JSG Dornburg - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 4:0

JSG Waldbrunn/Ahl/O´W. - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 3:0

Die JSG Waldbrunn/Ahl./Ob. hat unsere A-Junioren auf den Boden der Tatsachen zurück geholt und die JSG hat eine harte Bruchlandung erlitten. Nach zuletzt sechs Siegen und zwei Unentschieden folgte am 15.11 die erste Saisonniederlage in Ellar.

Die Gäste kamen zunächst gut ins Spiel und hätten bereits nach fünf Minuten in Führung gehen können, nein: MÜSSEN! Nachdem sich Vincent Schmitt den Ball auf der rechten Seite erkämpft hatte und seine Flanke punkt genau in den Fünfmeterraum folgte, hätte Hadi Kabalan den Ball nur noch über die Linie drücken müssen, aber Hadi geriet in Rücklage und schaffte es, den Ball aus drei Metern fünf Meter über das Tor zu schießen. Es folgte weitere gute Möglichkeiten in der ersten Hälfte, wobei auch Waldbrunn in Führung hätte gehen können. Nachdem der ansonsten so zuverlässige Amir Rahini den Ball im eigenen Strafraum vertändelte, und der Angreifer aus kurzer Distanz abschloss, zeigte Niklas Kaiser das man so einfach nicht an ihm vorbei kommen kann und hielt die Null.

Kurz Nach Wiederbeginn steckte die JSG Lindenholzh/Esch/Li für fünf Minuten im Tiefschlaf und erneut war es ein individueller Fehler der Hintermannschaft wodurch Waldbrunn in Ballbesitz kam und der Angreifer es dann wirklich gut machte. Zunächst ließ er Lukas Schäfer wie eine Slalomstange aussehen und schloss dann überlegt zum 1:0 ab. Nur zwei Minuten später folgte ein Freistoß aus dem Halbfeld und einer der langen Kerle aus dem Westerwald köpfte und hatte dabei Glück, dass er seinem eigenen Mitspieler an die Schulter köpfte und der Ball von dort abgefälscht unhaltbar zum 2:0 ins Tor fiel. Erst danach wachten die Gäste wieder auf und nahmen zumindest den Kampf an und kamen erneut zu Chancen. Die beste hatte Yusuf Yalcin, der alleine auf den Kepper zulaufen konnte, es jedoch nicht schaffte, den Ball zu versenken. Wenig später hätte es Elfmeter geben müssen, nachdem Yilmaz Altensik im Strafraum der Gastgeber in unerlaubter Höhe einen Fuß gegen den Kopf bekommen hatte. Der fällige Pfiff blieb jedoch aus! Die Gäste drückten weiter auf den Anschlusstreffer und hatten dann in der 75min die Riesenmöglichkeit, denn als Dominik Füll im Strafraum unsanft von den Beinen geholt wurde, bekam die JSG den Strafstoß zugesprochen. Bassam versagten jedoch die Nerven und er setzte das Leder neben den Kasten.  Beispielhaft für eine unkonzentriert Leistung der Mannschaft an diesem Abend. Am Ende warf die JSG L/E/L noch einmal alles nach vorne und liefen kurz vor Schluss in einen Konter, der zum alles entscheidenden 3:0 verwertet wurde.

Bislang sieht es in der Tabelle und auf dem Punktekonto immer noch gut aus, und hoffentlich kam der Rückschlag zur richtigen Zeit, denn die JSG bekommt es nun mit einer Reihe von starken Verfolgern zu tun und muss sich beweisen, dass sie zu recht in der Kreisliga ganz oben mitspielen will und kann.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Amir Rahini, Jacob Günther, Yilmaz Altensik, Deniz Subasi, Lukas Schäfer, Vincent Schmitt, Bassam Al Hazzouri, Hadi Kabalan, Hasan Demir, Wes Habash, Luka Staat, Jannik Hergenhahn, Yusuf Yalcin, Dominik Füll

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - SG Merenberg /Weilmünster 7:2

Die JSG Lindenholzhausen/Eschh/Linter benötigte einige Zeit um ins Spiel zu kommen. Auch wenn die klare Ansage war, es erneut nicht zu kompliziert zu machen, verfing sich die Elf wieder im Klein-Klein und war auf der linken Seite zu flügellastig. Dadurch neutralisierten sich beide Mannschaften und es entstanden hüben wie drüben keine Torchancen. Es dauerte so bis zur 21. Min. bis Yusuf Yalcin den Bann brach und das 1:0 markierte. Es kam aber keine Ruhe ins Spiel und weiterhin wurden zu viele Fehler gemacht, bzw. es fehlte die nötige Cleverness. Hasan Demir wurde nach schönem Steilpass im Strafraum am Knie getroffen, doch anstatt das Foul zu ziehen, versuchte er aus spitzem Winkel den Abschluss. Auf der anderen Seite wurde nach einem Einwurf auf 16er Höhe ein unnötiges Foul verursacht und der darauffolgende Freistoß führte zum Ausgleich. Die Flanke landete genau auf dem Kopf eines Gästespielers, doch Niklas Kaiser im Kasten der JSG parierte stark. Beim Abpraller pennte jedoch die komplette Mannschaft und so klingelte es im Kasten. Nach einem gewaltigen Wortgefecht zwischen Bank und Mannschaft ging jedoch ein Ruck durch die Elf und von nun an dominierten die Gastgeber das Spiel und ließ ein wahres Torfestival folgen. Wes Habash nahm sich zwei Minuten nach dem Ausgleich ein Herz, ging in den Strafraum und schloss überlegt zur Führung ab. Fünf Minuten später erhöhte Bassam Al Hazzouri mit einem Fernschuss auf 3:1. Pech für die Gäste, die sowieso nur mit einem Auswechselspieler anreisten, dass sich hierbei der Keeper verletzte und ausgetauscht werden musste. Diese Schwächung nutzte die JSG und Hasan Demir erhöhte in der 37. min auf 4:1 ehe Bassam mit seinem 2ten Treffer auf 5:1 stellte. Die Gäste kamen noch vor der Pause durch einen Strafstoß auf 5:2 heran. Auch hier ein unnötiger Fehler. Der Ball hätte längst geklärt werden können, wurde aber vertändelt und es folgte das Foul.
In der zweiten Hälfte ließ die JSG nichts mehr anbrennen und der eher schwache Gegner aus Merenberg hatte dem Ganzen nichts mehr entgegen zu setzten. Es folgte das 6:2 durch Yilmaz Altensik und schließlich das 7:2 durch das schönste Tor des Nachmittags. Vincent Schmitt flankte zielgenau und butterweich auf Wes Habash, der den Ball gekonnte mit der Brust annahm und von der Strafraumkantekante einschoss. Wes krönte mit seinem zweiten Treffer seine überragende Leistung. Bis auf die ersten 20 min gab es am Spiel der Hausherren nichts zu meckern. Merenberg erwischte einen schwarzen Tag und so muss einzig die Chancenverwertung der JSG bemängelt werden. Yusuf Yalcin alleine hätte noch min 3-4 Tore schießen müssen, scheiterte jedoch wiederholt fahrlässig. Mit dem Sieg erobert die JSG die Tabellenspitze der Kreisliga A und muss diese nun in den kommenden drei, schweren Spielen verteidigen!

Erwähnenswert auch die Einsätze der beiden B-Jugendlichen Henry Schupp und Yonan Tchko. Beide jüngerer Jahrgang der B-Jungend und beide lieferten eine ordentliche Partie und konnten die „älteren“ großartig unterstützen.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Amir Rahini, Jacok Günther, Deniz Subasi, Lukas Schäfer, Yilmaz Altensik, Vincent Schmitt, Bassam Al Hazzouri,  Wes Hasbash, Yusuf Yalcin, Hasan Demir, Luca Staat, Jannik Hergenhahn, Yonan Tchko, Henry Schupp

Tore: 1:0 Yusuf Yalcin, 2:1, 7:2 Wes Habash, 3:1, 5:1 Bassam Al Hazzouri, 4:1 Hasan Demir, 6:2 Yilmaz Altensik

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - SV RW Hadamar 3:2

Nach zuvor zwei Unentschieden in Folge hatte die JSG am 04.11 den SV RW Hadamar zu Gast und konnte mit einem Sieg dem Tabellenführer gleich ziehen. Dieser hatte im Spitzenspiel gegen Waldbrunn am frühen Nachmittag mit einem 3:3 Punkte gelassen. Die Partie begann für die JSG gut und die Mannschaft hatte sich auf den starken Gegenwind und das regnerische Wetter gut eingestellt. Der Ball lief durch die eigenen Reihen und der die Mannschaft machte es dem Gegner schwer und stellte die Räume und die Gegenspieler sehr gut zu. Es dauerte aber 20 min eher die JSG ihren ersten guten Angriff bis zum Abschluss vortragen konnte und Hadi Kabalan schloss sogleich mit dem 1:0 ab. Weitere Tore sollten eigentlich nur eine Frage der Zeit sein, aber Hadamar schaffte einmal den Durchbruch, Deniz Subasi stellte ungeschickt das Bein im Strafraum heraus und der Gästestürmer nahm das Geschenk dankend an und ging zu Boden. Der Strafstoß führte zum 1:1

Danach mussten sich die Heimelf erst etwas sammeln und Hadamar kam zu weiteren guten Chancen, die aber kläglich vergeben wurden oder Keeper Niklas Kaiser vereitelte im 1 gegen 1. Besser machte es die JSG. Nach einem Eckball in der 36. min konnte Hadamar den Ball zunächst abwehren, die JSG eroberte sich jedoch sofort wieder den Ball und flankte den Ball in den Strafraum wo Hadamar Wes Habash völlig alleine stehen ließ und dieser die erneute Führung erzielen konnte. Nur 2 Minuten später erhöhte Habash auf 3:1 und schürte seinen Doppelpack. Mit einer eigentlich beruhigenden Führung ging es in die Kabine und mit dem Wind im Rücken in Halbzeit zwei sollte die Partie doch schon entschieden sein. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Die JSG kam mit dem Rückenwind überhaupt nicht zurecht. Viele Pässe in die Spitze landeten im Nichts und das Kurzpassspiel wurde mal wieder zu klein gehalten und führte zu vielen unnötigen Ballverlusten wodurch Hadamar immer besser ins Spiel kam. Die Mannschaft profitiert aktuell davon, dass fehlende Spieler (heute gleich vier Mann) oder Leistungsabfälle einzelner durch starke Leistungen anderer abgefangen werden könnten. Heute zeigte erneut Amir Rahini eine bärenstarke Leistung in der Defensive und Hassan Demir, der immer besser in die Saison kommt, zeigte überall auf dem Platz Präsenz kämpfte vorne in der Mitte und hinten um den Ball und war stets Antreiber seiner Mannschaft. Nicht zu vergessen Lukas Schäfer der in der Defensive viele Bälle erobern oder ablaufen konnte. Hadamar gelang in der 70min der Anschluss zum 3:2 und so wurde es noch einmal spannend in der Schlussphase aber die JSG hielt dem Druck stand und brachte den Sieg nach Hause.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Jacob Günther, Amir Rahini, Deniz Subasi, Lukas Schäfer, Wes Habash, Bassam Al Hazzouri, Vincent Schmitt, Hasan Demir, Hadi Kabalan, Yusuf Yalcin, Luca Staat, Tim Michaelis, Laurent Schmitt, Amir Pourabra

Tore: 1:0 Hadi Kabalan, 2:1 und 3:1 Wes Habash

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - JSG Brechen/Weyer 1:1

Der Tabellendritte gegen das Schlusslicht. Auf dem Papier hätte die JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter ein leichtes Spiel gehabt, doch es zeigt sich mal wieder, dass, wenn die Einstellung nicht stimmt im Fußball viel passieren kann. Die JSG musste auf ihren Abwehrchef Deniz Subasi verzichten und kam nur schlecht ins Spiel. Die JSG Brechen, gegenüber dem Saisonstart personell verbessert, hielt gut dagegen und zeigen sich die Gastgeber überrascht und ließen sich schnell den Schneid abkaufen. Dazu kamen die leider üblichen Fehler. Zu viele Dribblings, zu lange mit dem Ball laufen, ungenaue Abspiele und schlechte Ballannahmen, sodass kein gutes Fußballspiel zustande kam. Dennoch hatte man stets das Gefühl, dass die Heimelf irgendwann in Führung gehen würde. Die beste Gelegenheit hatte Yusuf Yalcin in nach einer halben Stunde. Nach schöner Vorarbeit durch Hadi Kabalan, kam die Flanke von der linken Seite und Yusuf bekam die Gelegenheit 2m vor dem leeren Tor. Doch er rutschte eine Sekunde vorher weg und bekam kein Körperteil, außer den verbotenen Arm, an den Ball, wodurch der Schiedsrichter natürlich das Tor aberkannte und Yalcin die Gelbe Karte sah. In der 37min. gelang Hadi Kabalan dann eine Einzelleistung und er erzielte die Führung für die Hausherren. Da spielerisch an diesem Abend nicht viel ging, mussten wohl solche Szenen entscheiden. Nun sollte es eine Frage der Zeit sein, bis weitere Tore für die JSG L/E/L fallen sollten, aber Irrtum. Nach Wideranpfiff eroberten sich die Hausherren zunächst den Ball, verloren diesen aber wieder wodurch es Einwurf auf höhe der Mittellinie für die JSG gab. Wieso manche Fehler einfach immer und immer wieder passieren, bleibt ein Rätsel, der Ball wurde jedoch in die Mitte geworfen, konnte von Jannik Hergenhahn nicht unter Kontrolle gebracht werden wodurch Brechen konterte und der Gästeangreifer urplötzlich alleine auf Keeper Kaiser auftauchte und diesem keine Chance ließ. Ganze 2 Minuten hielt die Führung.
Nach dem Wechsel zeigte sich leider keine Verbesserung im Spiel der Hausherren. Die Mannschaft wirkte förmlich platt und müde und hatte in der 47min. großes Glück, als die Gäste erneut konterten, der Ball aber gerade noch so abgefälscht wurde und am langen Eck nur am Pfosten landete. Wenige Minuten später war das Glück auf Seiten von Brechen, als ein Schuss von Hasan Demir am Pfosten landete. Danach passierte nicht mehr fiel. Brechen verteidigte mit Mann und Maus den einen Punkt und der JSG L/E/L fiel nicht mehr viel ein. Auch verschiedene Wechsel konnten der Mannschaft nicht helfen, die am Ende ihre schlechteste Saisonleistung verzeichnen musste und so den Sprung an die Tabellenspitze verpasst hat. Am Samstag muss eine enorme Steigerung her um mit einem Sieg gegen die SV Hadamar Anschluss am Spitzenduo halten zu können.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Amir Rahini, Jacob Günther, Yilmaz Altensik, Jannik Hergenhahn, Bassam Al Hazzouri, Vincent Schmitt, Dominik Füll, Hadi Kabalan, Wes Habash, Yusuf Yalcin, Lukas Schäfer, Tim Michaelis, Ömer Kaya, Hasan Demir

Tore: 1:0 Hadi Kabalan

JSG Goldener Grund - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 2:2

Das war wohl die schlechteste Halbzeit der A-Junioren in dieser Saison und hoffentlich eine Ausnahme. Bis auf den erneut starken Yilmaz Altensik, kam keiner der restlichen Spieler auch nur annähernd an seine Normalform heran. Teilweise unterirdisch. Viel zu weit vom Gegner weg und die Mannschaft lief nur hinterher und nach vorne entwickelte sich gar nichts. Zu viele Bälle wurden unnötig verloren auf dem Rasen verstolpert oder zum Teil durch unfassbar schlechte Ballannahmen wiederhergegeben.
Bereits nach 9 Minuten klingelte es im Kasten der Gäste. Max Raabe konnte einen Eckball nur abklatschen und dies genau auf den Kopf eines Spielers vom goldenen Grund und der Ball landete in einer Bogenlampe im Netz. 10 Minuten später erneut eine Flanke die der ansonsten so sichere Max unterlief und Amir Rahini konnte der erneuten Hereingabe nicht ausweichen und schob den Ball über die eigene Linie. Zum Haare raufen!
Erst wenige Sekunden vor der Halbzeit gelang der JSG L/E/L zum Glück noch der Anschluss. Der erste Torschuss, hier von Hadi Kabalan, wurde abgefälscht und der Ball landete unhaltbar im Kasten der Gastgeber. So ging es mit nur einem Tor Rückstand in die Kabine, aus der die Gäste wesentlich besser kamen. Druckvoll und aggressiv von der ersten Minute spielte die JSG L/E/L und die JSG Golder Grund kam nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Ein Alleingang von Hadi Kabalan konnte im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden und Bassam Al Hazzouri verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 2:2 Noch vierzig Minuten um das Spiel zu drehen und die JSG L/E/L machte endlich Druck und ließ dem Gegner keine Luft zu Atmen. Die Hintermannschaft stand nun sicherer und lies während der gesamten Schlussphase keine Chance der Gastgeber mehr zu. Pech hatte die JSG Lindenh./E/L. nach einer Ecke, als Lukas Schäfer am langen Pfosten lauerte und den Ball Richtung Tor brachte. Nach eindeutigen Aussagen, auch der Spieler vom goldenen Grund, war der Ball hinter der Torlinie und wurde erst dann geklärt. Der Schiedsrichter gab den Treffer aber nicht. Auch wenn die JSG noch weitere Möglichkeiten hatte, fiel kein Treffer mehr und aufgrund der schwachen ersten Hälfte, war das Unentschieden dann am Ende auch ein gerechtes Ergebnis. Die JSG L/E/L bleibt damit ungeschlagen und in der Tabelle in Lauerstellung auf Platz 4

Aufstellung: Max Raabe, Amir Rahini, Jakob Günther, Jannik Hergenhahn, Deniz Subasi, Yilmaz Altensik, Lukas Schäfer, Bassam Al Hazzouri , Wes Habash, Yusuf Yalcin, Hadi Kabalan, Hasan Demir, Luka Staat, Amir Pourakbar

Tore: 2:1 Hadi Kabalan, 2:2 Bassam Al Hazzouri

 

 

JSG Hünfelden - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 1:3

Ohne viel Glanz siegen die A-Junioren der JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter auch im dritten Saisonspiel der Kreisliga. Hünfelden, bisher noch ohne Sieg in dieser Saison war zunächst ein unangenehmer Gegner und läuferisch voll auf der Höhe. Die Gäste machten es zu Beginn auch nicht gut und verloren zu viele Bälle im zentralen Mittelfeld. Zu viele vermeidbare Fehler verhalfen Hünfelden zu aussichtsreichen Angriffsmöglichkeiten, aber zum Glück stand die Abwehr um Deniz Subasi und dem bärenstarken Amir Rahini wie eine Bank. Auch Jakob Günter zeigte bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung ein starkes Defensivverhalten und einmal mehr war Yilmaz Altensik ein starker Abräumer vor der Abwehr. So hielt die Null und Max Raabe im Kasten der JSG war nahezu arbeitslos in Hälfte eins. In der 19. Min ging die JSG dann folgerichtig in Führung als ein sehenswerter Angriff von Dominik Füll zum 0:1 abgeschlossen wurde. Nur 5 Minuten später senkte sich ein Lupfer aus 22m von Wes Habash zum 0:2 ins Tor der JSG Hünfelden, die danach nicht mehr richtig ins Spiel zurück fanden. Die Gäste spielten die Führung locker bis zur Halbzeit zu Ende und hätten bei besserer Chancenauswertung noch viel höher führen müssen. Allein Hadi Kabalan und Yusuf Yalcin hatten jeweils zwei dicke Chancen auf dem Fuß.

Nach dem Seitenwechsel machten sich zunächst die Spielerwechsel bei der JSG L/E/L bemerkbar, die etwas Unruhe ins Spiel brachten. Nachdem die Elf sich jedoch neu sortiert und jeder Spieler seine Position gefunden hatten, übernahm die Mannschaft aber wieder das Geschehen. Nicht mehr ganz so dominant wie in Halbzeit eins, aber immer gefährlich und so dauerte es nur 6 Minuten ehe Dominik Füll mit einem herrlichen Diagonalpass auf Hadi Kabalan einen Angriff einleitete und Hadi den Ball nur noch auf Yusuf Yalcin quer legen musste und dieser zur 0:3 Vorentscheidung einschieben musste. Ein klasse Angriff!

Im Gegenzug kam Hünfelden zwar in der 53. Min nocheinmal auf 1:3 heran, aber in den letzten 35min ließen die Gäste nichts mehr anbrennen und gehen nun mit weißer Weste in eine Woche an deren Ende am Samstag (JSG Goldener Grund) und am kommenden Montag (JSG Hintertaunus) zwei schwere Gegner warten, die sicherlich eine andere Nummer und eine Standortbestimmung für die Mannschaft werden.

Aufstellung: Max Raabe, Amir Rahini, Jakob Günther, Deniz Subasi, Yilmaz Altensik, Jannik Hergenhahn, Bassam Al-Hazzouri, Wes Habash, Dominik Füll,  Yusuf Yalcon, Hadi Kabalan, Luka Staat, Niklas Kaiser, Ömer Kaya

Tore: 0:1 Dominik Füll, 0:2 Wes Habash, 0:3 Yusuf Yalcin

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - SV Elz 4:2

Der EV Elz ist immer ein unangenehmer Gegner und der letzte Sieg der JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter gegen den SV Elz liegt schon einige Jahre zurück. Und auch wenn der SV Elz am heutigen Abend mit einer halben B-Jugend-Mannschaft auflaufen musste, kam die JSG erneut nur schwer ins Spiel. Elz hielt gut dagegen und ließ die Heimmannschaft nicht ins Spiel kommen. Diese tat sich schwer im Spielaufbau und verlor immer wieder zu schnell den Ball. Anstatt es einfach zu spielen, gingen viele Spieler unnötig ins Dribbling und machten den Spielaufbau zu kompliziert und in der Defensive üverließ man dem Gegner das Mittelfeld, So offenbarten sich große Lücken im Zentrum der JSG. Glücklicherweise hielt die Abwehr stand. Yilmaz Altensik ließ dem starken gegnerischen Angreifer Mevluet Cigci keinen Meter Freiraum und hatte diesen gut im Griff. Yilmaz war es auch, der seine Farben in der 18. min in Führung brachte. Nach einer Ecke hielt Altensik entscheidend den Fuß in die Flanke und netzte ein. Das Spiel der Gastgeber wollte jedoch nicht besser werden. Im Gegenteil. Mit zunehmender Spieldauer konnte dem heimischen Zuschauer Angst und Bange werden und erneut war es die starke Defensive die die Mannschaft im Spiel hielt. Dennoch gelang Elz in der 31. min der Ausgleich. Ein eigentliche harmloser Fernschuss, sprang vor Keeper Max Raabe so unglücklich auf, dass der Ball unter dem Schlappen von Max ins Tor rutschte. Danach wachte die Elf endlich auf und kam ihrerseits zu Abschlüssen, die zunächst aber vergeben wurden. Kurz vor der Halbzeit konnte Bassam Al Hazzouri, Yusuf Yalcin endlich ins Spiel bringen und dieser nutzte seine Schnelligkeit, umkurvte 2-3 Gegenspieler und schob zur Halbzeitführung ein.

Eine klare Halbzeitansage führte schlussendlich dazu, dass die Heimmannschaft dann in Halbzeit zwei klar überlegen war. Der kurz zuvor eingewechselte Hasan Demir erzielte nach sehr schönem Spielzug aus der Abwehr heraus schnell das 3:1. Von da an spielte es die JSG clever und ließ Ball und Gegner laufen. Bei Elz schwanden die Kräfte zusehends und so kam die Heimmannschaft vermehrt zu Torchancen die teilweise aber zu fahrlässig vergeben wurden. So dauert es bis zur 85min bis Yusuf Yalcin mit seinem 2ten Treffer endlich den Sack zumachen konnte. Elz kam in der 90. min durch einen groben Schnitzer in der Abwehr noch zum Anschluss, der aber am verdienten Sieg nichts mehr ändern könnte.

Bereits am kommenden Montag muss die JSG L/E/L bei der JSG Hünfelden antreten und bekommt es auf dem Mensfelder Kopf mit Sicherheit mit einem stärkeren Gegner zu tun. Hier muss man noch eine Schippe drauflegen, um mit einem weiteren Sieg an der Tabellenspitze antzugreifen

Aufstellung: Max Raabe, Amir Rahini, Lukas Schäfer, Jacob Günther, Deniz Subasi, Hadi Kabalan, Jannik Hergenhahn, Dominik Füll, Yusuf Yalcin, Bassam Al Hazzouri, Yilmaz Altensik, Hasan Demir, Wes Habash, Ömer Kaya, Luca Staat

Tore: 1:0 Yilmaz Altensik; 2:1, 4:1 Yusuf Yalcin; 3:1 Hasan Demir

TuS Staffel - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 1:4

Erster Sieg im ersten Spiel und… Na Also. Es geht doch. Mit viel Kampf und viel Leidenschaft fahren die A-Junioren die ersten Punkte ein und gewinnen souverän bei der TuS Staffel.

Zu Beginn taten sich beide Mannschaften schwer. Die TuS hielt gut dagegen und brachte den ein oder anderen Angriff gefährlich vors Tor der JSG. Die Abwehr um Deniz Subasi hielt jedoch das 0:0. In der 21. Min. war es dann ein Freistoß aus dem Halbfeld, der per Kopf verteidigt wurde, aber der Ball landete direkt vor den Füßen eines Staffeler Spielers der aus rund 18m flach ins Eck abzog. Keine Chance für Max Raabe im Tor der JSG. Die Mannschaft reagierte prompt. Vom Anstoß weg wurde der Ball durch die eigenen Reihen bis zum Keeper zurück gespielt, der Deniz Subasi anspielte und dessen Pass genau in den Lauf von Vincent Schmitt super verwertet wurde und die Flanke von Vincent landete bei Yusuf Yalcin, der umgehend das 1:1 besorgte. Nun war die JSG am Drücker und nur vier Minuten später, in einer ähnlichen Szene, erkannte Vincent Schmitt, dass der Keeper der Gastgeber etwas zu weit vorm Tor stand und so schloss Vincent hoch ins lange Eck zum 1:2 ab. Die JSG, nun klar die bessere Mannschaft ließ nicht locker und wiederum 10 min. später erhöhte Bassam Al Hazzouri auf 1:3 was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. Das man sich gegen Staffel nicht ausruhen darf, zeigte deren Pokalspiel gegen Dornburg, als Staffel nach 0:2 die Partie noch auf 4:2 stellen konnte.

Die JSG war also gewarnt und blieb auch in der zweiten Halbzeit aggressiv gegen Ball und Gegner. Erwähnenswert Yilmaz Altensik, der ein ums andere Mal die Angriffe der Staffeler unterbrach. Zu Bemängeln war jedoch, dass zu viele Spieler in der JSG zu alten Mustern zurück fielen. Zu viel klein klein und jeder wollte zu viel und alles machen. Nach einer viertel Stunde besserte sich das Auftreten wieder und sogleich belohnte sich die Mannschaft mit dem 1:4, erneut durch Bassam Al Hazzouri. Zuvor spielte Wes Habash einen schönen Steilpass auf Yusuf Yalcin, der alleine auf den Keeper zulief und nur noch quer zu Bassam spielen musste, der ins leere Tor traf. In der Folge hätte das Ergebnis durchaus noch höher ausfallen können. Die besten Chancen hatten Hadi Kabalan, dessen Tunnel am Torhüter aus Staffel nur am Pfosten landete und Vincent Schmitt, dessen Direktabnahme leider einen tick zu hoch angesetzt war und über das Tor strich. Am Ende hatte Staffel nichts mehr entgegen zu setzten und die JSG gewinnt auch in der Höhe verdient.

Einzigster Wehrmutstropfen ist die böse Verletzung von Leon Weidenbusch, der sich bereits beim Warmmachen schwer am Knie verletzte. Nach Leon Neusel der zweite lange Ausfall, den die Mannschaft kompensieren muss. Gute Besserung

 

Aufstellung: Max Raabe, Amir Rahini, Jakob Günther, Deniz Subasi, Jannik Hergenhahn, Yilmaz Altensik, Vincent Schmitt, Hadi Kabalan, Lukas Schäfer, Bassam Al Hazzouri, Yusuf Yalcin

Tore: 1:1 Yusuf Yalcin, 1:2 Vincent Schmitt; 1:3 und 1:4 Bassam Al Hazzouri

JSG Hintertaunus - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 3:0

Nachdem das erste Vorbereitungsspiel gegen des RW SV Hadamar sehr erfolgreich war und auch im Spiel gegen die Reserve der TuS Lindenholzhausen eine ordentliche Leistung gezeigt wurde, gingen die A-Junioren der JSG Lindenholzhausen/Eschh./L. recht optimistisch in das erste Pflichtspiel der Saison. Die Elf war zu Gast in Elkerhausen und trat in der ersten Runde des Pokals bei der JSG Hintertaunus an. Der Abend und die Leistung der Mannschaft enttäuschten jedoch auf ganzer Linie. Bereits nach 2 min. musste die Truppe einem Rückstand hinterherlaufen nachdem ein langer Pass auf den Flügel der Gastgeber ausreichte, um die komplette Defensive der JSG auszuspielen und schon stand der Angreifer allein vor Keeper Max Raabe und ließ diesem keine Chance. Wer glaubte, dass die Gäste nun wacher und im Spiel waren sah sich getäuscht. Anspannung, Körpersprache fehlten komplett und man ließ den Gegner nach Belieben walten und schalten. Keine Zweikämpfe kein Einsatz. Vereinzelt stemmten sich zwei, drei Spieler, wie Jannik Hergenhahn oder Deniz Subasi, gegen die drohende Niederlage, aber vom Rest der Mannschaft war nichts zu sehen und so musste Max Raabe nach 20 min. das 2:0 hinnehmen. Es war in Halbzeit Eins ein Trauerspiel. Ohne die Statistik geführt zu haben, verlor die JSG L/E/L mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr als 90% der Zweikämpfe, wenn man denn überhaupt in einen gekommen ist. Die meiste Zeit ließ man den Gegner gewähren, sodass dieser Bälle erst einmal in aller Seelenruhe annehmen konnte und erst dann zeigte sich ein Gästespieler, der angreifen wollte. So lief man 45min nur hinterher. Im Spielaufbau der Vorstädter gelang nichts. Nur blindes Gebolze oder „Ballverstolperer“. Auf hohem Rasen dribbeln… das macht Sinn!

Die Gäste brachten in der ersten Halbzeit KEINEN einzigen Angriff zustande und schaffte es nicht einmal in den Strafraum der Gastgeber. In der 40min. war das Spiel dann entschieden, als Amir Rahini einen langen Ball nicht ins Seitenaus klärte, diesen an seinen Gegenspieler verlor und die darauffolgende Flanke zum 3:0 Halbzeitstand führte.

Es folgte eine Halbzeitansprache vom Allerfeinsten. Diese brachte aber nur augenscheinlich etwas. Immerhin schaffte es die Mannschaft in Halbzeit zwei ohne Gegentor zu bleiben, schaffte es aber auf der anderen Seite erneut nicht auch nur eine halbwegs gefährliche Tormöglichkeit zu erspielen. Am Ende zog die JSG Hintertaunus verdient in die 2te Pokalrunde ein und der JSG Lindenh./E./L. bleibt die Erkenntnis, dass die Mannschaft konditionell noch nicht mithalten kann und man ein Spiel ohne Einsatz, Willen und Zweikämpfe nicht gewinnen kann. MIt solche einer Einstellung wird die Mannschafta auch im Ligabetrieb keine Chance haben.

 

Aufstellung: Max Raabe, Deniz Subasi, Tim Michaelis, Amir Rahini, Yilmaz Altensik, Jannik Hergenhahn, Vincent Schmitt, Silas Kild, Bassam Al Hasouri, Lukas Schäfer, Luca Staat, Hadi Kabalan, Dominik Füll, Wes Habash

Tore: Fehlanzeige

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - TuS Lindenholzhausen II 3:3

Mit allen 12 Spielern die nicht im Urlaub sind oder gerade verletzt oder berufsbedingt absagen mussten, trat die A-Jugend beim Trainingsspiel gegen die 2. Mannschaft der TuS Lindenholzhausen an und konnte auch in dieser Partie ein gutes Bild abgeben. Zunäüchst machte sich die altbekannte Schwäche bemerkbar. Allein Lukas Schäfer hatte drei richtig dicke Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Besser machte es die TuS II, die mit der ersten Chance zum 1:0 kamen. Die A-Junioren hatten in Halbzeit 1 immer wieder Probleme in der Verteidigung, machten aber nach vorne ein ordentliches, nicht überhastetest Spiel und so gelang Silas Kilb nach schönem Steilpass von Jannik Hergenhahn vor der Pause noch der Ausgleich.

Nach zahlreichen Wechseln auf beiden Seiten wurden die A-Junioren in der zweiten Hälfte stärker und zeigten zum Teil sehr gutes Kombinationsspiel. Der schöneste Spielzug führte dann auch zur Führung. Nach schönem Doppelpass tauchte Lukas Schäfer alleine vor dem Keeper der TuS auf und legte quer auf Vincent Schmitt, der zum 2:1 einschob. Wenige Minuten später revancierte sich Vincent mit einem Traumpass auf Lukas, der den Ball gekonnt mit der Brust an- und mitnahm und das 3:1 erzielte. Die Führung hielt bis 8 Minuten vor Schluss, als sich dann einige Unkonzentriertheiten einschlichen. So entstand 20m vor dem Kasten der A-Junioren ein Freistoß für die TuS und ehe sich die Junioren orientieren konnten, schoß Thomas Gabb zum 2:3 ein. In der 90. min, ebenfalls ein Freistoß an der Strafraumkante und die A-Junioren machten es besser und blockierten den Ball, bis die Mauer gestellt wurde. Half am Ende jedoch nichts, denn erneut war es Gabb, der den Ball über die Mauer ins Eck schlenzte. 

Für die TuS II ein schmeichelhaftes Ergebnis und für die A-Junioren eine Leistung auf der sich weiter aufbauen läßt

Vielen Dank an die Seniorenspieler Dominik Schmitt und Lennard Jung, die den Kasten auf Seiten der A-Junioren hüteten, sowie an die beiden B-Junioren Laurent Schmitt und Tom Gabb, die die Mannschaft der A-Junioren kompletierten.

Aufstellung: Dominik Schmitt (Lennard Jung), Deniz Subasi, Amir Rahini, Jannik Hergenhahn, Mo Pourakbar, Silas Kilb, Vincent Schmitt, NIklas Kaiser, Laurent Schmitt, Lukas Schäfer, Tom Gabb, Leon Weidenbusch, Leon Neusel

Tore: 1:1 Silas Kilb, 2:1 Vincent Schmitt, 3:1 Lukas Schäfer

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - SV RW Hadamar 3:2

Nach nur zwei lockeren Trainingseinheiten zum Auftakt in die Vorbereitung zeigte die JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter zumindest eine Halbzeit lang, eine sehr gute Leistung und spielte den Gegner quasi an die Wand. Bereits zwei Minuten nach Anpfiff konnte Hadi Kabalan die Führung erzielen, als er einen Rückpass der Hadamarer erhante, dazwischen spurtete und den Ball zum 1:0 einschob. Hadamar versuchte nach dem Rückstand ins Spiel zu kommen, aber die JSG stand sehr gut und was bissig in den Zweikämpfen. Amir Rahini und Tim Michaelis liesen in der Abwehr nichts anbrennen und Jannik Hergenhahn sowie Yilmaz Altensik wechselten sich in der Rolle der Staubsauger vor der Abwehr sehr gut ab. In der 10. min zeigte die JSG einen schönen Angriff über die rechte Seite, wobei die Flanke von Leon Neusel zunächst abgewehrt wurde, der Abpraller jedoch genau vor die Füße von Yilmaz fiel, der mit links genau ins Eck einschoß. Auch nach dem 2:0 kam Hadamar nicht vom Fleck und konnte sich aus der Umklammerung der JSG kaum befreien. Im Verlauf erspielte sich die JSG noch zahlreiche Chancen, die jedoch zu überhastet oder zu ungenau abgeschlossen wurden. Besser machte es Lukas Schäfer, der nach seiner Einwechslung netzen konnte. Einen Steilpass von Bassam Al Hazzouri ließ Lukas zunächst geschickt an sich selbst vorbei laufen, wodurch Abwehr und Torwart der Hadamarer so irritiert waren, dass Lukas den Ball nur noch zum 3:0 einschieben musste. Kurz vor der Pause kam Hadamar zur ersten Ecke die dann mit dem Pausenpfiff zum Anschlusstreffer führte. Max Raaabe zögerte beim Herauslaufen einen kurzen Moment wodurch er den Ball am Ende nur vor die Füße des Gegners abklatschen konnte und dieser einschoss. 

Nach dem Wechsel zeigte sich dann, die noch fehlende Fitness bei einigen Spielern. Mit der schwindenen Kondition verschlechterte sich auch die Konzentration und viele Bälle wurden zu spät oder zu ungenau abgespielt. Die Ordnung aus der ersten Halbzeit waren weg. Hadamar nutzte dies aus und kam zunächst zu einer 1:1 Situation, die Max Raabe im Tor der JSG aber hervorragend retten konnte. Wenig später kam es zu einer kleiner strittigen Szene, als Max einen hohen Ball zunächst unterschätzte, aber im Nachfassen den Ball fangen konnte. Der Gegenspieler ging jedoch noch einmal dazwischen, wodurch er Max den Ball aus der Hand schlagen konnte und zum 3:2 einschoss.

Am Ende blieb es beim verdienten Sieg der JSG auf den sich für die kommende Saison aufbauen lässt. Bleibt zu hoffen, dass die Jungs sich durch die Vorbereitung quälen können und auch in der Urlaubszeit weiter an ihrer Fitness arbeiten!

 

Aufstellung: Max Raabe, Tim Michaelis, Amir Rahini, Deniz Subasi, Jannik Hergenhahn, Yilmaz Altensik, Hadi Kabalan, Bassam Al Hazzouri, Leon Neusel, Wes Habash, Niklas Kaiser, Lukas Schäfer, Leon Weidenbusch, Amir Pourakbar, Ömer Kaya

Tore: 1:0 Hadi Kabalan, 2:0 Yilmaz Altensik, 3:0 Lukas Schäfer

Druckversion | Sitemap
© TuS Lindenholzhausen e. V.