Fazit der Saison 2015/16 (30.05.16)

Das Ergebnis der ersten Saison mit Iterman als Coach: 5. Platz, 73:54 Tore und 55 Punkte. Also durchaus kein schlechtes Ergebnis! Beste Torjöger waren FloKo und Dennis Denk (je 12), Lukas Hilfrich (6) und Daniel Luksch (5). In der Fariness-Tabelle ist sogar Platz 2 erreicht worden.

SV Erbach II - TuS Lindenholzhausen II 1:6 (30.05.16)

Nach Abpfiff lagen sich die Hollesser Spieler in den Armen! Eine grandiose Leistung führte zum zweiten 6:1 über Erbach II binnen einer Saison.

Das Spiel war von Beginn an hart umkämpft. Unser FloKo sorgte in der 6. Minute für die Führung, die jedoch eine Minute später durch die Gastgeber egalisiert werden konnte. Allmählich traf auch Fabian Jung am Sportplatz ein. Besonders gefiel in Hälfte eins unsere rechte Seite, die mit Fachinger und Kramm stets für Gefahr sorgte. Auch der agile Bender sorgte für Furore. Beste Chance zur Führung hatte Harry, der wunderbar von J. Becker freigespielt wurde, dann aber das Tor knapp verfehlte, weil er etwas zu aufgeregt war. Anschließend konnte man beobachten wie Fachinger von den Erbachern systematisch gedoppelt wurde, weil diese bemerkten welche Torgefahr von ihm ausging. In der Pause musste Iterman reagieren. Er sagte zu sich selbst: Viktor, du hälst das Team zurück! Wechsel dich selbst aus! Das Team braucht Weinfest-Fabio!" Gesagt getan, in der 50. Minute kam Weinfest-Fabio zu seinem Einsatz und Iterman setzte sich auf die Bank. Zack Bumm! Ehe man sichs versah, erhöhten die kongenialen Sturmpartner Kortmann und Faßbender auf 3:1! Erbach versuchte nun noch zum Anschlusstreffer zu kommen, doch die Abwehr um den bärenstarken Anabolius Hain ließ nichts mehr zu. Hollesse II hatte nun mehr Raum, den es auch zu nutzen wusste. FloKo stand in der 80. Minute frei vorm Tor und markierte mit seinem dritten Tor eiskalt das 4:1. Triple-FloKo! Faßbender wollte nun ehrgeizig sein zweites Tor erzielen. Pfeilschnell schoß er über die linke Seite und schob läßig zum 5:1 ein. Doppelpack-Bender! Man schrieb nun die 87. Minute und es war die Minute, die in der Geschichte aller zweiten Mannschaften nie vergessen werden wird. Kramm bestand darauf in die Offensive versetzt zu werden, was Iterman ihm in den letzten Minuten auch gewährte. Seit Anbeginn der Saison hatte Kramm mit J. Kremer die Wette laufen, dass derjenige der mehr Tore schießt die Differenz in Kästen ausgegeben bekommt. Bis zum 34. Spieltag in dieser sagenumwobenen 87. Minute stand es  1:1 nach Toren zwischen Kramm und Kremer. Dann schlug die Stunde des Sören! Nach einem halbmissglückten Angriff kam er halblinks im Sechnzehner an den Ball, fackelte nicht lange und schlug die Pille mit seiner linken Klebe in den rechten Torwinkel! Eskalation! Nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz! Fans und mitgereiste Sympathisanten lagen sich in den Armen, Freudentränen wurden vergossen und sogar der Gegner konnte nur Beifall klatschen! Dann pfiff der Schiedsrichter ab und Hollesse II feierte den Triple-FloKo, den Doppel-Bender und den Wettkönig-Kramm!

 

Kader: D. Nitsch, Viktor, Kai, Juli (Anabolius), Sören (Kramm), Jonas B., Ch. Röhrig, Weinfest Fabio, Harry (Fachinger), FloKo, Lukas, Marvin W., D. Faßbender (Bender), Siegmar Gabriel (Fritze).

TSG Oberbrechen II - TuS Lindenholzhausen II 3:0 (23.05.16)

Wie so ein Ergebnis bei so einem Spiel herauskommen kann bleibt für den Berichteschreiber ein ungelöstes Rätsel. Man sah nach dem 0:1 nur die TuS spielen. Beste Chance in Hälfte eins verbuchte FaßBender, dem nach einem Lattenschuss der Ball einem Meter vor dem Tor vor die Füße sprang. Von der sich bietenden Chance überrascht, zielte er neben das leere Tor. Erwähnenswert ist zudem noch die Chance von Rompel, der den Ball perfekt von der Grundlinie zugespielt bekam, jedoch am Ball vorbeitrat. Oberbrachen machte es mit der Chancenverwertung besser und erhöhte zum Leidwesen der mitgereisten Fans auf 2:0. In der 2. Hälfte dasselbe Bild. Oberbrechen eiskalt vor dem Tor, erhöhte zum 3:0, während die TuS einfach pech hatte. So in der 88. Minute als D spielerisch gekonnte den Torhüter tunnelte. Der Ball ging jedoch nicht in Tor, sondern traf den Pfosten. Die Leistung stimmte, aber es sollte heute einfach nicht sein.

Kader: Lohmi, D. Nitsch, Sören, Juli H., Röhrig, Viktor, Jonas Becker, Harry, D. Faßbender, Gabriel M., FloKo, Kögl, Cons. W., Kai H., Lukas H.

SG Nord II - TuS Lindenholzhausen 1:0 (23.05.16)

SG Oberlahn II  - TuS Lindenholzhausen II 2:3 (25.04.2016)

Wiedergutmachung war heute angesagt. Nach dem blamablen 0:1 in Dombach war die Itermann-Elf gefordert. In Führung gingen jedoch die Gastgeber. DIe Hollesser Abwehr vermutete eine Abseitsposition und ließ so die Gegenspieler gewähren. Lohmann konnte den Rückstand so nicht verhindern. Hollesse II kam jetzt aber erst so richtig in Fahrt. Nach einer unklaren Situation im Strafraum war es FloKo, der die Verwirrung der Gastgeber ausnutzte und sehenswert zum 1:1 ausglich. Ermutigt vom unermüdlichen Mittelfeldantreiber Weimer, wollte die TuS II mehr. Was folgte berauschte die Sinne der Zuschauer: Pressler passte links auf Hilfrich. Dieser ließ 2-3 Mann aussteigen und passte klug in die Mitte zu Lang, der den Ball zu Gezici mit der Hacke weiterleitete. Gezici ließ sich die Chance nicht nehmen und schloss zum 2:1 ab. Leider währte die Führung nicht lange. In der 35. Minute mussten wir den Ausgleich durch ein Kopfballtor hinnehmen. Kurz vor der Pause ergab sich noch eine 100% Chance für Lang, der jedoch am Tormann scheiterte. Von der 2. Hlabzeit kann der Berichteschreiber nicht sehr viel berichten. Wichtigster Apekt: Mittelfeldmotor Marvin Weimer erzielte per Freistoss das spielentscheidende 3:2. Die 3 Punkte mitzunehmen war jedoch bis zum Ende ein harter Kampf.

 

Kader: Lohmi, Paddy, St. Brahm, Süle, Harry, FloKo, Lukas, D. Faßbender, Ch. Preßler, Marvin W., Viktor, Cons. Waider, Siegmar Gabriel M., Kögl

SC Dombach II  TuS Lindenhlzhausen II 1:0 (18.04.2016)

Bei der Zweiten ist Sand im Getriebe. Auch gegen den SC Dombach II konnte kein Dreier gefeiert werden. Bereits nach 7 Min. ging die Heimelf in Führung. Zeidler schickte mit einem langen Ball den Dombach Stürmer, der sich die Chance nicht entgehen ließ und zum 1:0 einschob. Lohmann war machtlos. Die TuS II versuchte nun ins Spiel zu kommen. Doch das Zweikampfverhalten sowie die taktische Disziplin stimmten einfach nicht. Beste Torchance hatte noch Hilfrich mit einem Schuss aus 7 Metern, der aber vorbei ging. Halbzeit zwei begann mit einem Paukenschlag. Harry visierte aus 40 Metern den Winkel des gegnerischen Tores an, traf jedoch zu aller Erstaunen nur die Latte. Klare Torchancen waren Mangelware. Vielmehr konnte ich Lohmann bei einem Konter der Dombach auszeichnen, als er in der eins gegen eins Siutation glänzte. In den Schlussminuten wurde es nochmal hektisch. Nachdem Gezici sich ein Wortgefecht mit dem SC-Torhüter lieferte, schlug dieser ihn mit einem Kinnhaken zu Boden. Was folgte war eine Rudelbildung und der Austausch böser Wörter. Das positive nun zum Schluss: Der Schiedsrichter pfiff das Spiel nach dieser Aktion ab.

 

Kader: Lohmi, Lukas, Philipp, Anabolius, Sören, Viktor, Weinfest-Fabio, Marvin W., Harry, FloKo, D. Faßbender, Kai, Süle, Chr. Preßler, Cons. Waider.

 

 

SG Ahlbach/Oberweyer II - TuS Lindenholzhausen II 1:1 (05.04.16)

"Also, Spaß macht das bis jetzt nicht", schluchzte Pressler während der ersten Halbzeit. Der Ergänzungsspieler unserer TuS II sah kein sehr schönes Spiel, das durch wenige Torraumszenen und viele Fehlpässe geprägt war. Da konnten auch die wieder von Beginn an agierenden Außenspieler Kaiser und Harry wenig ändern. Einzig Hilfrich hatte durch einen Kopfball eine nennswerte Chance. Von der 2. Halbzeit bekam der Berichtescheiber leider nur die letzten 10 Minuten mit. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 1:1. Nach dem Gegentor durch einen Elfmeter (wahrscheinlich unberechtigt), konnte unser FloKo ausgleichen. In den letzten Minuten des Spiels drückte die Elf um Kapitän Kramm auf das Siegtor. Doch bevor es fallen wollte, pfiff der gut leitende Schiedsrichter die Partie ab. Ein eher enttäuschendes Ergebnis für die Zweite, die nun aber 2 Wochen Zeit hat, sich zu erholen.

 

Kader: Lohmann, ETW Sebbi, Viktor, Kai, Anabolius, Marvin Weimer, D. Faßbender, Lukas H., FloKo, Harry, Fabio, Pressler, Sören, Siegmar Gabriel.

 

TuS Lindenholzhausen II - SG Weilmünster/Laubus. II 3:0 (29.03.16)

Im bereits letzten Heimspiel der Saison wollte die Reserve einen Sieg einfahren. Bei extremem Wind wurde das Spiel dann am Ostermontag angepfiffen. Die TuS nahm sofort das Heft in die Hand und hatte durch Itermann, Simonis und Hain ihre besten Chancen. Der Gast blieb durch Konter gefährlich. Insgesamt blieb das Spiel unserer Zweiten jedoch verbesserungswürdig. Man präsentierte sich wahrlich zu arrogant und agierte überheblich. Dies sprach Itermann auch in der Pause an und sagte zu sich selbst: "Viki, du musst hier etwas tun!" Somit brachte er Waider und Luksch als neue, frische Kräfte ins Spiel. Das zeigte Wirkung. Die TuS wirkte besser und ließ den Ball gekonnt laufen. In der 55. Minute war es Luksch der das Team, nach Vorlage von Hilfrich, erlöste: 1:0. Luksch hatte nun Blut geleckt und markierte kurz darauf, abermals von Hilfrich freigespielt, seinen Doppelpack. Doch damit nicht genug. In der 69. Minute umspielte er den Gästekeeper und schob lässig zum 3:0 ein. Das Spiel plätscherte nun vor sich hin. In der 86. Minute kamen die Gäste noch zu einer guten Gelegenheit, die Torhüter Lohmann aber stark parierte. Ein Sieg, der auf Grund einer guten 2. Halbzeit verdient war.

Spielertrainer Itermann klopfte sich nach dem Spiel selbst auf die Schulter und ließ verlauten: "Ich habe mal wieder alles richtig gemacht und den Sieg eingewechselt!" Dann applaudierte er sich noch kurz selbst, während die Spieler sich irritiert und kopfschüttelnd in die Dusche verabschiedeten.

 

Kader: Lohmi, Sören, FloKo, Dennis D., D. Faßbender, Kai, Anabolius, Viktor, Daniel Luksch, Philipp, Lukas, Cons. W., ETW: D. Nitsch, Harry.

SG Wirbelau/Schupbach II - TuS Lindenholzhausen II 1:1 (21.03.16)

Gegen den Tabellenführer aus Wirbelau wollte unsere Zweite die magere Leistung der Vorwoche vergessen machen. So startete sie kämpferisch ins Spiel und konnte die Gastgeber meistens vom eigenen Tor fernhalten. Bei einer unglücklichen Aktion in der Mitte der 2. Halbzeit, bei der Denk mit Hain am Kopf zusammenstieß, musste Ersterer auf Grund einer Platzwunde draußen behandelt werden. Er konnte jedoch weiter spielen. In der 30. Minute war es dann Zeidler der, wunderbar freigespielt von Luksch, das 1:0 markierte, indem er den Torhüter tunnelte. So eiskalt vor dem Tor hatte man selten einen Spieler gesehen. Die Tus brachte das Ergebnis dann in die Halbzeit. Die Spieler um Coach Itermann merkten: "Hier war heut ein Dreier drin". Wirbelau wurde nun gefährlicher und kam zu Torabschlüssen. Schlüsselszene des Spiels war eine Doppelchance von Weimer. Dieser konnte den Ball trotz aussichtsreicher Position nicht im Gehäuse unterbringen. Den anschließenden Konter konnten die Wirbelauer dann zum 1:1 nutzen. Stoll, Gruber & Co. warfen nun alles nach Vorne und wollten noch zum Sieg kommen. In der 60. Minute wechselte Itermann dann Edeljoker Fachinger ein, um die Defensive zu stabilisieren. Das zeigte Wirkung und der Punkt konnte mit nach Hollesse genommen werden. L. Hilfrich zeigte sich nach dem Spiel jedoch etwas enttäuscht: "Mir hädde gewinne müsse", ließ er verlauten.

 

Kader: Lohmi / ETW D. Nitsch, Kai H., Harry, Viktor, Sören, Marvin Weimer, Philipp Z.,

Juli H., Lukas H., FloKo, D. Faßbender, Denis Denk, Kögl., D. Luksch.

TuS Lindenholzhausen II - SG Dehrn/Niedertiefenbach 2:4 (13.03.16)

Die erste Niederlage in diesem Jahr war sehr bitter. Hollesse II geriet in Rückstand, da die Abwehr den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone befördern konnte. Nachdem der Anfang verschlafen wurde, kamen wir jedoch besser ins Spiel und nahmen das Heft in die Hand. Konsequenz war der Ausgleich durch Hilfrich nach Flanke von Zeidler. Nur eine Minute später wurde Cons Waider im Strafraum gelegt. Den fälligen Strafstoss konnte FloKo im Nachschuss versenken. Mit dem 2:1 ging es in die Pause. Unachtsamkeiten in der Abwehr und Ineffektivität im Angriff führten leider dazu, dass Dehrn/Niedertiefenbach das Spiel noch drehen konnte. Eine bittere Pille, da man das Spiel nach 45 Minuten eigentlich in der Hand hatte.

 

Kader: Lohmi, Viktor, Harry, Philipp, Sören, Kai H., Juli Hain, Lukas H., FloKo, Kögl, D. Faßbender, Cons Waider, Marvin Weimer, Marvin Kröckel, (ETW) D. Nitsch.

TuS Eisenbach II - TuS Lindenholzhausen II 2:4 (07.03.16)

Die Reserve behält im Jahr 2016 ihre weiße Weste. Gegen Eisenbach II kam die Truppe um Coach Itermann zu einem hart umkämpften 4:2 Auswärtserfolg. Filigranes Fußballspielen war jedoch auf dem Platz nur bedingt möglich, der durch den Regen der vorangegangenen Tage äußerst schwer bespielbar war. Nichtsdestotrotz startete die TuS II sehr gut ins Spiel und ging durch M. Weimer nach nur 2 Minuten in Führung. Dieser zirkelte einen Freistoss aus 18 Metern gekonnt und natürlich unhaltbar in den Winkel. Das Spiel war ausgeglichen doch Hollesse II machte die Tore. Das 2:0 erzielte M. Kögl Rompel, nach Vorarbeit von Captain Zeidler. Nur wenig später war es Hilfrich der seinen nimmermüden Einsatz belohnte und mit einem Fernschuss dem gegnerischen Keeper keine Chance ließ. Den Torregen der 1. Halbzeit beendete dann Weimer mit einer herrlichen Bogenlampe aus 20 Metern.  Die beste Chance der Gastgeber hatte, der als Manndecker agierende Harry, der bei einem Abwehrversuch das Spielgerät beinahe ins eigene Tor, so wie letzte Woche, versenkte.

Mit 0:4 ging es in die Pause. Wer dachte, das Spiel sei vorbei, sah sich getäuscht.

Mordbach II kam in der 50. Minute zum 1:4 und versuchte nun mit allem Willen weitere Tore zu erzielen. Dank einer beherzten Abwehrleistung hatten sie damit keinen Erfolg. Die zahlreichen Chancen, die sich Hollesse II durch Konter boten, konnten zudem leider nicht genutzt werden. Kurz vor Schluss erzielte Eisenbach II dann das 2:4, bei dem es letztendlich auch blieb. Hollesse II blieb so Sieger in der Schlammschlacht von Eisenbach und freut sich neben den 3 Punkten auch über 2-3 Kästen von Geburtstagskind D. Doppeltorschütze Weimer meinte nach dem Spiel: "Meine Freundin sollte mich öfter zum Spiel fahren. Die zwei Tore widme ich nur ihr".

 

Kader: S. Lohmann, V. Itermam, Sören, Harry, Marvin W., Schickel, Fabian, Lukas H, Philipp Z., D. Faßbender, Cons. Waider, Kögl.

TuS Lindenholzhausen II - SV Bad Camberg II 3:2 (29.02.16)

Wahnsinn, was die Itermann-Elf den Zuschauern wieder für ein Spektakel bot. Vor dem Spiel heizte der Coach seinen Schützlingen besonders ein, da er gegen die Gäste aus Bad Camberg bisher  wenig Erfolge verbuchen konnte. So startete unsere Reserve engagiert ins Spiel und biss sich in der Hälfte der Gäste fest. Nach 20 Minuten wollten die Hollesser dann ein elfmeterreifes Foul am agilen Luksch gesehen haben, doch der Schiedsrichter verweigerte den Pfiff. So kam es, dass Bad Camberg kurz nach dieser Szene zum 0:1 kam. Kapitän Harry fälschte eine Flanke unglücklich mit dem Kopf ab und diese landete dann im eigenen Tor. Mit dem 0:1 ging es dann in die Halbzeit. In Hälfte 2 versuchten die Hollesser II den Rückstand wettzumachen, kamen jedoch nicht zu klaren Torchancen. Die Camberger hingegen blieben durch Konter stets gefährlich. Konnte Lohmann noch in der 55. Minute das Duell gegen den Stürmer für sich entscheiden, musste er 5 Minuten später doch das Leder aus dem eigenen Kasten holen. Stand 0:2. Hollesse II probierte es jedoch weiter und kam durch einen merkwürdigen Flatterschuss von Hilfrich auf das zu diesem Zeitpunkt kaum für möglich gehaltene 1:2. Groß war der Jubel, als der eingewechselte D 15 Minuten vor Schluss in klassischer Gerd Müller Manier zum 2:2 einschob. Die Heimelf wollte nun den Dreier, den sie in Person von Luksch auch holte. Vom linken Fünfereck hämmerte er die Kugel unhaltbar unter die Latte. In der Folge kam Bad Camberg zu keinen Torgelegenheiten mehr und die TuS II konnte nach einer Energieleistung mit einem Sieg ins Jahr starten. Flügelspieler Fabian Jung bemerkte nach dem Spiel: "Der Sieg ist auf den grandiosen Einsatzwillen unseres Kapitäns Harry zurückzuführen. Er ist ein Vorbild für uns alle und geht immer mit breiter Brust voran: Ein echter Leader!"

 

Kader: S. Lohmann, Viktor, Philipp Z., Marvin W., Constantin W., D. Luksch, Fabio J., Harry, FloKo, Lukas H., D. Faßbender, Sören, Daniel Becker, D. Nitsch.

VFR Limburg 07 II - TuS Lindenholzhausen II 8:1 (13.12.15)

Ein glücklicher Heimsieg für Limburg 07 II. Hollesse verbuchte etliche Torchancen, während die Gastgebeer nur auf Konter spielten. Mit viel Glück und Zeitspiel brachte Limburg den Sieg über die Zeit.

FSG Runkel II - TuS Lindenholzhausen II 0:5 (06.12.15)

Nach dem eher enttäuschendem Null zu Null gegen Heringen-Mensfelden stand nun wieder ein Gegner mit einer durchwachsenen Hinrunde vor unserer Reserve. Trainergenosse Itermann erkannte das Problem der Vorwoche und nahm 2 alte Hasen als Reservespieler mit ins Spiel. Deren Erfahrung und Routine sollten im Zweifel den Unterschied bringen. Das Spiel startete nicht unbedingt erfolgversprechend für unsere Mannen, der Gegner stand Kompakt und brachte über seine rechte Seite einige gefährliche Vorstöße. Die erste richtige Chance des Spiels hatte dann Runkel und zu unserem Glück schoss der Stürmer über das Tor. Dann passierte das, was passieren muss, wenn man mit einer dünnen Personaldecke in einen Spieltag geht, an dem beide Mannschaften gleichzeitig spielen müssen. Nach rund 10 Minuten verletzte sich C. Röhrig und musste ausgewechselt werden, C. Waider übernahm seinen Part. Kurze Zeit später erreichte unseren Betreuer ein Anruf aus Weyer: Aufgrund einer Verletzung bei der ersten Mannschaft muss dringend ein Spieler dorthin fahren. Es traf F. Kortmann und er musste nach rund 25 Minuten den Platz verlassen, daraufhin sollte TuS Legende Michael „Kögl“ Rompel in der nächsten Spielunterbrechung auf den Platz kommen. Diese Unterbrechung folgte kurze Zeit später, als D.Denk im Runkler Strafraum umgestoßen wurde und der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Diesen verwandelte Denk sicher und die TuS lag endlich in Führung. Die TuS hatte mit dem Tor im Rücken und Rompel auf dem Feld endlich die Kurve bekommen und übernahm die Spielkontrolle. Aufgrund der starken Leistung des Runkler Torwarts konnte die TuS aber kein weiteres Tor in der ersten Hälfte erzielen. In der Halbzeitpause beschwor Trainer Itermann seine Männer nochmal, dass Spiel sei noch nicht gewonnen und Runkel habe noch nicht aufgegeben. Er sollte Recht behalten, Runkel legte anfangs der zweiten Halbzeit nochmal eine Schippe drauf. Durch die nun freien Räume hatte aber die TuS die Möglichkeit ihre Schnelligkeit auszuspielen, dies führte auch schnell zum Erfolg. Nach rund 10. Minute erzielte Denk das vorentscheidende 2:0 und beruhigte die Nerven des Trainers. Runkel war sichtlich geschockt und zog sich in seine Hälfte zurück. Mit dem dritten Wechsel des Spiels brachte Itermann A.Dernbach auf das Spielfeld, dieser sollte für frischen Wind in den Angriffsbemühungen der Hollesser sorgen. Die TuS drängte den Gast nun in seinen eigenen Strafraum und kam schnell zum Torerfolg als Weimer das Leder über die Linie drückte. Nun reihte sich Chance an Chance und nach einer guten Hereingabe zauberte Yannik „Harry“ Fachinger den Ball ins Netz des Gegners. Den Schlusspunkt setzte Edeljoker Dernbach als er in der 88. Minute nach einem Abpraller den Ball in reinster Gerd Müller Manier im Tor versenkte. Nach genau 90 Minuten pfiff der Unparteiische das Spiel ab.

 

Kader: S. Lohmann, K. Henkes, Y. Fachinger, D. Fassbender, F. Jung, M. Weimar, V. Itermann, D.Denk, C. Röhrig, L. Hilfrich, F. Kortmann, C. Waider, Mi. Rompel, A. Dernbach Tore: Denk (30.),Denk ( 51.), Weimar (77.), Fachinger (80.), Dernbach (88.).

TuS Lindenholzhausen II - SG Heringen/Mensfelden 0:0 (29.11.15)

Nach dem Kantersieg der letzten Woche brachte Itermann beinahe dieselbe Elf wie am vorherigen Spieltag auf den Platz. Die SG Heringen/Mensfelden II kam etwas besser ins Spiel, doch die erste Torgelegenheit hatten die Hausherren. Hilfrich schickte Zeidler lang, der mit seiner Flanke Denk im Zentrum anvisierte. Dessen Schuss strich nur um Zentimeter am Pfosten vorbei. Fast im Gegenzug kam Heringen zu einer ähnlich guten Torchance. Das Spiel war im weiteren Verlauf von vielen Nicklichkeiten und Fouls geprägt, die den Spielfluss störten. Mit aufkommendem Regen war ein letzter Höhepunt vor der Pause ein Lattentreffer der Gäste. Während der in der Halbzeit durchgeführten Passkontrolle machte der Schiedsrichter darauf aufmerksam, dass ihm dass Spiel aufgrund der hohen Agressivität nicht gefiele. Man solle sich doch eher auf den Sport konzentrieren. Hollesse II kam gut aus der Kabine und erspielte sich Feldvorteile, ohne jedoch zu hochkarätigen Chancen zu kommen. Der traurige Gipfel des unschönen Spiels fand in der 70. Minute statt. Nachdem der Gegenspieler von Kapitän Kremer nach einem Zweikampf im Mittelfeld zu Boden gegangen war, stellte sich dieser abrupt wieder auf und streckte Kremer mit einem Faustschlag ins Gesicht zu Boden. Die Folge: eine Platzwunde für Kremer und die rote Karte für den Spieler der SG. Nachdem er kurz behandelt wurde, konnte unser Kapitän jedoch wieder am Spielgeschehen teilnehmen. Die TuS II wurde nun besser. Denk scheiterte mit einem Freistoss am Pfosten und Kögl am Gästetorwart. In den Schlussminuten leistete sich ein Gästestürmer am TuS-Torwart Lohmann noch ein rüdes Foul, welches der Unparteiische mit Gelb-Rot ahndete. Doch auch mit zwei Mann mehr gelang es der Heimelf nicht ein Tor zu erzielen. Alles in allem ein für die Zuschauer furchtbares Spiel, geprägt von agressivem verhalten auf und unreifen Kommentaren seitens einiger Gästezuschauer neben dem Platz. Der Satz" Schiri, mir müsse moie all wieder schaffe" wird hier leider vom lockeren Spruch zur bitteren Realität.

 

Kader: Lohmann, ETW Seb., Kai Henkes, Jens Kremer, Harry, Viktor, Dennis Denk, Christian Röhrig, Fabio Jung, D. Faßbender, Lukas Hilfrich, Philipp Zeidler, Kögl, Flo.Ko, Kurt Engelke.

 

Hinrunde, ein Zwischenbericht (25.11.15)

Nach der Hinserie steht unsere Zweite mit 31 Punkten und einem Torverhältnis von 41:25 auf dem 4. Tabellenplatz. Die erfolgreichsten Toräger waren dabei Denk (9), Flo Ko (7) und Förster (4). Die schlechteste Platzierung war überdies der 9. Tabellenplatz. Zwischenzeitlich baute das Team eine Serie von 7 ungeschlagenen Spielen auf, die jedoch mit einem 0:3 gegen Nord II endete. Nach etwas schwächeren Spielen zum Ende der Hinrunde, lieferte die Mannschaft mit dem 6:1 gegen Erbach II ihr "bislang stärkstes Spiel" ab (Coach Itermann).

TuS Lindenholzhausen II -SV Erbach II 6:1 (22.11.15)

2 Mal Denk, und je ein Mal Flo Ko, Röhrig und Schickel sorgten für den 6:1 Heimsieg!

 

Kader:Lohmann, ETW Seb, Kai Henkes, Jens Krämer, Harry, Viktor, Dennis Denk, Christian Röhrig, Fabio Jung, D. Faßbender, Lukas Hilfrich, Daniel Friedrich, Kögl, Flo.Ko, Felix Fachinger.

TuS Lindenholzhausen II - TSG Oberbrechen II 0:2 (10.11.15)

Nach dem ernüchternden 0:3 am Sonntag gegen Nord II wollte unsere Reserve  nun eine ansprechendere Leistung zeigen. Da Fabian Jung noch den Glühweinstand abbauen musste, konnte M. "Beckerfrunze" Rompel sein Startelf-Debüt feiern. Das Spiel gestaltete sich in Hälfte eins ausgeglichen. Beide Teams egalisierten sich oftmals im Mittelfeld. Die TuS II kam durch Cons Waider und M. Koegl Rompel zu Torchancen. Auf der anderen Seite verhinderte D. nach einem Eckball das 0:1. Nach der Pause wurde Oberbrechen stärker und jubelte schon, als ein vermeintlicher hoher Ball hinter der Linie zu landen schien. Der Schiedsrichter entschied jedoch auf Abstoß. 15 Minuten vor Schluss bekam Oberbrechen dann einen indirekten Freistoß 3m vor dem Hollesser Tor zugesprochen. F. Jung spielte im Fallen mit dem Knie den Ball zu D. Nitsch, der den Ball mit der Hand aufnahm. Bitter für Hollesse, da der Unparteiische dies als Rückpass wertete. Es kam wie es kommen musste: 0:1 für Oberbrechen. Nach einer Flanke auf den langen Pfosten erhöhte der Oberbrecher Spielmacher auf 0:2. Die TuS II warf nun alles nach Vorne und kam in der Schlussminute beinahe zum Anschlusstreffer, als der Tormann einen Schluss von Kremer gerade noch so parieren konnte und der anschließende Ball von Kroeckel an der Latte abprallte. Leider wieder keine Punkte, obwohl die gezeigte Leistung dieses Mal stimmte.

 

Kader: D. Nitsch / ETW Lohmi, Kai Henkes, Jens K., Harry, Viktor, Cons. Waider, Philipp Z., Kröckel, Flo Kortmann, Kögl, Lukas H., D. Faßbender M. Rompel, Fabio.

TuS Lindenholzhausen II - SG Nord II 0:3 (08.11.15)

"Ich glaube heute verlieren wir" seufzte M. Koegl Rompel beim Warmlaufen. Er sollte Recht behalten...

In der ersten Hälfte lief nichts zusammen bei unserer Zweiten. Fehlpässe am laufenden Band und nicht ein einziger Torschuss. Da machte es die SG Nord besser, die Mitte der ersten Halbzeit das 0:1 erzielte. Nach der Pause versuchte die TuS den Ausgleich zu erzielen, bis auf einen Distanzschuss von Denk, sprang jedoch nicht viel dabei heraus. Nach dem Freistoßtreffer zum 0:2 machte Hollesse auf und fing durch einen Konter das 0:3. Am Dienstag kann unser Team gegen Die TSG Oberbrechen II diesen Auftritt vergessen machen.

VFR 19 Limburg II - TuS Lindenholzhausen II 1:5 (01.11.15)

Tore: 0:1 Dennis Denk (9.), 0:2 Lukas Hilfrich (28.), 0:3 Florian Kortmann (30.), 0:4 Christian Röhrig (52.), 1:4 Jörg Gerdom (53.), 1:5 Marvin Kröckel (80.).

TuS Lindenholzhausen II - SG Villmar/Aumenau II 1:1 (25.10.15)

Ein höhepunktarmes Spiel. Die Punkteteilung geht vollkommen in Ordnung. FloKo gelang nach dem Rückstand noch das 1:1.

 

Kader: Lohmi, Jens K., Kai H., Viktor, FloKo, D. Friedrich, Nick G., Ch. Röhrig, Lukas H., Cons. Waider, Bene Schupp, Kögl, Schickel, Kröckel, Jörg.

TuS Lindenholzhausen II - SG Oberlahn II 1:0 (18.10.15)

Die Zweite wollte den Oktoberfestspieltag erfolgreich einläuten und für einen Dreier sorgen. Das Spiel verlief jedoch sehr ausgelgichen und beide Teams kamen zunächst nicht zu Torraumszenen. In der 37. Minute war es dann der frische B-Lizenz Spielertrainer Viktor Itermann, der eine starke Hereingabe des Flügelflitzers Hilfrich zum 1:0 verwertete. In der zweiten Hälfte hatte die TuS II durch Konter die Möglichkeit zu erhöhen, doch Friedrich und Jung scheiterten an ihren Nerven oder dem Gästetorwart. Oberlahn konnte sogar einen Lattentreffer verbuchen, doch es blieb beim 1:0. Stärkste Spieler der TuS II waren Henker sowie Kapitän Kremer, der trotz aller Widrigkeiten nach dem Spiel verlauten ließ: "Ein glorreicher Auftakt zum Oktoberfest"

 

Kader: D. Nitsch, ETW Sebi, Ch. Preßler, J. Kremer, D. Friedrich, Viktor, Jörg Förster, Fabio Jung, Christian Röhrig, Flo Kortmann, Lukas Hilfrich, Constantin Waider, Bene Schupp, Kai Henkes, Schiggel.

TUS Lindenholzhausen II - SC Dombach II 7:3 (07.10.15)

Da Coach Itermann sich auf Fortbildungsreise befand, übernahm Trainerfuchs Engelke wieder die Position als Trainer. Das Spiel begann zerfahren. nach einem Eckball der Hollesser schaltete Dombach II schnell und konterte die Heimabwehr zum 0:1 aus. Wenige Minuten später fiel jedoch der Ausgleich durch Zeidler, der mit seinem linken Fuß den Ball lässig in der rechten Torecke versenkte. Die TuS II hatte nun Lunte gerochen. Nach einem langen Ball durch Kremer, setzte sich Hilfrich gegen den Verteidiger durch und ließ auch dem Torhüter keine Chance. Das 3:1 besorgte Dennis Denk, der vom Sechzehner aus abzog. Wer dachte, dass sich das Spiel nun beruhigen würde, sah sich getäuscht. Dombach II steckte nicht auf und kam nach einer unsauber geklärten Ecke zum 3:2 Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause ließ Hilfrich 2 Gästeverteitiger sowie den Torhüter aussteigen und passte in die Mitte zu Kortmann, der das Leder nur noch einschieben musste. Die Halbzeitansage von Engelke war klar: Noch 1/2 Tore machen und das Ding sicher nach Hause bringen.

Nach der Pause war jedoch Dombach II agiler. Als der Gästekapitän nach einer Tätlichkeit die rote karte sah, konnte Hollesse II die Überzahl zunächst nicht nutzen. Im Gegenteil schaffte Dombach II den erneuen Anschluss zum 4:3. Das Spiel stand nun auf der Kippe.  Der nun als Stürmer agierende Friedrich konnte sich den Ball im Strafraum der Gäste schnappen und brachte den Ball noch im Fallen in Richtung Tor. Der Gästekeeper rechnete wohl mit einem Pfiff des Unparteiischen und griff nicht merh ein, sodass die Heimelf den 2-Tore Vorsorung wieder herstellte. DIe restlichen 15 Minute gehörten Flo Ko Junior, der mit einem schnell verwandlten Freistoss und einem Schuss aus 12 Metern sein Torekonto in die Höhe schraubte.

 

Tore: Kortmann (3), Zeidler, Hilfrich, Denk, Friedrich - Termöllen, Munsch, Heinz.

 

      Kader: Lohmann, Jens Kremer, Kai Henkes, Philipp Zeidler, Fabio Jung, Dennis Denk,   Christian Röhrig, Harry, Lukas Hilfrich, Kögl, Florian Kortmann,  Daniel Friedrich, Constantin Waider, ETW: D. Nitsch, Pressler.

TuS Lindenholzhausen II - SG Albach/Oberweyer II 1:0 (26.09.15)

Matchwinner: Kurt Engelke! Mit seinem Treffer brachte unser dienstältester Spieler das Team auf die Siegerstraße. Da kann sich so mancher Jungspund noch etwas abschauen!

 

Kader: Lohmann, ETW D. Nitsch, Yannik Fachinger, Jens Kremer, David Kern, Constantin Waider, Stefan Brahm, Christian Röhrig, Lukas Hilfrich, Florian Kortmann, David Faßbender, Daniel Friedrich, Kögl, Schickel, Fabio Jung, Felix Fachinger, Kurt Engelke.

SG Weilmünster/Laubuseschbach II - TuS Lindenholzhausen II 1:5 (26.09.15)

Starkes Spiel der Reserve, die an ihre guten Leistungen der Vorwoche anknüpft.

 

Kader: Lohmann, Viktor, Jens K., Harry, D. Kern, Jörg Förster, Dennis Denk, S. Brahm, Christian Röhrig, Constantin Waider, Kurt Engelke, Schickel, Kögl, Lukas Hilfrich, ETW D. Nitsch.

TuS Lindenholzhausen II - SG Wirbelau/Schuppbach II 2:1 (08.09.15)

Für unsere 2. Mannschaft kann die Kirmes kommen! Mit einem 2:1 Sieg gegen die Reserve aus Wirbelau/Schuppbach schiebt sich unser Team wieder in die obere Tabellenregion.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen und es gab wenig Torraumszenen. Nach einem Freistoss gelang es dem Heimkehrer C. Hasselbecher, das Leder kunstvoll über die Linie zu bugsieren. Leider verlor unser Team danach den Faden und spielte auch in der Abwehr zunehmend fahrlässig, was zum 1:1 Ausgleich führte. Itermann beschwor in der Halbzeitpause den Teamgeist herauf und motivierte das Team. So gestärkt fand die TuS II wieder besser ins Spiel und ließ den Ball gut laufen. Schließlich spielte Brahms einen schönen Diagonalball in den Strafraum der Gäste den Youngster Flo Kortmann zum umjubelten 2:1 verwerten konnte. Das Spiel wurde nun zusehends ruppiger auf beiden Seiten, da Wirbelau/Schuppbach natürlich auf den Augleich drängte. Mit viel Einsatz und unbändigem Willen konnten die 3 Punkte jedoch in Hollesse behalten werden. Kapitän J. Kremer seufzte nach dem Spiel in der Kabine: "Och wie is dot schie".

 

Kader: D. Nitsch, (ETW) S. Lohmann, Lukas Hilfrich, D. Roos, Chris Hasselbächer, Jens Kremer, D. Denk, Philipp Zeidler, Yannik (Harry), D. Faßbender, D. Friedrich, Florian Kortmann, Johannes Rudolph, S. Brahms, Fabio Jung.

Dehrn/Niedertiefenbach - TuS Lindenholzhausen II 5:1 (06.09.15)

Ein Spiel zum Vergessen für unsere Zweite. Von Beginn an bestimmten die Gastgeber die Partie und hätte zur Pause durchaus höher als 1:0 führen können. Nach dem Pausenkaffee kam die Tus besser ins Spiel und drängte auf den Ausgleich. Dehrn/Niedertiefenbach schaffte es jedoch gekonnt, unsere Abwehr auszukontern und erhöhte so binnen 15 Minuten auf 4:0. In der Schlussviertelstunde verbuchte die Tus II noch einige Chancen, doch nur Denk war es vergönnt den Ehrentreffer zu erzielen.

 

Kader: D. Nitsch, Yannik (Harry), Jens Kremer, V. Iterman, D. Denk, Fabio Jung, Constantin Waider, Florian Kortmann, Kögl, P. Zeidler, L. Hilfrich, Daniel Friedrich, S. Brahms, D. Faßbender, Siegmar Gabriel.

TuS Lindenholzhausen II - TuS Eisenbach II  2:1 (30.08.15)

Die Leistung gegen Eisenbach II war stark. Alleine in der 1. Hälfte hätte unsere Zweite durch Jung und Friedrich führen müssen. Bei gefühlten 50 Grad auf dem Kunstrasen, war es jedoch Eisenbach II das in Führung ging. Angeführt von den Mittelfeldmotoren Denk und Rudolph gelang noch das verdiente 2:1. Kurios war die Schlussminute, in der der  aufgerückte Eisenbacher Torhüter das Spielgerät gegen die Latte bugsierte, von wo der Ball anscheinend hinter der Linie aufkam. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb jedoch aus und die drei Punkte am Wingertsberg.

 

Kader:

D. Nitsch, S. Kramm, J. Kremer, D. Friedrich, V. Itermann, D. Denk, J. Rudolf, F. Kortmann-, D. Faßbender, C. Waider, B. Schupp, A. Dernbach, St. Brahm, K. Engelke, Fabio Jung, S. Lohmann(Ersatztorwart)

SV Bad Camberg II - TuS Lindenholzhausen II  3:1 (22.08.15)

Ein schwaches Spiel unserer Zweiten Mannschaft, die sich leider vorerst aus der Spitzengruppe der Liga verabschiedet. Simonis verkürzte am Schluss noch zum 1:3. Doch die Aufholjagd blieb aus.

 

Kader: Dominik Nitsch, Jens Kremer, Sören Kramm, Chris Hasselbächer, Viktor Iterman, Jojo Hain, Niklas Simonis, Kögl, Bene Schupp, David Faßbender, Daniel Friedrich, Siegmar Gabriel, Schickel.

TuS Lindenholzhausen II - VFR 07 Limburg 1:3 (16.08.15)

Leider gelang unserer 2. Mannschaft gegen die Reserve aus der Domstadt nicht die geplante Revanche für das Pokalaus. Einziger Lichtblick war Kapitän J. Kremer der mit einem Freistosstor aus guten 60 Metern für Furore sorgte.

 

Kader: Lohmann, Harry, Viktor, Jens Kremer, Christopher Preßler, Jörg Förster, D. Denk, Sören K., Christian Röhrig, Lukas H., D. Faßbender, D. Friedrich, David Kern, D. Nitsch, Schickel.

TuS Lindenholzhausen II - FSG Runkel II 5:0 (04.08.15)

Die 2. Mannschaft behält ihre weiße Weste. Nach dem  5:0 gegen die FSG Runkel II erobert das Team die Tabellenführung in der Kreisliga C3.

Das 1:0 durch Koegl wurde mustergültig von Schickel vorbereitet, der kurz darauf einer taktischen Auswechslung zum Opfer fiel. Runkel wurde in der 1. Hälfte nur durch einen Lattentreffer gefährlich. Der von Trainerfuchs Itermann auf der rechten Außenbahn eingesetzte Kramm, mutierte zum Flügelflitzer und bereitete das 2:0 durch Koegl und das 3:0 durch Förster gekonnt durch Sturmläufe über rechts vor. Itermann war trotz de Pausenführung nicht recht zufrieden mit der gezeigten Leistung und verlangte von seinem Team volle Konzentration für die nächsten 45 Minuten. In der 50. Minute sorgte Förster für die Entscheidung, als er einen Lattenabpraller von Koegl aus spitzem Winkel zum 4:0 nutzte. Das Spiel plätscherte nun noch so vor sich hin und von guter Unterhaltung konnte man höchstens noch sprechen als Fachinger sich zu einem multiplen Übersteiger hinreißen ließ. Hilfrich erzielte dann mit einem Weitschuss das 5:0.

Nächste Woche Sonntag geht es zum VRF 07 Limburg, wo auf Grund der Pokalniederlage noch eine Revange aussteht.

 

Kader: Lohmann, Sören Kramm, Jens Kremer, Philipp Zeidler, Viktor, Christopher Preßler, Jörg Förster, Dennis Denk, Yannik (Harry), Lukas Hilfrich, Kögl, Daniel Friedrich, Schickel, Felix Fachinger, Kurt Engelke.

 

SG Heringen/Mensfelden II - TuS Lindenholzhausen II 0:3 (03.08.15)

Die 2. Mannschaft kann an die hervoragenden Leistungen der letzten Saison anknüpfen und schlägt die Zweite Mannschaft aus Heringen/Mensfelden verdient mit 3:0 dank Toren von Förster, Denk und einem Eigentor. Trainerfuchs Itermann startet mit seinem Team also erfolgreich in die C3-Liga Saison. Am Dienstag geht es weiter gegen Liganeuling FSG Runkel II.

 

Kader: Seb. Lohmann, Sören Kramm, Jens Kremer, Yannik (Harry), Viktor, Jörg Förster, Daniel Friedrich, Dennis Denk, Kögl, Kurt Engelke, Schickel, Felix Fachinger, Daniel Luksch, Robin.

TuS Lindenholzhausen II - VFR 07 Limburg II 2:3 (28.07.15)

Ein ausgeglichenes Spiel, bei der die TuS nach dem 2:3 Anschlusstreffer durch Jung noch einmal am Ausgleich kratzte.

FSG Dauborn/Neesbach II - TuS Lindenholzhausen 4:1 (22.07.15)

Im ersten Vorbereitungsspiel der 2. Mannschaft passte noch nicht alles zusammen.  Nach einem 2:1 Pausenstand ließen auf Grund der Temperaturen auch die Kräfte nach, so dass nicht mehr sehr viele Offensivaktionen zu Stande kamen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Lindenholzhausen e. V.