JSG Lindenholzhausen/eschhofen/Linter - JFV Dietkirchen/Offheim 0:4

Klein gegen Groß. Underdog gegen den Favoriten. So waren die Vorzeichen im Kreispokalhalbfinale, denn zu Gast bei der JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter war der Gruppenligist JFV Dietkirchen/Offheim. Die Gäste bezwangen im Viertelfinale den Kreisligakonkurrenten aus Brechen mit 11:1 wodurch die JSG gewarnt war. Die Gastgeber begannen von der ersten Minute weg konzentriert und kamen sogleich auch zu der ersten Chance. Nach einem langen Ball auf Leon Müller konnte sich dieser gut durchsetzen, kam dabei aber ein wenig nach außen ab, schaffte es jedoch den Ball mit dem Außenrist doch noch vors Tor zu bringen. Vincent Schmitt, der von der geschickten Hereingabe ein wenig überrascht war, kam einen Schritt zu spät. Im Anschluss übernahm der Favorit immer mehr das Geschehen und die JSG hatte in der Verteidigung alle Hände zu tun. Die Elf meisterte Ihre Aufgabe in der Defensive jedoch sehr gut, denn bis auf zwei harmlose Freistöße konnte Dietkirchen sich keine Chancen erspielen. So konnte die JSG vor rund 80 Zuschauern bis zur Halbzeit das 0:0 halten und die Partie offen halten.
Nach dem Wechsel hatte die JSG Pech, als der ansonsten sehr gute Schiedsrichter Friedhelm Bender auf Abseits entschied – andererseits wäre Hasan Demir alleine auf dem Weg zum gegnerischen Tor unterwegs gewesen. Schade.
In der 53min. ging der Favorit dann schließlich doch in Führung. Der Gästestürmer konnte leider unbehindert vor dem Strafraum der JSG kreuzen und schoss, für Niklas Kaiser unhaltbar, ins lange Eck ein. Danach gingen die Köpfe der JSG runter und der Glaube an eine Überraschung war dahin. Der JVF machte nun noch mehr Druck und wollte die Entscheidung erzielten. Diese fiel dann auch nur 5 min später als die Gäste auf 2:0 erhöhten. Auch wenn am Ende noch 2 weitere Tor für den Gast fielen konnte die JSG erhobenen Hauptes vom Platz gehen. Von den bekannten Provokationen aus Dietkirchen hat man sich nicht beeindrucken lassen, man hat sich nicht abschießen lassen und bis zur letzten Minute gekämpft und sich dadurch bei den vielen Zuschauern den Respekt verdient. So braucht sich die Mannschaft in der Kreisliga nicht zu verstecken!

 

Eine kleine Anmerkung zum Gast. Es ist nicht bekannt ob Unfreundlichkeit, Arroganz und Respektlosigkeit auf dem Trainingsplan des JFV steht, aber wenn, konnte die Mannschaft samt Trainerstab dies sehr gut umsetzen. Es ist schon beschämend, dass ein Verein, der im Kreis Limburg/Weilburg ein Aushängeschild sein möchte, weder die Gastgeber begrüßt, noch Glückwünsche nach dem Sieg entgegen nimmt und vor allem in Zeiten von Corona wohl keine Einsicht zeigt und die Regeln des gastgebenden Vereins mit Füßen tritt. (PS. Es gab auch vereinzelt Ausnahmen)

So nicht!

 

Aufstellung: Niklas Kaiser, Jannik Hergenhagen, Younes El-Messaoudi, Deniz Subasi, Lukas Schäfer, Joshua Rasid, Max Zuleger, Vincent Schmitt, Azad Habash, Leon Müller, Hadi Kabalan, Hasan Demir, Max Fachinger, Luca Fachinger, Ömer Kaya

Tore: Fehlanzeige

JSG Goldener Grund - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 0:4

Trotz des Klassenunterschiedes war die JSG Goldener Grund ein unangenehmer Gegner und machte den Gästen zunächst das Leben schwer. Die JSG L/E/L machte zwar von Beginn an das Spiel und war überlegen, doch Torchancen blieben Mangelware. Dabei liefen die Vorstädter immer wieder Gefahr in einen Konter zu laufen und so war es dann auch Niklas Kaiser zu verdanken, dass der Favorit nicht in Rückstand gelangte. Niklas konnte einen Konter sehr gut entschärfen. Mit dem Gegenzug gelang dann endlich die Führung. Bezeichnend, dass dieser durch Azad Habash mit einem Weitschuss gelang. Die Führung hatte bis zur Halbzeit bestand. 

Nach dem Wechsel spiele der Gast geduldig weiter und konnte schließlich in der 56. Min die Führung auf 2:0 ausbauen. Erneut war es Azad Habash der einnetzen konnte. Danach war der Bann gebrochen und Klassenunterschied klar zu erkennen. in der 70. und 80. min erhöhte Leon Müller auf den auch in dieser Höhe verdienten Endstand von 4:0 und die B-Jugend der JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter zieht in das Pokalhalbfinale ein wo man es am 19.10 zu Hause mit einem ganz anderen Kabliber zu tun bekommen. Der Gegner dort heisst JFV Dietkirchen/Offh.

Nun kann die Elf beweisen was in ihr steckt.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Deniz Subasi, Lukas Schäfer, Jannik Hergenhahn, Max Zuleger, Joshua Rasid, Azad Habash, Vincent Schmitt, Leon Müller, Hadi Kabalan, Hassan Demir, Nico Borkenhagen, Luca Fachinger, Max Fachinger, Ömer Kaya

Tore: 

0:1, 0:2 Azad Habash; 0:3, 0:4 Leon Müller

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter -SG Löhnberg/N./O. 1:0

Im ersten Pflichtspiel der Saison 20/21 ging es für die B-Junioren der JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter um den Einzug in die 2te Pokalrunde. Zu Gast war der Ligakonkurrent aus Löhnberg/N/O. Nach anfänglichen Schwierigkeiten auf beiden Seiten entwickelte sich nach und nach eine gute und spannende Partie mit Torchancen auf beiden Seiten. Die JSG gefiel in allen Bereichen. Angefangen von Niklas Kaiser im Tor, der Ruhe und Sicherheit ausstrahlen konnte über die Abwehr und Mittelfeld bis in den Sturm wo Hasan Demir und Leon Müller stets wach waren und immer für Unruhe in den Reihen der Gegner sorgen konnte. Niklas Kaiser war es zu verdanken, dass die Partie bis zur Halbzeit noch 0:0 stand, denn Niklas konnte eine Chance der Gäste hochklassig verteilten. Auf der Gegenseite hatte Deniz Subasi Pech mit seinem Freistoß der in der 32min gegen die Latte knallte. In der 2ten Halbzeit bekam die JSG das Spiel immer besser in den Griff. Löhnberg ließ ein wenig nach und die JSG konnte die Auswechslungen durch annähernd gleiche Spieler vornehmen sodass es zu keinem Bruch im Spiel der JSG kam. Die Entscheidung fiel ca. 20min vor Schluss als Leon Müller auf die Reise geschickt wurde, sich an der Strafraumgrenze durchsetzen und auf Hadi Kabalan flanken konnte. Mit dem Rücken zum Tor nahm Hadi den Ball an, deckte diesen geschickt ab und legte dann geschickt zurück auf Max Zuleger der den Pass per Direktabnahme gezielt ins Lange Eck abschloss.

Die Partie war zwar weiter spannend aber man hatte nach der Führung nicht das Gefühl, dass die JSG dieses Spiel noch einmal auf der Hand geben würde.

Nach den mittelmäßigen Partien in der Vorbereitung, zeigte die JSG an diesem Abend was in ihr steckt und konnte auf allen Positionen glänzen.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Jannik Hergenhahn, Lukas Schäfer, Deniz Subasi, Max Zuleger, Azad Habash, Hadi Kabalan, Vincent Schmitt, Jan Ettingshausen, Leon Müller, Hasan Demir, Fabian Stärke, Nico Borkenhagen, Joushua Rasid, Ömer Kaya

Tore: 1:0 Max Zuleger

 

SG Niedertiefenbach/Dehrn - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter

Spiel 1 nach der Corona-Zwangspause und Spiel 1 in der neuen Zusammenstellung der B-Junioren in den Jahrgängen 2004/2005.
Die JSG war hier zu Gast bei der SG Dehrn/Niedertiefenbach und musste auf dem tiefen Geläuf nach zehn Minuten einen ganz bitteren Rückschlag hinnehmen. In einem Zweikampf verdrehte sich Chris Füll ohne Einwirkung des Gegners so unglücklich das Knie, dass er mit der Trage vom Platz getragen werden musste und kurze Zeit später mit Verdacht auf Bänderriss vom Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Gute Besserung an dieser Stelle von Allen Beteiligen des Nachmittags.
Das Spiel plätscherte unter dem Eindruck der schweren Verletzung im Anschluss ein wenig dahin. Die JSG war zwar überlegen, tat sich aber läuferisch sehr schwer. Der Fallführende wurde zu oft alleine gelassen und nur auf Anweisungen von außen reagierte die Mannschaft. Das 0:1 für die JSG entstand durch einen schweren Abwehrfehler der SG. Die Hintermannschaft vertändelte den Ball, die JSG konnte Leon Müller im Strafraum in Szene setzen und dieser ließ sich nicht zweimal bitten und schob zur Führung ein.
Nur fünf Minuten später: Ähnliche Szene – Dehrn verliert den Ball – dieses Mal wurde Nico Borkenhagen auf die Reise geschickt und Nico vollendete unhaltbar ins lange Eck.
Zur Halbzeitpause konnten sich die Jungs der JSG von den Betreuern einiges anhören, denn Lauf und Kampfbereitschaft waren bis dahin nicht zu sehen. Katastrophal auch die Ballannahmen, die teilweise Sekunden dauernden, bis der Gegner stören konnte.
Nach Wechsel lief es dann ein wenig besser bei der JSG, aber unter dem Strich war die Leistung viel zu harmlos. Der einzige Lichblick war dann das 0:3 dem ein schöner Spielzug vorausging. Vincent Schmitt passte flach seinen Mitspieler an der Strafraumgrenze an, hinterlief diesen und wurde erneut auf die Grundlinie geschickt wo er den Ball zu Joshua Rashid durchsteckte und Josh uneigennützig in die Mitte passte wo Hasan Demir nur noch einschieben musste. Bitte mehr davon.
Ob es an der frühen Verletzung des Mitspielers lag, oder an einer falschen oder fehlenden Einstellung kann man nicht sagen, aber ohne dem Gegner zu nahe zu treten – im Normalfall müssen an diesem Samstag 6-7 Treffer für die JSG fallen. Nicht das Dehrn/Niedertiefenbach zu schwach war, aber aufgrund der Tatsache, dass der Gegner zum Teil Spieler des Jahrgangs 2007 in seinen Reihen hatte, muss die körperliche Überlegenheit einfach viel besser ausgenutzt werden.
Will man in der Kreisliga Limburg ein Wort mitreden, muss sich die Mannschaft in den kommenden Wochen und in den ausstehenden Freundschaftsspielen finden und auf Kurs gebracht werden.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Josh Rashid, Jannik Hergenhagen, Max Zuleger, Azad Habash, Deniz Subasi, Vincent Schmitt, Lukas Schäfer, Christopher Füll, Leon Müller, Hasan Demir, Max Fachinger, Luka Fachinger, Nico Borkenhagen, Luca Schmitz, Mehmet Tosun, Fabian Stärke, Hadi Kabalan

Tore: 0:1 Leon Müller; 0:2 Nico Borkenhagen; 0:3 Hasan Demir

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Lindenholzhausen e. V.