JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - SG Waldbrunn/Heid./Ahl./Ob. 1:4

Gleich 11 (!) Absagen hagelte es für das erste Punktspiel, wobei 8 Stammspieler ersetzt werden mussten. So liefen die A-Junioren mit einer bunt zusammen gewürfelten Mannschaft auf bei der gleich 4 Spieler aus der B-Jugend aushelfen mussten.

Vielen Dank an die SG Waldbrunn/Heid./Ahl/Obw., die trotz der Missstände bei den Gastgebern das Spiel nicht verlegen wollten!

Bis zur 15ten Minute passierte nicht viel. Beide Mannschaften neutralisierten sich in einem schlechten Spiel, fast vollständig. Die JSG konnte in der Anfangsphase jedoch eine gute Chance verbuchen, die aber leichtsinnig vertändelt wurde. In der 15. nutzte die SG ihre erste Chance wiederum und ging überraschend mit 1:0 in Führung. Die JSG war nun völlig von der Rolle verlor nach Wideranpfiff direkt wieder den Ball ließ sich überrumpeln und geriet nur 2min nach der Führung mit 2:0 in Rückstand. Auch danach waren spielerisch kaum gute Akzente zu erkennen und doch kam die JSG zur dicksten Chance zum Ausgleich. Hasan Demir nutzt einen Abpraller, aber knallte diesen aus 16m nur gegen die Innenkante des Winkels und von dort zurück ins Spielfeld. In der 33. machte die SG den Sack quasi schon zu und nutzte erneut einen dicken Patzer in der Hintermannschaft der JSG um mit 3:0 in Führung zu gehen. Wer glaubte die JSG konnte sich nach dem Wechsel noch einmal aufbäumen sah sich einen besseren belehrt. In dieser Konstelation war dies wohl dann auch nicht möglich. Man musste sogar noch das 4:0 hinnehmen, ehe Yousef Yalcin 4 min vor dem Ende noch auf 1:4 verkürzte.

Alles in Allem eine große Enttäuschung für den Trainerstab und auch die Mannschaft. Bleibt zu hoffen, dass sich die Vielzahl an verletzten und kranken Spieler bis zur nächsten Partie erholen können.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Majd Sawas, Amir Rahini, Ibrahim Diab, Rivan Sulaiman, Hasan Demir, Azad Habash, Yousef Yalcin, Silas Kilb, Max Zuleger, Mehmet Tosun, Daniel Schäfer, Justin Zander, Basam Al Hazouri

 

JSG Hünfelden - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter 5:1

Die A-Junioren der JSG L/E/L hatten große Ziele in dieser Pokalrunde, findet das diesjährige Finale doch in Lindenholzhausen statt. Leider ist dieses Ziel bereits in der ersten Pokalrunde krachend gescheitert. Das Ergebnis ging hierbei jedoch um einige Tore zu hoch aus, denn die JSG war über weite Strecken die bessere Mannschaft und zeigte eine tolle kämpferische Moral. Von Beginn an zeigten die Gäste Kampfgeist und gingen aggressiv in die Zweikämpfe. Der Mut wurde jedoch nicht belohnt, denn Hasan Demir scheiterte aussichtsreich. Mit dem ersten Angriff der Gastgeber fiel das 1:0. Hier pennte die Hintermannschaft der JSG und ließ sich zu einfach ausspielen. Eine Ablage, ein Steilpass und schon kam die Flanke die ein Spieler aus Hünfelden nur noch über die Linie drücken musste. Die JSG reagierte und nach feinem Pass von Max Zuleger auf Leon Müller konnte dieser im Strafraum nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Der fälligen Strafstoß konnte jedoch nicht verwandet werden sondern wurde unüberlegt in den abendlichen Himmel über Neesbach gedroschen. Ärgerlich, zumal fast im Gegenzug die Gastgeber auf 2:0 stellten. Aber sogleich die Antwort der Gäste und Leon Müller konnte sich dieses mal durchsetzen und auf 2:1 verkürzen. Eine komplette Kopie des ersten Treffers führte dann aber noch vor der Halbzeit zum erneuten 2 Tore Vorsprung für die Gastgeber. Noch war nichts verloren und an diesem Abend wäre die Mannschaft auch in der Lage gewesen einen solchen Rückstand noch zu drehen. Pech jedoch, dass sich Deniz Subasi so schwer verletzte, dass ein weiterer Einsatz unmöglich war. Diese Lücke wusste die JSG zunächst nicht zu stopfen, da andere Mitspieler dann auch langsam an die Grenzen ihrer Kondition stießen. Einen wirklichen Bärendienst tat dann Leon Müller, der in der Gegnerischen Hälfte den Ball verlor und seinem Gegenspieler unnötig von hinten in die Beine trat. Der Schiedsrichter verwies ihn mit Rot vom Feld und die Truppe musste 40Min. in Unterzahl ankämpfen.

Auch wenn dieser Kampf eigentlich aussichtslos war, gab sich die Mannschaft nicht auf und war trotz Unterzahl weiter optisch überlegen und hatte sogar auch noch die besseren Torchancen, die aber mal wieder allesamt vermasselt wurden. Im Gegenzug zeigte Hünfelden wie man es macht und nutzte einen Konter zum 4:1 ehe kurz vor Schluss ein Strafstoß zum 5:1 Endstand verwandet wurde.

3 Minuten vor dem Ende wurden die Gäste noch weiter dezimiert, als Jannik Hergenhagen seine 2. Gelbe Karte sah und eine Zeitstrafe absitzen musste. Bezeichnend aber, dass die JSG auch mit 2 Mann weniger noch weiter nach vorne spielte und zu einer Chance kam und auch bezeichnend, die Situation 1 min vor Schluss: Hünfelden führ 5:1 und spielt mit 2 Mann mehr. Die Gastgeber fahren einen Konter und Majd Sawas legt einen 70m Vollsprint in die eigene Defensive hin und hindert den Gegner so in letzter Sekunde am Abschluss. Hut ab und Kopf hoch.

Mit solch kämpferischer Leistung und Moral, muss sich die Mannschaft in der Liga nicht verstecken.

Bleibt nur zu hoffen, dass sich das Lazarett schnell wieder lichtet und fehlende Spieler wieder dazukommen.

 

Aufstellung: Niklas Kaiser, Jannik Hergenhagen, Max Fachinger, Max Zuleger, Deniz Subasi, Hadi Kabalan, Hasan Demir, Majd Sawas, Azad Habash, Mehmet Tosun, Amir Rahini, Leon Müller, Joel Marx, Ömer Kaya, Justin Zander

 

 

 

JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - SG Hünstetten 1:3

Erstes Vorbereitungsspiel der A-Junioren und einige Spieler fehlten urlaubsbedingt oder kämpften noch mit Trainingsrückstand, aber nach 90 Minuten lautet das Fazit: Neue Saison – alte Probleme. Gegen einen starken Gegner, der ebenfalls mit einigen Ausfällen zu kämpfen hatte, begann die JSG ziemlich zerfahren. Durch die Ausfälle mussten einige Spieler auf ungewohnten Positionen starten und kamen mit dieser Formation nicht zurecht. Erst nach gut 15 Minuten sortierte sich die Mannschaft besser und kam auch gleich zur ersten dicken Torchance. Elias Hase spielte den Ball in den Lauf von Hasan Demir, der mutterseelenalleine auf den Gästekeeper zulaufen konnte, aber im 1 gegen 1 nicht die Nerven behielt. Hasan hätte hier einfach am Torhüter vorbei laufen und einschieben können, entschied sich jedoch für das Duell und scheiterte am Torwart.  Auf der Gegenseite, passierte das, was den Betreuern graue Haare wachsen lässt. Völlig unnötig, mit viel Raum vor sich, ging der, in diesem Moment letzte Mann der JSG, in einen Zweikampf, verlor den Ball und gleich 2 Gästespieler ließen Niklas Kaiser im Tor keine Chance. Mit dem schönsten Spielzug der ersten Hälfte hätte die JSG jedoch ausgleichen müssen. Nach schnellem und direkten Spiel gelangte der Ball auf die rechte Seite zu Vincent Schmitt, der sich im Laufduell bis auf der Grundlinie durchsetzen konnte, lehrbuchmäßig den Ball zurück legte, wo jedoch der mitgeeilte Elias Hasse einen Schritt zu schnell war und der Ball so einmal durch den Strafraum rollte. Schade, wenn Elias hier am Strafstoßpunkt gewartet hätte, hätte er sich die Ecke des Tores aussuchen können. So stand es zur Pause völlig unnötig 0:1
Auch nach dem Wechsel lieferten sich die Gastgeber zu viele unnötige Fehler. Anstatt den Ball laufen zu lassen, wird mit dem Ball am Fuß zu lange mit dem Abspiel gewartet. Das Spiel wird plötzlich eng und viele darauffolgende Zweikämpfe gehen dann verloren und die Mannschaft rennt wieder hinterher. Nichtsdestotrotz machten auch die Gäste ihre Fehler und so stand Elias Hasse frei in der Mitte des Spielfeldes, legte nach außen auf Vincent Schmitt, der direkt Azad Habash in den Strafraum schickte und dieser gekonnt den Ball zum 1:1 über den herauslaufenden Torwart lupfte. Endlich mal ein ansehnlicher und schneller Spielzug, der dann auch prompt zum Ausgleich führte. Die JSG war nun am Drücker, versäumte es jedoch wiedermal auf den Chancen auch Tore zu machen. Hasan Demir, Elias Haase und Azad Hasash per Freistoß scheiterten. Und erneut waren es dann wieder individuelle Fehler der JSG die die Niederlage herbei führte. Zunächst war es Deniz Subasi, der völlig überhastet auf seinen Gegner an der Torauslinie zulief und dieser ihn mit einer kleinen Körpertäuschung ins Leere laufen ließ. Sein Pass in die Mitte führte zum 1:2. Wenige Minuten später verlor Joel Marx im Angriff den Ball wodurch die Gäste einen blitzsauberen Konter einleiten konnten. Joel versucht mit einem Sprint über 70m den Angriff noch zu verhindern und dies gelang auch indem er seinem Gegenspieler den Ball im eigenen Strafraum wieder abnahm, aber anstatt zu klären, behielt er den Ball zu lange am Fuß, vertändelte diesen erneut und Hünstetten gelang das 1:3

Die JSG muss es endlich schaffen vor dem Kasten der Gegner kaltschnäuziger zu sein und eigene Fehler zu vermeiden. Die Mannschaft bringt sich ein jedes Mal um den Lohn ihrer Arbeit

Aufstellung: Niklas Kaiser, Deniz Suabsi, Amir Rahini, Justin Zander, Jannik Hergenhahn, Vincent Schmitt, Max Zuleger, Elias Haase, Mehmet Tosun, Ömer Kaya, Hasan Demir, Majd Sawas, Joel Marx, Azad Habash

Tore: 1:1 Azad Habash

Druckversion | Sitemap
© TuS Lindenholzhausen e. V.