TuS Lindenholzhausen - SG Villmar Weyer 1:4

Im letzten Spiel der Saison setzte es eine orderntliche Niederlage für die TuS. Bereits zur Halbzeit lag die TuS gegen die SG mit 0:3 im Rückstand. Die Gäste wollten sich offensichtlich für die 7:2 Niederlage aus dem Hinspiel revangieren und dies gelang, ohne Zweifel.

In Halbzeit zwei war die Luft dann komplett raus aus dem Spiel. Die Tus konnte noch den Anschlusstreffer erzielen, aber bereits wenige Minuten danach hob die SG den Vorsprung wieder auf 3 Treffer an. Am Ende eine verdiente Niederlage zum Abschluss der Saison 2016

TuS Lindenholzhausen - TSG Oberbrechen 0:1

Mit der TSG Oberbrechen war der Titelverteidiger und nächste Gegner im Pokal zu Gast und anscheinend wollte sich keine der Mannschaften im Hinblick auf die Pokalspiele in die Karten schauen lassen. Die TuS spielte zwar optisch besser, kam aber nur zu wenigen Torchancen, die allesamt nicht genutzt werden konnten. So blieb es bis zur Halbzeit bei einem unansehnlichen 0:0.

Auch nach der Pause zeigte sich keine Besserung. Beide Mannschaften waren bemüht, aber nicht erfolgreich.

Ein Spiegelbild der Partie zeigte der einzige Treffer der Partie. Ein Spieler der O´Brechener, der eigentlich gerade auf dem Weg zur Seitenauslinie war, weil er verletzt ausgewechselt werden sollte, bekam am 16er Eck den Ball, legte sich diesen kurz auf den rechten Fuß und schlenzte den Ball ins rechte Eck des Hollesser Kasten. Danach verließ der Spieler dann den Platz. In den letzten Minuten versuchte die TuS es noch mal mit der Brechstange, aber am Ende blieb es bei der knappen Heimniederlage

 

AH Pokal Rückspiel: SG Kirberg/Neesbach - TuS Lindenholzhausen 3:4

Die TuS Lindenholzhausen tat gut daran auch im Rückspiel, trotz eines 6:0 im Hinspiel, auch in Kirberg mit einer starken Elf auf dem Platz zu stehen, denn Kirberg wollte es noch einmal wissen und spielte wesentlich stärker als bei der Klatsche von vor zwei Wochen. Die TuS Abwehr stand zu Beginn aber wie ein Fels in der Brandung und wehrte ein ums andere Mal die Angriffe der SG ab. Dabei bekam die TuS dann auch gleich Chancen auf Kontor die meist über den pfeilschnellen Holger Rompel vorgetragen wurden aber zunächst nicht verwertet werden konnten. Bei konsequenter Nutzung der Chancen hätte es nach 10 Minuten bereits 2:0 für Lindenholzhausen stehen können, wenn nicht sogar müssen. Erst nach einer viertel Stunde gelang die Führung für die Gäste als dann doch ein Konter genutzt und Rompel einschießen konnte. Die Führung dauerte jedoch nur 5 Minuten an, bis Kirberg ausgleichen konnte. Ein Eckball vor das Gehäuse der Gäste wurde länger und länger, klatschte an den Innenpfosten am langen Eck und von dort ins Tor. Mit dem Pausenpfiff gelang der SG Kirberg sogar noch die Führung als ein direkter Freistoß im Tor von Kühne landete.

Nach dem Wechsel zeigte die TuS jedoch wieder Ihre Stärken und über einen schnellen Angriff konnte Daniel Roos den Ausgleich erzielen. Das schönste Tor des Abends gelang Dominik Schmitt, der nach einem Eckball der Kirberger zusammen mit Daniel Roos einen Bilderbuchkonter vortrug und vor dem Kasten der SG zum 3:2 abschloss. Mit dem 4:2 durch Holger Rompel war die Partie dann entschieden, auch wenn der Gastgeber kurz vor dem Ende der Partie noch einmal der Anschlusstreffer gelang.

Unter dem Strich konnte die SG froh sein, nicht wieder, wie im Hinspiel unter die Räder gekommen zu sein. Deren Tore zu Beginn resultierten mit viel Glück aus zwei Standardsituationen und bei besserer Chancenverwertung hätte die TuS bereits zur Halbzeit uneinholbar führen können. Die TuS zieht nach zwei bärenstarken Spielen gegen die SG Kirberg/Neesbach in die 2te Runde des Pokals ein und bekommt es nun mit dem Titelverteidiger aus Oberbrechen zu tun.

 

Aufstellung: Michael Kühne, Jörg Otto, Rainer Schneider, Adi Otto, Carsten Brahm, Daniel Roos, Thomas Gabb, Michael Knoche, Michael Rompel, Dominik Schmitt, Sören Kramm, Clemens Fachinger, Markus Kaes, Thomas Geberzahn, Holger Rompel

 

Tore: 0:1 Holger Rompel, 2:2 Daniel Roos, 2:3 Dominik Schmitt, 2:4 Holger Rompel

TuS Dietkirchen - TuS Lindenholzhausen 0:3

Die TuS war auf Revance gegen Dietkirchen aus, verlor man doch das Endspiel in der Stadtmeisterschaft im September noch 0:1 gegen die Mannschaft vom Reckenforst. Dietkirchen stand mit einer sehr jungen Mannschaft auf dem Platz, teilweise mit Spielern der Jahrgänge 85-87 und der TuS war schnell klar, dass es auch dieses Mal nicht leicht werden würde, die Diggerischer zu schlagen. Lange war es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Der Gastgeber hatte gefühlt etwas mehr vom Spiel, kam aber zu keiner nennenswerten Torchance, da die Hollesser die Räume sehr eng machen und sich nicht aus der Defensive locken ließen. Bei Ballgewinn verstand es die TuS sehr gut schnell nach vorne zu spielen und kam so zu ein paar guten Torszenen. Nach ca. 25 Minuten gelang schließlich die Führung für die Gäste. Nach schnellem Kombinationsspiel über die linke Seite wurde Thomas Gabb zentral angespielt und dessen Fernschuss konnte der Keeper der Gastgeber nur nach vorne abwehren. Im Laufduell zwischen Dominik Schmitt und seinem Kontrahenten, konnte sich Schmitt durchsetzen und den Ball einnetzen. Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel. Lediglich eine Torchance konnte Dietkirchen noch verbuchen, aber es blieb bei der knappen Führung.

In Halbzeit zwei machte Dietkirchen noch mehr Druck – blieben aber immer wieder an der Standfesten Abwehr der TuS hängen. 10 Minuten nach Wiederanpfiff sorgte Gabb für die Vorentscheidung. Erneut war es der starke Knoche, der sich über die linke Seite durchsetzen konnte und den Ball auf den miteilenden Gabb spielte, der mühelos auf 2:0 erhöhte. Dietkirchen bäumte sich noch einmal auf, aber als Kramm in der 60. Minute auf Michael Rompel flankte und dessen Kopfball zum 3:0 im Netz landete, war der Sieg perfekt und die Revance gelungen.

Aufstellung: Michael Kühne, Thomas Gabb, Rainer Schneider, Kai Henkes, Adi Otto, Michael Knoche, Daniel Roos, Tobias Schmitt, Peer Trabusch, Michael Rompel, Sören Kramm, Dominik Schmitt

Tore: 1:0 Domini Schmitt, 2:0 Thomas Gabb, 3:0 Michael Rompel

Pokalspiel TuS Lindenholzhausen - SG Kirberg/Ohren 6:0 (06.10.16)

Seit langer Zeit nimmt die AH der TuS Lindenholzhausen mal wieder am Krombacher Kreispokal der AH teil und bekam gleich in der ersten Runde einen nominell starken Gegner. Zu Gast im Hinspiel war die SG Kirberg/Ohren.

Die TuS war jedoch gut eingestellt und ging den Gegner agressiv an, sodass die Gäste Ihr sicheres Passspiel nicht annähernd aufbauen konnten. Vom Vorchecking der Gastgeber überrascht, unterlief der SG gleich in der 2ten Minute ein haarstreubender Fehlpass direkt vor die Füße von Thomas Gabb. Da dieser nicht angegriffen wurde, nahm er sich ein Herz, ging 15m durchs Mittelfeld und zog kurz vor dem sechzehner unhaltbar ab. Geschockt von dem frühen Rückstand bekam die SG kein Bein mehr auf den Boden und die TuS hatte in Halbzeit eins relativ leichtes Spiel. Ein ums andere mal rollte die Angriffswelle der TuS und Michael "Kögel" Rompel erhöhte in der 10ten Minute auf 2:0. Bis zur Halbzeit bewies Thomas Gabb weitere zweimal seinen Torriecher und erhöhte bis zum Wechsel auf 4:0. Unter dem Strich kamen die Gäste dabei noch gut weg, denn bei besserer Chancenauswertung hätte die TuS noch höher führen können.

In Halbzeit zwei versuchte die SG noch einmal etwas, stellte um, und kam besser ins Spiel, was aber auch daran lag, dass die TuS ihrerseits gewechselt hatte und sich dadurch mehr Lücken im zentralen Mittelfeld öffneten. Die SG kam so zu Ihrer einzigst nennenswerten Torchance aber M. Kühne konnte den sehenswerten Fernschuss noch an die Latte und ins Toraus wehren. Die TuS ihrerseits tat sich in hälfte zwei ein wenig schwer bei den Angriffen und lief ein ums andere mal ins Abseits. Nach einem schönen Spielzug über den eingewechselten Jörg Förster, erzielte Thomas Geberzahn, der ebenfalls in Hälfte zwei ins Spiel kam, den Treffer zum 5:0 ehe Jörg Förster selbst zehn Minuten vor dem Ende den 6:0 Endstand erzielte. Alles in Allem ein überraschender, aber hoch verdienter Sieg der TuS, die im Rückspiel aber sicherlich mit einer anderen Mannschaft aus Kirberg/Ohren rechnen muss und gewarnt sein sollte.

 

Aufstellung: Michael Kühne, Jörg Otto, Rainer Schneider, Uli Jung, Thomas Förster, Tobias Schmitt, Daniel Roos, Peer Trabusch, Thomas Gabb, Holger Rompel, Michael Rompel, Kai Henkes, Jörg Förster, Michael Knoche, Thomas Geberzahn

 

Tore: 1:0, 3:0, 4:0 Thomas Gabb, 2:0 Michael Rompel, 5:0 Thomas Geberzahn, 6:0 Jörg Förster

SG Weyer/Villmar - TuS Lindenholzhausen 2:7

Überraschend klarer Erfolg der AH aus Llindenholzhausen nach der Sommerpause. In der Vergangenheit tat man sich sowohl gegen den SV Villmar, als auch gegen den RSV Weyer schwer. Nun fusionierten die beiden Mannschaften und man rechnete mit einem noch stärkeren Gegner. Die Befürchtungen waren jedoch unbegründet. Von beginn an war die TuS die bessere Mannschaft und nach kurzem Abtasten konnten die Hollesser bereits in den Anfangsminuten erste Torchancen verbuchen. Der gut aufgelegte Keeper der SG Villmar/Weyer hielt jedoch prächtig und so dauerte es bis zur 14ten Minute ehe Michael Rompel einen Abpraller nutzen und die 1:0 Führung erzielen konnte. der gleiche Spieler erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Die SG hatte bis zur Halbzeit keine Torchance. Nach dem Seitenwechsel ging es gleich so weiter wie die erste Hälfe aufhörte. Gleiche Mannschaft, gleicher Spieler und so erhöhte Michael Rompel aus leicht abseitsverdächtiger Position das 3:0. Danach kam aber ein wenig der Schlendrian auf und Andreas Rosbach konnte für die Hausherren den Anschlusstreffer erzielen. Die TuS ging sorglos mit ihren zahlreichen Torchancen um und der Keeper der Gastgeber konnte sich ein ums andere mal auszeichnen und hielt die SG im Spiel. So gelang dann auch noch das 2:3 durch Weidel und erst danach konzentrierte sich die TuS auch wieder mehr vor dem Tor und schraubte das Ergebnis in die Höhe. Thomas Gabb erzielte zunächst das 2:4 in der 52ten Minute und entschied mit dem Treffer die Partie ehe Holger Rompel (55min), Thomas Geberzahn (57min) und Jörg Otto (70min) den Enddtand herstellten.

Bei besserer Chancenverwertung hätte die TuS die Partie zweistellig gewinnen können, wenn nicht müssen.

Aufstellung: Michael Kühne, Jörg Otto, Clemens Fachinger, Tobias Schmitt, Thomas Gabb, Matthias Kaiser, Thomas Geberzahn, Carsten Brahm, Peer Trabusch, Daniel Roos, Adi Otto, Michael Rompel, Alexander Kraus, Sören Kramm

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Michael Rompel; 2:4 Thomas Gabb, 2:5 Holger Rompel, 2:6 Thomas Geberzahn, 2:7 Jörg Otto

SC Ennerich - TuS Lindenholzhausen 1:7

Nach der 2:4 Niederlage aus dem letzten Jahr, war die TuS auf Widergutmachung aus. Zunächst sah es aber danach aus, dass auch dieses Spiel gegen den SC Ennerich nicht gut für die TuS enden würde. Bereits nach wenigen Minuten geriet die TuS in Rückstand. Ein abgefälschter Schuss konnte von Michi Kühne noch abgewehrt werden, kullerte aber Richtung Tor und konnte erst Zentimeter hinter der Linie von der TuS geklärt werden. Die TuS zeigte Sportsgeist, denn der Schiedsrichter hätte das Spiel weiterlaufen lassen, da er das Tor aus seiner Position nicht erkennen konnte.  Nach der Führung drängte der SC weiter auf das Tor der TuS und beinahe wäre das 0:2 durch ein Eigentor gefallen, aber Kühne wehrte den harten Schuss seines Mitspielers gerade noch ab. Danach fing sich die TuS und nach schönem Zusammenspiel konnte Uli Jung den Ausgleich erzielen. Weitere zehn Minuten später ging die TuS dann auch in Führung. Thomas Gabb zirkelte einen 20m Freistoß gekonnt über die Mauer ins Netz. Dabei blieb es bis zu Pause.

Nach dem Wechsel konnte Ennerich die Partie verletzungsbedingt nur noch mit 10 Mann fortsetzten und die TuS konnte die Überzahl ausnutzen. Zunächst setzte sich Stefan Stein gut durch und seine Flanke wurde von Thomas Geberzahn zum 1:3 verwertet und dann schlug die Stunde des  eingewechselten Michael Zinke der einen lupenreinen Hattrick zum zwischenzeitlichen 1:6 erzielen konnte. Den Schlusspunkt in einer am Ende einseitigen Partie setzte Matthias Kaiser mit dem 1:7. Ennerich hatte sicherlich die jüngeren Spieler auf dem Platz, aber die zahlenmäßige Unterlegenheit und Resignation nach dem 1:3 führten zu dem Kantersieg der TuS. Noch einmal wird sich der SC so gegen Lindenholzhausen nicht mehr präsentieren und die TuS wird im Rückspiel mit einem stärkeren Gegner rechnen müssen.

Aufstellung: Michael Kühne, Peter Möwis, Rainer Schneider, Thomas Gabb, Stefan Stein, Uli Jung, Matthias Kaiser, Clemens Fachinger, Tobias Schmitt, Adi Otto, Thomas Geberzahn, Markus Kaes, Carsten Brahm

Tore: 1:1 Uli Jung, 1:2 Thomas Gabb, 1:3 Thomas Geberzahn, 1:4, 1:5, 1:6 Michael Zinke, 1:7 Matthias Kaiser

SG VFR Limburg 19/TuS Staffel - TuS Lindenholzhausen 0:2

Die TuS Lindenholzhausen präsentierte sich zielstrebig auf dem Rasenplatz in Staffel und war von Beginn an die bessere Mannschaft. Die TuS hatte aber große Probleme mit dem Zustand des Rasens, denn der letzte Pass vor das Tor der SG Limburg/Staffel kam nicht an. So konnte das optische Übergewicht nicht genutzt werden. Die besten Chancen hatten Thomas Gabb, dessen Schüsse aber das Tor verfehlten und Tobias Schmitt, der aber zu wenig Druck hinter seinen  Kopfball bekam, sodass dieser vom Torwart von der Linie gekratzt wurde. Die SG dagegen schaffte es in Halbzeit eins zweimal gefährlich vor das Tor der TuS und die Gäste hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn es zur Pause 2:0 gestanden hätte.

Nach dem Wechsel zeigte sich dasselbe Bild. Die SG versuchte nun höher zu Verteidigen um die TuS mehr unter Druck zu setzten. Das kraftraubende Spiel hielt die Spielgemeinschaft aber nicht lange durch. Die TuS bewahrte Ruhe und näherte sich weiter dem Tor der Gastgeber. Schließlich schaffte Thomas Gabb den Durchbruch durch die enge Abwehr und legte geschickt quer zu Thomas Geberzahn der zum 0:1 einschob. Danach war der Bann gebrochen und nur wenige Minuten später erhöhte erneut Thomas Geberzahn zum 0:2. In der Folge hätte die TuS das Ergebnis noch höher schrauben müssen, hatte aber Pech mit dem Aluminum. Neben einem Pfostentreffer standen zwei Lattentreffer zu Buche sodass das Spiel am Ende mit 0:2 zu Ende ging

Aufstellung: Michael Kühne, Rainer Schneider, Uli Jung, Adolf Otto, Jörg Otto, Thomas Geberzahn, Thomas Förster, Peter Möwis, Clemens Fachinger, Tobias Schmitt, Thomas Gabb, Dirk Weidenbusch, Walter Brahm

Tore: 0:1, 0:2 Thomas Geberzahn

TuS Lindenholzhausen - TuS Ahlbach 4:2

Zunächst sah es beim ersten Saisonspiel der Hollesser AH nach einer klaren Angelegenheit aus. Lindenholzhausen drückte die Gäste in die eigene Hälfte und erspielte sich einige gute Tormöglichkeiten die zunächst aber ohne Ergebnis waren. Die Ahlbacher versuchten ihr Glück mit langen Bällen auf ihren schnellen Stürmer doch die Angriffsversuche verpufften in der gut stehenden Abwehr der Gastgeber. In der 20ten Minute konnte Lindenholzhausen das 1:0 durch Michael Rompel erzielen und nur wenige Minuten später erhöhte Daniel Roos auf ein beruhgendes 2:0

Kurz vor der Pause gelang Ahlbach aber dann doch ein Durchbruch als ein punktgenauer Pass seinen Empfänger fand und dieser mit einem strammen Schuss Torwart Kühne keine Chance ließ.

Nach dem Wechsel tat sich Lindenholzhausen schwer und blieb ständig in der gut formierten Abwehr der Ahlbacher hängen. In der Devensive hatte Lindenholzhausen immer mehr Probleme mit den langen Bällen und so führte ein weiterer Konter zum nicht unverdienten Ausgleich. Eine viertel Stunde vor Schluss stelle die TuS um und wieder noch offensiver. Verdienter Lohn für diese mutige Entscheidung war das 3:2 durch Clemens Fachinger und obendrein setzte Jörg Otto mit dem 4:2 den verdienten Schlusspunkt.

Aufstellung: Michael Kühne, Markus Kaes, Markus Hilfrich, Jörg Otto, Stefan Stein, Daniel Roos, Clemens Fachinger, Tobias Schmitt, Thomas Geberzahn, Michael Rompel, Walter Brahm, Thomas Gabb, Adolf Otto

Tore: 1:0 Michael Rompel, 2:0 Daniel Roos, 3:2 Clemens Fachinger, 4:2 Jörg Otto

Spielplan AH Lindenholzhausen 2016

Tag Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
Samstag 19.03.2016 17:00 TuS Lindenholzhausen TuS Ahlbach 4:2
Samstag 02.04.2016 17:30 TuS Lindenholzhausen VfL Altendiez  
Samstag 09.04.2016 17:00 VfR 19 Limburg TuS Lindenholzhausen  
Samstag 23.04.2016 17:30 TuS Lindenholzhausen TuS Dietkirchen  
Mittwoch 04.05.2016 19:30 TSG Oberbrechen TuS Lindenholzhausen  
Samstag 21.05.2016 17:30 SC Ennerich TuS Lindenholzhausen  
Samstag 04.06.2016 17:30 TuS Lindenholzhausen TuS Hahnstätten  
Samstag 02.07.2016 17:30 TuS Lindenholzhausen FCA Niederbrechen  
Samstag 09.07.2016 17:30 TuS Ahlbach TuS Lindenholzhausen  
      Sommerpause    
Samstag 03.09.2016 17:30 RSV Weyer TuS Lindenholzhausen  
Samstag 17.09.2016 17:00 VfL Altendiez TuS Lindenholzhausen  
Samstag 24.09.2016 17:30 TuS Lindenholzhausen VfR 19 Limburg  
Samstag 08.10.2016 17:30 TuS Dietkirchen TuS Lindenholzhausen  
Samstag 22.10.2016 17:30 TuS Lindenholzhausen SC Ennerich  
Samstag 29.10.2016 17:30 TuS Lindenholzhausen TSG Oberbrechen  
Samstag 05.11.2016 17:30 TuS Hahnstätten TuS Lindenholzhausen  
Samstag 12.11.2016 17:30 TuS Lindenholzhausen RSV Weyer  
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Lindenholzhausen e. V.