Saisonabschluss der E-Jugend am Feldberg / Ts.

Obwohl die E1 Jugend am 06.07 noch das letzte Saisonspiel vor der Brust hat, fand am 25. und 26.06 der Saisonabschluss der E1 Jugend statt. Im Rahmen dessen fuhr die E-Jugend der TuS zum nahegelegenen Feldberg um dort in der Jugendherberge Oberreifenberg zu übernachten und am folgenden Tag am E-Jugend-Feldberg-Cup teilzunehmen. Eingeladen zu diesem schönen Event am Fuße des Feldberges hatte die JFC Eintracht Feldberg Schmitten.

Gestartet wurde am 25.06 gegen 15:00Uhr mit privaten PKW´s in Richtung Oberreifenberg. Gegen kurz vor vier angekommen wurden als erstes die Zimmer und die Betten in Beschlag genommen. Nachdem die Betten bezogen und die Sachen verstaut waren, begannen die Kinder mit einer ersten Erkundungstour im Haus, unterhalb des Feldberges.

Die Jugendherberge bietet seinen Gästen viele Unterhaltungsmöglichkeiten. Tischkicker, Tischtennisplatte, divers. Spiele und der Eisautomat war besonders beliebt und wurde je Kind mehrmals in Beschlag genommen. Und das Wichtigste durfte auch nicht fehlen: Ein Bolzplatz. Leider machte das Wetter uns einen dicken Strich durch die Planung des Abends, denn durch dicken Nebel war die Sicht auf unter 30m beschränkt und der geplante Fußmarsch zum Gipfel des Feldberges musste abgesagt werden. Der Spaziergang nach dem Abendessen ging stattdessen in Richtung Tal um sich von der Sportanlage Niederreifenberg einen Eindruck zu verschaffen. Die herrlich gelegene Sportanlage wurde von den Kindern natürlich sofort in Beschlag genommen und zu einem einstündigen Training vereinnahmt.

Auf dem Rückweg zeigte sich, dass man sich nicht immer auf die Mobile Navigation von Google verlassen sollte, denn der angezeigte Weg führte uns durch privates „Sperrgebiet“ und halbmeterhohe Wiesen zurück zu unserer Unterkunft. Erschöpft und mit Quatschnassen Füßen kamen wir dann aber wohlbehalten wieder an. Den Rest des Abends verbrachten wir zum Teil vor dem Fernseher um die EM Partie Portugal – Kroatien zu verfolgen oder so mach einer machte weiter das Haus unsicher. Gegen 22:00Uhr zogen sich die Kinder zurück auf ihre Zimmer, welche aber noch lange nicht als Schlafunterkunft genutzt wurden. Vielmehr wurde die Nacht zum Tag gemacht und es dauerte weitere Stunden, bis Ruhe auf den Fluren einkehrte.

Die Ruhe wurde leider bereits mit den ersten Sonnenstrahlen beendet. Nicht nur die Mannschaft, sondern auch die anderen Zimmer die in dieser Nacht belegt waren, störten die morgendliche Ruhe und sofort war das ganze Haus wieder auf 180. Niedlich wenn die Trainer um 6:07 mit der Frage geweckt werden, ob die Mannschaft auf den Bolzplatz gehen dürfe. Zumindest fragen sie ja…..

Nach dem Frühstück und der ersten Trainingseinheit auf dem Bolzplatz mussten wir Abschied von der Jugendherberge nehmen und nachdem alle Zimmer gereinigt war wurden die Klamotten und Sachen auf die PKW´s verteilt und der Ausflug zur Spitze des Feldberges wurde per PKW nachgeholt. Ein schöner Zufall, dass ausgerechnet an diesem Morgen ein Verein aus Offenbach auf dem Plateau ein Sportfest organisiert hatte und unsere Truppe an einem Orientierungslauf durch ein Labyrinth teilnehmen durfte.

Nach ersten zaghaften Anfängen entwickelte sich ein gewisser Ehrgeiz unter den Kindern und am Ende siegte BEN LUCA JUNG mit einem fehlerlosen Lauf in der Zeit von 3:45

Nach weiteren Erinnerungsfotos traten wir dann den Rückweg in Richtung Sportgelände Niederreifenberg an, denn am Nachmittag startete dann das Highlight des Ausflugs. Spielberichte nachfolgend:

Im ersten Spiel des Turniers der E-Jugendlichen traf die TuS Lindenholzhausen auf einen starken Gegner aus Eschersheim. Die Concordia Eschersheim verlangte der TuS alles ab und zeigte sich als harter Brocken. Alles in Allem hatte die TuS das Spiel aber im Griff und Paula Bach erzielte das 1:0 für die TuS. Eschersheim wehrte sich aber unsere Abwehr stand gut und die Chancen des Gegners, die dann doch zustande kamen wehrte Ömer Kaya hervorragend ab. Mit dem 2:0 von Enes Günes war die Partie mehr oder weniger entschieden. Am Ende hatte Laurent Schmitt, f-Jugendlicher der TuS Lindenholzhausen und zur „Aushilfe“ mit von der Partie, noch die dicke Chance mit dem 3:0 alles klar zu machen, doch vor Aufregung vergaß er wohl das Schießen und so war die Chance dann doch vertan und es blieb beim 2:0

In der 2ten Partie hatte die TuS einen richtig dicken Brocken vor sich. Der SV Fischbach war durch die Reihe körperlich und spielerisch überlegen und zeigte einen Angriff nach dem anderen die allesamt Chancen mit sich führten. In dieser Partie wuchs Ömer Kaya im Kasten der TuS über sich hinaus und hielt auch unhaltbare Bälle. Zweimal hatte die TuS auch mächtiges Glück als das Aluminium half. In Halbzeit zwei, kam aber das was wohl nicht zu vermeiden war und der SV kam zum 1:0. Der Treffer war verdient, auch wenn die TuS noch einmal alles versuchte und sich danach tatsächlich die ein oder andere Chance erspielen konnte. Hier fehlte aber dann das notwendige Glück. In der letzten Minute warf die TuS alle Spieler nach vorne und wurde dann klassisch ausgekontert und der SV erzielte den 2:0 Endstand.

Um sicher das Spiel um Platz drei zu erreichen, oder gar noch Chancen auf das Endspiel zu haben, musste die TuS im letzten Gruppenspiel gegen die JFC Schmitten II gewinnen. Dies erwies sich aber als nicht so einfach. Die JFC hatte bis dato nur ein Unentschieden gegen Eschersheim holen können und geriet gegen den SV Fischbach mit 0:5 unter die Räder. Die 2te Mannschaft der Gastgeber holte aber im letzten Spiel noch einmal alles aus sich heraus und bei der TuS machte sich langsam die lange Nacht bemerkbar. Schnell geriet die TuS in Rückstand. Ben Jung, der für Ömer Kaya das Tor hütete war machtlos. Was für alle Treffer in dieser Partie galt. Ömer, der aufs Spielfeld wechseln wollte, verletzte sich schnell wieder und war für den Rest der Partie nicht mehr einsatzbereit. Die TuS gab aber noch einmal alles und wurde belohnt, als ein Spieler von Schmitten eine scharfe Flanke ins eigene Netz lenkte. Auch wenn die TuS nun am Drücker war, so konterte Schmitten gut und ging erneut in Führung. Aber erneut konnte die TuS den Ausgleich durch Enes Günes erzielen. In Halbzeit zwei schwanden dann endgültig die Kräfte. Das Spiel der TuS lief auf Sparflamme und der erneute Rückstand konnte erst wenige Minuten vor Spielende ausgeglichen werden. Mit dem Unentschieden sicherte man sich den 2ten Tabellenplatz und zog so ins kleine Finale ein.

Aufgrund dessen, dass die Gruppe 1 nur mit 3 Mannschaften antrat, entfiel ein Platzierungsspiel und die TuS musste im direkten Anschluss ins kleine Finale gegen die erste Mannschaft aus Schmitten antreten. Diese hatte bis dahin noch kein einziges Tor im Turnier erzielen können und zog mit zwei mal 0:0 in das Spiel um Platz drei ein. Entsprechend spannend verlief die Partie. Schmitten stand sehr gut in der Defensive, hatte aber erhebliche Probleme selbst zum Abschluss zu kommen. Die wenigen Schüsse auf das Tor der TuS entschärfte Ömer, der aufgrund seiner Verletzung erneut das Tor hütete. Da bei der TuS nun aber endgültig alle Kräfte schwanden waren die Chancen auch auf deren Seite Mangelware. So verlief die Halbzeit 1 torlos. Auch die 2te Hälfte verlief ähnlich und das Spiel lebte von der Spannung. Leider musste die TuS kurz vor Schluss auch noch 2 Verletzte beklagen. Zunächst bekam Merlin Gemeiner den Tritt ans eigene Schienbein zu spüren und dann verletzte sich Ben Luca Jung durch einen unglücklichen Ausfallschritt an der Leiste und beide konnten die Partie nicht zu Ende spielen. Eine Minute vor dem Ende kam dann noch einmal Laurent Schmitt zum Einsatz, der den völlig ausgelauchten Bathuan ersetzten musste. Alles und alle im Spiel hatten sich bereits auf ein 7m Schießen eingestellt, als die TuS am eigenen Leib erfahren musste, dass Fußball nicht immer gerecht und recht grausam sein kann. Sekunden vor dem Ende fasste sich ein Spieler aus Schmitten im Mittelfeld ein Herz, ging ein paar Meter in die Hälfte der TuS und zog ab. Es kam wie es kommen musste. Der Ball, der aufgrund der Entfernung mit Sicherheit überhaupt kein Problem für Ömer Kaya gewesen wäre, wurde kurz vor der Strafraumgrenze abgefälscht und landete in der Rechten untere Ecke. Ömer, der bereits ins linke Eck unterwegs war, hatte keine Chance.
Die TuS eilte zum erneuten Anstoß um vielleicht noch einen Angriff zu starten doch dem Anpfiff folgte sogleich der Abpfiff und die TuS musste sich mit dem undankbaren 4ten Platz zufrieden geben.

Im Anschluss folgte die Siegerehrung die in aller Eile stattfinden musste, denn bis zum Anpfiff der Nationalelf waren es dann nur noch 45 Minuten.

Sieger wurde verdientermaßen der SF Fischbach der sich im Endspiel gegen Naurod durchsetzten konnte. Der SF Fischbach stellte auch den besten Spieler des Turniers. Platz 3 ging gegen unseren Gegner im kleinen Finale, an JFC Schmitten 1 die zu Recht auch den besten Torwart des Turniers stellen konnte. Platz 4 belegte die TuS und nahm voller Stolz hier noch die Auszeichnung für das beste Mädchen des Turniers entgegen. Diese ging völlig verdient an Paula Bach. Herzlichen Glückwunsch.

Der Trainer bedankt sich bei dieser Gelegenheit bei ALLEN Spielern, bei allen Helfern über die gesamte Runde und vor Allem bei den Eltern ohne deren Unterstützung die Saison nicht zu meistern gewesen wäre. Ich hoffe das der Ausflug allen so viel Spaß gemacht hat wie den Betreuern der beiden Tage und hoffe zu guter Letzt auf eine Fortsetzung des Erfolgs in der nächsten Saison.

Zum Schluss bleibt noch zu verkünden, dass die TuS, trotz noch einem ausstehenden Saisonspiel mindestens Platz 4 in der Gruppe 2 gesichert hat und bei einem Sieg im letzten Spiel noch auf Platz 3 vorstoßen kann. Egal wie es kommt – eine tolle Leistung in der Rückrunde und über das Jahr gesehen. Danke

TuS Lindenholzhausen - JSG Weinbachtal III 4:0

Wie so oft, benötigte die TuS auch gegen Weinbachtal lange um ins Spiel zu kommen. Bis zur 10ten Minute zeigte die TuS Schlafwagenfußball und Konzentrationsschwächen. Ein viel zu schwach geschossener Rückpass von Paula landete beinahe vor den Füßen des Gegners und die TuS hatte Glück, dass Ömer im Kasten von Lindenholzhausen aufgepasst hatte und den Ball noch ablaufen konnte. Was danach folgte waren aber dann mit die besten 15 Minuten. Das Bällchen lief zwischen den Reihen und die TuS kam zu ersten Torchancen. Das 1:0 fiel dann aber durch ein Eigentor der Gäste. Einer scharfen Flanke von Enes konnte der Gästespieler nicht mehr ausweichen und lenkte den Ball so unhaltbar ins eigene Netz. Die Angriffswelle rollte nach der Führung weiter, aber es dauerte bis zum 20ten Minute ehe Hasan Demir das 2:0 erzielen konnte. Spielerisch hatte die JSG nichts entgegen zu setzten und war nur durch zwei Fernschüsse gefährlich, die Ömer aber gut parieren konnte.

Nach dem Wechsel schlug die große Stunde von Mehmet Tosun. Mehmet, der im Training und zu jedem Spiel zur Verfügung steht, aber trotzdem oft nur Ergänzungsspieler ist, erzielte wenige Minuten nach Wideranpfiff das 3:0. Kurz abwartend, was der Torwart macht, lupfte Mehmet den Ball geschickt am Keeper vorbei ins Netz. Mitte der 2ten Halbzeit lies die TuS das Spiel etwas schleifen und die JSG kam noch einmal besser ins Spiel. In der Minute 35 blieb dem Unparteiischen nichts anderes übrig, als 7m für die Gäste zu geben, nachdem Ben Jung seinem Gegenspieler hinten in die Hacken lief. Glück aber für die TuS, da der Gästespieler den Ball am Tor vorbei setzte. Den Schlusspunkt in einer sehr guten Partie, in der erneut Janis Schwenzner Akzente setzten konnte, folgte durch Hasan Demir, der 5 Minuten vor dem Ende das 4:0 erzielen konnte. Hier hätte der Schiedsrichter auch auf gefährliches Spiel von Hasan entscheiden können, aber da auch die Beschwerden der Gäste gering ausfielen, zählte der Treffer.

Auch wenn noch ein Spiel ansteht, so kann die Mannschaft am Wochenende eine gelungene Saison beim Ausflug nach Schmitten /TS feiern.

Aufstellung: Ömer Kaya, Paula Bach, Hadi Kabalan, Janis Schwenzner, Merlin Gemeiner, Enes Günes, Bathuan Kaya, Hasan Demir, Mehmet Tosun, Ben Luca Jung

SV RW Hadamar II - TuS Lindenholzhausen 3:6

Trotz des am Ende klaren Ergebnisses tat sich die TuS erneut schwer gegen einen Gegner aus der unteren Tabellenregion.  Die Gäste waren spielbestimmend, doch ein, zwei kleine Fehler reichten aus und schon kam der Gastgeber gefährlich vor das Gehäuse der TuS und konnte die Führung erzielen. Anstatt das Spiel zu bestimmen, musste die Mannschaft somit einem Rückstand hinterher rennen und zum Glück konnte Paula Bach, nach Vorlage von Enes Günes bereits kurz nach dem Rückstand den Ausgleich erzielen. Trotzdem blieb die Abwehr löchrig wie ein Schweizer Käse und nach dem erneuten Rückstand musste die neuformatierte Abwehr umgestellt werden. Diese stand dann auch besser und sicherer und Enes Günes konnte nicht nur den Ausgleich, sondern auch die 3:2 Führung erzielen. Die TuS hatte das Spiel nun im Griff und gefühlt 80% Ballbesitz. Trotzdem reichte erneut eine kleine Unachtsamkeit aus und Hadamar kam vor der Pause zum Ausgleich.

Nach dem Wechsel zeigte sich jedoch die körperliche Überlegenheit und die bessere Ausdauer. Hadamar baute von Minute zu Minute ab und Lindenholzhausen kontrollierte die Partie. Bis auf wenige, harmlose Angriffe hatten die Gastgeber nichts mehr vor zu zeigen. Die zweite Halbzeit war die Halbzeit von Hasan Demir, der in gewohnter Manier sich in sämtliche Bälle und Angriffe warf und das Ergebnis am Ende auf ein verdientes 6:3 hoch schrauben konnte. Eine sehr gute Partie zeigte Janis Schwenzer der seine linke Seite beackerte und über den viele Angriffe liefen. Besonders in der zweiten Halbzeit eine tarke Leistung von ihm und von der Gesamten Mannschaft.

Aufstellung: Ömer Kaya, Vincent Schmitt, Paula Bach, Merlin Gemeiner, Mehmet Tosun, Hasan Demir, Enes Günes, Bathuan Kaya, Janis Schwenzner

Tore: 1:1 Paula Bach, 2:2, 2:3 Enes Günes, 3:4, 3:5, 3:6 Hasan Demir

JSG Dorndorf III - TuS Lindenholzhausen 3:2

Was war denn das? Nach den tollen Spielen zu Beginn der Rückrunde verfiel die E1 wieder in den Schlafmodus. Anscheinend wurde der Tabellenletzte aus Dornburg total unterschätzt und das Spiel wurde verdient mit 2:3 verloren.  Gleich nach 5 Minuten nutzte der Gastgeber die Schlafmützigkeit der TuS und ging mit 0:1 in Führung. Die Hoffnung, dass die TuS nun aufwachen würde, wurde im Keim erstickt, als Vincent mit einem gravierenden Fehler das 0:2 einleitete. Das Spiel war also in der Anfangsphase schon verloren und die TuS rannte einem 2 Torerückstand hinterher. Während der gesamten Spielzeit kam die TuS nicht ins Spiel, zeigte keinen Fußball und versuchte zu oft durch Einzelaktionen Akzente zu setzten. Die masiven Spieler der SG ließen dies aber nicht zu und wenn mal ein Spieler ausgespielt wurde, stand sofort der zweite auf dem Fuß und der Ball war verloren. Bei Ballverlusten brannte es dann oft lichterloh in der Defensive aber zum Glück blieb es beim 0:2. Der TuS gelang dann doch durch eine Einzelaktion der Anschluss und dann, kurz vor der Halbzeit zeigte die TuS einmal einen wunderschönen Spielzug und Paula Bach zeigte Übersicht und legte den Ball geschickt auf Enes zurück der so den Ausgleich erzielen konnte. In Hälfte 2 wurde es aber nicht besser. Die TuS hatte zwar mehr vom Spiel, hatte aber weiter keine klaren Tormöglichkeiten. Ein über das andere Mal blieben Einzelaktionen hängen und am Ende fehlte dann auch die Kraft um noch mehr Druck aus zu üben. Ganz blöd kam es dann, als unserem Keeper ein relativ harmloser Ball durch die Finger rutschte und er den Ball erst hinter der Linie zum Fassen bekam. Die SG ging am Ende als verdienter Sieger vom Platz und die TuS muss lernen, dass man alleine durch Einzelaktionen kein Spiel entscheiden kann.

Aufstellung: Hasan Demir, Mehmet Tosun, Hadi Kabalan, Vincent Schmitt, Enes Günes, Janis Schwenzer, Ben Luca Jung, Bathuan Kaya, Ömer Kaya, Paula Bach

Tore: 2:1, 2:2 Enes Günes

TuS Dietkirchen - TuS Lindenholzhausen 0:1

Nach der unglücklichen 1:2 Niederlage im Hinspiel wollte die TuS Wiedergutmachung und war von Beginn an darauf erpicht drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.  Die TuS legte los wie die Feuerwehr und jedem Spieler war anzumerken, dass man die Niederlage wieder wettmachen wollte.

Lange Zeit tat sich die TuS aber schwer sich Torchancen zu erspielen. Nur durch Weitschüsse konnten die ersten Akzente gesetzt werden.  Der vielversprechendste davon ging von Vincent Schmitt aus, der schön auf der rechten Seite freigespielt wurde und dessen Schuss dann knapp am kurzen Eck vorbeistrich. Der Gastgeber aus Dietkirchen hatte bis zur Pause keine nennenswerte Aktion, da die Abwehr mit Hadi und Vincent wie ein Bollwerk hielt.
In Halbzeit zwei überschlugen sich dann die Ereignisse und man konnte die Großchancen der Hollesser am Ende nicht mehr zählen. Der Keeper aus Dietkirchen zeigte jedoch all sein können und schien unüberwindbar an diesem Tag. Enes Günes alleine hätte drei oder vier Tore schießen. Die beste Chance hatte er, als er kurz vor dem Fünfer frei abziehen konnte, der Torwart es aber irgendwie noch schaffte den Arm nach oben zu reißen und den Ball so dann abzuwehren. Schließlich war das Glück aber bei den Tüchtigen und der unermütliche Ansturm der Hollesser auf das Gehäuse der Gastgeber wurde belohnt. Enes konnte dann doch eine seiner Chancen nutzen und das 0:1 erzielen.

Am Ende waren alle Spieler am Ende, fix und fertig aber doch überglücklich den Sieg nach Hause gefahren zu haben. Glückwunsch zu so einer tollen kämpferischen Leistung.

Aufstellung: Mehmet Tosun, Hadi Kabalan, Vincent Schmitt, Janis Schwenzner, Ömer Kaya, Enes Günes, Paula Bach, Bathuan Kaya, Merlin Gemeiner, Hasan Demir

Tor: Enes Günes

TuS Lindenholzhausen - JSG Ahlbach/O' Weyer 2:0

Mit der JSG Ahlbach/Oberweyer, hatte die TuS einen der schwächeren Gegner aus der Gruppe 2 zu Gast und war von Beginn an stark überlegen. Während der gesamten Partie schaffte die JSG einen Torschuss, der von Mehmet Tosun, der diesesmal im Tor stand, gut pariert wurde. Ansonsten war Mehmet so gut wie beschäftigungslos. Auf der Gegenseite machte es die TuS aber erneut zu kompiziert und schaffte so ersr mal ekeinen Treffer. Erst nach dem die Mannschaft besser zu kombinieren begann fiel kurz vor der Halbzeit die erlösende Führung. Nach schönem Zusammenspiel zwischen Janis, Ömer und Enes konnte letzterer einnetzen. Nach der Pause sah es dann danach aus, als könnte die TuS in dieser Partie endlich etwas für das Torverhältnis machen, denn bereits nach 3 Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Ömer Kaya, per Hacke nach einem Eckball das 2:0. Am Ende verfiel die TuS aber wieder dem Eigensinn und man machte die Sache unnötig kompliziert. So blieb es beim 2:0 was weiter Platz drei in der Tabelle bedeutet.

Aufstellung: Mehmet Tosun, Vincent Schmitt, Hadi Kabalan, Enes Günes, Ömer Kaya, Janis Schwenzner, Paula Bach, Bathuan Kaya, Laurent Schmitt

Tore: 1:0 Enes Günes, 2:0 Ömer Kaya

 

JSG Oberlahn II - TuS Lindenholzhausen I 4:2

Leider erlebte die E1 Jugend beim Spiel gegen die JSG Oberlahn II einen Rückschlag zu alten Zeiten und musste eine unnötige Niederlage einstecken. Die TuS verschlief erneut den Start in die Partie und kam trotz zahlreichen Hinweisen nicht mit dem stumpfen Rasenplatz zurecht. Einzelaktionen blieben zu oft hängen und der Pass zum Mitspieler wurde zu schwach gespielt und kam nicht an. Zudem ließ die TuS die nötige Zweikampfstärke missen und stand einfach viel zu oft zu weit vom Gegner weg, um deren Spielaufbau entscheidend zu stören. Zu guter Letzt stand die Abwehr während der gesamten Partie neben sich und konnte nicht an den starken Leistungen aus den Vorhergehenden Spielen anschließen. Allein dem Unvermögen der Gastgeber war es zu verdanken, dass die Hausherren zur Pause nur mit 1:0 führten.

Im zweiten Durchgang sah es zunächst besser aus. Auch wenn weiter viel Falsch gemacht wurde, konnte sich die TuS besser durchsetzen und Paula Bach erzielte den Ausgleich. Direkt nach Wiederanpfiff gingen die Gastgeber aber erneut in Führung. Ein simpler Pass in die Tiefe reichte aus, um unsere Abwehr zu hinterlaufen und dem armen Ben Luca keine Chance zu lassen. Aber erneut schaffte es die TuS zurück ins Spiel und nach Vorarbeit von Enes Günes stand erneut Paula Bach goldrichtig und netzte zum Ausgleich ein. In der Folge war die JSG wieder am Drücker und hier war es Ben Jung zu verdanken, der den Rückstand durch 2, 3 klasse Aktionen verhindern konnte. So war Ben nur durch einen Spieler der TuS zu überwinden. Nach einer Klasse Parade unseres Keepers trudelte der Ball Richtung Torlinie und unser Spieler hätte den Ball einfach weghauen können. Stattdessen versuchte er den Ball noch einmal zu stoppen und diese Aktion misslang völlig, denn vom Schienbein des Spielers geriet das Spielgerät ins eigene Tor. Fünf Minuten vor dem Ende setzte die TuS alles auf eine Karte, konnte aber den Ausgleich nicht mehr erzielen. Im Gegenteil. Kurz vor Schluss konterte die JSG und erzielte den 4:2 Endstand. Auch wenn dieser Treffer am Ende keinen Unterschied macht, so war es erneut ein Treffer der durch etwas mehr Cleverness hätte verhindert werden können.

Pobacken zusammen und weiter. Am Samstag heißt es Wiedergutmachung im Heimspiel gegen den Gruppenneuling JSG Ahlbach/Oberweyer.

Aufstellung: Hasan Demir, Ben Luca Jung, Hadi Kabalan, Vincent Schmitt, Enes Günes, Ömer Kaya, Merlin Gemeiner, Paula Bach, Mehment Tosun, Janis Schwenzner

Tore: 1:1, 2:2 Paula Bach

TuS Lindenholzhausen I - JSG Oberlahn I 2:1

Im 2ten Spiel der Rückrunde bekam es die TuS erneut mit einem Gegner zu tun, gegen den man in der Vorrunde mehr als deutlich verloren hatte. 1:5 hieß es am Ende gegen die JSG Oberlahn I. Dieses Mal konnte sich die TuS jedoch durch setzten und gewann am Ende hoch verdient mit 2:1 und die JSG konnte am Ende froh sein, dass die TuS die vielen, vielen Torchancen nicht noch zu einem höheren Ergebnis nutzte.
Ab der ersten Spielminute war die TuS die stärkere Mannschaft und drückte die JSG in die eigene Hälfte. Richtige Torgefahr konnte die E1 aber nicht ausüben. Andererseits war die Abwehr um Vincent und Hadi kaum beschäftigt und so konnten sich beide immer wieder in die Angriffe der eigenen Mannschaft einschalten. So ging auch die besten Torchance von Vincent aus, der sich in der 10. Minute ein Herz nahm, zwei Spieler der JSG überlief und am 16er-eck abzog. Sein Schuss landete aber knapp neben dem Tor. Besser machte es in der 15. Minute Enes Günes, dessen Geschoss im langen Eck der Gäste einschlug. Paula Bach hatte nach schöner Kombination mit Janis Schwenzner den Ball auf Enes quer gelegt. Mit der knappen Führung ging es in die Pause, denn wie oben beschrieben, konnten die weiteren Chancen nicht genutzt werden. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff kam, wie im Spiel zuvor, erneut eine Tiefschlafphase der TuS. Nach einem eher harmlosen Angriff der Gäste verhielt sich die TuS in der Defensive wie ein Hühnerhaufen so stand ein Spieler der JSG plötzlich völlig alleine vor dem chancenlosen Ben-Luca Jung und erzielte den Ausgleich. Nur gut, dass die TuS aber die richtige Antwort parat hatte und direkt im Gegenzug die erneute Führung durch Enes erzielen konnte. Der Spielberichterstatter könnte nun zig Chancen aufzählen, welche die TuS im weiteren Spielverlauf noch hatte, aber dies würde den Rahmen sprengen. Erwähnt sei aber noch ein toller Lauf von Hadi Kabalan, der sich kurz vor dem eigenen Strafraum den Ball eroberte, mit Ball über die linke Seite spurtete, dabei zwei, drei Spieler überlief und den vierten im Strafraum der Gäste auf der Grundlinie austanzte und dann nach innen zog. Hadi hätte dieses Wahnsinnssolo krönen können, wenn er in die Mitte zu zwei freien Mitspielern gepasst hätte, doch so zog er aufs kurze Eck ab und der Schuss landete neben dem Tor.
Trotzdem eine klasse Leistung von der kompletten Mannschaft die sich einzig vorwerfen lassen muss zu wenige Tore zu erzielen und dadurch, aufgrund des schlechteren Torverhältnisses, nach 2 Spieltagen „nur“ auf Platz 3 steht.

Aufstellung: Hasan Demir, Hadi Kabalan, Vincent Schmitt, Merlin Gemeiner, Ömer Kaya, Mehmet Tosun, Janis Schwenzner, Paula Bach, Bathuan Kaya, Ben Luca Jung, Enes Günes

Tore: 1:0, 2:1 Enes Günes

TuS Lindenholzhausen II - JSG Hünfelden 0:2

In der ersten Halbzeit sah es zunächst noch so aus, als hätte die TuS heute Chancen gegen die JSG zu gewinnen und wäre die TuS von Beginn an komplett gewesen, wäre die Chance sicherlich auch genutzt worden, aber durch einen Ausflug fehlten 2 Spieler bei Beginn und bis Mitte der 2ten Halbzeit und ersatzgeschwächt fehlte die letzte Konsequenz. Auf der anderen Seite hielt die Abwehr stand und so hielt die Null auf beiden Seite. Nach dem Wechsel kamen die zwei erwähnten Spieler hinzu, mit Ihnen und den damit verbundenen Wechsel im Spiel, geriet aber auch der Spielfluss ein wenig durcheinander. Zudem erwies Dominik Füll seinem Team einen Bärendienst in dem er sich nach einem Foul an sich zu einer Tätlichkeit hinreisen ließ und dafür 5 Minuten vom Platz gestellt wurde. Just in dieser Zeit fiel dann auch das 0:1 für die Gäste, das auch noch durch einen groben Torwartfehler unterstützt wurde. Nur wenige Minuten danach - die TuS war zwar wieder komplett, aber nicht im Spiel - fiel das 0:2, leider wieder mit tatkräftiger Unterstützung des Keepers, dem schlussendlich aber kein Vorwurf gemacht werden sollte, stand der junge Mann, doch heute zum ersten mal im Kasten der TuS. Abhaken und weiter machen.

TuS Lindenholzhausen I - JSG Heidenhäusen I 3:2

Ein herausragender Sieg der TuS Lindenholzhausen gegen die JSG Heidenhäusen I. Noch vor 3 Wochen hieß es im Hinspiel 1:6 und man merkte von Beginn an, dass die TuS die Niederlage wett machen wollte. Die JSG zeigte sich überrascht von der eindrucksvollen Spielweise der TuS und diese nutzten die Überlegenheit endlich auch einmal aus. Nach feinem Pass von Janis Schwenzner auf Paula Back düpierte diese den gegnerischen Torwart mit einem „Tunnel“ zum 1:0. Nach Wiederanpfiff eroberte der starke Ömer Kaya sofort wieder den Ball uns legte den Ball gekonnt in den Lauf von Vincent Schmitt, dessen flache Hereingabe von Paula zum 2:0 verwertet wurde. Die JSG kam nun etwas besser ins Spiel, aber die Abschlüsse waren insgesamt zu harmlos um den Keeper der TuS zu gefährden. Die restlichen Angriffe wurden von der gut positionierten Abwehr um Hadi Kabalan und Ben Luca Jung abgefangen. Nach dem Wechsel schlief die TuS oder feierte innerlich schon den Sieg, denn die JSG kam erneut zu Torchancen und schafften kurz nach der Pause den 1:2 Anschlusstreffer. Es sollte noch schlimmer kommen, denn plötzlich bekamen die Gäste Oberwasser und drückten auf dem Ausgleich. Die TuS schafft es nicht in solchen Situationen die Ruhe zu bewahren sondern versucht weiter nach vorne zu spielen und fängt sich so tödliche Konter. So auch dieses mal, als die JSG nach einem Ballverlust schnell nach vorne spielte und schließlich den Ausgleich erzielen konnte. Respekt aber vor der TuS die nie aufsteckte und für ihren Einsatz und Mut schließlich auch belohnt wurde.  Der wohl schönste Treffer führte zur Führung der TuS. Der Ball wurde im Mittelfeld erkämpft, und Ömer steckte einen Pass auf Paula in den Strafraum durch. Alle Zuschauer auf Seiten der TuS hatten schon „schiiiieeeß“ auf den Lippen, aber Paula behielt die Ruhe und die Übersicht, wartete bis der Torwart auf sie zueilte und legte dann im 16er quer auf den mitgelaufenen Enes Günes der den Treffer erzielen konnte. In den letzten 5 Minuten kämpften die TuS Spieler bis zum Umfallen um den Sieg und alle ersehnten den Schlusspfiff hervor. Die JSG kam jedoch noch einmal gefährlich vor das Tor der TuS aber der Schuss konnte in letzter Sekunde von Vincent abgewehrt werden. So brachten die Gastgeber den Sieg nach Hause und feierten anschließend bei einer Runde Freigetränke.
Unschön, dass einige Betreuer und Zuschauer der JSG als unfairer Verlierer zeigten indem sie während und nach dem Spiel eigene Spieler und auch heimische Zuschauer titulierten und beleidigten. Dies gehört nicht auf den Sportplatz und schon gar nicht von einem sog. Mannschaftsverantwortlichen bei einem E-Jugendspiel.

 

Aufstellung: Hasan Demir, Hadi Kabalan, Ben Luca Jung, Enes Günes, Ömer Kaya, Paula Bach, Vincent Schmitt, Janis Schwenzner, Bathuan Kaya, Memeth Tosun

Tore: 1:0, 2:0 Paula Bach, 3:2 Enes Günes

SG Weinbachtal III - TuS Lindenholzhausen I 2:3

Nach mehreren unglücklichen, aber auch deutlichen Niederlagen in Folge ist die TuS zurück in die Spur gekommen und konnte endlich wieder einen Sieg einfahren. Zu den Spielen zuvor gab es eine wesentliche Änderung in der Aufstellung und der Taktik. Anstatt mit einem 2-3-1 System stellte die TuS um auf ein 2-2-2 System und die Devise lautete, lange Bälle nach vorne zu spielen und den Gegner direkt unter Druck zu setzten. Die Spieler konnten sich aber zunächst nicht damit anfreunden und versucht weiter über „klein-klein“ das Mittelfeld spielerisch zu überbrücken, was aber wieder nicht gelang, zumal der Rasenplatz in Elkerhausen sehr tief und der Ball nur schwer zu kontrollieren war. Genauso wie in den Spielen zuvor fehlte aber auch die nötige Aggressivität und so verlief das Spiel in der ersten Halbzeit wie die letzten Spiele zuvor. Die TuS war bemüht und der Gegner machte die Tore. Typisch war das 0:2. Der Ball holperte sekundenlang durch den Strafraum der TuS und gleich zwei Spieler hätten den Ball mühelos wegschlagen können. Beide waren sich aber nicht einig wer dies tun solle und so kam der Gegner und drosch den Ball unhaltbar in die Maschen. So ging es mit einem 2 Tore Rückstand in die Halbzeit.

Nach dem Wechsel zeigte die Umstellung Wirkung und auch die Einstellung der Spieler veränderte sich positiv. Endlich zeigte die Mannschaft Kampfgeist und wurde dafür belohnt. Zugegebenermaßen hatte die TuS beim Ausgleich starke Hilfe vom gegnerischen Torwart. Dessen Abschlag misslang völlig und kullerte 20m vor dem Tor vor die Füße von Ömer Kaya. Dieser zögerte nicht lange, ging noch 10m Richtung Tor und schoss ein. Weiterhin hatte die TuS Glück, als die SG Weinbachtal kurz nach dem Anschluss konterte und der Spieler der SG völlig alleine vor dem Tor der Gäste auftauchte, aber verzog. Danach drängte die TuS wieder auf dem Ausgleich und schließlich nahm sich Paula Bach ein Herz. Zunächst kämpfte sie Ihrem Gegenspieler den Ball ab, drang in den Strafraum ein und nachdem ihr erster Schussversuch noch abgeblockt wurde, setzte sie den Nachschuss ins Tor der Gastgeber. Nach dem vielumjubelnden Ausgleich wollte die TuS noch mehr und drängte auf die Führung. Und wieder war es Paula Bach, die in der zweiten Halbzeit förmlich aufblühte, sich den Ball schnappte und in den Strafraum des Gegners eindrang und dort nur durch ein Foul zu stoppen war. Der Gute Schiedsrichter Engelhard zeigte sofort auf den Punkt und Enes Günes ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum 2:3

In der Schlussminute wurde es noch einmal unnötig hektisch. Als Lindenholzhausen den Ball klären konnte, kam von außerhalb ein Zuruf und der Hollesser Spieler war dadurch so irritiert, dass er den Ball einfach liegen ließ und so der Gegner noch einmal zu einer Chance kam. Diese blieb aber Gott sei Dank ungenutzt.

Aufstellung: Ben Jung, Hasan Demir, Hadi Kabalan, Enes Günes, Merlin Gemeiner, Ömer Kaya, Vincent Schmitt, Paula Bach, Janis Schwenzner, Mehment Tosun, Bathuan Kaya

Tore: 2:1 Ömer Kaya, 2:2 Paula Bach, 2:3 Enes Günes (FE)

JSG Dauborn/Neesbach - TuS Lindenholzhausen I 4:1

Erneut eine riesen Enttäuschung und lange Gesichter bei der TuS nach der erneuten Niederlage. Und wieder musste die TuS mit vielen Ausfällen kämpfen, was keine Entschuldigung sein soll, aber eindeutig ein Nachteil für die Mannschaft darstellt.

Nach zwei weiteren kurzfristigen Absagen mussten zwei Spieler der E2 aushelfen, die eigentlich gerade auf dem Weg zum Training waren.

Die beiden machten Ihre Sache aber gut. Dies vorweg.

Die TuS bestimmte das Spiel in der ersten Halbzeit aber wie schon in der Vergangenheit - es werden zu viele Chancen benötigt um ein Tor zu erzielen. Dem Gegner reicht ein Freistoß, der nicht einmal berechtigt war, und ein Sonntagschuss um mit 2:0 in Führung zu gehen. Ansonsten hatte die JSG keine Szene in der ersten Halbzeit - führten aber mit zwei Toren.

In Halbzeit 2 keimte HOffnung auf, als Hadi Kabalan den Anschlusstreffer erzielen konnte. Kurz darauf eine strittige Szene. Vincent wurde im gegnerischen Strafraum gefoult, der Pfiff ertönte. Der Gegenspieler, der sich dabei verletzte musste zunächst behandelt werden und als alle mit dem fälligen 7-Meter rechneten, gab der Schiedsrichter Freistoß für die Gastgeber. Dies war leider nicht die einzige Situation in der der Schiri falsch lag. Zehn Minuten vor Schluss machte die JSG dann alles klar. Erneut war es ein Freistoß der zum 3:1 führte. Die TuS resegnierte und musste in der Schlussphase noch das 4:1 hinnehmen.

Aufstellung: Ömer Kaya, Paula Bach, Vincent Schmitt, Janis Schwenzner, Enes Günes, Wes, Yilmaz Altensik, Mehment Tosun, Hadi Kabalan

Tor: 2:1 Hadi Kabalan

TuS Lindenholzhausen II - SG Merenberg 5:1

Mit Merenberg kam einer der stärkeren Mannschaften nach Lindenholzhausen und da Lindenholzhausen ihren Torjäger Dominik Füll aufgrund einer Verletzung "nur" ins Tor stellen konnte, wurde ein ausgeglichenes Spiel erwartet. Dies zeigte sich auch in den ersten 10 Minuten. Lindenholzhausen tat sich schwer und Merengerb konnte gut mithalten. In der 11ten Minute konnte Leon Weidenbusch den Bann brechen und das 1:0 erzielen und der gleiche Spieler erhöhte eine Minute vor der Halbzeit zur beruhigenden 2:0 Halbzeitführung.

Ach nach dem Wechsel tat sich die TuS zunächst schwer und es dauerte bis zur 33ten Minute ehe Laurenz Cremer mit dem 3:0 die Vorentscheidung erzielen konnte. Beide Torschützen, Leon und Laurenz, konnten im weiteren Spielverlauf jeweils noch einmal treffen ehe Merenberg 4 Minuten vor dem Ende den Ehrentreffer erzielen konnte.

Lindenholzhausen bewahrt also die weiße Weste und bleibt ohne Punktverlust an der Tabellenspitze der Gruppe 5

Aufstellung:

Dominik Füll, Luca Friedrich, Luca Hilfrich, Leon weidenbusch, Tom Gabb, Laurenz Cremer, Penelope Kurt

TuS Lindenholzhausen I - TuS Dietkirchen II 1:2

Die E1 traf auf einen erwartet starken Gegner aus Dietkirchen. Die Gäste von der Lahn zeigten sich wesentlich spielstärker und die Hollesser rannten oft nur hinterher. Bis zur Halbzeit machten die Gastgeber aber ihre Sache gut und verteidigten geschickt. Endlich wurde defensiv gut gegen den Mann gearbeitet sodass sich das Spielgeschehen der Diggerischer oft nur in der eigenen Hälfte oder im Mittelfeld abspielen konnte. Die Gäste hatten während der ersten Halbzeit kein nennenswerte Torchance. Die Tus hingegen blieb durch Konter gefährlich. Vincent Schmitt setzte sich zweimal schön auf der rechten Außenseite durch, aber seine Bälle fanden in der Mitte keinen Abnehmer.
In der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Dietkirchen hatte mehr Ballbesitz, konnte aber zunächst keinen Erfolg verbuchen. Erst ein Eckball ermöglichte die Führung der Gäste. Einem sehenswerten Eckball folgte ein noch sehenswerter Kopfball, der für unsere Jungs nicht zu verteidigen war und es stand 0:1
Nur zwei Minuten später, die TuS verarbeitete noch den Rückstand klingelte es wieder im Kasten der Gastgeber. Ein eher harmloser Schuss aus der zweiten Reihe rutschte dem Keeper über die Füße.

Erst 5 Minuten vor dem Ende begannen die Kinder sich gegen die Niederlage zu wehren. Die größte Chance hatte Hasan Demir, der sich links im Strafraum durchsetzen konnte, zwei, drei Mitspieler auf sich zog und den Ball dann an den Pfosten spitzelte. Die bessere Lösung wäre hier der Querpass in die Mitte gewesen, wo Vincent Schmitt mitgelaufen war und völlig frei vor dem Tor gewesen wäre.
Die Jungs aus Dietkirchen ließen dann doch noch ein Geschenk in Lindenhausen. Nach einem Freistoß in den Strafraum fing ein Diggerischer Spieler den Ball – doch er war nicht der Torwart. Den fälligen Strafstoß verwandelte Enes Günes sicher zum 1:2. Den Hollessern blieben aber nur noch Sekunden bis zum Abpfiff und auch wenn die Mannschaft alles nach vorne warf und tatsächlich auch noch einmal zu einer Minimalchance kam, blieb es am Ende bei der knappen Niederlage.

Leider rutscht die TuS nach 2 Pleiten in Folge in der Tabelle weiter zurück. Bleibt zu hoffen dass Lehren aus den Spielen gezogen werden und das sich das Krankenlazarett bald wieder lichtet.

Aufstellung: Ömer Kaya, Hadi Kabalan, Enes Günes, Vincent Schmitt, Hasan Demir, Janis Schwenzner, Mehment Tosun, Bathuan Kaya

Tore: 1:2 Enes Günes (HE)
 

TuS Lindenholzhausen II - RSV Weyer (Mädchen) 3:1

Die E2 siegt erneut und setzt sich an der Tabellenspitze fest. Bereits in der ersten Minute konnte Dominik Füll die Führung erzielen. Die Mädels des RSV Weyer fingen sich dann aber und hielten gut mit. Die TuS war weiter überlegen, konnte aber keine weiteren Treffer bis zur Pause erzielen. Kurz vor dem Pausentee verletzte sich Dominik FÜll und musste in der Halbzeit in der Kabine bleiben.

Die Zuschauer mussten bis zur 37ten Minute warten ehe die TuS die Führung ausbauen konnte. Luca Friedrich erzielte den Treffer. Zehn Minuten vor dem Ende erhöhte Leon Weidenbusch auf ein beruhigendes 3:0.

5 Minuten vor dem Ende konnte der RSV zwar noch den Anschlusstreffer erzielen, der Sieg der TuS war jedoch nicht mehr gefährdet.

 

Aufstellung: Tom Gabb, Luca Friedrich, Leon Weidenbusch, Luca Hilfrich, Dominik Füll, Arnel Dulic, Yilmaz Altensik

 

Tore: 1:0 Dominik Füll, 2:0 Luca Friedrich, 3:0 Leon Weidenbusch

TuS - JSG Dornburg III 5:7

In den ersten Minuten des Spiels war die TuS die bessere Mannschaft und hatte durch Vincent Schmitt bereits in der 2ten Minute die Führung auf dem Fuß. Bevor Vincent abziehen konnte versprang ihm aber der Ball und ein Abwehrspieler der JSG konnte dazwischen grätschen und zur Ecke klären. Mit dem ersten Angriff der Gäste geriet die TuS in der 3ten Minute in Rückstand. Die Abwehr der TuS verhielt sich wie ein Hühnerhaufen und spielte nicht aggressiv genug. Die Gäste konnten walten wie gewünscht und die TuS schaute nur zu. Nach dem Gegentreffer war die TuS dann völlig von der Rolle und kam überhaupt nicht mehr zum Zug. In der 9ten Minute fiel verdientermaßen das 0:2 und wieder lief die TuS nur hinterher. Erst in der 15ten Minute keimte Hoffnung. Enes Günes konnte sich auf der rechten Seite durchsetzen und aus spitzem Winkel den Anschluss erzielen. Danach schlug die Stunde von Bathuan Kaya. Zunächst erzielte Bathuan den Ausgleich und nach erneutem 2fachem Rückstand konnte Bathuan jeweils wieder ausgleichen. Mit 4:4 ging es so in die Halbzeit.

Nach dem Wechsel bestimmte die TuS zunächst wieder das Geschehen und in der 30ten Minute erzielte Hasan Demir die Führung für Lindenholzhausen. Die TuS hatte das Spiel nun eigentlich im Sack aber nach einem weiteren, haarsträubenden Abwehrfehler erzielte die Gäste den Ausgleich. Und es sollte noch schlimmer kommen. Nach einem Foul an einen Gästespieler reagierte die Schiedsrichterin zunächst nicht. Erst als die JSG eine halbe Minute später den Ball verlor entschied sie auf Freistoß im Mittelfeld. Der Freistoß aus rund 40m wurde direkt geschossen. Kein Abwehrspieler konnte an diesen Ball kommen, doch Mehmet hätte den Ball in aller Ruhe fangen können. Leider rutschte ihm der Ball durch die Finger ins Tor. Sechs Minuten vor dem Ende unterlief der nächste Fehler des Keeper und die TuS musste in den letzten Minuten erneut einem 2 Tore Rückstand hinterherlaufen. Die TuS hatte aber nur noch eine Chance die vergeben wurde und so blieb es bei der 5:7 Niederlage.

Einigen Spielern merkte man an, dass sie gesundheitlich angeschlagen waren. Das entschuldigt aber nicht die unnötigen Fehler die die Gäste zum Tore schießen einluden. Die Mannschaft muss endlich aggressiver und konzentrierter spielen, wenn sie an der Tabellenspitze noch einmal angreifen wollen.

Aufstellung: Hasan Demir, Paula Bach, Hadi Kabalan, Vincent Schmitt, Janis Schwenzner, Enes Günes, Merlin Gemeiner, Mehmet Tosun, Bathuan Kaya

Tore: 1:2 Enes Günes, 2:2, 3:3, 4:4 Bathuan Kaya, 5:4 Hasan Demir

Hallenrunde 2016

Wie erwartet konnte die TuS bei der Hallenrunde 2016 nicht viel holen. Am Ende standen mit nur zwei Unentschieden und zwei Niederagen magere 2 Punkte auf der Ausbeute in der Tabelle.

TuS Lindenholzhausen - JSG Hünfelden 0:0

Die TuS tat sich schwer in die Partie zu kommen, stand in der Abwehr aber sicher und lies keine Chancen aufkommen. Auf der Gegenseite konnte die Mannschaft aber auch keine nennenswerte Akzente setzten und so blieb es beim gerechten Unentschieden.

TuS Lindenholzhausen - TuS Dehrn 0:0

In der Qualifikationsrunde auf dem Rasen unterlag man im Herbst der TuS Dehrn glatt mit 3:0. Im Vergleich dazu steigerte sich Lindenholzhausen um einiges und hätte das Spiel ansich für sich entscheiden müssen. Die Torchancen konnten allesamt aber nicht genutzt werden bzw. wurde von der guten Torfrau der Dehrner entschärft.

TuS Lindenholzhausen - TuS Dietkirchen 0:1

Lindenholzhausen konnte das Spiel ausgeglichen gestalten, hatte aber das Pech mit dem Schlusspfiff noch einen Treffer zu bekommen, sodass am Ende eine unglückliche Niederlage stand.

TuS Lindenholzhausen - FCA Niederbrechen 0:2

Wie erwartet war die TuS in diesem Spiel chancenlos. Niederbrechen agierte im Kopf so schnell, dass die TuS nur hinterherlief. Beispiel. Zwei Spieler der TuS stehen vor einem Spieler des FCA der einen Einwurf macht und bevor die beiden wussten was geschieht, spielte der FCA über zwei Stationen vor das Tor, wo der Spieler nur noch einschieben musste.

Fazit. Hallenrunde abhaken und bereits am Samstag 05.03 geht es auf dem Platz weiter mit der Hinrunde der Gruppe 2. Gegner hier die JSG Dorndorf

TuS Lindenholzhausen II - JSG Hirschhausen/Bermbach/Dromm.

Vom Papier her hätte bei der Partie 2ter gegen Letzter für Lindenholzhausen nichts anbrennen dürfen, doch aufgrund 4 (!) Absagen trat die E2 mit einer Rumpfmannschaft auf, bei der gleich 3 Spieler aus der F-Jugend und ein Spieler der E1 aushelfen mussten. Mit Penelope Kurt-Gomez und Laurent Schmitt gleich 2 Spieler mit wenig oder gar keiner Erfahrung bei den „Großen“.
Es entwickelte sich also ein ausgeglichenes  Spiel in dem die TuS in der 4. Minute in Führung gehen konnte. Nach einer scharfen Hereingabe von Dominik Füll stand Laurent Schmitt da wo ein Torjäger stehen muss und seine Direktabnahme schlug am langen Pfosten ein. Die TuS hatte das Spiel im Anschluss im Griff, aber die JSG blieb immer gefährlich und durch grobe Schnitzer in der Abwehr musst Tom Gabb einige mal all sein Können im Tor unter Beweis stellen. Nach einer viertel Stunde war dann aber auch er machtlos nachdem ein Ballverlust im eigenen Strafraum zum Ausgleich genutzt wurde. Fünf Minuten später ging die TuS durch einen Alleingang von Dominik Füll erneut in Führung, aber auch diese Führung hielt nicht bis zur Pause. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff glich die JSG erneut aus.
Nach dem Wechsel zeigte sich ein ähnliches Bild. Die TuS ging wieder in Führung. Vincent Schmitt setzte sich gut auf der rechten Seite durch und seine Flanke wurde von seinem Bruder Laurent abgekommen und dessen abgefälschter Schuss landete zur Führung im Tor. Obwohl die Abwehr im zweiten Abschnitt nun viel besser stand, dauerte die Freude über die Führung erneut nicht lange und erneut konnte die JSG ausgleichen.  Zehn Minuten vor dem Ende nahm sich Luca Friedrich kurz hinter der Mittellinie ein Herz, setzte zum Alleingang an und vollendete kurz vor der Strafraumkante zur umjubelnden Führung. Die Spannung blieb enorm hoch denn es war weiter mit dem erneuten Ausgleich zu rechnen. Aber die JSG konnte nun nichts mehr entgegensetzten,  zumal Tom Gabb in der 2ten Halbzeit einen hervorragenden Manndecker gegen den besten Stürmer der JSG spielte. In der 45ten Minute fiel dann die Entscheidung und erneut war der F-Jugend Goalgetter Laurent Schmitt zur Stelle und erzielte den 5:3 Endstand.
Die E2 überwintert damit mit der vollen Punktausbeute auf Platz 2 der Tabelle – Punktgleich mit dem Tabellenführer aus Hünfelden.

Aufstellung: Tom Gabb, Leon Weidenbusch, Arnel Dulic, Vincent Schmitt, Dominik Füll, Penelope Kurt-Gomez, Luca Friedrich, Laurent Schmitt

Tore: 1:0 Laurent Schmitt, 2:1 Dominik Füll, 3:2 Laurent Schmitt, 4:3 Luca Friedrich, 5:3 Laurent Schmitt

TuS Lindenholzhausen I - JSG Oberlahn II 4:2

An diesem Donnerstag sahen die Zuschauer beim E-Jugendspiel ein großartiges Match bei dem alles was das Fußballherz begehrt, geboten wurde. Unter Flutlicht empfing die TuS die JSG Oberlahn II. Zu Beginn war es ein recht ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen und den ersten beiden Torchancen für die TuS. Janis Schwenzner und Vincent Schmitt vergaben leichtfertig. Der erste Angriff der JSG führt zur glücklichen Führung für die Gäste. Ein eher harmloser Schuss wurde von Janis unglücklich ins eigene Tor abgefälscht. Ben Luca Jung im Tor, der auf dem Weg in die andere Ecke war, hatte keine Chance. Die TuS steckte nicht auf, ohne aber zu überzeugen. Nach einem Foul an Merlin Gemeiner ging Enes Günes zum Freistoß, fasste sich ein Herz und nagelte den Ball aus gut 25m unhaltbar unter die Latte. Nach dem Wiederanpfiff geriet die TuS aber sofort wieder in Rückstand. Der Ball wurde zunächst dumm vertändelt anstatt zu klären und danach traten gleich zwei Spieler über den Ball und so stand der Spieler der Gäste alleine vor Ben und hatte keine Mühe einzuschießen.

Halbzeit zwei war das Beste, was die Mannschaft bisher als E-Jugend gezeigt hat. Der Beginn der 2ten Spielhälfte war zunächst an Spannung nicht zu überbieten. Beiden Mannschaften boten sich Chancen, aber da die TuS defensiv nun endlich so stand wie sich das der Trainer vorstellte, verpufften die Chancen der Gäste. Der TuS wollte zunächst aber auch kein Treffer gelingen und so rannte man weiter dem Ausgleich hinterher. Allen Spielern war anzumerken, dass sie das Spiel gewinnen wollten und kämpferisch gab jeder alles. Beispielhaft dafür zu erwähnen, Bathuan Kaya, der in den letzten Partien nicht ganz überzeugen konnte, aber heute alles auch sich heraus holte.

In den letzten 10 Minuten überschlugen sich dann die Ereignisse und  in der 42. min gelang der TuS der hochverdiente Ausgleich durch Ömer Kaya, der nach einer scharfen Flanke von Enes den Fuß noch an den Ball bekam und die Kugel so über die Linie drückte. Die Mannschaft spürte, dass nun der Sieg greifbar war und setzte die JSG enorm unter Druck. Logische Folge war ein Ballgewinn in des Gegners Hälfte und nach feinem  Doppelpass von Bathuan und Enes gelang der Ball zu Ömer, der schaute und den Ball vor dem Gegner zu Paula spitzelte die aus der Abwehr mitgelaufen war. Paula nahm den Ball an und haute das Leber ins Eck. Die Mannschaft ruhte sich auf der Führung nicht aus und drückte die JSG nun an die Wand. Ömer Kaya erzielte in der 45ten Minute dann das 4:2 und machte so den Sack zu. Binnen 3 Minuten dreht die TuS die Partie. Eine in allen Belangen überzeugende Leistung und ein verdienter Sieg gegen einen spielerisch starken Gegner. Die TuS belegt mit dem 2ten Sieg im dritten Spiel  zwischenzeitlich den 2. Platz in der Tabelle und kann so, wenn der Spieltag am Samstag vervollständigt wird, mit Sicherheit im oberen Tabellendrittel überwintern.

Aufstellung: Ben Luca Jung, Paula Bach, Janis Schwenzer, Hasan Demir, Vincent Schmitt, Enes Günes, Bathuan Kaya, Ömer Kaya, Mehmet Tosun, Dominik Füll, Merlin Gemeiner

Tore: 1:1 Enes Günes, 2:2 Ömer Kaya, 3:2 Paula Bach, 4:2 Ömer Kaya

JSG Weinbachtal II - TuS Lindenholzhausen I 0:1

Bei nass kaltem Wetter war die TuS zu Gast in Weinbach. Auf dem schwer bespielbaren, tiefen Rasen war die TuS von Beginn an die bessere Mannschaft, die sich aber wie so oft im Abschluss schwer tat. Die besten Chancen in der ersten Hälfte hatte Enes Günes aber dessen Schüsse konnte der Keeper der JSG abwehren. Janis Schwenzner hatte noch einen schönen Linksschuss, der aber kurz vor dem Kasten an einem Abwehrspieler hängen blieb. Besonders stark heute die Abwehr mit Paula Bach und im Wechsel mit Ben Jung und Janis Schwenzer. Die drei klärten die Angriffe der JSG souverän und versuchten sich selbst mit ins Spiel einzubringen. Bis zur Halbzeit blieb es dann beim 0:0

Nach dem Wechsel sah es fast danach aus, als hätte die TuS ihr Pulver verschossen, denn bei dem ein oder anderen Spieler ließen die Kräfte nach. Weinbachtal konnte die kurze Schwächephase der TuS aber nicht nutzen und blieb ohne Torabschluss. Nach zehn Minuten biss sich die TuS wieder zurück ins Spiel und allen voran gab Ömer Kaya mächtig Gas und wirbelte die Abwehr der GAstgeber durcheinander. Aber auch seine dribblings blieben in der dichten Abwehrkette der JSG hängen. Nach einem wilden Durcheinander im Strafraum fiel der Ball vor die Füße von Vincent Schmitt. Nach seinem Schuss hatten schon alle den Torschrei auf den Lippen, aber der Ball flog knapp am langen Eck vorbei. Es sah fast danach aus, als bliebe die TuS ohne Treffer als Ömer Kaya 2 Minuten vor Schluss die Mannschaft erlöste. Eine hohe Ecke rutschte dem Keeper über die Finger und Ömer stand goldrichtig am 5er und schlug den Ball volley in die Maschen. Die letzten Minuten spielte die TuS locker runter und gewann so am Ende verdient mit 1:0

Aufstellung: Hasan Demir, Paula Bach, Janis Schwenzner, Ben Jung, Enes Günes, Ömer Kaya, Vincent Schmitt, Merlin Gemeiner, Bathuan Kaya.

Tor: 0:1 Ömer Kaya

TuS Lindenholzhausen II - SV Elz III 4:0

Nach zwei Siegen in zwei Spielen steht die TuS auf Platz 2 in Ihrer Gruppe

TuS Lindenholzhausen - SV RW Hadamar 1:2

Mit vier fehlenden Stammspielern musste die TuS gegen Hadamar antreten und als Auswechselspieler stand lediglich ein Spieler des jüngeren F-Jugend Jahrgangs zur Verfügung. Aber die TuS machte ihre Sache gut und konnte kämpferisch voll überzeugen. Hadamar erwies sich als gleichwertiger Gegner, aber zunächst machte sich die körperliche Überlegenheit der Hollesser bemerkbar. Die Abwehr stand gut und vorne sorgte Enes Günes und Merlin Gemeiner für Entlastung. Nach 20 Minuten ging die TuS in Führung. Enes lies im Mittelfeld zwei Gegner stehen, legte nach außen auf Janis und dessen Flanke konnte Merlin über die Linie drücken.

Nach dem Wechsel machte der Gast mehr Druck und Lindenholzhausen konnte sich kaum aus der Umklammerung lösen. Ein zwei Entlastungsangriffe konnten nicht verwertet werden und dann gelang Hadamar der Ausgleich. Kurz vor dem Ende kam es dann noch schlimmer. Bei der TuS schwanden endgültig alle Kräfte und Hadamar konnte die Ausnutzen und mit 1:2 in Führung gehen. Die Hollesser hatten in der Situation zwei mal den Ball klar in den eigenen Reihen, aber es fehlte die Kraft den Ball aus der Gefahrenzone zu schlagen und aus dem Gewühl fiel dann der Treffer der Gäste. Am Ende setzte Lindenholzhausen noch einmal alles auf eine Karte, doch der Ausgleich wollte nicht fallen und am Ende blieb es bei der knappen Niederlage. Ärgerlich, mit einer vollständigen Mannschaft wären die Punkte mit großer Sicherheit in Lindenholzhausen geblieben.

Aufstellung: Ben Luca Jung, Hadi Kabalan, Vincent Schmitt, Enes Günes, Mehmet Tosun, Janis Schwenzner, Laurent Schmitt, Merlin Gemeiner

Tore: 1:0 Merlin Gemeiner

JSG Weilmünster/Laubus./Dietenh II - TuS Lindenholzhausen II 1:6

Spielplan E-Jugend Gr.2 / Vorrunde

Datum Anstoß Heim Gast Ort
14.11.15 13:15 L´holzhausen SV RW Hadamar
  L´holzhausen
21.11.15 13:15 JSG Weinbachtal II L´holzhausen Weinbach
28.11.15 13:15 JSG Oberlahn L´holzhausen Kubach
05.03.16 13:15
  L´holzhausen
JSG Dorndorf III
  L´holzhausen
12.03.16 13:15 FSG Dauborn/ Neesbach L´holzhausen Dauborn
19.03.16 13:15
  L´holzhausen
TuS Dietkirchen II
  L´holzhausen
23.03.16 18:00 SG Oberlahn I L´holzhausen Waldhausen
16.04.16 13:15
  L´holzhausen
JSG Heidenhäuschen
  L´holzhausen
23.04.16 13:15 JSG Weinbachtal III L´holzhausen Elkerhausen

JSG Dornburg - TuS Lindenholzhausen 6:0

Obwohl der Blick auf das Ergebnis es nicht vermuten lässt, so sah es im Pokalspiel der E-Jugend zunächst nicht nach einer so klaren Niederlage aus. Die TuS Mannschaft begann mutig und engagiert und ließ der JSG Dornburg kaum Luft zum Atmen. Angriffsversuche der JSG wurden sofort von der Abwehr der TuS abgefangen und schnell wieder durch die eignen Reihen nach vorne gespielt doch die Chancen wurden, mal wieder, zu leichtfertig oder zu überhastet abgeschlossen. Es dauerte bis zur 14ten Minute ehe Dornburg entschlossen nach vorne spielte und der Angriff wurde nur schlecht verteidigt. Die anderen Mannschaften verstehen es oft besser ihre Torchancen zu nutzten und schon klingelte es im Kasten der TuS. Ömer, der in der ersten Halbzeit das Tor hütete war hier machtlos. Die JSG bekam plötzlich Oberwasser und hinzu kam, dass die TuS, nach einem bösen Foul an Ben Jung wie unter Schock stand und nur 5 Minuten später klingelte es erneut zum 2:0. Das 3:0 fiel nach einem 7m für Dornburg, den der Schiedsrichter auf Zuruf der Zuschauer pfiff. Wer wen gefoult hatte, konnte er später nicht erklären. Danach war das Spiel so gut wie entschieden und Dornburg konnte mit dem Pausenpfiff auf 4:0 erhöhen.
Kurz nach der Halbzeit keimte noch einmal kurz Hoffnung auf, als die TuS optisch wieder das Heft in die Hand nahm. Durch die harte Gangart der Westerwälder wurde diese Hoffnung aber im Keim erstickt. Die TuS Spieler ließen sich zu sehr von dem Einsteigen der JSG beeindrucken und zogen zurück. Wenn aber die TuS Spieler die JSG Spieler nur kurz berührten beschwerten sich diese und vor Allem die Zuschauer der JSG lautstark und vehement. Unbegreiflich bei einer klaren 4:0 Führung.
Das 5:0 fiel in der 32ten Minute nach einem Fernschuss, der Hasan Demir durch die Hände schlupfte und 5 Minuten später stand erneut der Schiedsrichter im Mittelpunkt. Nach einem langen Ball auf die Strafraumkante der Hollesser lief Hasan aus seinem Kasten und klärte den Ball mit einer Grätsche. Lange nachdem der Ball zur Seitenlinie flog, kreuzte ein JSG Spieler den Laufweg von Hasan und fiel lautstark über dessen Beine. Natürlich gab es gleich wieder empörte Aufschreie von draußen wodurch es gleich zum Pfiff zum Strafstoß für die JSG kam….
Am Ende hat die JSG völlig und ohne Zweifel verdient gewonnen, aber wieso sich Mannschaft und Zuschauer dermaßen respektlos gegenüber der Verlierermannschaft verhalten, bleibt ein fragwürdiges Verhalten. Wenn Spieler der Gästemannschaft beim Stand von 5:0 als Heulsuse, Penner und Wi..er bezeichnet werden (Hallo, die Kinder sind 10 oder 11 Jahre alt) muss man einfach den Charakter der Mannschaft und der Zuschauer in Frage stellen. Wirklich toll, wenn eine Mutter außerhalb des Spielfeldes noch mit Stolz prahlt, wenn Ihr Sohn einen Gegner von den Beinen holt.
Nicht umsonst eilt ein gewisser Ruf Mannschaften aus dieser Region voraus.

Respekt vor der Hollesser Truppe. Trotz hartem Einsteigen der JSG, trotz zweifelhafter Entscheidungen vom Schiedsrichter und trotz den Anfeindungen durch die Zuschauer und Eltern der JSG, war das Verhalten der Spieler stets korrekt. Danke an die Truppe!

Aufstellung: Ömer Kaya, Hasan Demir, Ben Jung, Enes Günes, Vincent Schmitt, Paula Bach, Janis Schwenzner, Bathuan Kaya, Merlin Gemeiner

Tore: Fehlanzeige

TuS Dehrn - TuS Lindenholzhausen 3:0

Die Zahlreichen Zuschauer die zum Spitzenspiel der Quali-Runde gekommen waren, sahen ein Spiel, dass den Namen Spitzenspiel voll und ganz erfüllen konnte. Dehrn wurde zunächst seiner Favoritenrolle gerecht und übernahm das Kommando im Spiel, doch Lindenholzhausen verstand es dagegen zu halten und ließ nichts anbrennen. Selbst konnte Lindenholzhausen jedoch keine Gefahr aufbauen und die Gäste ließen sich so weiter hinten rein drücken. In der 10ten Minute war es dann passiert. Dehrn spielte steil auf seinen schnellen linken Außenstürmer und dessen scharfe Flanke konnte nicht verteidigt werden und so fiel das 1:0 für die Gastgeber. Lindenholzhausen wurde so aus dem Konzept gebracht und so musste Keeper Hasan Demir bereits 2 Minuten später erneut hinter sich greifen.
Endlich legten die Hollesser dann den Respekt vor dem Spitzenreiter ab und suchte selbst sein Heil nach vorn. Die Angriffe verpufften aber schnell oder wurden zu harmlos vergeben. Die größten Chancen wurden leichtfertig vergeben bzw. der sehr gute Keeper der Dehrner war immer auf dem Pfosten. Lindenholzhausen hatte nach einer viertel Stunde mehr vom Spiel, wurde dann aber klassisch ausgekontert. Erneut war kein Hollesser in der Lage den blitzschnellen Außenstürmer zu halten und diesesmal schlug dieser selbst zum 3:0 zu.

Nach der Halbzeit wurde es dann ein heisser Ritt  und ein leidenschaftliches Fußballspiel auf beiden Seiten doch leider erwies sich der Schiedsrichter als schlechter Beteiligter. So schoss ein Hollesser einen Dehrner an und der Ball kullerte ins aus. Der Schiri gab einwurf für Dehrn. Der Dehrner Spieler wies den Schiedsrichter sehr fair auf seinen Fehler hin, doch dieser bestand auf Einwurf Dehrn. Foulspiele wurden gar nicht mehr gepfiffen. Hadi Kabalan wurde in der Spielfeldmitte hart getroffen. Selbst der Dehrner Spieler entschuldigte sich sofort für sein grobes Foul. Der Ball flog danach in den Strafraum der Dehrner und der Schiri pfiff. Nach der Behandlung gab der Schiedsrichter Schiedsrichterball im Strafraum von Dehrn und schlimmer noch. Er wies die Hollesser Spieler zurück und diese durften nicht Angreifen. Die Jungs ließen sich jedoch nicht vom Siegeswillen abbringen und spielten Dehrn in der 2ten Halbzeit fast an die Wand. Angriff über Angriff folgte. Aber wenn man kein Glück hat, kommt noch Pech dazu. Erst klatschte Ömer´s Schuss an den Pfosten und dann blieb nach einem Foul an Ben Jung der fällige Pfiff zum 7m aus. Lindenholzhausen kämpfte bis zum Umfallen doch die besten Torchancen wurden nicht genutzt. Kurz vor dem Ende drang Ömer noch einmal in den Strafraum ein und wurde gelegt. Den Tritt ans Schienbein hörte man wahrscheinlich in Dietkirchen, doch wieder reagierte der Schiedsrichter nicht. Kurz darauf war dann Schluss in dem spannenden Spiel. Trotz Niederlage konnten die Holleser mit erhobenen Kopf vom Platz gehen und Platz 2 in der Qualifikationsrunde läßt sich schließlich auch sehen.

Nach dem Pokalspiel am Montag in Dorndorf geht es nach den Ferien mit der Runde der zweitplatzierten weiter.

 

Aufstellung: Hasan Demir, Vincent Schmitt, Hadi Kabalan, Ömer Kaya, Enes Günes, Ben Luca Jung, Janis Schwenzner, Bathuan Kaya, Merlin Gemeiner, Mehment Tosun

 

Tore: Fehlanzeige :-(

TuS Lindenholzhausen - JSG Bad Camberg / Würges II 7:1

Auch im dritten Spiel der Qualifikationsrunde konnte die E1 überzeugen und einen klaren Sieg einfahren. Die Einteilung der Qualifikationsrunde beschert der TuS leichte Gegner, die bisher immer mit dem jüngeren Jahrgang antreten mussten und so zeigt sich der Altersunterschied dann auf dem Platz. Im Gegensatz zur Vorwoche benötigte die TuS diesesmal auch nicht so lange um die Tore zu schießen. Nachdem zwei Chancen bereits liegen gelassen wurden erzielte Ömer Kaya bereits in der sechsten Minute das 1:0. Janis Schwenzner war zuvor am Torwart der Gäste gescheitert und Ömer nagelte den Abpraller aus gut 12m unter die Lattte der JSG.

Die Mannschaft aus der Kurstadt konnte sich aus der Umklammerung der TuS nicht lösen und so waren die nächsten Treffer nur eine Frage der Zeit. Es dauerte bis zur 13min ehe sich Enes Günes ein Herz fasste, über rechts in den Strafraum dribbelte und dem Keeper mit einem satten Schuss ins obere rechte Toreck keine Chance ließ. Danach war das Spiel so gut wie entschieden. Die wenigen Angriffsversuche der Gäste wurden meist bereits im Keim erstickt und sichere Beute von Vincent Schmitt und Paula Bach die in der Abwehr alles im Griff hatten und selbst das Spiel nach vorne schön eröffneten. In Halbzeit eins musste Keeper Hasan Demir lediglich zwei mal eingreifen, als die Gäste zum Torschuss kamen. Aber beide Versuche entschärfte Hasan ohne Probleme. Zwischen den Angriffsversuchen konnte Ömer Kaya das 3:0 erzielen und mit dem 4:0 fiel das schönste Tor des Tages, denn es zeigte wie es die TuS spielerisch versucht. Der Ball lief locker zwischen Paula und Vincent bis zum entscheidenen Pass auf Enes. Dieser setzte sich erneut rechts bis zur Grundlinie durch und Flanke in die Mitte wo zunächst Hadi Kabalan verpasste, aber Ben Jung zur Stelle war und einschoss. So ging es in die Pause und im Anschluss machte die TuS dort weiter wo sie aufgehört hatte. Mit dem Unterschied, dass es zu einigen Positionswechseln in der Mannschaft kam.

Vincent Schmitt erzielte mit Unterstützung des gegnerischen Keepers das 5:0 als dieser einen Schuss von Vincent mit der eigenen Hake über die Linie drückte. Da der Torwart schnell reagierte und den Ball schnell wieder vor die Linie brachte kam Enes noch zur Unterstützung und knalle den Ball in die Maschen um alle Zweifel zu beseitigen. Nur 2 Minuten später erhöhte Enes auf 6:0 und 10 Minuten vor Schluss schaffte Bad Camberg den Ehrentreffer. Die TuS war viel zu weit aufgerückt und wurde plötzlich von zwei Angreifern überrascht. Torhüter Mehment kam etwas zu spät aus seinem Kasten und so stand es dann 6:1. Den alten Torabstand konnte Janis Schwenzer in der letzten Minute aber wieder herstellen.

Nun kommt es am 10.10 zum Showdown in Dehrn, wenn die beiden ungeschlagenen Mannschaften der Quali-Gruppe 8 aufeinander treffen und dann wohl den Sieg in der Gruppe unter sich ausmachen.

Aufstellung: Hasan Demir, Paula Bach, Vincent Schmitt, Janis Schwenzner, Enes Günes, Ömer Kaya, Hadi Kabalan, Ben Luca Jung, Mehment Tosun, Merlin Gemeiner

Tore: 1:0, 3:0 Ömer Kaya; 2:0, 6:0 Enes Günes, 4:0 Ben Luca Jung; 5:0 Vincent Schmitt, 7:1 Janis Schwenzer

TuS Lindenholzhausen II - JSG Oberlahn 2 0:5

Leider bleibt die E2 auch im dritten Spiel der Qualifikationsrunde ohne Sieg und muss gegen die JSG Oberlahn II eine saftige 0:5 Heimklatsche einstecken. Die TuS spielte aber besser als in den bisherigen Spielen und hätte durchaus in Führung gehen können doch ein scharf getretener Freistoß von Dominik Füll landete nur im Außennetz. Die Gäste hingegen nutzten Ihre Chancen gnadenlos und gingen bereits vor der Halbzeit mit 3:0 in Führung. Nach dem Wechsel versuchten die Hollesser noch einmal alles aber das Tor wollte nicht fallen. Der JSG hingegen gelang mit zwei Angriffen zwei weitere Treffer und so fuhren die Gäste verdient mit 5:0 nach Hause.

Aufstellung: Tom Gabb, Leon Weidenbusch, Mika Hastrich, Arne Dulic, Bathuan Kaya, Dominik Füll, Luca Friedrich, Laurenz Cremer

TuS Lindenholzhausen - JSG Weilmünster/Laubuse/Dietenh. III 6:0

Der Gast aus Weilmünster trat mit einer sehr jungen Mannschaft das Gastspiel in Lindenholzhausen an und so entwickelte sich ein sehr einseitiges Spiel zu Gunsten von Lindenholzhausen. Der Gastgeber tat sich in der ersten Halbzeit jedoch schwer und konnte die vielen Chancen nicht nutzen. So vergaben Janis Schwenzner und Dominik Füll in aussichtsreicher Position. So dauerte es bis kurz vor die Halbzeit bis der Knoten platzte. Dominik Füll konnte sich im Strafraum durchsetzten und das 1:0 erzielen.

Nach dem Wechsel zeigte sich gleiches Spiel mit dem Unterschied, dass Lindenholzhausen nun auch die Tore machte. Hasan Demir, der in Halbzeit eins noch das Tor hütete und in Hälfte 2 in den Sturm wechselte erzielte das 2:0 und 3:0 ehe Dominik Füll mit seinem 2ten Treffer das 4:0 beisteuerte. Vincent Schmitt erzielte 10 MInuten vor Schluss das 5:0 und kurz vor dem Ende setzte Hadi Kabalan mit dem 6:0 den Schlusspunkt.

Spielerisch konnte die E1 überzeugen, aber diesesmal fehlte die Durchschlagskraft vor dem Tor.

Mit dem 2ten Sieg im 2ten Spiel setzt sich Lindenholzhausen an der Tabellenspitze fest und bleibt nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf Platz 2.

 

Aufstellung: Hasan Demir, Hadi Kabalan, Vincent Schmitt, Janis Schwenzner, Merlin Gemeiner, Ömer Kaya, Dominik Füll, Mehmet Tosun, Bathuan Kaya

Tore: 1:0, 4:0 Dominik Füll; 2:0, 3:0 Hasan Demir; 5:0 Vincent Schmitt; 6:0 Hadi Kabalan

 

JSG Lahntal II - TuS Lindenholzhausen 1:8

Die E1 der Saison 15/16 ist erfolgreich in die Qialifikationsrunde gestartet und konnte gegen die JSG Lahntal II einen klaren Sieg verbuchen.

Es dauerte genau 2 Minuten bis Lindenholzhausen die Führung verbuchen konnte. Ein Schnitzer in der Abwehr der Gastgeber konnte von Ömer Kaya abgefangen werden und Ömer ließ sich nicht zwei mal bitten und erzielte das 0:1 Der JSG war die Nervösität anzumerken und so konnte sich die Spielgemeinschaft kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Nur 3 Minuten später klingelte es erneut im Gehäuse der JSG, als Janis Schwenzer einen Abpraller eiskalt verwandeln konnte. 

In der 12ten Minute fiel das schönste Tor des Tages durch Merlin Gemeiner der eine Ecke von Enes per Kopf versenkte. Noch Vor der Pause fiel die Vorentscheidung in einer einseitigen Partie und Ömer konnte einen Dreierpack erzielen. 

Nach dem Seitenwechsel schaltete die TuS drei Gänge zurück und versuchte eine Umstellung der Positionen. Ömer hütete nun das Tor und Paula Bach, die bis dahin nur wenig in der Abwehr zu tun hatte durfte sich als Ballverteiler im zentralen MIttelfeld versuchen. Die ansonten offensiv agierenden Hadi Kabalan und Hasan Demir gingen in die Abwehr und man merkte den beiden die ungewohnte Position an. Offensiv lief es im Spiel der TuS weiter gut. Merlin Gemeiner konnte seinen 2ten Treffer erzielen und Paula Bach zeigte ebenfalls Torjägerqualitäten und trug sich ebenfalls mit 2 Treffern in die Torschützenliste ein. Zu guterletzt konnte die JSG noch Ergebniskorrektur betreiben als die TuS nach einem dummen Ballverlust zu weit aufgerück war und der Spieler der JSG alleine auf das Gehäuse zulaufen konnte und Ömer im Kasten keine Chance ließ.

Das Ergebnis hätte sicherlich noch höher ausfallen können aber durch die Umstellungen sollte lieber mal etwas Neues versucht werden.

Die JSG Lahntal II war auch sicher kein Maßstab für die TuS (ohne die junge Mannschaft negativ zu bewerten) aber mit der JSG Weilm./Laubuse./D. und der TuS Dehrn warten noch zwei Hochkaräter in der Gruppe.
 

Aufstellung: Hasan Demir, Paula Bach, Janis Schwenzer, Ömer Kaya, Merlin Gemeiner, Enes Günes, Hadi Kabalan, Bathuan Kaya

Tore: 0:1 0:4, 0:5 Ömer Kaya; 0:2 Janis Schwenzner, 0:3, 0:7 Merlin Gemeiner; 0:6, 1:8 Paula Bach

E1 Jugend: Spielpläne für die Qualifikationsrunde 15/16

Heim Gast Datum Anstoß Treffpunkt Spielort
JSG Lahntal II TuS Lindenholzhausen 12.09.2015 11:00 10:00 Aumenau
TuS Lindenholzhausen JSG Weilm./Laubuse./Dietenh. 26.09.2015 13:15 12:30 Lindenholzhauen
TuS Lindenholzhausen JSG Bad Camberg/Würges 30.09.2015 18:00 17:30 Lindenholzhausen
TuS Dehrn I TuS Lindenholzhausen 10.10.2015 13:15 12:15 Dehrn
JSG Dornburg TuS Lindenholzhausen 14.10.2015 18:00 17:00 Dorndorf

E2 Jugend: Spielpläne für die Qualifikationsrunde 15/16

Heim Gast Datum Anstoß Treffpunkt Spielort
JFV Waldbrunn 2 TuS Lindenholzhausen 2 12.09.2015 13:15 12:15 Waldbrunn-Hausen
TuS Lindenholzhausen 2 JSG Ahlbach/Oberweyer 19.09.2015 13:15 12:30 Lindenholzhauen
TuS Lindenholzhausen 2 JSG Oberlahn 2 30.09.2015 18:00 17:30 Lindenholzhausen
JSG Brechen-Weyer III TuS Lindenholzhausen 2 10.10.2015 13:15 12:30 Niederbrechen
           
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Lindenholzhausen e. V.