JSG Wirb./Schupbach/Heckhs - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 0:1

Binnen drei Tagen hat die C-Jugend der JSG Lindenholzhausen/Linter/Eschhofen die Hölle und den Fußballhimmel erlebt. Nach der bitteren Niederlage im  Elfmeterschießen des Pokalhalbfinale stand die Mannschaft vor dem schweren Auswärtsspiel gegen die JSG Wirbelau/Schupbach/H. und musste gleich auf mehrere Stammspieler verzichten die verletzt oder krank passen mussten.
Gleich zwei D-Jugendliche standen im Kader und die Hoffnung, weiter Anschluss an die Tabellenspitze halten zu können, war, um ehrlich zu sein, nur sehr gering. Im Hinspiel lieferten sich beide Mannschaften ein Torfestival, welches mit 5:4 zu Gunsten der JSG W/S/H endete und mit Benjamin Jung hat die JSG W/S/H den Spieler in ihren Reihen, der aktuell die Torschützenliste mit 20 Treffern anführt.
Die Gäste konnten nur durch unbändigen Kampf dieses Spiel bestehen und genau das setzte die Elf um. Die Abwehr um Chris Füll, Fabian Stärke und Max Fachinger, der Jung über 70 Minuten an die Kette legte, absolvierte ein Bombenjob. In der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber auf dem schweren Geläuf kaum gefährlich vor den Kasten von Niklas Kaiser. Erwähnenswert auf die defensive Leistung im Mittelfeld Falvio Filici auf der Außenbahn und Luca Fachinger auf der „6“ räumten alles ab, was in Ihre Nähe kam und Azad Habash zeigte, dass er seinen Fehlschuss vom Donnerstag vergessen machen wollte und kämpfte gewohnt wie ein Löwe um jeden Ball. Eine souveräne Leistung zeigten Hadi Kabalan und Janis Schwenzner die in der Offensive Ömer Kaya immer in Szene setzten wollten. Dies gelang nicht immer, aber auch Ömer rackerte und ackerte im Angriff, lief den Gegner immer wieder an und zwang diese zu Fehlern. Der Gastgeber kam so nie ins Spiel. Die Gäste kamen kurz vor der Pause zu einer guten Gelegenheit, aber Hadi Kabalan verpasst den Schuss aufs Gehäuse. So ging es mit einem respektablen 0:0 in die Kabinen.
In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Gästeabwehr glich einem Bollwerk gegen das Wirbelau immer und immer wieder abprallte. Nur einmal verlor Ahmad Horo ein Laufduell auf der rechten Seite und Wirbelau gelang gefährlich in den Strafraum, aber Niklas Kaiser im Kasten der Gäste stand seinen Mann und hielt die eigene Elf im Spiel. Im Gegenzug wäre Hadi Kabalan dann fast die Überraschung gelungen. Nach einem Schuss auf das Tor von Wirbelau fischte der Keeper den Ball aus der Ecke, lag noch auf den Boden, als Hadi dann aufs leere Tor schießen konnte, den Ball aber nicht fest genug erwischte. In der 60min dann doch die Sensation. Nach tollem Spiel über die rechte Seite kam die Flanke, aber Yilmaz Altensik trat zunächst über den Ball – irritierte so die komplette Hintermannschaft und hatte Glück, als ihm der Ball erneut für die Füße fiel und nagelte den Ball schließlich unter die Latte. Wahnsinn! Die restlichen Minuten hieß es zittern, auch wenn die Mannschaft die Minuten sehr geschickt herunterspielte, lag doch immer Gefahr in der Luft. In der letzten Minute der Nachspielzeit kam Wirbelau noch einmal gefährlich vor den Kasten, aber Niklas Kaiser lenkte den Ball mit den Fingerspitzen ab und irritierte so den Angreifer aus Wirbelau der neben das Tor köpfte. Nur noch wenige Sekunden und schließlich war der Sieg vollbracht.

Fantastische und klasse Leistung aller 15 Spieler!

 

Aufstellung: Niklas Kaiser, Luca Fachinger, Christopher Füll, Ahamad Horo, Azad Habash, Fabian Stärke, Max Fachinger, Janis Schwenzner, Ömer Kaya, Yilmaz, Altensik, Nico Borkenhagen, Henry Schnaider, Flavio Filici, Tim Michaelis, Hadi Kabalan

Tore: 0:1 Yilmaz Altensik

 

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - JSG Hünfelden 4:5 n.E.

Das Pokalhalbfinale zwischen der JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter und der JSG Hünfelden begann für die Gastgeber mit schlechten Vorzeichen. Mehrere Spieler fehlten verletzungsbedingt oder gingen angeschlagen in die Partie. Zudem war der Mannschaft die Nervosität anzumerken. Bereits nach wenigen Sekunden vertändelte die JSG den Ball in den eigenen Reihen und hatte Glück, dass ein Spieler aus Hünfelden nur aus einer Abseitsposition  zum Abschluss kam. Danach dümpelte das Spiel vor sich hin. Optisch war die JSG dem Gast überlegen und nahm immer mehr das Heft in die Hand, aber es fehlte der letzte Wille oder die Präzession beim Abschluss. Der Torwart aus Hünfelden hatte keine Mühe mit den Bällen die auf seinen Kasten kamen. In der 10ten Minute hatte Hünfelden dann das Glück auf seiner Seite. Nach einem Foulspiel hätte der Schiedsrichter auch auf „Notbremse“ entscheiden können, beließ es aber bei einer Verwarnung und Freistoß. Dieser wurde zu hektisch vergeben. Ohne weitere nennenswerte Chancen ging es mit dem 0:0 in die Halbzeit.

Auch in der 2ten Hälfte entwickelte sich kein gutes Spiel. Wo waren die Leidenschaft, der Wille und die Durchsetzungskraft die die JSG so viele Spiele ausgezeichnet hatte. Viele Spieler wirkten gehemmt. Man versuchte zwar nun mehr und mehr den Gegner auch durch lange Bälle unter Druck zu setzten, aber Hünfelden verteidigte sehr gut. Thierstein,  auf Seiten der Gäste blieb fehlerlos und räumte in der Verteidigung ab, was auf seine Abwehr kam. Mitte der zweiten Halbzeit entwickelten sich zwei kuriose Szenen. Zunächst griff die JSG über die linke seite an und kam durch Leon Müller zum Abschluss. Leon machte es jedoch zu genau und der Ball klatschte am verdutzten Torwart vorbei, nur an den Innenpfosten. Hier fehlten nur wenige Zentimeter zum Erfolg. Im Gegenzug wiederum war die JSG im Glück als auch ein Freistoß der Gäste nur am Innenpfosten landete und der Nachschuss nicht verwertet werden konnte. Ein strittige Situation geschah dann noch kurz vor dem Ende, als Thierstein mit hohem Risiko Leon Müller im Strafraum abräumte und den Ball dann ins Toraus beförderte. Hier hätte man durchaus auch auf Strafstoß entscheiden können.

So ging das Spiel in die 2 x 5 Minuten Verlängerung in der sich aber auch keine Torchancen entwickelten und so musste das Elfmeterschießen die Entscheidung herbeiführen.  Bei der Torlotterie zog die JSG dann durch einen Fehlschuss durch Azad Habash den Kürzeren und die JSG Hünfelden steht im Finale des Kreispokals. Glückwunsch.

Unter dem Strich fehlten dem Gastgeber der letzte Wille und die Leidenschaft um ins Finale einzuziehen.  Schade, denn die Mannschaft, die durchaus in der Lage ist, so ein mögliches Finale auch zu gewinnen, hat somit eine riesen Chance liegen gelassen.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Fabian Stärke, Jan Ettingshausen, Christopher Füll, Vincent Schmitt, Elias Hase, Luca Fachinger, Azad Habash, Niklas Kaiser, Hadi Kabalan, Leon Müller, Max Fachinger, Janis Schwenzner, Falvio Filici, Nico Borkenhagen

JFV Dietkirchen - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 3:3

Erneut holt die JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter keinen Dreier und kommt auf dem Reckenforst nicht über ein 3:3 hinaus.
Die JSG hatte sich viel vorgenommen und wollte mit einem Sieg den Anschluss an die Tabellenspitze halten, aber die Mannschaft konnte nicht umsetzen, was das Trainerteam ihnen mit auf den Weg gegeben hatte. Zwar konnte man eine optische Überlegenheit zu Beginn ausmachen, große Torchancen wollten sich aber keine ergeben. Mit dem ersten Angriff der Diggerischer geriet die JSG dann auch noch in Rckstand. So recht wollte keiner den ballführenden Spieler angreifen und so landete dessen Flanke punktgenau am langen Pfosten wo der dortige Spieler nur noch einschieben musste. Sehr schwach verteidigt. Danach übernahm die JSG wieder das Spiel und kam nun auch zu Chancen. Nachdem Leon Müller zunächst ein paar Mal aus abseitsverdächtiger Position vom etwas unsicher agierenden Schiedsrichter zurück gepfiffen wurde, kam Leon schließlich doch frei zum Abschluss, verzog aber unbedrängt neben das Tor. Wenig Später fasste sich Niklas Mink ein Herz ließ zwei seiner Gegenspieler stehen und schoss zum 1:1 ins lange Eck. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Nach dem Wechsel erhöhte die JSG den Druck und hatte Torchancen für mehrere Spiele. Keine konnte genutzt werden. So war es Dietkirchen die ihrerseits mit dem 2ten Torschuss den 2ten Treffer erzielen konnte und die JSG musste erneut einem Rückstand hinterherlaufen. Glück hatte die JSG dann noch nach einem Eckball, der genau vor den Füßen eines Gastgeber landete, dessen Schuss aber nur gegen die Unterkante der Latte klatschte und von dort zurück ins Spiel. Auf den einzigen Spielzug, der so verließ wie ursprünglich angekündigt, fiel dann der Ausgleich. Spielzug durch die Mitte auf die rechte Seite der JSG, Seitenwechsel hinter die Abwehrkette von Dietkirchen und schon stand war Azad Habash auf dem Weg zum Tor. Klasse wie Azad sich den Keeper ausguckte und dann gekonnte über diesen hinweg lupfte. 12 Minuten blieben noch um doch noch drei Punkte aus Dietkirchen zu entführen und der Sieg war greifbar nahe. Zu kompliziert machten es Leon Müller und Ömer Kaya mit einem doppelten Doppelpass, aber anstatt zum Abschluss zu kommen, spielten sich die beiden weiter den Ball zu, sodass dieser dann geklärt werden konnte. Ömer Kaya hatte dann noch eine riesen Chance, als er von Niklas Mink schön freigespielt wurde, der Keeper aber noch mit den Fingern den Ball zur Ecke bringen konnte. Und erneut Leon Müller der sich über links durchtankte, den ersten, den zweiten und den Dritten Gegenspieler stehen ließ, aber anstatt direkt aufs Tor zu schießen zu ungenau in die Mitte flankte wo der Ball an Freund und Feind vorbei flog. Schade. Zu allem Unglück geriet die JSG in der Schlussminute sogar noch in Rückstand. Völlig unnötig, versuchte die JSG den Ball vom 5er Abstoß durch die eigene Reihen zu spielen, der Rückpass von Elias Hase war jedoch so ungenau, dass Chris Füll in Bedrängnis geriet, den Ball verlor und Ben Kaminski seinen dritten Treffer erzielen konnte. Zum Haareraufen. Die JSG warf vom Anstoß weg noch einmal alles nach vorne. Ein langer Ball in den Strafraum wurde zur Vorlage von Leon Müller, der ernergisch zum Ball ging und mit dem Kopf den zögernden Keeper aus Dietkirchen überwinden konnte. Der Torhüter verletzte sich bei dieser Aktion so unglücklich, dass er verletzt ausschied. Dies war dann aber auch die letzte Aktion, die dann vom Schiedsrichter beendet wurde.
Ein Wort noch zu den Verantwortlichen aus Dietkirchen. Fair Play geht anders. Jede Aktion die von der JSG robust gegen Dietkirchen gespielt wurde, wurde von außen wüst kommentiert. Bei Bällen die Augenscheinlich im Seitenaus waren, wurde die Fahne nicht gehoben. Bei Einwürfen für die JSG wurde der Ball nicht herausgegeben. Schieben wir es mal auf die Unerfahrenheit der Verantwortlichen an der Seitenlinie…

Für die JSG wird es nun knapp im Kampf um die Meisterschaft. Zwar ist man mit dem Tabellenführer und Zweiten noch punktgleich an der Spitze, die JSG hat allerdings schon zwei Spiele mehr als die beiden anderen Mannschaften und muss umso mehr auf Schützenhilfe anderer Teams hoffen.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Jan Ettingshausen, Fabian Stärke, Christopher Füll, Luca Fachinger, Azad Hasbash, Elias Hase, Hadi Kabalan, Niklas Mink, Leon Müller, Flavio Ficili, Ömer Kaya, Max Fachinger, Janis Schwenzner, Tim Michaelis

Tore: 1:1 Niklas Mink, 2:2 Azad Habash, 3:3 Leon Müller

 

SG Waldbrunn/Heidenhäusen - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 2:1

Rückschlag für die JSG. Nach den tollen Erfolgen in der letzten Zeit, kommt der Dämpfer aber vielleicht zur rechten Zeit. Noch hat die JSG weiter Chancen Meister der Kreisliga zu werden, darf sich aber ab jetzt nicht noch einen Ausrutscher leisten.
Die SG Waldbrunn/Heidenhäuschen erwies sich als der erwartete schwere Gegner. Fussballerisch war es große Magerkost der Gastgeber, aber der Plan der sich dahinter verborgen hatte ging auf. Der SG war einzig und allein daran gelegen, dass Spiel der JSG zu zerstören. So wurden die besten Torschützen der SG abgestellt um Niklas Mink und Leon Müller in Manndeckung zu nehmen und beide genannten Spieler hatten Probleme bei der engen Deckung ins Spiel zu kommen. Waldbrunn spielte mit enormer Härte – jedoch nicht unfair. Die JSG ließ sich in Halbzeit eins den Schneid abkaufen und die Tormaschine geriet ins Stottern. Dazu hatte Waldbrunn noch Glück bei ihren Treffern in der ersten Halbzeit. Nach zehn Minuten kam es zum Freistoß für die Gastgeber und dieser, der weder Flanke noch Torschuss war, wurde lang und länger und senkte sich unglücklich für Nicki Kaiser ins lange Eck. Kurz darauf ergab sich die größte Chance für die JSG, aber Leon Müller verzog aus 5m. Der zweite Treffer in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit entstand ebenfalls durch einen Freistoß. Der Ball landete an der Latte und die SG schaltete schneller als die Defensive der JSG und so war Niklas Kaiser machtlos.

Erst nach dem Wechsel wachte die JSG auf und nahm den Kampf an. Hilfreich die Umstellung wodurch Niklas Mink sich als Libero der Manndeckung entziehen konnte und Christopher Füll Freiräume im offensiven Spiel hatte. Nun ergaben sich mehrere Chancen, aber noch wollte kein Treffer fallen. Erst als die SG den Ball nicht richtig klären konnte und dieser Chris Füll vor die Füße fiel, zog Chris ab und der Ball landete unhaltbar im Kasten.
Zehn Minuten vor dem Ende ging die JSG dann volles Risiko und gab den Libero auf. Weitere Chancen konnten aber nicht genutzt werden. Am Ende fehlte auch das nötige Glück. Sekunden vor dem Abpfiff tauchte Leon Müller völlig alleine vor dem Kasten der Gastgeber auf und schob den Ball Richtung Torecke, aber der Keeper aus Waldbrunn zeigte all seine Klasse und lenkte den Ball mit den Fingerspitzen um den Pfosten. Wahnsinn. Die darauffolgende Ecke brachte nichts mehr ein.
Die JSG verspielt die Chance auf die alleinige Tabellenführung und ist nun auf Schützenhilfe anderer angewiesen.

Aufstellung:
Niklas Mink, Christopher Füll, Jan Ettingshausen, Fabian Stärke, Luca Fachinger, Vincent Schmitt, Janis Schwenzner, Jannik Hergenhagen, Azad Habash, Flavio Filici, Leon Müller, Niklas Mink, Nico Borkenhagen
Tore: 1:0, 2:0, 2:1 Chritopher Füll

JSG Brechen/Weyer - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 0:7

Ein Wahnsinnsspiel was die JSG an diesem Abend zeigte. Bereits zur Halbzeit war die Partie entschieden. Leon Müller und Niklas Mink trafen bis zur Pause je 2x. Brechen konnte zwar hier und da eigene Akzente setzten, diese wurden aber alle sichere Beute der JSG Verteidigung, bzw.  war Niklas Kaiser zur Stelle.
Nach dem Wechsel hatte Brechen dann gar nichts mehr zu melden. Niklas und Leon erhöhten Ihre Torekonto um jeweils einen Treffer und auch Azad Habash konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Kurz vor dem Ende kam Brechen das erste und einzige mal gefährlich vor das Tor, der Stürmer der Gastgeber spielte Niklas Kaiser im Tor aus, aber Christopher Füll gab die „null“ nicht her und lief den Ball noch vor der Torlinie ab.
Hut ab vor dieser Klasseleistung. Nach dieser Topleistung liegt die JSG nun Punktgleich mit dem Spitzenreiter auf dem ersten Platz. Dieser hat allerdings noch ein Spiel weniger und das bessere Torverhätnis. Weiter so. Angriff auf die Spitze!


Aufstellung:
Niklas Kaiser, Jan Ettingshausen, Fabian Stärke, Christopher Füll, Azad Habash, Luca Fachinger, Hadi Kabalan, Niklas Mink, Elias Hase, Leon Müller, Vincent Schmitt, Ömer Kaya, Janis Schwenzner, Till Zeibig, Sofie Röricht
Tore: Leon Müller (3x), Niklas Mink (3x) Azad Habash

SG Hadamar - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 2:3

Die SG Hadamar steht zwar am Tabellenende, verlor aber fast alle Spiele in dieser Saison recht knapp und erzielte in der Vorwoche einen Sieg gegen den aktuellen Tabellenführer und unter der Woche mit einer 2:3 Niederlage gegen Gruppenligist Limburg 07 einen Achtungserfolg. Die JSG sollte also gewarnt sein.

Die ersten Minuten verliefen zu Gunsten der Gäste und bereits nach wenigen Sekunden verbuchte die JSG die erste Chance, die jedoch nicht genutzt werden konnte. Besser machte es die SG, die Ihrerseits die erste Chance zum 1:0 nutzen konnte. Die JSG wirkte total geschockt und war nun völlig von der Rolle. Nur drei Minuten nach dem Rückstand ließ sich die JSG erneut überlaufen und Hadamar ging mit 2:0 in Führung. Wie unkonzentriert die JSG war, zeigt die Szene, in der es einen Freistoß aus ca. 18m Entfernung gab, das Tor zu diesem Zeitpunkt komplett leer war und die JSG nicht schaffte das Tor zu treffen.

Defensiv stellte die JSG um und Jan Ettingshausen übernahm nun den schnellen Stürmer der SG Hadamar, der dadurch aus dem Spiel genommen werden konnte. Nach 20min übernahm die JSG dann endgültig das Spiel und kam zu ettlichen Chancen. Unter "normalen" Umständen, hätte die JSG zur Halbzeit 5:2 führen müssen. Glück für die JSG das Leon Müller an seinem Lauf festhalten kann und weiterhin trifft. Leon konnte noch vor der Pause den Anschlusstreffer erzielen, der Hoffnung für die 2te Halbzeit machte.

Nach dem Wechsel drückte die JSG dann auf den Anschluss und erneut war zu sehen, dass die Mannschaft konditionell dem Gegner überlegen ist. Nach Vorarbeit von Leon Müller war es Nico Borkenhagen, der nach der Flanke goldrichtig stand und den Ausgleich erzielen konnte. Mit einem Punkt, wollte sich die Mannschaft aber nicht zufrieden geben, zumal von der SG Hadamar offensiv nichts mehr kam. Schließlich gelang nach ettlichen Fehlversuchen die Führung, als erneut Leon Müller überlegt in die lange Ecke schlenzte. Das Spiel gedreht! Die Mannschaft hätte das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können, aber Niklas MInk und Ömer Kaya ließen die besten Chancen liegen. Unter dem Strich. Erst gepennt, dann gekämpft und verdient die 3 Punkte eingefahren. Die JSG Setzt sich also im oberen Tabellendrittel fest.

 

Aufstellung: Max Raabe, Christopher Füll, Jan Ettingshausen, Max Fachinger, Luca Fachinger, Vincent Schmitt, Azad Habash, Achmad Horo, Niklas Mink, Hadi Kabalan, Leon Müller, Janis Schwenzner, Till Zeibig, Ömer Kaya, Nico Borkenhagen

Tore: 2:1, 2:3 Leon Müller, 2:2 Nico Borkenhagen

Pokal: JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - SG Selters 2:0

Diese Mannschaft macht Freude. Bei widrigen Wetterumständen bestreitet die C-Jugend der JSG das kurzfristig angesetzte Pokalspiel im Viertelfinale  und hatte mit der SG Selters einen sehr schweren Gegner vor der Brust. Die Partie begann bei strömendem Regen und Temperaturen unter 10 Grad und beide Mannschaften taten sich schwer ins Spiel zu kommen.

Die SG Selters war zunächst optisch überlegen, spritziger und spielte schnell und gekonnt nach vorne. Die Gäste suchten auf dem nassen und schnellen Untergrund das Glück in Weitschüssen, die aber von Keeper Niklas Kaiser entschärft wurden oder ihr Ziel nicht trafen und im Toraus landeten. Die JSG hingegen spielte oft zu kompliziert, versuchte sich zu oft in Alleingängen die nur selten erfolgsversprechend waren und meist leichte Beute der Gästedefensive wurde. Defensiv stand aber auch die JSG hervorragend. Jan Ettingshausen und Fabian Stärke hatten alles in Allem ihre Gegner im Griff und nur selten musste Chris Füll ernsthaft Eingreifen. Beeindruckend auch welches Tempo und welche Ausdauer das Mittelfeld an den Tag legte. Sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung zeigten die Jungs immer Präsenz. Vincent Schmitt und Flavio Filic beackerten die Außenbahnen und boten den Zentralen Spielern immer eine Anspielmöglichkeit oder sorgten für die nötigen Räume. Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Kabine.

In Halbzeit zwei konnte die JSG noch eine Schippe drauf legen und neben einer stabilen Abwehr auch für noch mehr Unruhe in der Hälfte der Gäste sorgen. Zunächst konnte Niklas Mink frei durchstarten, wurde aber 20m vor dem Tor unfair gestoppt. Hätte der gute Schiedsrichter hier einen Platzverweis ausgesprochen – Selters hätte sich nicht beschweren dürfen. So blieb es bei einer Verwarnung und einem Freistoß aus guter Position. Niklas wollte es jedoch zu genau machen und zielte über die Latte.  Wenige Minuten später sorgte der insgesamt schönste Spielzug der Partie für das 1:0 Nach schöner Kombination aus der Abwehr ins Mittelfeld sah es zunächst schon so aus, als ob der entscheidende Pass erneut „hängen“ bleibt, aber Leon Müller setzte nach, eroberte sich den Ball und zog in unverwechselbarer Manier ab und erzielte den Treffer. Bei der SG Selters ließen die Kräfte nun immer mehr nach und dies nutzte die JSG die nun endgültig für die Entscheidung sorgen wollte.

Erneut war Niklas Mink nur durch ein Foul zu stoppen bei dem er sich leicht verletzte. Der Etatmäßige Schütze für Freistöße dieser Art überließ den Ball Azad Habash, der dann einen sehenswerten Treffer erzielte. Azad´s Freistoß kam mit so einer enormen Geschwindigkeit und Präzession unter die Latte, dass der Gästekeeper nicht den Hauch einer Chance hatte diesen Treffer zu verhindert. Klasse!

Mit unwiderstehlichen Ehrgeiz und Willen und einer kämpferisch voll Überzeugenden Leistung zieht die JSG ins Halbfinale des Kreispokals ein und muss ich mit dieser Leistung auf Kreisebene vor keinem Gegner verstecken!

Großes Lob auch an die Auswechselspieler die sich voll in den Dienst der Mannschaft gestellt haben und auch an die Spieler die nicht zum Einsatz kamen und dennoch IHRE Mannschaft stets angefeuert und unterstützt haben!

 

Aufstellung: Niklas Kaiser, Chris Füll, Fabian Stärke, Jan Ettingshausen, Vincent Schmitt, Jannik Hergenhagen, Azad Habash, Luca Fachinger, Niklas Mink, Elias Hase, Leon Müller, Falvio Ficili, Max Fachinger, Hadi Kabalan, Ahmad Horo

 

Tore: 1:0 Leon Müller, 2:0 Azad Habash

 

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - SF Eisbachtal 0:10

Nach nur einer Woche Vorbereitung im Jahr 2019 stand ein Kracher auf dem Fahrplan der JSG. Zu Gast: Der souveräne Spitzenreiter der Rheinland Liga, SF Eisbachtal. Eisbachtal spielt zwei Ligen über der Kreisklasse und hat in 16 Ligaspielen 94 Tore geschossen. Entsprechend war von Beginn klar, dass die JSG stark gefordert werden würde.

Beide Mannschaften hatten krankheitsbedingt mit einigen Ausfällen zu kämpfen, aber nach Verletzung wieder genesen konnte Max Zuleger „sein“ Heimspiel genießen. Max wechselte vor 2 Jahren von der JSG zu den Sportfreunden aus dem Westerwald.

Zur Verwunderung aller war die JSG in den ersten Minuten aber spielbestimmend und Leon Müller hatte sogar die Führung auf dem Fuß. Auch danach konnte die JSG den Gast vom eigenen Tor fern halten und durch schnelle Vorstöße Akzente setzten.  Die Gastgeber hielten gut mit und 2 Klassenunterschiede waren nicht zu sehen. In der 15ten Minute gewann Jannik Hergenhahn einen Zweikampf, leitete einen Konter ein, verletzte sich aber dabei. Als die JSG den Ball im Angriff verlor und Eisbachtal wiederum den Konter fuhr, fehlte Jannik, der nur noch humpelnd über den Platz lief und Eisbachtal konnte die Führung erzielen. In der Folge übernahmen die Gäste mehr und mehr das Spielgeschehen und konnte durch ihren Torjäger Yannis Scheid in der 28ten Min. auf 2:0 erhöhen. Nur 3 Minuten später unterlief ein krasser Abwehrfehler und der Gast erhöhte noch auf 3:0. Aber wie beschrieben. Die JSG hielt in Halbzeit eins sehr gut mit und erntete in der Pause viel Lob von den mitgereisten Gästefans. In der 2ten Halbzeit fiel der nächste Treffer leider bereits nach 3 Minuten. Ebenfalls wieder durch einen Fehler bei der JSG und nach dem 0:4 gingen bei den Gastgebern die Köpfe runter. Leider. Bemerkbar machte sich wohl auch die noch fehlende Kondition und die harte Vorbereitungswoche. Eisbachtal, die ihrerseits seit drei Wochen in der Vorbereitung unterwegs sind, spielte nun locker auf und die Gastgeber die teilweise auf dem Zahnfleisch gingen, hatten nichts mer entgegen zu setzten. Am Ende war es dann doch eine klare Angelegenheit für die Gäste, die bis zur 70ten Minute das Ergebnis auf 0:10 hochschrauben konnte.

Fazit: 6 Tore der Gäste fielen durch individuelle Fehler oder Fehler der Mannschaft. Ein Gegner wie Eisbachtal nutzt dies knadenlos aus und gewinnt am Ende, 2-3 Tor, aber völlig verdient mit 10:0. Schade das die JSG keine der Chance nutzen um den Ehrentreffer erzielen konnte.

Aufstellung:
Niklas Kaiser, Chris Füll, Tim Michaelis, MAx Fachinger, Jan Ettingshausen, Jannik Hergenhahn, Azad Habah, NIklas MInk, Flavio Filici, Leon Müller, Hadi Kabalan, Sofie Röhricht, Till Zeibig, Dominik Füll, Janis Schwenzner

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - JSG Hintertaunus 6:1 (Pokal)

Es „Müllert“ aktuell bei der JSG. Wie seine seine großen Namensvetter macht es derzeit Leon Müller bei der C-Jugend und trifft nahezu nach Belieben. Fünf Tore standen am Ende der Pokalpartie auf dem Konto von Leon und fast genauso atemberaubend die vier Vorlagen durch Niklas Mink, der mit einem sehenswerten Fernschuss genau unter die Latte, auch den 6ten Treffer beisteuerte.
Zu Beginn sah es keineswegs nach so einem klaren Ergebnis aus. Die JSG benötigte gut 10 Minuten um ins Spiel zu kommen. Die Gäste, die das Hinspiel in der Punktrunde mit 7:2 klar für sich entscheiden konnten, waren stets gefährlich und gerade auf den Außenbahnen durch schnelle Spieler sehr gut besetzt. In der elften Spielminute konnte Leon Müller die Führung erzielen. Kurz darauf musste die JSG verletzungsbedingt in der Verteidigung wechseln und die Umstellung führte kurzfristig zu einem kleinen Bruch um Spiel. Die Gäste aus Hintertaunus nutzten dies und erzielten nach einem Freistoß aus dem Halbfeld den Ausgleich. Die Heimelf begann nun etwas zu schwimmen und musste alle Kräfte einsetzten um die aufkommenden Gäste zu bändigen. Erst nachdem Leon mit seinem 2ten Treffer die erneute Führung besorgte, kam wieder etwas Ruhe ins Spiel der JSG L/E/L. Während dieser Phase spielte sich die Mannschaft in einen kleinen Rausch. Mit enormer Geschwindigkeit rollte Angriff über Angriff, aber beim Abschluss fehlte die Konzentration und so blieben die besten Möglichkeiten ungenutzt. Erst kurz vor der Pause erzielte Niklas Mink mit seinem Treffer dann die beruhigende 3:1 Führung.
Nach dem Wechsel dann der Auftrifft von Leon Müller Teil 2. Innerhalb von sieben Minuten erzielte er einen lupenreinen Hattrick! Respekt! Beim Stand von 6:1 war die Partie natürlich entschieden. Die Gäste zeigten keine Gegenwehr und die JSG L/E/L konnte durchwechseln und allen Spielern ausreichende Spielzeit gewähren. Schade dass nun die Winterpause dem Lauf der JSG ein Ende, oder hoffentlich nur eine Unterbrechung, bereitet. In dieser Form ist die Mannschaft ein heißer Kandidat um weiter oben in der Tabelle der Kreisliga anzuklopfen.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Michele Lobracaro, Luca Fachinger, Christopher Füll, Jannik Hergenhahn, Ahamad Horo, Azad Habash, Vincent Schmitt, Elias Hase, Niklas Mink, Leon Müller, Fabian Stärke, Sofie Röhricht, Max Fachinger, Ömer Kaya

Tore: 1:0, 2:1, 4:1, 5:1, 6:1 Leon Müller; 3:1 Niklas Mink

JSG Hünfelden - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 1:2

Nach der 1:3 Niederlage im Hinspiel war die JSG L/E/L auf Wiedergutmachung aus und man spürte von Beginn an, dass sie Elf dieses Spiel gewinnen wollte. Mit der JSG Hünfelden sah man sich jedoch einem Gegner gegenüber, der aufgrund seiner körperlichen Robustheit und Schnelligkeit einiger Spieler diese Aufgabe erheblich erschweren wollte. Schnell war klar, dass die JSG L/E/L es auf dem schweren Geläuf in Neesbach nicht schaffen würde, die Gastgeber spielerisch zu bezwingen. Also hohe, lange Bälle um das Mittelfeld schnell zu überwinden und so schnelle Konter zu setzten – und die Rechnung ging auf. Optisch war Hünfelden überlegen, aber die besseren Torchancen erspielten sich die Gäste. Das 0:1 fiel dann aber doch etwas glücklich. Als der heimische Keeper einen Rückpass aufnahm, verwandelte Niklas Mink den fälligen Freistoß zum 0:1
In der Folge wurde das Spiel immer spannender und stellenweise auch sehr ruppig. Mit fortlaufender Spielzeit machte sich Frust auf Seiten von Hünfelden breit. Leitragender in erster Linie, Niklas Mink, der aufgrund einiger Foulspiele mehr auf dem Boden lag, als darüber hinweg zu laufen.
Hünfelden kämpfte sich so aber zurück in die Partie und hier war Niklas Kaiser zur Stelle und rettete 2-3 mal ganz groß im 1:1 gegen die anlaufenden Gastgeber. Auf der anderen Seite vergab die JSG mehrere Großchancen und Leon Müller hatte Pech, dass sein Treffer aufgrund einer Abseitsstellung zurück gepfiffen wurde.
Nach dem Wechsel wollte die JSG Hünfelden den Ausgleich und sah aufgrund diverser Fouls einige Gelbe Karten. Als ein Spieler nach einer Gelben Karte dem Schiedsrichter noch hämisch hinterher klatschte, fackelte dieser nicht lange und zeigte Rot. Die Gäste nutzten den kleinen Schock bei den Gastgebern und Niklas Mink konnte seinen zweiten Treffer erzielen. Vorausgegangen war ein toller Spielzug den Niklas mit einem strammen Schuss ins lange Eck abschloss.
Das Spiel schien gelaufen, aber 10 Minuten vor Schluss ließ Jannik Hergenhahn einen „harmlosen“ Schuss im Strafraum direkt zum Gegner springen und dieser verkürzte mit einem schönen Schlenzer auf 1:2. Die JSG L/E/L musste also noch einmal zittern, aber Hut ab vor der kämpferischen Leistung. Jeder für jeden, alle für einen. Keiner gab einen Ball verloren und war ein Spieler überspielt, war sofort der nächste zur Stelle um zu verteidigen. Erwähnt werden muss hier einmal Ömer Kaya. Der ansonsten recht offensiv orientierte Spieler stellte sich voll in den Dienst der Mannschaft und übernahm zum Teil Manndeckeraufgaben im zentralen Mittelfeld. Trotz unnötigen 6 Minuten Nachspielzeit brachten die Gäste die 3 Punkte nach Hause.

Aufstellung:
Niklas Kaiser, Christopher Füll, Azad Habsah, Elias Hase, Leon Müller, Niklas Mink, Jannik Hergenhahn, Vincent Schmitt, Ömer Kaya, Fabian Stärke, Jan Ettingshausen, Janis Schwenzner, Luca Fachinger, Max Fachinger,

Tore: 0:1, 0:2 Niklas Mink

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - JSG Goldener Grund 5:3

Wie befürchtet nahmen die Gastgeber die Gäste aus Bad Camberg etwas zu sehr auf die leichte Schulter. Zu Beginn war von Konzentration und Körperspannung nichts zu sehen und entsprechend aggressiv agierten die Gäste und kauften der JSG L/E/L den schneid ab.
Insbesondere die rechte Seite der JSG hatte ihre Probleme. Zum einen war der ansonsten bärenstarke Tim Michaelis mit der Schnelligkeit des Stürmers etwas überfordert und auch der Gegenspieler von Vincent Schmitt stellte ihn aufgrund seiner Größe und Geschwindigkeit vor eine schwierige Aufgabe. Zunächst war die JSG aber noch im Glück und die Abwehr konnte die ersten Angriffe gut verteidigen. In der 9ten Min. erzielte Leon Müller zudem das 1:0. Die Führung hielt aber nicht lange und fünf Minuten später fiel der Ausgleich und weitere drei Minuten später sogar die Führung für die Gäste aus Camberg. Es ging dann Schlag auf Schlag und im gleichen zeitlichen Abstand konnte die JSG durch Azad Habash ausgleichen und Leon Müller sorgte mit seinem zweiten Treffer für die Führung vor der Pause. Klasse wie Leon den Ball vom 16er Eck unhaltbar ins lange Toreck zirkelte.
Der Favorit hatte viel Glück in der ersten Halbzeit und es erscheint unverständlich, wieso die JSG Goldener Grund so weit hinten in der Tabelle steht. Der Gast spielte sehr gut mit und nutzte die Chancen eiskalt. So auch in der 40. Min als Robin Jung mit seinem dritten Treffer den Ausgleich erzielte. Nun endlich zeigte der Gastgeber aber was in der Mannschaft steckt und nun wurde auch das umgesetzt, was das Trainer-Trio vorgab. Mit hohen Diagonalbällen in und vor den Strafraum kam die JSG zu vielen Chancen. Die besten hatten Niklas Mink, der mit einem Freistoß scheiterte und Leon Müller den Ball über das Tor buchsierte. Den Ball mit den Kopf zu nehmen, wäre hier sicherlich die bessere Lösung gewesen. In der 54. Min. erzielte Azad Habash den spielerisch schönsten Treffer. Vorangegangen war eine sehenswerte schnelle Kombination und Azad belohnte die Mannschaft. Nach der Führung folgte die spielentscheidende Szene. Der Camberger Robin Jung, war drauf und dran alleine auf den Kasten von Niklas Kaiser zu zulaufen, rechnete aber nicht mit einer Monstergrätsche von Fabian Stärke, der sich so den Ball eroberte. Der Wiederstand der Mannschaft aus Camberg war danach gebrochen und nach tollem Zuckerpass von Elias Hase erzielte Niklas Mink mit das 5:3 für die Gastgeber. Nach verschlafener erster Halbzeit und kampf in der zweiten Hälfte fährt die JSG L/E/L den nächsten Dreier verdient ein. Respekt aber auch an die Gäste die nicht aufsteckten und so früher oder später auch das Tabellenende verlassen werden.

Aufstellung:
Niklas Kaiser, Christopher Füll, Tim Michaelis Michele Lobaccaro, Azad Habsah, Elias Hase, Leon Müller, Niklas Mink, Jannik Hergenhahn, Vincent Schmitt, Ömer Kaya, Ahmad Horo, Fabian Stärke, Sofie Richert, Jan Ettingshausen

Tore: 1:0 3:2 Leon Müller, 2:2, 4:3 Azad Habash, 5:3 Niklas Mink

Rechtzeitig zur kalten Jahreszeit: Der Bereket Market Limburg kleidet die C- Jugend der JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter mit neuen Trikots aus. Mannschaft und Betreuer sagen Danke!

stehend von links: Bernd Müller (Betreuer), Niklas MInk, Sofie Röricht, Jan Ettingshausen, Luca Fachinger, Selim Kückück, Michele Lobracaro, Nico Borkenhagen, Leon Müller, Ahmad Horo, Till Zeibig, Max Fachinger, CHristopher Füll, Tobias Schmitt (Betreuer) Ali Kaya (Bereket)

vorne: Daniel Luksch (Betreuer), Tim Michaelis, Ömer Kaya, Luca Schmitz, Hadi Kabalan, NIklas Kaiser, Vincent Schmitt, Jannik Hegenhahn, Fabian Stärke

Es fehlen; Janis Schwenzner, Azad Habash

SG Selters JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 3:3

Dieses Spiel war nichts für schwache Nerven. Nachdem in der Vorwoche der Tabellenführer aus Dornburg geschlagen wurde, war die JSG heute zu Gast bei der SG Selters. Dem Tabellenzweiten. Klar war, dass es wie in der Vorwoche neben den spielerischen Akzenten nur über den Kampf gehen würde und die Mannschaft legte von Beginn an wie die Feuerwehr. Pech hatte die Elf mit den knappen Schiedsrichterentscheidungen, als dieser vier, fünf Mal bei einer Position von Leon Müller auf Abseits entschied. Nach einer viertel Stunde, stand der Unparteiische erneut im Vordergrund, als der Keeper der Gastgeber eine Flanke abwehrte, im Anschluss auf dem Boden lag und der Nachschuss von Hadi Kabalan von einem Feldspieler auf der Linie per Hand abgewehrt wurde. Klar Rot und Strafstoß – doch der Schiedsrichter ließ das Spiel laufen. Es kam, wie es kommen musste. Mit der ersten gefährlichen Aktion der Gastgeber gelang denen die Führung. Ein Eckball der Selterser konnte nicht verteidigt werden, am langen Pfosten fehlte der Verteidiger und genau dort landete der Ball im Netz.
Die zweite Halbzeit entwickelte sich schnell zum Feuerwerk und begeisterte. Nach dem die nächste Angriffswelle der JSG verflachte gelang der SG Selters das 2:0 Ein hoher Ball wurde von Niklas Kaiser falsch eingeschätzt und landete hoch im Kasten der JSG. Die Mannschaft steckte jedoch nicht auf und kämpfte sich zurück ins Spiel. Ab der 50. Min. mussten die Gastgeber dann in Unterzahl spielen. Nach einem Foul von Luca Fachinger am Spieler aus Selters, trat dieser zunächst nach und beleidigte dann noch den Spieler im Anschluss. Für diese Aktion zog der Schiri Rot. Angespornt von der Überzahl nahm sich Niklas Mink ein Herz und zog aus 20m mit seinem schwächeren linken Fuß ab und erzielte mit einem wunderschönen Treffer den Anschluss. Alles sah danach aus, als wäre nun mehr drin für die JSG. Leider entschied sich das Spiel dann mehr neben dem Platz. Die B-Jugend der SG Selters, die sich hinter dem Tor der JSG warm lief, hatte leider nichts besseres zu tun, als den Gäste Keeper Niklas Kaiser aufs übelste zu beleidigen. Niklas verließ daraufhin seinen Kasten bis an die Strafraumgrenze. Die SG Selters sah dies beim Wiederanpfiff und schoss vom Anstoß weg über Niklas ins Tor zum 3:1 Erst danach griff der Schiedsrichter ein und schickte die uneinsichtigen B-Jugendspieler weg vom Tor, sodass die Partie diesbezüglich friedrichlich zu Ende ging. Man hätte erwarten können, dass die Mannschaft nun den Kopf in den Sand steckt. Nicht aber die JSG. Erneut führte Niklas Mink die Mannschaft nach vorne und selbiger Spieler schloss eine exelente Eigenleistung zum 3:2 ab. Noch fünf Minuten auf der Uhr und die Partie war nicht zu Ende. Zunächst erwischte Luca Fachinger seinen Gegenspieler unglücklich und nachdem er bereits Gelb gesehen hatte, war auch die JSG nun nur noch zu zehnt. 2 Minuten auf der Uhr. Die SG Selters kam noch einmal gefährlich vors Tor, aber diesmal war Niklas Kaiser zur Stelle und parierte einen gefährlichen Aufsetzer glänzend und hielt die Mannschaft im Spiel. Der Gegenzug, abgeschlossen von Azad Habash führte zum viel umjubelnden Ausgleich. Azad kämpfte sich in seiner unvergleichbaren Art und Weise durch und ballerte den Ball ins Netz. Die Moral siegte und nun schwammen die Gastgeber gefährlich. Leider gelang keine weitere gute Aktion mehr und am Ende stand ein verdienter Punktgewinn für die JSG.

Aufstellung:

Niklas Kaiser, Christopher Füll, Tim Michaelis, Jan Ettingshausen, Azad Habsah, Luca Fachinger, Hadi Kabalan, Elias Hase, Leon Müller, Niklas Mink, Jannik Hergenhahn, Vincent Schmitt, Janis Schwenzner, Ömer Kaya, Ahmad Horo

Tore: 2:1, 3:2 Niklas Mink, 3:3 Azad Habash

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - JSG Dornburg I 3:1

Mit der JSG Dornburg I kam der Tabellenzweite nach Lindenholzhausen. Wenn die JSG L/E/L am oberen Tabellendrittel dranbleiben wollte, musste die Mannschaft unbedingt punkten und der Wille war der Heimmannschaft von Beginn an anzumerken.  Diese zeigte starke Präsenz und bot dem Gegner kaum Räume. Gleichzeitig erspielte sich die Mannschaft einige gute Torchancen, die aber vom sehr guten Gästekeeper entschärft wurden. Klasse Leistung vom Schlussman der Dornburger. Wer vorne nicht trifft wird oft hinten bestraft und so passierte es auch dieses mal. Ein einziges mal war die Defensive nicht auf der Hut und die Gäste konnten sich auf der linken Seite durchsetzen, flanken und in der Mitte fand der Ball einen Abnehmer der das 0:1 erzielte. Glücklicherweise konnten die Gastgeber direkt im Anschluss ausgleichen. Leon Müller konnte sich nach feinem Zuspiel durchsetzen und schoss den Ball überlegt ein. So ging es in die Pause. In der 2ten Halbzeit spielte dann nur noch die JSG aus Limburg. Dem Gegner keine Luft zum Atmen lassen – dies war die klare Ansage der Trainer und alle 11 Mann auf dem Platz setzten dies hervorragend um. In der 68. Min schoss Niklas Mink die JSG auf die Siegerstraße und Leon Müller, nur zwei Minuten später, stellte die Weichen endgültig auf Sieg. Als schlechte Verlierer zeigten sich (einmal wieder) die Zuschauer aus dem Westerwald. Nach einem Foul an Azad Habash, der dadurch aus dem Gleichgewicht kam und seinen Gegner umriss, zog dieser wiederum das Bein hoch und trat nach. Der Schiedsrichter entschied richtig auf Freistoß für die Gastgeber und Gelb für den Gästespieler. Diese Entscheidung zog den Unmut der Zuschauer mit sich. Kurz darauf  stand die Partie kurz vor dem Abbruch. Azad grätschte hart, aber fair und den Ball spielend, seinen Gegner ab, dieser kam zu Fall und die Pöbeleien der Zuschauer nahmen kein Ende. Die Schiedsrichter verwies die Person vom Sportgelände und erst als dieser der Aufforderung nachkam ging das Spiel weiter. Zum Glück ließen sich die Spieler von dem unmöglichen Benehmen nicht anstecken und so ging die Partie fair und mit einem verdienten Sieg zu Ende.

Spielerisch zeigten die Gastgeber nicht das beste Spiel, aber endlich stand die Mannschaft ihren Mann. Kämpferisch überzeugte die 11 auf ganzer Linie. Mit Ahmad Horo glänzte ein Neuzugang in seinem ersten Spiel für die JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter und ein Sonderlob verdiente sich vor allem die Defensive mit Christopher Füll, Jan Ettingshausen und Tim Michaelis.

Aufstellung: Luca Fachinger, Tim Michaelis, Jan Ettingshausen, Christopher Füll, Jannik Hergenhahn, Azad Habash, Vincent Schmitt, Ahmad Horo, Niklas Mink, Leon Müller, Ömer Kaya, Nico Borkenhagen, Fabian Stärke

Tore: 1:1, 1:3 Leon Müller, 1:2 Niklas Mink

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - JSG Wirb./Schupb./Heckhhs 4:5

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - JFV Dietkirchen/Offheim 4:2

JFV Hünstetten/Würges - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 2:5

Am 12.10 trat die JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter zum Freundschaftsspiel bei der JFV Hünstetten/Würges an. Nach kurzem Abtasten beider Mannschaften entwickelte sich ein gutes und torreiches C-Jugend Spiel mit zu Beginn ausgeglichenen Verhältnissen. So dauerte es bis in die 10te Spielminute, bis sich die erste dicke Torchance ergab. Niklas Mink wurde sehenswert freigespielt, doch dieser scheiterte am glänzend parierenden Torwart der Gastgeber. Auch die JFV, die vor allem über die starke rechte Seite angriff, kam zu Chancen, die aber von der Abwehr oder spätestens von Torhüter Niklas Kaiser abgewehrt werden konnten. In der 20 Minute erlöste Jan Ettingshausen die Gäste mit der Führung. Nach schönem Seitenwechsel konnte Jan frei bis zum Strafraum durchlaufen und schloss mit einem satten Flachschuss ins lange Eck ab. Ehe die Gastgeber sich von dem Rückstand erholen konnten, nutzt die JSG die kleine Unsicherheit und erhöhte durch Niklas Mink auf 2:0. Danach zeigten sich aber doch einige Schwächen in der Defensive der Gäste wodurch Hünstetten/Würges binnen 4 Minuten den Ausgleich schaffte. Dieser stellte gleichzeitig den Halbzeitstand dar. In der zweiten Hälfte stand die neu formatierte Abwehr besser. Allen voran, Christopher Füll. Der „gelernte“ Offensivspieler zeigte eine großartige Leistung als klassischer Libero, räumte alle Versuche der Gastgeber frühzeitig ab und glänzte gleichzeitig mit einem überlegten Spielaufbau aus der Abwehr heraus. So war es auch sein Pass auf Azad Habash, der das Spiel öffnete, sodass Azad alleine aufs Gehäuse der JFV laufen konnte. Sein Schuss prallte am langen Innenposten ab, aber der mitgelaufene Ömer Kaya konnte den Abpraller locker zum 2:3 verwerten. Nur wenige Minuten, ähnlicher Spielzug machte es Azad dann direkt besser. Anstatt den langen Pfosten anzuvisieren, überraschte er den Torwart im kurzen Eck. Das Spiel wurde danach auf beiden Seiten etwas nicklig und unschön und beide Seiten kassierten jeweils eine Gelbe Karte. Unnötig in einem Freundschaftsspiel. Die Emotionen legten sich leider bis zum Spielende nicht mehr. Beleidigungen (gegenüber Spielern, Trainern und Zuschauern) und unnötige Fouls waren die Folge und das 2:5 durch Dominik Füll geriet ein wenig in den Hintergrund.
Abgesehen von ein paar unschönen Verhaltensweisen auf beiden Seiten, zeigte sich aber doch ein gutes Spiel, was am Ende um 1-2 Tore zu hoch, aber verdient zu Gunsten der JSG ausging.
Nun gilt es die Leistung und Einstellung mit in die Punktrunde zu nehmen, wo am kommenden Mittwoch (17.10) die JFV Dietkirchen/Offheim zu Gast in Lindenholzhausen sein wird.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Luca Schmitz, Sofie Röhricht, Azad Habash, Christopher Füll, Jannik Hergenhahn, Michele Lobaccaro, Jan Ettingshausen, Janis Schwenzner, Dominik Füll, Niklas Mink, Elias Hase, Ömer Kaya

Tore: 0:1 Jan Ettingshausen, 0:2 Niklas Mink, 2:3 Ömer Kaya, 2:4 Azad Habash, 2:5 Dominik Füll

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - JSG Waldbrunn/Ahlbach/O´Weyer 0:1

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter – JSG Waldbrunn/Ahlbach/O´Weyer

Bei einem Sieg der Heimmannschaft hatte diese die große Chance an die Tabellenspitze aufzuschließen. Die Partie begann aber bereits beim Aufwärmen mit eine „schlechten Vorzeichen. Beim Warmschießen verletzte sich der Torwart Max Raabe so schwer, das ein Einsatz nicht möglich war. Wie sich später herausstellen sollte brach Max sich zwei Finger. Gute Besserung auf diesem Weg.
So war vor Beginn die Aufstellung und die Taktik hinüber. Da Stammkeeper Niklas Kaiser urlaubsbedingt fehlte, musste Luca Fachinger in die Kiste und Till Zeibig rückte als Libero in die Startelf. Schnell zeigte sich, dass die Schwäche beider Mannschaften in der Offensive liegt. Während der gesamten Partie gab es nur wenige Torchancen. Umso ärgerlicher, dass die Gastgeber die besten Chancen in Halbzeit eins nicht nutzt. Niklas Mink verzog frei vor dem Torwart der Gäste und Elias Hase zielte mit seinem Volleyschuss knapp daneben. Auf der anderen Seite zeigte Luca Fachinger, dass man sich auch als Keeper auf ihn verlassen kann, denn als die Abwehr völlig daneben lag, war Luca zur Stelle und parierte glänzend. So ging es mit 0:0 in die Pause.

Nach dem Wechsel zeigte sich einmal wieder eine alte Schwäche der Mannschaft. Es dauert zu lange, bis die Pause auch in den Köpfen beendet ist. So erklärt sich, dass die Mannschaft nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff in einen Konter lief. Dazu gesellte sich dann noch ein grober Fehler von Till, der einen Zweikampf unnötig verlor und dadurch den Angriff der Gäste begünstigte und dieser dann zum 0:1 im Netz landete. Danach war die Heimelf völlig von der Rolle. Anstatt den Anzunehmen haderte die Mannschaft zu lange mit sich selbst und verunsicherte sich dadurch selbst. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt, aber unter dem Strich war nichts drin an diesem Samstag. Einige Spieler schaffen es immer noch nicht sich während 70min. voll und ganz auf den Sport zu konzentrieren und haben andere Dinge im Kopf. Dazu kommt, dass sich einige Spieler überschätzen und den Rest der Mannschaft zu wenig mit einbeziehen. Eine Mannschaft besteht aus 11 Spielern. Stärkere und Schwächere aber auch diese tragen zum Spiel bei und müssen in die Partie eingezogen werden. Ansonsten reicht die Leistung und die Kraft nicht um eine solche Partie zu gewinnen.

Aufstellung: Luka Fachinger, Till Zeibig, Michele Lobaccaro, Azad Habsah, Max Fachinger, Christopher Füll, Elias Hase, Leon Müller, Niklas Mink, Vincent Schmitt, Fabian Stärke, Nico Borkenhagen, Janis Schwenzer, Luca Schmitz

Tore: Fehlanzeige

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - JSG Brechen 3:2

Die Limburger Vorstädte begannen die Partie endlich konzentriert und so war die Mannschaft von Beginn an hellwach. Die Abwehr stand gut und das Vorhaben, die Brecher Viererkette mit langen Bällen in die Spitze und über die außen zu knacken gelang gut. So gelang bereits in der 4. Minute ein sehenswerter Angriff, der zur Führung führte. Nach sauberem Kurzpassspiel zwischen Niklas, Azad, Vincent und erneut Niklas gelang dessen lange Flanke punkt genau auf Elias, der den Ball volley zum 1:0 einschoss. Danach kam Brechen besser auf und setzte die Hintermannschaft der JSG L/E/L Zusehens unter Druck. Bei einer Ecke, die Niklas Kaiser gerade noch aus der Mitte abwehren konnte, fehlte der Abwehrspieler am langen Pfosten und so konnte der Brecher Stürmer einschießen. Die JSG berappelte sich aber schnell und hatte im Anschluss Chancen über Chancen. Die besten vergaben Leon Müller und Niklas Mink die teilweise mutterseelenalleine vor dem Gästetorwart auftauchten, aber beim Abschluss zu unkonzentriert waren. Leon machte es dann in der 23. Min. besser und erzielte die Führung die bis zum Wechsel bestand hatte.

Nach dem Wechsel zeigte sich ein ähnliches Bild und bereits 5 Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Azad Habash auf ein beruhigendes 3:1. Danach konzentrierte sich die JSG L/E/L auf die Defensive und verwaltete das Ergebnis. Dadurch kam Brechen aber noch einmal auf und drückte auf den Anschluss, der nach 47 Minuten auch gelang. So entstand dann doch noch eine 23 minütige Schlussphase in der die JSG mit Mann und Maus verteidigen musste und teilweise bis an die Grenzen gehen musste. Die Gastgeber versäumten es in dieser Phase bei dem ein oder anderen Konter den Sack zu zumachen aber schließlich hielt die Führung bis zum umjubelnden Ende. Nach holprigem Saisonstart kommt die Mannschaft besser in Fahrt und steht nun im Mittelfeld der Tabelle. Weiter so!

Aufstellung: Niklas Kaiser, Till Zeibig, Michele Lobaccaro, Azad Habsah, Luca Fachinger, Christopher Füll, Elias Hase, Leon Müller, Niklas Mink, Jannik Hergenhahn, Max Fachinger, Vincent Schmitt, Fabian Stärke, Nico Borkenhagen, Selim Kückück

Tore: 1:0 Elias Hase, 2:1 Leon Müller; 3:1 Azad Habsah

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - SV RW Hadamar 4:1

Die Mannschaft aus Hadamar war der JSG bereits aus der Qualifikationsrunde bekannt. In Hadamar gab es nach einem harten Kampf ein 2:2. Entsprechend war die JSG vorgewarnt und hoch motiviert, doch aufgrund vieler krankheitsbedingter Ausfälle war die Frage ob die richtige Einstellung für diesen Gegner ausreichen würde. Mit insgesamt 3 D-Jugend Spielern und einem „Feldspieler“ im Tor ging die JSG in die Partie.
Zu Beginn waren die Ausfälle der Mannschaft anzumerken. Entsprechend nervös zeigte sich der Beginn und nach 5 Minuten musste Ersatzkeeper Luca Fachinger hinter sich greifen. Die Nervosität legte sich jedoch und auch das Glück war mit den Gastgebern. Nur 3 Minuten nach der Führung glich Azad Habash aus. Sein relativ harmloser Schuss wurde von einem Spieler des RW unglücklich und so unhaltbar abgefälscht. Die JSG war nun am Drücker zumal sich die Hintermannschaft besser geordnet und auf die Angreifer aus Hadamar eingestellt hatte. Erwähnenswert die Leistung von Yilmaz Altensik, der als D-Jugendlicher die Defensive der JSG gut ordnete und auch Leon Müller zeigte im defensiven Mittelfeld eine herausragende Leistung. Die Führung der JSG fiel in der 17ten Minute, als sich ein Eckball von Christopher Füll ins lange Eck der Hadamarer senkte.
Nach dem Wechsel drückte der Gast auf den Ausgleich. Als Max Fachinger mit dem Spielmacher aus Hadamar unglücklich zusammenstieß und dieser verletzt ausscheiden musste, gaben sich die Gäste jedoch mehr oder weniger auf. Azad Habash stellte darauf die Weichen auf Sieg und erzielte das 3:1, wodurch der Bann gebrochen war. Die JSG hätte während dieser Phase noch weitere Treffer erzielen können, wenn nicht müssen. Die dicksten Chancen durch Niklas Mink und Nissar wurden jedoch vergeben bzw. vom starken Schlussmann aus Hadamar pariert.
Fünf Minuten vor dem Ende schwächte Hadamar sich dann noch einmal selbst, als der Spieler, der bereits im Qualifikationsspiel eine Zeitstrafe absitzen musste erneut mit einer 5 Minutenstrafe vom Platz flog. Die Überzahl wurde eiskalt ausgenutzt und nach schönem Spielzug war erneut Azad zur stellen und schoss zum 4:1 Endstand ein.

Nach missglücktem Start in die Runde nun endlich der erste Dreier für die JSG. An dieser Leistung gilt es am kommenden Freitag gegen die JSG aus Brechen anzuknüpfen.

Aufstellung: Luca Fachinger, Max Fachinger, Luca Schmitz, Yilmaz Altensik, Vincent Schmitt, Azad Habash, Christopher Füll, Leon Müller, Niklas Mink, Jannik Hergenhahn, Dominik Füll, Henry Schnaider, Tim Michaelis, Nissar Samadzay, Selim Kückück

Tore: 1:1, 3:1, 4:1 Azad Habash, 2:1 Christopher Füll

JSG Hintertaunus I - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 7:2

Nach der Niederlage im ersten Spiel, setzte es die nächste derbe Enttäuschung. Im Hintertaunus ging die ersatzgeschwächte Mannschaft mit 7:2 unter, obwohl die Heimmannschaft nach nur 5 Minuten eine Rote Karte verkraften musste. Zu diesem Zeitpunkt lag die JSG L/E/L aber bereits mit 2:0 zurück und es sollte noch schlimmer kommen. Die Hintermannschaft hatte zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf die Angreifer der Heimelf und so setzte es bis zur Pause noch zwei weitere Treffer. Immerhin gelang Max Fachinger der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 1:4

Wer nun Hoffnung hatte, wurde aber bereits 2 Minuten nach Wiederbeginn enttäuscht und Hintertaunus schoss das 5:1 und kurz darauf sogar das 6:1. Azad gelang Mitte der zweiten Halbzeit noch das 6:2 ehe Hintertaunus kurz vor dem Ende den 7:2 Schlusspunkt setzte.

Die Einstellung der Mannschaft war an diesem Abend mehr als Katastrophal und wie im ersten Spiel wurden die Anweisungen und Positionen von einigen Spielern komplett ignoriert. Mit dieser Art und Weise wird es mehr als schwer in der Kreisliga zu bestehen.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Luca Fachinger, Max Fachinger, Luca Schmitz, Leon Müller, Azad Habash, Christopher Füll, Jannik Hergenhahn, Michele Lobaccaro, Till Zeibig, Jan Ettingshausen, Janis Schwenzner, Sofie Röhricht, Dominik Füll

Tore: 4:1 Max Fachinger, 6:2 Azad Habash

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - JSG Hünfelden 1:3

Die JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter startet mit einer Niederlage in die neue Saison der Kreisliga und verliert das Kirmesspiel der Hollesser mit 1:3.
Mit hohen Erwartungen gestartet, landete man gleich zu Beginn auf dem Boden der Tatsachen. Bereits nach Fünf Minuten gingen die Gäste in Führung. Auch danach erwarte der Kampfgeist noch nicht und die Spieltaktik die vor Spielbeginn ausgerufen wurde, wurde von den Spielern nicht umgesetzt. Die JSG Hünfelden startete mit einer Viererkette in die Partie, die bekannter Weise am besten über ein breites Flügelspiel zu knacken ist. Die JSG L/E/L machte sich aber erneut das Leben schwer und tummelte sich immer wieder in der Mitte. Nur 4 Minuten nach dem Rückstand bekamen die Gäste einen Freistoß zugesprochen während dem sich auch die komplette Mannschaft im Tiefschlaf befand. Die vom Keeper geforderte Mauer stand viel zu spät und der Freistoß überraschte schlussendlich dann unseren Keeper Niklas, dem zu allem Überfluss der Ball aus den Händen glitte und so der Ball über die Linie fiel. Erst gegen Ende der ersten Hälfte wachte die Mannschaft ein wenig auf um konnte durch Leon Müller verkürzen. Wer aber nun dachte, dass die JSG L/E/L in der 2ten Hälfte zum Angriff blasen würde, sah sich schnell enttäuscht, denn die Elf schaffte es kaum sich Torchancen zu erspielen. Immer und immer wieder blieb die Mannschaft in der Kette der Gäste hängen. Sieben Minute vor dem Ende entschied die JSG Hünfelden die Partie für sich und erhöhte auf den Endstand von 3:1

Die Mannschaft hat spielerisch und kämpferisch Potential, muss aber endlich die Anweisungen und Taktiken des Trainerteams auf dem Spielfeld umsetzten. Ohne die Leistung der Gäste zu schmälern, aber die JSG Hünfelden gilt sicherlich nicht als Favorit in der Liga. Steigert sich nicht in allen Punkten wird die Saison eine herbe Enttäuschung.

Aufstellung:

Niklas Kaiser, Till Zeibig, Michele Lobaccaro, Azad Habsah, Luca Fachinger, Christopher Füll, Hadi Kabalan, Elias Hase, Leon Müller, Niklas Mink, Jannik Hergenhahn, Max Fachinger, Janis Schwenzner, Selim Kückück

Tor: 1:2 Leon Müller

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - JSG Goldener Grund 8:2

Im Freundschaftsspiel der JSG L/E/L gegen die JSG Goldener Grund hatte man sich darauf geeinigt, die Spieler ein zusetzten, die in der Saison weniger bis selten Einsätze bekommen. Die JSG L/E/L erwischte den besseren Start und ging in der vierten Minute durch Christopfer Füll in Führung. Danach kamen dann aber auch die Gäste besser ins Spiel und hatten ihrerseits gute Chancen. Die beste davon parierte Niklas Kaiser sehr stark und wehrte per Fuß zur Ecke. Diese brachte nichts ein und im Anschluss übernahmen die Gastgeber wieder und erzielten durch Azad Habash das 2:0.  Dem 3:0 durch Selim Kückück ging der schönste Spielzug des Spiels voraus. Mit der sicheren Führung ging es in die Pause.
Nach dem Wechsel gelange der JSG Goldener Grund der Anschlusstreffer. Aber bereits nach dem Wiederanpfiff stellte Azad den alten Toreabstand wieder her. Die Gäste brachen im Anschluss ein wenig ein und die JSG L/E/L kombinierte nach belieben. Leon Müller erhöhte auf 5:1, erneut Selim auf 6:1 und Azad mit seinem dritten Treffer auf 7:1
Die Gäste konnten das Ergebnis noch einmal auf 7:2 korrigieren ehe Ömer Kaya mit dem 8:2 den Schlusspunkt setzte.

Auch ohne Niklas Mink, Elias Hase oder Michele Lobacarro überzeugte die Elf auf dem Platz. Stark zeigten sich Leon Müller und Hadi Kabalan über die viele Spielzüge eingeleitet wurden. Aber auch Luca Schmitz, Max und Luca Fachinger zeigten in der Abwehr eine überzeugende Leistung

Aufstellung:
Niklas Kaiser, Luca Schmitz, Max Fachinger, Leon Müller, Luca Fachinger, Vincent Schmitt, Janis Schwenzner, Hadi Kabalan, Azad Habash, Christopher Füll, Selim Kückück, Ömer Kaya

Tore: 1:0 Christopher Füll; 2:0, 6:1 Selim Kückück, 3:0, 4:1, 7:1 Azad Habash; 5:1 Leon Müller; 8:2 Ömer Kaya

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - JFV Dietkirchen/Offheim II 2:4

Gut 40-50 Zuschauer sahen das Spiel der Quali-Runde 4 bei dem es um den Gruppensieg ging. Beide Mannschaften hatten sich zuvor bereits für die Kreisliga qualifiziert. Die JFV Dietkirchen/Offheim begann nervös und insbesondere in der Hintermannschaft passierten drei dicke Patzer, wodurch die JSG zu Chancen kam, die aber alle nicht genutzt wurden. Nach 10 Minuten hätte die JSG mit 3:0 führen können.
Nachdem sich die JFV etwas gefangen, und die Nervosität etwas abgelegt hatte begangen die Fehler in der Hintermannschaft der JSG und Dietkirchen nutzt die erste Chance eiskalt aus und ging mit 1:0 in Führung. Diese konnte aber bereits in der 23. Min. durch Azad Habash egalisiert werden. Mit dem Unentschieden ging es in die Kabine.
Sofort nach dem Wiederanpfiff unterlief der nächste krasse Fehler bei den Gastgeber. Anstatt einen ungefährlichen Ball zu klären, wurde dieser in die Mitte gepasst, dort vertändelt und Dietkirchen ging erneut in Führung. Aber auch diesmal konnte die JSG ausgleichen und erneut war Azad zur Stelle. Insgesamt spielte die JSG aber zu kompliziert. Nutzt kaum oder nur selten die Flügel, standen sich selbst im Mittelfeld auf den Füßen und versäumten es zu oft die schnellen Niklas Mink und Leon Müller in der Spitze einzusetzen. Dadurch waren die Spieler der JSG gegen Mitte der 2ten Halbzeit mit ihren Kräften am Ende. Das 2:3 war die logische Konsequenz. Die Gastgeber hatten dem nichts mehr entgegen zu setzten und mussten schließlich auch noch das 2:4 hinnehmen.

Diese Niederlage hat sich die JSG selbst zu zuschreiben. L/E/L war nicht schlechter als Dietkirchen, aber nicht clever genug um zum einen die Chancen zu nutzten und zum anderen das Spiel mehr in die Breite oder in die Länge zu ziehen. Die versuche immer wieder durch die Mitte zu spielen wurde von Dietkirchen relativ einfach verteidigt. Zudem kamen noch die Fehler in der Hintermannschaft, wodurch 3 der 4 Gegentreffer verursacht wurden. Scham drüber. In der Kreisliga sieht an sich wieder.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Luca Fachinger, Michele Lobaccaro, Jannik Hergenhahn, Till Zeibig, Christopher Füll, Azad Habash, Hadi Kabalan, Elias Haase, Niklas Mink, Leon Müller

Tore: 1:1, 2:2 Azad Habash

SV RW Hadamar - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 2:2

Beim Spiel gegen den SV RW Hadamar musste sich die JSG L/E/L ihrer ersten richtigen Bewährungsprobe stellen und zog sich recht vernünftig aus der Affäre. Nach dem ersten Abtasten beider Mannschaften ging die JSG durch Niklas Mink mit 1:0 in Führung. Nur drei Minuten danach konnten die Gastgeber jedoch ausgleichen. Dem Treffer war ein Angriff über die linke Seite vorangegangen bei dem der Ball von Hadamar klar über die Seitenlinie gespielt und dann wieder zurück ins Feld gebracht wurde. Weder Schieds.- noch Linienrichter reagierten und die verdutzen Spieler der JSG verloren den Überblick und Hadamar spielte den Angriff bis zum Treffer zu Ende. In der Folge brauchte die JSG ein paar Minuten um zurück ins Spiel zu gelangen. Als sich die Mannschaft wieder berappelt hatte, wurde es auch wieder gefährlich und Elias, Azad und Niklas hatten dicke Chancen zur Führung. Ein überhartes Foul an Niklas hatte zur Folge, dass dieser verletzt ausgewechselt und dessen Gegner 5 min. vom Platz flog. Der Spieler war damit noch gut bedient, denn die Attacke von hinten hätte auch mit einer Roten Karte bestraft werden können. Bis zur Halbzeit zeigte sich die JSG ein wenig geschockt und konnte keine Chancen mehr erspielen. Auch nach dem Wechsel gelang zunächst nicht viel und eine Umstellung im Abwehrbereich erwies sich als Bärendienst, denn der bis dahin gut abgeschirmte Spielmacher der Gastgeber hatte so wieder mehr Freiräume und nutzte diese zur 2:1 Führung für Hadamar. Die JSG kam aber zurück und dies auch in Person von Niklas Mink. Nur fünf Minuten nach der Führung legte Niklas quer und Elias Hase zirkelte den Ball mit der Hacke in die Maschen. In den letzten fünf Minuten zeigte sich dann ein offener Schlagabtausch. Zunächst hatte die JSG riesen Glück als ein Fernschuss der Hadamarer „nur“ am Innenpfosten landete und von dort ins Feld zurück sprang. Danach zog ein satter Schuss von Azad nur knapp über die Latte der Gastgeber. Eine Minute vor dem Ende hätte Elias den Sack endgültig zu machen können, als er nach schöner Einzelleistung zunächst zwei Abwehrspieler stehen ließ und alleine vor dem Torwart auftauchte, aber anstatt direkt zu schießen Keeper umkurvte er noch den Keeper und brachte dann den Ball zu locker aufs Tor, sodass der Ball noch vor der Linie geklärt werden konnte. So blieb es am Ende beim 2:2.
Die JSG bekam das erste Mal in der Saison zu spüren, was es heißt, wenn der Gegner „kämpferisch“ dagegen hält und mit vollem Körpereinsatz spielt. Alles in Allem hat sich die Mannschaft aber gut verkauft und sich den Punkt verdient.
Am kommenden Wochenende kommt es nun zum „Endspiel“ um Platz 1 in der Qualirunde, wenn die JSG L/E/L zu Hause auf JFV Dietkirchen/Offheim trifft.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Luca Schmitz, Luca Fachinger, Till Zeibig, Michele Lobarccaro, Jannik Hergenhahn, Niklas Mink, Azad Habash, Vincent Schmitt, Christopher Füll, Elias Hase, Max Fachinger, Nico Borkenhagen, Sofie Röhricht

Tore: 0:1 Niklas Mink, 2:2 Elias Hase

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - JSG Niedertiefenbach/Dehrn 4:1

Den Beginn der Partie hatte die JSG L/E/L irgendwie verpennt. In den ersten 5-10 Minuten schien die Mannschaft nicht ganz bei der Sache zu sein und versäumte einen ähnlich guten Start wie in den Spielen der Vorbereitung. Folgerichtig übernahm Niedertiefbach/Dehrn das geschehen und drängte auf die Führung. Diese fiel dann ein wenig Glücklich für die Gäste. Nach einem Ball in den Strafraum der Gastgeber wehrte Niklas Kaiser den Ball mit dem Fuß ab. Der Ball landete jedoch direkt beim Gegner und dieser überlupfte den zurückeilenden Niklas zum 0:1
Nach dem Rückstand wachte die JSG auf und übernahm das Geschehen in der Partie. Durch eine Umstellung im Defensiven Mittelfeld wurde der Spielmacher der SG Niedertiefenbach/Dehrn aus dem Spiel genommen und offensiv konnten Azad Habash und Niklas Mink tolle Akzente setzten und Chance um Chance erspielen. Eine davon nutze Niklas Mink zum verdienten Ausgleich nach 12 min. Die Führung für die JSG L/E/L fiel dann nach dem schönsten Spielzug. Aus dem Mittelfeld ließ Vincent den Ball auf Hadi prallen, dieser verzögerte kurz, legte ab auf Azad der wiederum Niklas auf der rechten Bahn auf die Reise schickte und die Flanke von Niklas schob der eingelaufene Azad zum 2:1 ein. Der gleiche Spieler besorgte noch vor der Halbzeit das 3:1.
Insgesamt hätte die JSG noch höher führen können aber weitere Chancen durch Niklas oder Elias Hase wurden vergeben.
Nach dem Seitenwechsel schaltete die JSG zunächst wieder einen Gang zurück, ließ aber keine nennenswerte Chancen zu. Nach der verlängerten Pause setzte Niklas dann zum Dribbling an und krönte dieses mit dem verdienten 4:1. Weitere Chancen sollten folgen. Ein Lattenknaller und ein fast perfekter Fallrückzieher sorgten für die Highlights auf Seiten der JSG. Die Gäste kamen noch zwei Mal gefährlich vor das Tor aber in beiden Situationen war Niklas Kaiser hellwach und parierte. So konnte der erste Sieg in den Pflichtspielen unter Dach und Fach gebracht werden.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Till Zeibig, Luca Fachinger, Michele Lobaccaro, Vincent Schmitt, Nico Borkenhagen, Azad Habash, Hadi Kabalan, Jannik Hergenhahn, Niklas Mink, Elias Hase, Janis Schwenzner, Max Fachinger, Selim Kükück, Luca Schmitz

Tore: 1:1, 4:1 Niklas Mink; 2:1, 3:1 Azad Habash

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - JSG Dorndorf II

Auch im 2ten Testspiel der Saison, konnte die JSG L/E/L einen ungefährdenden Sieg einfahren. Bereits in der ersten Minute erzielte Azad Habash mit einem sehenswerten Schuss aus 16m die Führung und nur wenige Minuten darauf erhöhte Elias Hase auf 2:0. Bei der sommerlichen Hitze und dem trockenen Geläuf in Linter, gehörte der Beginn der Partie nur der JSG L/E/L und Niklas Mink erhöhte nach nicht mal zehn Minuten auf 3:0. Nachdem Dornburg II sich von dem Schock des frühen Rückstandes ein wenig erholt hatte und die JSG L/E/L der Hitze Tribut zollen musste, gelang auch den Gästen die ersten Aktionen wobei diese mit freundlicher Unterstützung der JSG L/E/L zustande kam. Die Gastgeber rückten im Mittelfeld zu sehr auf und so wurde die Mannschaft zu oft von langen Bällen des Gegners „überrascht“ . Dies hatte zur Folge, dass  die Hintermannschaft die langen Bälle zwar ablaufen konnte, aber dann keine Anspielstationen angeboten bekamen. So entstand durch einen Fehlpass in der Hintermannschaft der Anschlusstreffer für Dorndorf und durch eine ähnliche Situation fiel wenige Sekunden vor der Pause sogar noch der Treffer zum 3:2

Nach dem Wechsel gefiel die JSG L/E/L wieder besser. Stand sicherer in der Abwehr und auch wenn jeder Schritt bei dieser Temperatur eine Qual war, so zeigte auch das Mittelfeld nun wieder mehr Laufbereitschaft. Erwähnenswert Jannik Hergenhagen, der seine Rolle als „6er“ und Abräumer wieder eindrucksvoll ausfüllte und den Mitspielern so ein ums andere Mal den Rücken frei hielt. Dorndorf , die überwiegend mit dem jüngeren Jahrgang 2005 auftraten, gelang in Halbzeit 2 nichts mehr und kam zu keiner nennenswerten Chance und die JSG L/E/L erspielte sich weitere Tormöglichkeiten: Nach Flanke von Niklas Mink verpassten zunächst Janis Schwenzner und Ömer Kaya – nach einem Eckball setzte Vincent Schmitt einen Kopfball an den Pfosten nach einer scharfen Hereingabe köpfte Azad Habash nur knapp neben das Gehäuse der Gäste. Zwischendurch gelang Selim Kückück der Treffer zum 4:2 ehe am Ende erneut Azad Habash den Deckel drauf machte und mit einem sehenswerten Schlenzer zum 5:2 den Endstand herstellte.

Respekt an beide Mannschaften und auch an den Schiedsrichter, denn bei diesen Temperaturen zeigten alle Beteiligten eine ansehnliche Leistung. Die JSG L/E/L legte Mitte der ersten Halbzeit eine etwas zu lange Pause ein und hätte sich fast, innerhalb weniger Minuten, um den Lohn gebracht. Aber Hut ab, dass man in Halbzeit 2 noch die Wende geschafft und an der Leistung  zu Beginn anknüpfen konnte. Der ein oder andere, der später ins Training eingestiegen ist, muss noch an der Ausdauer arbeiten, aber alles in Allem ist die Mannschaft auf einem guten Weg.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Luca Schmitz, Luca Fachinger, Fabian Stärke, Jannik Hergenhagen, Azad Habash, Niklas Mink, Vincent Schmitt, Ömer Kaya, Christopher Füll, Hadi Kabalan, Michele Lobaccaro, Max Fachinger, Selim Kückück, Janis Schwenzner

Tore: 1:0, 5:2 Azad Habash; 2:0 Elias Hase; 3:0 Niklas Mink; 4:2 Selim Kückück

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - JSG Heistenbach 8:1

Wow. Mit so einen Start in die Vorbereitung konnte wohl kaum jemand rechnen. Obwohl einige Spieler erst frisch in die Vorbereitung gestartet sind und die Mannschaft in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt hat, zeigte die JSG L/E/L eine sehr gute Leistung und fegte die Gäste aus Heistenbach mit 8:1 vom Platz. Nach den ersten nervösen Minuten kamen die Gastgeber gut ins Spiel und erarbeiteten sich die ersten Chancen. Dabei wurde gleich schöner Fußball mit guten Kombinationen gezeigt. Zunächst verpasste Vincent Schmitt noch das erste Saisontor der JSG, aber in der 17. Min. machte es Elias Hase besser und schoss zum 1:0 ein. Der gleiche Spieler erhöhte in der 25. Min. auf 2:0 und Christopher Füll erhöhte noch vor der Pause auf einen beruhigenden 3:0 Vorsprung. Auch die vielen Auswechslungen bekamen der Mannschaft nicht schlecht. Egal wer ins Spiel kam, machte seine Aufgabe ordentlich und somit war die Führung hoch verdient.

Nach einer kleinen Unachtsamkeit und einem verlorenen Zweikampf gelang Heistenbach in der 40. Min der Anschluss. Kepper Niklas Kaiser war bei diesem scharfen Schuss vom Strafraumeck machtlos. Die Gastgeber ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Im direkten Gegenzug erhöhte Azad auf 4:1 und danach kam der große Auftritt vom bärenstarken Niklas Mink. Niklas war in dieser Phase nicht zu stoppen. Zunächst erzielte er das 5:1, nutzt dann einen Freistoß um diesen zum 6:1 in die Maschen zu jagen und krönte schließlich seine Leistung mit einem lupenreinen Hattrick zum 7:1.

Den Schlusspunkt setzte Selim Kückük, der den Ball in der Schlussphase am Torwart vorbei zum 8:1 ins Netz beförderte.

Heistenbach war an diesem Abend sicherlich kein Maßstab für die kommenden Aufgaben, aber nichts desto trotz zeigte die JSG L/E/L bereits in der frühen Phase der Vorbereitung eine sehr starke Leistung auf die man aufbauen kann. Stark integriert sind bereits die „jungen“ Spieler des 2005er Jahrgangs die allesamt einen starken Beitrag zu dem Sieg leisten konnten.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Till Zeibig, Luca Schmitz, Michele Lobaccaro, Azad Habash , Luca Fachinger, Max Fachinger, Niklas Mink, Elias Hase, Chris Füll, Vincent Schmitt, Jannik Hergenhahn, Janis Schwenzner, Selim Kückük, Leon Müller

Tore: 1:0, 2:0 Elias Hase; 3:0 Christopher Füll; 3:1 unbekannt; 4:1 Azad Habash; 5:1, 6:1, 7:1 Niklas Mink; 8:1 Selim Kückück 

 

Fahrplan Vorbereitung:

23.07.2018 18:00Uhr Training (Lindenholzhausen)

25.07.2018 18:30Uhr Training (Lindenholzhausen)

27.07.2018 18:00Uhr Training (Lindenholzhausen)

 

30.07.2018 18:00Uhr Traning (Lindenholzhausen)

01.08.2018 FS JSG Heistenbach

03.08.2018 19:00Uhr FS JSG Hirschhauen/Bermbach/Drommersh.

 

06.08.2018 18:30Uhr FS JSG Dornburg II

08.08.2018 Training

10.08.2018 Training

Qualifikationsrunde C-Junioren 2018/19

Datum Uhrzeit Heim Gast Spielort
15.08.18 18:30 JSG L/E/L JSG Niedertiefenbach/Dehrn Lindenholzhausen
18.08.18 13:45 SV RW Hadamar JSG L/E/L Niederhadamar
25.08.18 14:30 JSG L/E/L JFV Dietkirchen/O. II Lindenholzhausen
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Lindenholzhausen e. V.