JSG L/E/L verliert nach aufopferungsvollem Kampf gegen eine starke JSG Selters/Erbach

Bei traumhaftem Abendwetter sahen die zahlreichen Zuschauer von Anfang an eine flotte und temporeiche Partie zwischen dem 3.- und 6.-Platzierten.  Die erste große Chance hatten die Gäste aus den Limburger Stadtteilen Ldh./Esch./Lin. als der Kapitän Niklas Mink nach einem Steilpass frei vor dem Torwart auftauchte und den Ball auf den mitlaufenden Chris Füll ablegte, der jedoch einen Schritt zu spät kam und die Chance zum 1:0 liegen blieb. Nach dieser riesen Chance war der Favorit aus Selters wach und konnte ihr schnelles Passspiel aufziehen. Wer jedoch dachte, dass die Heimmannschaft  den Gast überspielt, sah sich geschnitten. Mit einer cleveren taktischen Vorgabe, konnte der Gast aus den Limburger Stadtteilen mit dem haushohen Favoriten mithalten. Die Mannschaft verteidigte clever und war in der Verteidigung hellwach. Wenn ein Ball mal durch die stark verteidigende Abwehr kam, war Selim Kücük zur Stelle und konnte sich mit einigen Paraden auszeichnen.  Nach einer geklärten Ecke kam ein Spieler von JSG Selters/Erbach frei zum Schuss und setzte die Kugel oben in den rechten Winkel – Marke Traumtor. Wer dachte der Gast würde in seine Einzelteile zerfallen, der sah sich getäuscht. Die 9 kämpfenden Jungs verteidigten ihr Tor bis zur Halbzeit mit Können und Geschick.

 

 

In Halbzeit zwei das gleiche Bild. Der Gast aus den Limburger Stadtteilen verteidigte clever und ließ kaum Chancen der Heimmannschaft zu. Mit einstudierten Spielzügen konnte der Gast für Nadelstiche sorgen. Nun rückte der bis dahin gut leitende Unparteiische in den Vordergrund. Der nimmermüde Niklas Mink setzte sich gegen die komplette Abwehr durch und lief auf den Torwart zu. Die Fans hatten schon den Torschrei auf den Lippen als der Verteidiger mit einem klaren Schubser den Stürmer zu Fall brachte. Zum Erstaunen aller Zuschauer blieb die Pfeife des Schiedsrichters still – klarer Elfmeter. Im Gegenzug erhielt die Heimmannschaft  einen mehr als zweifelhaften Elfmeter zugesprochen, dem zuvor ein klares Foulspiel an Fabian Stärke vorausging. Der Elfmeter wurde sicher zum 2:0 verwandelt. Trotz des Spielstandes probierte die Mannschaft der Trainer Füll und Luksch sich gegen die anbahnende Niederlage zu wehren. Ein Torerfolg war der Mannschaft leider nicht gegönnt.

 

Ein ganz großes Lob an die ganze Mannschaft, die ein richtig geiles Spiel auf den Platz gezaubert hat und gezeigt hat was in der Mannschaft steckt. Lob an unseren Torhüter Selim, die Katze vom Bosporus, der die Mannschaft des Öfteren im Spiel hielt. Lob an Luca, Michele, Jordan, Fabian, Chris, Henry, Niklas, Berdan, Nico, Azad, Max und Emir, die eine geschlossene Mannschaftsleistung an den Tag legten und dem Meisterfavoriten ein Bein stellen konnte. Die Trainer, Alex und Daniel, wollten mal sagen wie stolz wir auf die Jungs waren, wie sie alles gegeben haben! HUT AB

 

Ein Lob an die mitgereisten Mamas, Papas und Schwestern, die die Mannschaft unterstützt haben.

 

Daniel Luksch der rasende Reporter!

JSG L/E/L gewinnt nach einem zähen Spiel gegen die JSG Löhnberg/Nieder./Ober.

Die Heimmannschaft konnte an die gute Leistung gegen die JSG Selters/Erbach am Dienstag nicht anknüpfen, konnte das Feld jedoch trotzdem als Gewinner verlassen.

 

Es entwickelte sich von Beginn ein Abnutzungskampf zwischen beiden Mannschaften. Bei der der Gast aus Löhnberg die bessere spielerische Anlage hatte, aber zu keiner nennenswerten Chance in der ersten Halbzeit kam. Die Abwehr um den Libero Berdan Kaya lies keine Chance des Gegners zu. Die Mannschaft um den Kapitän Niklas Mink kam zu ein paar Chancen in der ersten Hälfte, die Abschlüsse jedoch waren nicht zielstrebig genug. In der Halbzeit wurde es wenig lauter in der Kabine der Heimmannschaft. Die Trainer Füll und Luksch versuchten die Mannschaft wachzurütteln und sich auf ihre Stärken zu besinnen.

Die Ansprache schien zu fruchten. Nach der Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer eine andere Heimmannschaft, die nun spielerisch zu überzeugen wusste und den Gegner unter Kontrolle hatte. Die erste große Chance hatte Niklas Mink als er einen Abschlag von Selim Kücük erlaufen konnte und sich gegen 3 Verteidiger durchsetzen konnte, jedoch kläglich am schon liegenden Torwart scheiterte. Dies war ein Weckruf für die Mannschaft aus Limburger Stadtteilen nun Druck auf den Gegner zu erhöhen. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften. Der Gast kam nur Fernschüsse zur Geltung, die jedoch gekonnt durch den starken Torhüter Selim Kücük pariert wurden. Den Strafraum der Heimmannschaft kannte der Gast nur aus Auszählungen, die Abwehr verteidigte die vereinzelten Angriffe des Gastes sehr geschickt und lies ein Eindringen in den Strafraum nicht zu. In der 43. Minute lautete der Spielstand 1:0 JSG L/E/L. Nach einem Schuss aus rund 15 Metern von Niklas Mink klingelte es im Netz des Gastes. Als die Anzeige die fünfzigste Minute anzeigte, zeigte die Heimmannschaft den schönsten Spielzug des Spiels. Der nimmermüde Jordan Ntimena wurde auf die Reise geschickt und legte den Ball flach in den Rücken der Abwehr, der Abschluss von Chris Füll verfehlte das Tor jedoch knapp. Zum Ende der Partie kam der Gast nochmal auf, jedoch verteidigte die Mannschaft konzentriert und nach der 2 minütigen Nachspielzeit lag sich die Heimmannschaft in der Armen und feierte die 3 Punkte.

 

Gute Besserung wünschen wir dem „Kampfzwerg“ Henry Schnaider, der in einem Kampf auf sein Knie gefallen ist und ausgewechselt worden musste. Weiterhin wünschen wir dem langzeitverletzten Luca Fachinger gute Besserung und dem Verteidiger Michele Lobaccaro ebenfalls gute Besserung.

 

Bis zum nächsten Spiel

Daniel Luksch der rasende Reporter

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Lindenholzhausen e. V.