TuS Lindenholzhausen - FCA Niederbrechen 1:6

Es bleibt dabei: Die TuS kann gegen den Nachbarn aus Niederbrechen nicht gewinnen. Auch wenn die AH aus Lindenholzhausen in Bestbesetzung und mit zahlreichen Auswechselspielern versehen war, so hatte die Mannschaft zu keinem Zeitpunkt auch nur den Hauch einer Chance. Die Ziele die man sich selbst vor dem Spiel noch gesteckt hatte waren nach 2 Minuten bereits dahin. Gleich mit dem ersten Angriff konnte der FCA nach einem krassen Abwehrfehler der TuS, das 0:1 erzielen und nach dem Ballverlust nach Wiederanpfiff folgte gleich der nächste Nackenschlag und Niederbrechen erhöhte auf 0:2. Nach 5 Minuten war die Partie gelaufen. Die TuS berappelte sich zwar etwas und konnte dann etwas besser verteidigen, doch der Leistungsunterschied zwischen den Mannschaften ist einfach zu groß und so fiel nach einer Viertelstunde das 0:3. Vor der Pause ließ Schmitt seinen Gegner auf der rechten Seite ziehen, sodass dieser auf 0:4 noch vor der Pause erhöhen konnte.

Nach dem Wechsel schaltete der FCA zwei Gänge zurück und die TuS konnte auch sowas wie Torgefahr ausstrahlen. Gabb scheiterte mit einem satten Linksschuss und Jörg Otto´s Schuss wurde gerade noch geblockt. Niederbrechen ist zu jederzeit gefährlich und Königstein konnte mit dem 0:5 seinen vierten Treffer erzielen. Zehn Minuten vor dem Ende zéigten Gabb und Otto ein schönes Zusammenspiel vor dem Tor der Gäste und Jörg Otto konnte nur durch ein Foul am Anschlusstreffer gehindert werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Schmitt sicher. Minuten vor dem Ende stellte Niederbrechen aber den alten 5 Toreabstand wieder her.

Gegen Niederbrechen könnte die TuS wohl nur gewinnen, wenn die TuS einen Sahne.- und Niederbrechen einen rabenschwarzen Tag hätte und dann die Hälfte des FCA noch fehlen würde. Abhaken. Nächsten Freitag steht dann das letzte Saisonspiel in Linter auf dem Programm.

Aufstellung: Michael Kühne, Jürgen Zerbe, Rainer Schneider, Markus Hilfrich, Thomas Geberzahn, Thomas Gabb, Tobias Schmitt, Holger Rompel, Clemens Fachinger, Jörg Otto, Markus Kaes, Adi Otto, Kurt Engelke, Stefan Stein, Carsten Brahm, Alex Haselbächer

Tore: 1:5 Tobias Schmitt

TuS Lindenholzhausen - SC Offheim 2:1

Bis zur dreißigsten Minute passierte im Spiel der Hollesser gegen starke Offheimer Gäste nicht viel. Offheim hatte zwar ein Übergewicht, konnte aber daraus keinen Erfolg erzielen. Die Abwehr der Gastgeber stand zu dicht. Nach einer halben Stunde gelang der TuS der erste nennwerte Vorstoß durch Thomas Gabb, der relativ ungehindert durchs Mittelfeld laufen konnte und urplötzlich frei vor dem Torwart auftauchte. Gabb ließ dem Keeper aus 10m keine Chance. Kurz vor der Halbzeitpause kam es zu einer sehr unschönen Szene, die auf keinem Sportplatz der Welt etwas zu suchen hat. Zunächst foulte Schmitt den Libero der Offheimer und beide Spieler stürzten übereinander. Beim Aufstehen schlug der Offheimer Spieler das Knie ins Gesicht von Schmitt der daraufhin blutend vom Platz musste. Ob AH, Kreisliga oder Bundesliga, hier wäre nichts anderes als eine Rote Karte fällig gewesen. Der Schiedsrichter beließ es mit einem Lächeln bei einer Verwarnung….

In der 2ten Halbzeit drückte Offheim auf die Wende und konnte 10 Minuten nach der Pause ausgleichen. In der Folge hätte Offheim das Spiel drehen können, die guten Chancen wurden jedoch kläglich vergeben, oder vom guten Keeper Kühne entschärft. Eine Minute vor Schluss gelang dann der TuS der Siegtreffer. Clemens Fachinger schoss aus 20m auf das Gehäuse der Gäste und der Ball rutschte dem Torwart über den Oberschenkel ins Netz. Sekunden danach war dann Schluss und die TuS siegte glücklich aber aufgrund einer soliden Abwehrleistung nicht ganz unverdient mit 2:1.

Aufstellung: M. Kühne, T. Gabb, T. Förster, R. Schneider, C. Fachinger, C. Brahm, T. Schmitt, M. Kaes, A. Otto, T. Geberzahn, M. Hilfrich, S. Stein

Tore: 1:0 Thomas Gabb, 2:1 Clemens Fachinger

 

SG Oberbrechen - TuS Lindenholzhausen 3:3

Oberbrechen war mit einem Durchschnittsalter,  dass rund 5 Jahre unter dem dessen von Lindenholzhausen lag, klarer Favorit in der Partie.  Ein großer Unterschied war jedoch nicht zu erkennen. Oberbrechen hatte zwar leichte Vorteile aber Lindenholzhausen stand defensiv gut und ließ nichts anbrennen. Mit dem ersten Vorstoß der Hollesser fiel das 0:1. Jörg Otto fasste sich ein Herz; zog aus rund 25m ab und der leicht abgefälschte Ball schlug unhaltbar im Gehäuse der Gastgeber ein. Die Freude über die Führung hielt jedoch nicht lange, denn O´Brechen konnte durch Piere Stahlheber ausgleichen. Jörg Otto war es erneut, der noch vor der Pause die erneute Führung erzielen konnte. Der 2te Treffer war ein Ebenbild des Ersten, nur das der Ball diesmal nicht abgefälscht war. Mit der knappen Führung ging es in die Pause. Nach dem Wechsel konnte Brechen erneut ausgleichen. Dem Treffer war ein grober individueller Fehler in der Hollesser Hintermannschaft vorangegangen. Nach dem Ausgleich war es eine offene Partie. Chancen auf beiden Seite. Zunächst scheiterte Schmitt nach schönem Doppelpass am Keeper und dann zog Brahm aus 16m nur knapp am Tor vorbei. Schließlich gelang Jörg Otto sein dritter Treffer und beinahe hätte er noch Nummer vier nachgelegt, aber sein Freistoß von der Strafraumkante ging knapp über das Tor. Lindenholzhausen war in den letzten 5 Minuten bemüht die Führung nach Haus zu schaukeln wurde für den großen Kampfgeist aber nicht belohnt. Kurz vor dem Ende verteidigte ein Hollesser einen eher harmlosen Schuss der SG mit der Hand und der fällige Strafstoß führte zum Ausgleich in letzter Minute.

Unter dem Strich war es ein gerechtes Unentschieden.

Aufstellung: Michael Kühne, Rainer Schneider, Thomas Gabb, Thomas Geberzahn, Uli Jung, Jörg Otto, Walter Brahm, Clemens Fachinger, Kurt Engelke, Peter Mövis, Carsten Brahm, Markus Hilfrich, Tobias Schmitt

Tore: 1:0, 2:1, 3:2  Jörg Otto

TuS Lindenholzhausen - SpVgg Hadamar 6:2

Am Ende siegt die TuS Lindenholzhausen klar gegen die SpVgg Hadamar, aber um ehrlich zu sein, so klar war es zu Beginn nicht. Lindenholzhausen tat sich schwer ins Spiel zu kommen und Hadamar hatte mehrere Großchancen. Gleich drei Mal vergab ein und derselbe Spieler der SpVgg alleine vor dem Gehäuse der Gastgeber und zwei weitere Male zeigte Michael Kühne sein Können im Kasten der TuS. Nach 25 Minuten hätte es gut und gerne 0:3 stehen können. Die Wende im Spiel kam nach 30 Minuten. Die Gäste überließen Thomas Gabb zu viel Platz vor dem Tor und Gabb zögerte nicht lange und zog aus 25m ab. Der Ball klatschte gegen die Unterkante der Latte und vom Rücken des Torwarts ins Tor. Somit führte die TuS mit 1:0 zur Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit zündete ein Feuerwerk an Toren. Der eingewechselte Dominik Schmitt setzte die Abwehr der SpVgg unter Druck, eroberte den Ball und ließ dem Torwart beim 2:0 keine Chance. Der gleiche Spieler war auch am 3:0 durch Jörg Otto. Ein feiner Doppelpass zwischen Schmitt und  Otto und dieser konnte den Ball über den Torwart hinweg einlupfen. Das 4:0 erledigte Schmitt dann wieder selbst. Sein strammer Volleyschuss aus gut 10m schlug unhaltbar ins Gehäuse ein.
Das Spiel war damit entschieden und Lindenholzhausen schaltete zwei Gänge zurück. Hadamar konnte dies nutzen und eine Flanke von der rechten Seite wurde von gleich vier Hollesser verfehlt, sodass der Hadamarer Spieler am langen Pfosten nur noch einschieben musste.  In den letzten 5 Minuten kam es dann zu einem offenen Schlagabtausch bei dem jeder Angriff zu einem Treffer führte. Zunächst erhöhte Dominik Schmitt auf 5:1 ehe Hadamar auf 5:2 verkürzte. Zwei Minuten später stellte Thomas Gabb den vier Torevorsprung wieder her und setzte mit dem 6:2 den Schlusspunkt in einer Torreichen Partie.

Aufstellung: Michael Kühne, Thomas Geberzahn, Thomas Förster, Rainer Schneider, Jörg Otto, Thomas Gabb, Uli Jung, Stefan Stein, Adi Otto, Josef Otto, Clemens Fachinger, Alex Haselbächer, Kurt Engelke, Dominik Schmitt

Tore: 1:0, 6:2 Thomas Gabb, 2:0, 4:0, 5:1 Dominik Schmitt, 3:0 Jörg Otto

VfR Limburg 07 - TuS Lindenholzhausen 2:1

Die AH der TuS tat sich zu Beginn der Partie schwer gegen den starken Gegner aus Limburg und geriet bereits nach wenigen Minuten in Rückstand. Gegen einen flach platzierten Schuss aus rund 18m hatte Keeper Kühne keine Chance. Während der VFR Limburg abwartend spielte verzettelte sich die TuS bei Ihrem Spielaufbau zu sehr im Mittelfeld und verlor so schnell wieder die Bälle. Einer dieser Ballverluste in der eigenen Vorwärtsbewegung führte nach einer viertel Stunde zum 2:0 der Hausherren und die Partie schien gelaufen. Die TuS berappelte sich aber und kam besser ins Spiel. Torchancen blieben jedoch Mangelware. Die einzig aussichtsreiche Möglichkeit wurde vom Schiedsrichter wegen Abseitsposition zurück gepfiffen.
Nach dem Seitenwechsel stellte die TuS um. Der laufstarke Thomas Geberzahn wechselte in die Offensive und er verstand es den VfR früh beim Spielaufbau zu stören. Das Mittelfeld stand wesentlich enger beim Gegner und so kam die TuS früher in Ballgewinn und konnte nun ihrerseits schnell nach vorne spielen. Einem ebensolchen Spielzug folgte der Anschlusstreffer. Clemens Fachinger bewies in zentraler Position Übersicht und passte Tobias Schmitt auf der rechten Seite zielgenau in den Lauf. Schmitt konnte in den Strafraum eindringen und sein Flachschuss schlug ins lange Eck ein. Danach war es ein recht offenes Spiel und beide Mannschaften hätten jeweils noch Treffer erzielen können. Glück hatte Lindenholzhausen als ein Fernschuss der Domstädter gegen die Querlatte krachte.
Am Ende blieb es beim 2:1 Sieg für Limburg der unter dem Strich dann auch verdient war.

Aufstellung: Michael Kühne, Jörg Otto, Carsten Brahm, Thomas Geberzahn, Uli Jung, Josef Otto, Adi Otto, Clemens Fachinger, Alexander Haselbecher, Tobias Schmitt, Peter Mövis, Kurt Engelke, Thomas Förster

Tore: 2:1 Tobias Schmitt

TuS Lindenholzhausen - TuS Ahlbach 1:1

Auch im Spiel gegen die TuS Ahlbach konnte die AH aus Lindenholzhausen nicht überzeugen. Zwar hatten die Hollesser gefühlte 70% Ballbesitz, doch viel konnte aus der Überlegenheit nicht erreicht werden. In Halbzeit eins konnten lediglich zwei, drei Torchancen herausgespielt werden die jedoch alle vergeben wurden. Die größte Möglichkeit bot sich Thomas Gabb, der alleine auf den Gästekeeper zulaufen konnte, doch dann die falsche Entscheidung traf und vergab. Ahlbach konnte in Halbzeit eins, eine Chance verbuchen doch der Schuss aus aussichtsreicher Position ging über das Gehäuse von Kühne.

In Halbzet zwei bot sich ein ähnliches BIld. Ahlbach spielte abwartend auf Konter und sicherte meist mit 9 Spielern rund um den eigenen Strafraum. Ein Konter gelang dann aber und nach einer schlechten Abstimmung zwischen Otto und Kühne führte Ahlbach plötzlich mit 1:0.

Die Gastgeber taten sich weiter schwer das Gehäuse der Gäste in Gefahr zu bringen. Zehn Minuten nach dem Wechsel war es erneut Gabb der den Treffer auf dem Fuß hatte, doch hier stand diesmal der Keeper goldrichtig. Eine viertel Stunde vor schluss erhöhten die Hollesser noch einmal den Druck und als Daniel Roos im Strafraum der Ahlbacher von den Füßen geholt wurde verwandelte T. Schmitt den Strafstoß sicher zum 1:1. Sekunden vor dem Schlusspfiff hätte der gleiche Spieler schließlich noch den Siegtreffer erzielen können. Nach feiner Flanke verstoplerte Schmitt jedoch kurz vor dem Gehäuse. So blieb es beim 1:1

 

Aufstellung: Michael Kühne, Jörg Otto, Adi Otto, Thomas Fachinger, Thomas Geberzahn, Tobias Schmitt, Clemens Fachinger, Josef Otto, Thomas Förster, Kurt Engelke, Thomas Gabb, Uli Jung, Walter Brahm, Daniel Roos, Peter Mövis

Tore: 1:1 Tobias Schmitt

SC Ennerich - TuS Lindenholzhausen 4:2

Seit der Stadtmeisterschaft im Juni war dies das erste Spiel der TuS. Lindenholzhausen zeigte insgesamt keine schlechte Leistung aber aufgrund zu vieler individueller Fehler hat die AH der TuS Lindenholzhausen das Gastspiel in Ennerich mit 4:2 verloren. Michael Lenk war der Matchwinner auf seiten der Ennericher und steuerte 3 Tore beim Sieg bei. Beim Stand von 3:0 konnte Thomas Gabb den Anschlusstreffer erzielen und die TuS witterte noch einmal Morgenluft aber Ennerich konnte schnell wieder den 3 Torevorsprung herstellen. In den Schlussminuten gelang der TuS noch das 4:2 aber die Niederlage konnte nicht mehr abgewendet werden.

Aufstellung: Michael Zinke, Thomas Fachinger, Uli Jung, Thomas Gabb, Andreas Gabb, Michael Rompel, Clemens Fachinger, Stefan Stein, Adi Otto, Josef Otto

Tore: 1:3 Thomas Gabb, 2:4 Michael Rompel

hintere Reihe: Thomas Balmert, Rainer Schneider, Stefan Stein, Dominik Schmitt, Tobias Schmitt, Clemens Fachinger, Walter Brahm, Adi Otto, Thomas Gabb, vordere Reihe: Josef Otto, Michael Kühne, Daniel Roos, Michael Rompel, Carsten Brahm, Christian Roos

Stadtmeisterschaft 2015

TuS Lindenholzhausen - SG VFL Eschhofen/TuS Dehrn 1:0

Gleich in der ersten Partie des Turniers kam es zum Derby gegen den Gastgeber aus Eschhofen und Lindenholzhausen konnte mit etwas Glück den ersten Sieg einfahren. Torschütze Michael Rompel, nachdem die TuS die Spielgemeinschaft klassisch ausgekontert hatte. Zwei Minuten vor Schluss wurde es dann hektisch. Ein Eschhöfer wurde klar im Strafraum gefoult. Der ansonsten gute Schiedsrichter legte den Tatort des Geschehens jedoch aus dem Strafraum und gab "nur" Freistoß, was die Spieler der SG auf die Palme brachte. Am Ende blieb es dann beim Sieg der Hollesser denen damit ein Glanzstart gelungen war.

TuS Ahlbach - TuS Lindenholzhausen 0:2

Auch im zweiten Spiel gelang der TuS ein Sieg. Ähnlich wie im Spiel gegen Eschhofen zog sich Lindenholzhausen relativ weit zurück um dann bei Ballgewinn schnell zu kontern. Dies gelang zumindest 2mal hervorragend und so konnten Michael Rompel und Dominik Schmitt einnetzen.

SG VFR Limburg19/TuS Staffel - TuS Lindenholzhausen 1:2

Noch ein Sieg gegen die SG aus Limburg/Staffel und Lindenholzhausen hätte ein echtes Endspiel gegen die TuS aus Dietkirchen gehabt. Und wie so oft, kommt es dann zunächst anders als erwartet. Gegen die SG ging das Spiel der Hollesser nicht auf. Konter kamen nicht zu stande, da auch die SG das Spiel nicht machen konnte oder wollte. So schlief das Spiel der TuS fast ein und ehe man es sich versah stand es plötzlich 0:1 und das erhoffte Endspiel rückte in weite Ferne. Zum Glück besannen sich die Hollesser und entwickelten in den Schlussminuten ein druckvolles Spiel auf das Gehäuse der SG. Thomas Gabb, der immer öfter seine Libero Position aufgab und weiter nach vorne rückte, traf zunächst zum Ausgleich ehe der gleichen Spieler dann noch der viel umjubelte Siegtreffer erzielen konnte.

Tus Lindenholzhausen - TuS Dietkirchen 0:1

Nachdem Dietkirchen gegen den VFL Eschhofen "nur" 0:0 spielte, hätte der der TuS Lindenholzhausen ein Unentschieden für den Turniersieg gereicht. Es entwickelte sich ein hervorragendes Spiel auf beiden Seiten, in dem sich die Mannschaften nichts schenkten. Dennoch kann man von einem sehr fairen "Endspiel" berichten. Die Dietkircher übernahmen das Geschehen und drängten die TuS wie erwartet in die eigene Hälfte. Bis auf ein paar Fernschüsse die allesamt jedoch zu harmlos waren kam bei den Angriffen aber nicht viel heraus. Lindenholzhausen tat sich beim Konterspiel schwer, und so war Michael Rompel oft auf sich alleine gestellt und die Chancen schnell vergeben. Zur Mitte des Spiels eröffnete sich eine Riesengelegenheit für die Hollesser als Tobias Schmitt auf die Reise geschickt wurde und Michael Rompel bereits im 16er lauerte - Schmitt brachte den Ball aber nicht an den Mann. Rompel hätte hier alleine vor dem Torwart gestanden und bei seiner Torjägerqualität, wäre dies mit großer Wahrscheinlichkeit der Führungstreffer gewesen. Im Gegenzug erzielte Dietkirchen dann mehr als Glücklich die Führung. Ein Fernschuss prallte vom Spieler der Hollesser ab und fiel einem "Diggerischer" genau vor die Füße und dieser ließ sich nicht zweimal bitten. Lindenholzhausen drückte noch einmal auf den Ausgleich und hatte zweimal Pech. Zunächst verweigerte der Schiedsrichter Elf-meter als ein Schuss der Hollesser mit dem Arm zur Ecke gewehrt wurde und bei der anschließenden Ecke flog der Ball einmal parallel der Torlinie durch den Strafraum wurde aber von Freund und Feind verfehlt. 

So blieb es beim Sieg für Dietkirchen, die damit den Meistertitel aus der vergangenen Saison verteidigen konnten. Glückwunsch.

TuS Lindenholzhausen - SV Villmar 2:2

Am Ende der Partie war man sich nicht ganz einig, ob man mit dem Unentschieden gegen den SV Villmar zufrieden sei sollte oder ob man aufgrund der 2:0 Halbzeitführung nicht dem Sieg nachtrauern müsste. Von Beginn an:

Die TuS konnte bereits in der 5ten Minute die Führung erzielen. Nach einem Angriff über Fachinger und Roos steckte dieser auf Schmitt durch und Schmitt schlenzte den Ball am herauseilenden Torwart zur Führung vorbei. Bereits kurz danach erhöhte die TuS auf 2:0. Wieder wurde Schmitt in der Spitze angespielt, der aber ließ den Ball blind durch die Beine auf Thomas Geberzahn, der dann frei vor dem Tor auftauchte und das 2:0 erzielte.

Wiederum kurz darauf hätte die TuS, oder vielmehr Tobias Schmitt, dass 3:0 erzielen können, oder müssen. Erneut landete ein Pass in die Tiefe bei Schmitt, der völlig alleine auf das Gehäuse des SV zulaufen konnte. Anstatt den Ball am Torwart vorbei zu schieben, wählte Schmitt den versuchten Heber über den Keeper, der den Ball schlussendlich aber ungefährdet in die Hände bekam. Danach riss das Spiel der TuS etwas ab und Villmar kam besser ins Spiel. Die TuS schaffte es aber das 2:0 in die Halbzeit zu retten.
Gleich nach Wiederbeginn konnte Villmar jedoch den Anschlusstreffer erzielen und die TuS konnte sich zunächst nicht mehr aus der Umklammerung lösen. Bitter, dass kurz darauf dann auch noch der Ausgleich fiel. Als Gabb im eigenen 16er den Ball wegschlagen wollte spitzelte ein Angreifer ihm den Ball vom Fuss und sein Tritt nach dem Ball landete am Bein des Gegners. Der fällige Strafstoß führte zum Ausgleich. Villmar war über den Rest der Partie die bessere Mannschaft, aber Lindenholzhausen hatte erneut die besseren Chancen. Die dicksten vergaben Schmitt und Roos und so blieb es am Ende beim 2:2

Aufstellung: Michael Kühne, Thomas Gabb, Rainer Schneider, Uli Jung, Carsten Brahm, Walter Brahm, Josef Otto, Adi Otto, Daniel Roos, Tobias Schmitt, Clemens Fachinger, Thomas Geberzahn, Alexander Kraus

TuS Ahlbach - TuS Lindenholzhausen 2:0

Spielbericht folgt

TuS Lindenholzhausen - SG Eschhofen/Dehrn 2:1

Die SG aus der Nachbarschaft begann in Unterzahl und so entwickelte sich zunächst eine einseitige Partie, ohne aber das Lindenholzhausen zu nennenswerten Torchancen kam. Erst Mitte der ersten Halbzeit konnte die SG zahlenmäßig ausgleichen und die Partie wurde besser. Tore wollten aber keine Fallen. So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause. Nach der Halbzeit wurde das Spiel der TuS etwas besser und nach ca. 10 min konnte Thomas Gabb mit seinem 3ten Saisontreffer das 1:0 erzielen.

Die SG drückte danach auf dem Ausgleich aber die Abwehr der TuS hielt stand und wahrte die knappe Führung. Erst sekunden vor dem Abpfiff gelang nach einer schönen Kombination der erlösende 2te Treffer der TuS durch Tobias Schmitt, nach Vorarbeit von Dirk Weidenbusch. Alles in Allem ein verdienter Sieg und die TuS bleibt weiter ungeschlagen im Jahr 2015

Aufstellung: Michael Kühne, Rainer Schneider, Carsten Brahm, Walter Brahm, Stefan Stein, Thomas Fachinger, Uli Jung, Thomas Gabb, Tobias Schmitt, Dirk Weidenbusch, Clemens Fachinger, Josef Otto, Daniel Roos

TuS Lindenholzhausen - VFR Limburg 07 1:1

Die AH der TuS Lindenholzhausen bleibt nach dem Unentschieden gegen den VFR Limburg 07 im Jahr 2015 weiter ungeschlagen.
Die TuS begann die Partie gegen die spielstarken Limburger ordentlich und stand vorallem in der Defensive sehr gut. Die Limburger hatten zwar optische Vorteile und mehr Ballbesitz, konnten sich in der ersten Halbzeit aber keine nennenswerte Torchance erspielen. Auf der Gegenseite, versuchte die TuS mit schnellen Vorstößen zum Erfolg zu kommen. So kamen die Hollesser zumindest durch einen Fernschuss von Clemens Fachinger und einen Kopfball von Tobias Schmitt zum Abschluss, aber alles in Allem waren die Chancen zu ungefährlich.
Nach dem Wechsel schwanden bei den Gastgebern die Kräfte und der VFR hatte noch mehr Spielanteile. Die logische Folge war das 0:1 durch Michael Dobranz. Sein Kopfballaufsetzer erwischte Keeper Kühne auf dem falschen Fuß, sodass er keine Chance hatte an den Ball zu gelangen. Wenige Minuten später bot sich dem VFR eine weitere Chance auf einen Treffer, aber der Freistoß aus rund 20m wurde von Kühne glänzend pariert.
Die TuS kam 10 Minuten vor dem Ende zum etwas schmeichelhaften Ausgleich durch Thomas Gabb. Auch hier ging ein Freistoß voraus, den Gabb aus rund 25m herrlich über die Mauer zirkelte und so dem Gästekeeper keine Chance ließ.

Aufstellung: Michael Kühne, Rainer Schneider, Thomas Gabb, Thomas Geberzahn, Josef Otto, Dirk Weidenbusch, Clemens Fachinger, Thomas Fachinger, Holger Rompel, Tobias Schmitt, Kurt Engelke, Thomas Balmert, Daniel Roos

Tore: 0:1 Michael Dobranz; 1:1 Thomas Gabb

SV Villmar - TuS Lindenholzhausen 0:1

Viel besser hätte die AH der TuS Lindenholzhausen kaum in die Saison starten können. Nach dem Überraschungssieg gegen RW Hadamar in der letzten Woche gewann die TuS auch ihr Auswärtsspiel beim SV Villmar. Der SV Villmar war zwar ein wenig Ersatzgeschwächt - so fehlten z.B. die Brüder Schuh - doch auch die TuS musste auf Spieler wie F. Schneider, D. Weidenbusch, H. Rompel verzichten, sodass sich alles in Allem zwei gleichwertige Mannschaften auf dem schwer bespielbaren Platz gegenüber standen. Die TuS erwischte den besseren Start und die erste Hälfte ging klar an die Gäste. Die TuS drückte den SV Villmar förmlich in die eigene Hälfte und zwang den Gegner immer wieder zu Fehlern und kam so in Ballgewinn und demnach auch zu einigen und guten Torchancen. Die besten davon hatten Daniel Roos und Schmitt, aber beide Schüsse landeten knapp über dem Tor. Eine Minute vor der Pause gelang der TuS die Führung. Eine kurze Finte bei einem Einwurf gelang zu Thomas Gabb, der sich den Ball kurz vorlegte und aus ca. 20m abzog. Der Ball landete unhaltbar direkt neben dem Pfosten im Netz.
In der zweiten Halbzeit drehte sich das Bild und der SV drückte auf den Ausgleich. Mit etwas mehr Glück wäre dieser dann auch beinahe gefallen. Ein satter Freistoß aus rund 25m klatschte an den Innenpfosten und von dort wieder ins spielfeld und ein weiterer Fernschuss drehte sich in letzter Sekunde noch am Tor vorbei. Bei beiden Schüssen, wäre Kühne machtlos gewesen. Auf der Gegenseite konnte sich die TuS nur wenige mal entlasten und kam nur noch zu einer nennenswerten Torchance. Der schönste Spielzug der Partie landete über Fachinger bei Schmitt, der sich im Strafraum durchsetzen konnte und den Überblick bewahrte. Die anschließende Flanke hätte Forster zum 2:0 verwerten müssen, doch das gelang nicht. Am Ende stand ein etwas glückliches 1:0 für die Gäste.
Aufstellung: michael Kühne, Rainer Schneider, Thomas Fachinger, Thomas Geberzahn, Uli Jung, Thomas Gabb, Thomas Förster, Clemens Fachinger, Daniel Roos, Alexander Kraus, Tobias Schmitt, Kurt Engelke, Thomas Balmert, Andreas Gabb
Tore: 1:0 Thomas Gabb

TuS Lindenholzhausen - RW Hadamar 3:1

Damit haben wohl die wenigsten gerechnet. Die TuS hat nach einer ganz starken Leistung einen klaren 3:1 Sieg gegen den favorisierte Mannschaft aus Hadamar eingefahren.
Die TuS begann von Anfang an ganz stark und ließ keine nennenswerte Angriffe der Gäste zu. Gleichzeitig spielte die TuS schnell und sicher nach vorne und konnte die ersten Chancen verbuchen. Die zweite war dann auch gleich drin. Debütant Daniel Roos setzte sich kurz vor dem Strafraum gut durch und konnte die Führung erzielen. Danach hätte die TuS die Führung sogar ausbauen können. Die besten Chancen hatten Schmitt und Weidenbusch. Der Drehschuss von Schmitt wurde in letzter Sekunde vom Keeper per Faustabwehr abgelenkt und der Kopfball von Weidenbusch klatschte gegen die Latte. Völlig unnötig fiel dann der Ausgleich. Die TuS rückte bei eigenem Angriff zu weit auf und wollte beim Konter der Gäste auf Abseits spielen, doch der Schiedsrichter spielte nicht mit, ließ die Situation weiterlaufen und Kühne zögerte für einen Moment und kam dann gegen den Angreifer der Gäste zu spät. Aber die TuS machte unbeirrt weiter und Daniel Roos konnte seinen zweiten Treffer erzielen. Die Führung war nie wirklich gefährdet, denn die TuS stand sehr gut. Den Gästen wurde kaum Raum gelassen und wenn Hadamar in die Nähe des Tores kam zeigte die TuS ein tadelloses Zweikampfverhalten und wehrte die Angriffe ab. Ausgleichende Gerechtigkeit bei dem Treffer der das Spiel dann entschied. Als Holger Rompel auf die Reise geschickt wurde und das 3:1 erzielte, stand Rompel ebenfalls ein wenig im Abseits, doch der Schiedsrichter ließ das Spiel laufen. So konnten die AH auf einen gelungenen Saisonstart anstoßen und zuversichtlich in die Saison blicken.

Aufstellung: Michael Kühne, Frank Schneider, Rainer Schneider, Thomas Gabb, Addi Otto, Holger Rompel, Josef Otto, Clemens Fachinger, Dirk Weidenbusch, Daniel Roos, Tobias Schmitt, Kurt Engelke, Thomas Fachinger, Uli Jung

Spielplan AH Lindenholzhausen 2015

Spielplan AH 2015
Spielplan 2015.pdf
PDF-Dokument [60.2 KB]
Datum Heim Gast Anstoß Ergebnis
Sa. 21.03.2015 TuS Lindenholzhausen SV RW Hadamar 17:30 Uhr  
Sa. 28.03.2015 SV Villmar TuS Lindenholzhausen 18:00 Uhr  
Sa. 11.04.2015 TuS Lindenholzhausen VFR Limburg 07 17:30 Uhr  
Sa. 18.04.2015 TuS Lindenholzhausen SG Eschhofen/Dehrn 17:30 Uhr  
Sa. 25.04.2015 TuS Ahlbach TuS Lindenholzhausen 17:30 Uhr  
Sa. 09.05.2015 TuS Lindenholzhausen SV Villmar 17:30 Uhr  
Sa. 16.05.2015 SC Ennerich TuS Lindenholzhausen 17:30 Uhr  
Sa. 23.05.2015 TuS Lindenholzhausen TuS Hahnstätten 17:30 Uhr  
Fr. 29.05.2015 TuS Lindenholzhausen TuS Linter 19:30 Uhr  
Sa. 20.06.2015 FCA Niederbrechen TuS Lindenholzhausen 17:30 Uhr  
Sa. 27.06.2015 TuS Lindenholzhausen TSG Oberbrechen 17:30 Uhr  
Sa. 04.07.2015 TuS Lindenholzhausen TuS Dietkirchen 17:30 Uhr  
Sa. 11.07.2015 TuS Hahnstätten TuS Lindenholzhausen 17:30 Uhr  
Sa. 18.07.2015 SV RW Hadamar TuS Lindenholzhausen 17:30 Uhr  
  Sommerpause      
Sa. 05.09.2015 SC Offheim TuS Lindenholzhausen 17:00 Uhr  
Sa. 19.09.2015 Stadtmeisterschaften      
Sa. 26.09.2015 TuS Lindenholzhausen SC Ennerich 17:30 Uhr  
Sa. 10.10.2015 TuS Lindenholzhausen TuS Ahlbach 17:30 Uhr  
Fr. 16.10.2015 VFR Limburg 07 TuS Lindenholzhausen 19:30  
Sa. 24.10.2015 TuS Linter TuS Lindenholzhausen 17:00 Uhr  
Fr. 23.10.2015 ggf. TuS Linter dann um 19:30 Uhr  
31.10.2015 TSG Oberbrechen TuS Lindenholzhausen 17:00 Uhr  
07.11.2015 TuS Lindenholzhausen SC Offheim 17:30 Uhr  
14.11.2015 TuS Lindenholzhausen FCA Niederbrechen 17:30 Uhr  
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Lindenholzhausen e. V.