FC Steinbach - TuS Lindenholzhausen 2:3

In einer spannenden A-Klasse Partie setzte sich die TuS am Ende etwas glücklich, aber unter dem Strich auch verdient mit 2:3 durch und landet im Zweiten Spiel in Folge einen wichtigen Auswärtssieg. In der 30. min war es zunächst Patrick Lang, der die Gäste in Führung brachte. Diese hielt jedoch nur wenige Minuten, denn noch vor dem Wechsel sorgten die Gastgeber für den Ausgleich und Halbzeitstand. eine viertel Stunde nach dem Pausentee, war erneut Lang zur Stelle und brachte seine Elf mit 1:2 in Führung. Der FC Steinbach reagierte und brachte gleich zwei neue Spieler in die Partie und bereits kurze nach dem Wechsel zeigte der frische Wind seine Wirkung. Der FC konnte in der 71. min den erneuten Ausgleich erzielen. Die TuS steckte jedoch nicht auf und es war dann Leon Machoczek, der in der 79. Minute die Weichen auf Sieg stellte. Die Gastgeber warfen noch einmal alles nach vorne, blieben aber zu Harmlos und so bringt die TuS die 3 Punkte mit nach Lindenholzhausen. Auch wenn noch einige Mannschaften hinter der TuS noch Nachholspiele austragen muss, so festigt die Jahnke Elf Platz 10 der Tabelle und generiert so ein bisschen Abstand zwischen sich und den Abstiegsplätzen. Glückwunsch an die Junge Truppe und weiter so!

Aufstellung: Schmitt, N. Rompel, F. Giarratana, J. Fachinger, N. Bozorgzadeh, E. Fachinger, L. Machoczeck, S. Friedrich, P. Lang, I. Celik, M. Trabusch, L. Zuleger, Daniel Becker

Tore: 0:1 1:2 P. Lang; 2:3 L. Machoczeck

 

SG Villmar/Arfurt/Aumenau - TuS Lindenholzhausen 0:1

Ein guter Start für die TuS Lindenholzhausen im Jahr 2020, denn die TuS landet einen wichtigen Dreier in Aumenau. Das Spiel war über weite Strecken sehr zäh und ausgeglichen. In der ersten halben Stunde kam die Heimelf zu einigen Torchancen, konnte aber keine davon zur Führung nutzen. Kurz vor der Pause machten es die Gäste dann besser. Nach einer unnötig entstandenen Ecke von rechts durch Celik, stand Patrick Lang völlig frei am langen Pfosten und traf per Kopfball unhaltbar zum 0:1.

Im zweiten Durchgang bemühte sich die SG um den Ausgleich, kam aber nicht mehr wirklich zwingend vors Tor. Die Gäste verwalteten die Führung, spielten mit und konterten gelegentlich, hatten aber auch keine echten Torchancen mehr. So kam es dazu, dass ein echtes 0:0 Spiel mit einem Auswärtssieg für die Gäste aus Lindenholzhausen endete.
Für die TuS bedeutet das ein wenig Luft im Abstiegskampf und mit einem Sieg in der kommenden Woche, wäre der Anschluss ans Tabellenmittelfeld wieder hergestellt.

Aufstellung: Schmitt, Simonis, Rompel, J. Fachinger, E. Fachinger, Bozorgzadeh, Schlagheck, Machoczek, Rudoplh, Lang, Celik, F. Machoczek, Friedrich, Wünsche, Giarratana

Tore: 0:1 P. Lang (44.)

TuS Lindenholzhausen - SV Erbach 1:0

In einer schwachen Partie ging die TuS als verdienter Sieger vom Platz. Der SV Erbach hatte während des gesamten Spiels kaum nenenswerte Torchancen, die sich auf Seiten der TuS jedoch auch in Grenzen hielten. Die Mannschaft war zwar spielbestimmend und überlegen, kam aber unter dem Strich zu viel zu wenig Torchancen. Die beste davon bote sich nach 15 Minten Patrick Lang, der jedoch am Keeper scheiterte. In der 44 Minute bot sich Joshua Gabb dann eine Möglichkeit, nachdem der gute Schiedsrichter in halb linker Position Freißstoß für die TuS gab. Der stramme Schuss von Gabb konnte der Keeper der Gäste aber noch mit einer Hand abwehren. So ging es mit dem Unentschieden in die Pause. 

Nach dem Wechsel zeigte sich das gleich Bild. Der entscheidene Treffer gelang dann in der 80ten Minute. Ibrahim Celik´s Freistoß aus senkte sich im Strafraum und NIklas Simonis verlängerte den Ball per Kopf ins lange Eck. Erbach setzte in den Schlussminuten noch einmal alles auf eine Karte, konnte schlussendlich aber keine Gefahr für Keeper Schmitt darstellen.

SG Selters II - TuS Lindenholzhausen 0:3

In einer von vielen Fehlern beiderseits geprägten Anfangsphase hatten die Hausherren die erste Torchance. Christian Roos spielte A-Jugendspieler Marvin Annecke frei, der freie Schussbahn hatte, den Ball jedoch nicht traf (5.). 180 Sekunden später dann die erste Chance der Gäste: Daniel Becker schloss aus 18 Metern ab, SGS-Schlussmann Nicolas Keim parierte stark. Nach einer guten Viertelstunde durfte dann die TuS erstmals Mal jubeln. Joshua Gabb legte sich einen Freistoß aus halbrechter Position zurecht und zielte diesen an der Mauer vorbei ins linke Eck – 0:1. Die SG Selters II, die seit nun drei Spielen auf ein eigenes Tor wartet, wirkte in der Folge verunsichert und fand weiterhin überhaupt nicht ins Spiel. Nach einer halben Stunde hatte Luca Jeck den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Schuss wurde von Torhüter Sebastian Schmitt abgewehrt. Die Gastgeber zeigten in den Schlussminuten des ersten Durchgangs eine bessere Leistung, kamen aber nicht mehr zu gefährlichen Abschlüssen. Lindenholzhausen hingegen hatte noch zwei Chancen durch Johannes Rudolph (37.) und Patric Lang (45.), schlug daraus aber keinen Profit mehr.
Für die zweite Hälfte nahmen sich die Reservisten vor, zumindest noch einen Punkt aus diesem Spiel mitzunehmen, doch es sollte alles noch schlimmer kommen. In Minute 63 setzte sich Elias Fachinger am 16er gegen die SGS-Defensive durch und schloss mit links zum 0:2 ab – der Todesstoß für die niedergeschlagene Selterser Reservemannschaft. Eine Viertelstunde vor dem Ende machte dann Joshua Gabb seinen Doppelpack und den 0:3-Endstand per Schlenzer klar. Die Platzherren hatten nichts entgegenzusetzen, wirkten fehlerbehaftet und schlichtweg zu harmlos, um sich ernsthafte Torchancen zu erarbeiten. Fast hätte es eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit noch für den Ehrentreffer gereicht, doch Jannis Gattingers verunglückte Flanke landete nur am Lattenkreuz.
Nach Abpfiff von Schiedsrichter Haci Hacioglu war die dritte Niederlage in Folge amtlich. Nach zwei ordentlichen Auftritten gegen die SG Villmar/Arfurt/Aumenau und die SG Taunus zeigte sich die SGS II gegen die TuS Lindenholzhausen von ihrer schwächsten Seite und muss sich in den folgenden Spielen enorm steigern, um die Abstiegsplätze wieder zu verlassen. Eine derartige Leistung hat die Berechtigung in dieser Spielklasse nicht verdient. Lindenholzhausen, das keineswegs zu überzeugen wusste und seinerseits verunsichert wirkte, benötigte keinen großen Aufwand, um die Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Selters: Keim, Schardt, C. Rossel, Kasteleiner, Jeck, Roos, Vormann, Kremer, Gattinger, Can, Annecke (N. Rossel, Fuchs, Reifert).
Lindenholzhausen: S. Schmitt, Bozorgzadeh, Jung, J. Becker, D. Schmitt, D. Becker, Rudolph, Rompel, E. Fachinger, Celik, Gabb (J. Fachinger, Lang, Wünsche).

Tore: 0:1 Joshua Gabb (16.), 0:2 Elias Fachinger (63.), 0:3 Joshua Gabb (75.).

TuS Lindenholzhausen - FSG Wirb./Schub./Heckh. 0:3

FSG Dauborn/Neesbach - TuS Lindenholzhausen 2:1

TuS Lindenholzhausen - SG Taunus 0:1

TuS Lindenholzhausen - FC Steinbach 1:3

TuS Lindenholzhausen - RSV Weyer II 0:2

SG Taunus - TuS Lindenholzhausen 1:0

FC Dorndorf II - TuS Lindenholzhausen 1:4

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Lindenholzhausen e. V.