaf Betz (2:05:48h) und Alfred Jung- König (2:07:44).

3 Podestplätze in der Serienwertung der Winterlaufserie

Beim 3. und letzten Lauf der Winterlaufserie, der in Wilsenroth ausgetragen wurde, fielen die Entscheidungen um die begehrten Pokale für die Seriensieger der einzelnen Altersklassen. Für die TuS Lindenholzhausen starteten 3 Athleten bei allen Läufen. Knapp geschlagen in der Gesamtwertung wurde Felicia Trost, die sich Rang 2 in der W10 über 1km erkämpfte. Florian Machoczek (5km) lief ebenfalls drei gute Rennen und platzierte sich als 3. der U18 weit vorne, ebenso wie Katja Machoczek, die über die gleiche Strecke 2. In der Frauenwertung wurde.

Bei diesem Wettkampf zeigten Jonas Rompel (1. der M13 über 1km in 3:36min.) und Meinhard Rompel (4. der M50 über 10km in 40:34min.) auf der sehr anspruchsvollen Strecke die stärksten Leistungen der TuS Leichtathleten.

Erneut viele vordere Platzierungen beim 2. Lauf der Winterlaufserie

Beim 2. Lauf der Winterlaufserie, der in Langendernbach stattfand, errangen die Leichtathleten viele Bestleistungen. So zum Beispiel Felicia Trost, die mit glatten 4 Minuten über die 1km Strecke wieder Rang 2 in der W10 erreichte. Auch Leon Machoczek (M14) zeigte ein sehr starkes Rennen und musste nach 3:30min. nur einem Athleten den Vortritt lassen. Auch die 5km Läufer lieferten tolle Zeiten und Platzierungen ab. Der schnellste dieses Trios war Gustav Hafeneger, der starke 20:27min. benötigte und in der U16 3. wurde.

Mit einer Zeit von 22:56min. rangierte Florian Machoczek in der Altersklasse U18 auf dem 5. Platz. Katja Machoczek verbesserte sich gegenüber dem letzten Rennen ebenfalls deutlich und errang mit einer Leistung von 25:52min. den 10. Platz der Frauenwertung (6. ihrer Altersklasse). Zu Guter Letzt startete Meinhard Rompel über die 10km Distanz. Die Uhr blieb für ihn nach 41:47min. stehen, was Platz 16 in der Männerwertung bedeutete. In der AK M50 wurde er 2.

 

Gute Ergebnisse für die TuS-Läufer beim Winterlauf in Frickhofen

Am Samstag, den 22. 2. startete die Saison für die Leichtathleten der TuS. Dabei fand der erste Lauf der Winterlaufserie, die aus drei Läufen besteht, statt. In Frickhofen duellierten sich die Athleten über 1- 5- und 10km. Im ersten Lauf über 1km war Felicia Trost (W10) am Start. Nach 4:32min. überlief sie die Ziellinie und errang Platz 2. Im nächsten Lauf war gleich ein Quintett über 1km am Start. Leon Machoczek erwies sich dabei als der schnellste Lindenholzhäuser und kam bereits nach 3:45min. im Ziel an. Der zweite M14 Starter Marius Trost folgte in 3:57min. was Platz 4 bedeutete. Die Athleten der M13 liefen dicht hintereinander ins Ziel ein. Jonas Rompel benötigte 3:49min. und wurde 4. der Altersklasse. Kurz hinter ihm kam sein Bruder Niklas, für den die Uhr nach 3:51min. stehen blieb. Mit dieser Leistung platzierte er sich auf Rang 5 und damit einen Platz vor Moritz Trabusch, der aber mit der gleichen Zeit in der Ergebnisliste zu finden war.
Beim 5km Lauf kämpften drei Läufer um eine gute Ausgangsposition für die weiteren Läufe dieser Serie. Florian Machoczek (U18) erlief sich durch eine Zeit von 24:14min. Platz 3 in seiner Altersklasse. Günther Kröckel (1953) erreichte nach 27:28min. als 20. der Männerwertung das Ziel. Katja Machoczek (1970) benötigte 27:17min. für die schwere Strecke und war damit die viertschnellste Frau.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Lindenholzhausen e. V.