Relegation: TuS Lindenholzhausen - SG Heringen/Mensfelden (12.06.17)

Die Turn- und Sportgemeinde Lindenholzhausen ist nach mehreren Jahren A-Liga zurück in der Kreisoberliga. Vor knapp 800 Zuschauern behielt die Jahnke-Elf nach Verlängerung den längeren Atem.

 

Die erste Halbzeit ist schnell erzählt. Beiden Teams merkte man die Nervosität an, sodass kein richtiger Spielfluss zustande kam. Jeweils eine Torchance gab es auf jeder Seite zu verzeichnen und nach mehr oder weniger ereignislosen 45 Minuten ging es zum Pausentee.

 

Die leckere Stadionwurst in der Halbzeitpause entschädigte für die Magerkost der 22 Akteure in den ersten 45 Minuten.

Nach dem Wechsel nahm die Partie spürbar an Fahrt auf. Marco Esposito zirkelte in der 50. Minute das Leder aus 18 Metern zum 0:1 für die Gäste unhaltbar in den Winkel. Gut fünf Zeigerumdrehungen später hätte der gefällige Esposito zum Matchwinner für die Gäste avancieren können, jedoch scheiterte er vom Punkt am Hollesser Goalie Schmitt. Fast im Gegenzug fiel der Ausgleich, als Ibrahim Celik einen Abpraller in der 60. Minute über Keeper Gärtner lupfte. In der Folgezeit waren die Gastgeber die bessere Mannschaft, aber vermochten es nicht das Spiel in der regulären Spielzeit zu entscheiden. 

 

So ging es in die Verlängerung, in der die Hollesser Mannschaft besser startete und durch Ajmir Koochi in der 94. Minute mit 2:1 in Führung ging. In den letzten fünf Minuten der Partie entwickelte der Gast mehr Druck auf das Hollesser Tor ohne jedoch zu einer ernsthaften Torchance zu kommen. So kam es wie es kommen musste. Robin Jung schloss einen Konter über die rechte Angriffseite ab und erzielte mit dem Schlusspfiff das 3:1 für Lindenholzhausen.

Im Anschluss grenzenloser Jubel auf der Heimseite und hängende Köpfe bei den Gästen aus Heringen/Mensfelden. Alles in allem ein nicht unverdienter Sieg für die Hollesser Mannschaft, die in der kommenden Saison in der Kreisoberliga spielen wird.

 

TuS Lindenholzhausen: S. Schmitt, Ajmal Koochi, Lang, J. Becker, D. Schmitt, Yorulmaz, Ajmir Koochi, D. Becker, Kaysal, Celik, Gabb (G. Kaya, Jung, Simonis).

SG Heringen/Mensfelden: F. Gärtner, Seliger, Hofmann, Schäfer, Meister, Doogs, Esposito, Lenau, Neeb, M-. Gärtner, Bieker (Schmid, Haas, Müller).

 

Tore: 0:1 Esposito (50.), 1:1 Celik (60.), 2:1 Ajmir Koochi (94.), 3:1 Jung (120.).

 

Schiedsrichter: Christian Hofeinz.

Assistenten: Jan Frieß und Jan Christopher Pinstock.

BV: Sebastian Schmitt hält Elfmeter von Marco Esposito (55.).

Zuschauer: 800.

Relegation: SG Heringen/Mensfelden - TuS Lindenholzhausen 0:0 (12.06.17)

Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse von 520 zahlenden Zuschauern, hatten die Gäste zu Anfang des Spieles von diesem etwas mehr. Auch die eine oder andere Torchance schlug hier zu Buche. Doch zählbares war nicht zu vermelden. Die Gäste technisch und spielerisch etwas stärker, die Gastgeber diszipliniert und kampfstark.
In der letzten Viertelstunde hatte die SG H/M mehr vom Spiel und auch zwei gute Tormöglichkeiten, bei der einen rettete ein Gästeabwehrspieler für den schon geschlagenen Sebastian Schmitt auf der Linie. Zuvor flutsche einem auf dem Boden liegenden TuS Akteur im 16 er der Ball gegen die Hand.

 

Nach der Pause wog das Spiel hin und her, große Torchancen waren aber Mangelware, bis auf einen Schuss des TuS, der allerdings einen Meter vorbei ins Seitenaus flog. Auf der Gegenseite verpasste Marco Esposito in der 72. Minute eine scharfe Hereingabe von Max Gärtner knapp.

So blieb es in einem äußert fairen und umkämpften Spiel, letztendlich bei einem gerechten Unentschieden.
Einen guten Job machte Schiedsrichter Fabian Bierau (Leun) mit seinen Assistenten.

 

SG H/M: F. Gärtner, Hofmann, Schäfer, Meister, Doogs, Esposito, M. Gärtner, Schmid, Neeb, Müller, Bieker, Dalef, Seliger, Jochum, Hohlwein.

TuS Lindenholzhausen: S. Schmitt, Koochi Ajmal, Lang, J. Becker, D. Schmitt, Yorulmaz, Kocchi Ajmir, D. Becker, Kaysal, Celik, Jung, Lohmann, Simonis, Gaab, Gezci, G. Kaya, C. Kaya.

Schiedsrichter: Fabian Bierau (Leun), Assistenten Hocker und Schuster.

 

Spielbericht: SG Heringen/Mensfelden

SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim - TuS Lindenhlzhausen 2:2 (12.06.17)

TuS Lindenholzhausen - SG Albach/Oberweyer 5:2 (12.06.17)

Das Spiel startete direkt mit einem Höhepunkt. In der 4. Minute köpfte ein Spieler der Gäste den Ball unhaltbar in das eigene Tor. So stand es 1:0 für die TuS. Zehn Minuten später glich Nico Schmidt durch einen strammen Schuss in den Winkel aus. Lohmann hatte keine Chance den Ball abzuwehren. 

Im direkten Anschluss bekam die Tus einen Freistoß im rechten Halbfeld zusprochen. Kaysal brachte den Ball hoch herein und Süleyman Gezici schraubte sich zum Kopfball hoch. Der Ball landete genau im rechten Winkel, auch hier hatte der Keeper keine Chance.
In der 20. Minute hätten Kocchi und Gezici auf 3:1 erhöhen können, sie kamen aber nicht zum rechtzeitigen Abschluss. Dann tauchte in der 
40. Minute tauchte Kaysal alleine vor dem Torwart auf, er konnte die Chance nicht nutzen.
 
Kurz vor Ende der 1. Halbzeit setzte Celik dann noch einen Schuss an den Pfosten.
Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen, wenn auch die TuS durch ihre hochkarätigen Chancen höher führen müssen. 
Zuschauer 50.000 (gefühlt)
 
Die 2te Halbzeit ging schnell in die Vollen. In der 52 Min. pfiff der Schiedsrichter einen Elfmeter für die Gäste. Diesen schoss Steffen Schäfer unhaltbar für Lohmann ins rechte Eck.  Bloß 10 Minuten später zeigte der Unparteiische erneut auf den Punkt. Dieses Mal für die Hollesser. Ajmir Koochi trat an und verwandelte ebenfalls sicher. Neuer Spielstand 3:2.Lange Zeit verflachte die Partie bis in der 75. Minute eine Hollesser Flanke an die Latte krachte und A. Koochi den Ball gedankenschnell in die Mitte zu Ibi Celik passte, der den Ball zum 4:2 versenkte.
Mit dem 5:2 durch Hüseyin Kaysal in der 83. Minute war die Partie dann entschieden.

SG Oberlahn - TuS Lindenholzhausen 5:1

Vor einer stattlichen Kulisse auf dem Sportgelände in Kubach traf der Tabellenerste auf den Zweiten.

In den ersten Minuten zeigten sich die Gäste als stärkere Mannschaft und übernahm die Partie ohne sich aber zwingende Torchancen zu erspielen. Nach 16 Minuten prüfte Kaysal per direkt geschossenen Freistoß Torwart Zimmermann, der glänzend parierte. Danach hatte die SG Oberlahn durch Lukas Abel eine Möglichkeit, scheiterte aber am Außennetz. Ab diesem Zeitpunkt erspielte sich die SG eine leichte Überlegenheit aber auch hier waren Torchancen Mangelware. In der 30. Minute prüfte Kopp per Freistoß den Gästetorhüter Schmitt, doch dieser konnte gerade noch das 1:0 verhindern. Bei der rettungsaktion stieß Sebbi Schmitt mit dem Pfosten zusammen und zog sich, wie sich später herausstellte eine schwerere Gehirnerschütterung zu.
Dann überschlugen sich die Ereignisse und auf beiden Seiten wurde jeweils ein Tor wegen Abseits nicht gegeben. In einer technisch ansprechenden ersten Halbzeit ging es mit einem 0:0 in die Pause.
Es waren in der 2.Halbzeit gerade fünf Minuten gespielt, als Kaysal mit einem direkten Freistoß Torwart Zimmermann prüfte, der allerdings nur abklatschen konnte und Jung den Abpraller zum 0:1 verwertete. Danach drängte die SG auf den Ausgleich und erzielte in der 52.Minute durch Keller das 1:1. Nur zwei Minuten später erzielte wiederum Keller per Kopf das viel umjubelte 2:1. Ab da überschlugen sich die Ereignisse, denn nur zwei Minuten später erhöhte die SG durch Abel sogar auf 3:1. Nach dem 3:1 musste Schmitt verletztungsbedingt aufgeben und Lohmann in den Kasten der Hollesser. Danach bemühte sich der Gast aus Lindenholzhausen den Anschlusstreffer zu erzielen fand jedoch in der starken Defensivkette ihren Meister. Die SG spielte weiterhin sehr diszipliniert und lies keine Torchancen zu.  In der 88.Minute hätte Winkler und im Nachschuss Cromm sogar auf 4:1 erhöhen können. Lindenholzhausen scheiterte in der 93 Minute durch einen Schuss von Kaysal noch an der Latte. In der 95 Minute erzielte Heumann sogar das 4:1. Mit dem Schlusspfiff erzielte Baingo per Elfmeter das 5:1.

Wir wünschen Torhüter Sebbi Schmitt auf diesem Weg alles Gute.

TuS Lindenholzhausen  - SG Winkels/Probbach/Dillhausen 3:0 (09.05.17)

Lindenholzhausen legt zu Beginn gleich los wie die Feuerwehr. Bereits in der 3. Minute prüfte R. Jung mit einem Schuss vom Strafraumeck den generischen Torwart. Eben dieser Torwart konnte aber gleich im Anschluss den sehenswerten Schuss von halb linker Position zum 1:0 durch Ajmir Koochi nur noch staunend hinterschauen. Lindenholzhausen setzte nach und wiederum Koochi konnte zum beruhigenden 2:0 erhöhen. Lindenholzhausen blieb am Drücker und setzt die überforderten Gäste unter Druck. Folgerichtig konnte nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Gäste sich Koochi den Ball schnappen, alleine auf den Torwart zulaufen und eiskalt zum vorentscheidenden 3:0 in der 33. Minute zu seinem lupenreinen Hattrick verwandeln. Vor der Pause kontrollierten die Gastgeber Ball und Gegner weiter ohne Zählbares zu erreichen.

Nach der Pause dominierten die Gastgeber weiter das Spiel, aber die Gäste hatten sich in der Defensive gefangen und verhinderten weitere Treffer in der restlichen Spielzeit. Echter Willen das Spiel noch zu drehen, war allerdings auf seiten der Gäste  dabei nicht zu erkennen. Zumindest in 2 Situationen in der 70 und 87. Minute musste  Torwart Schmitt der Gastgeber sein Können dann doch unter Beweis stellen. Lhausen behielt über die gesamte Spielzeit die Kontrollen über das Spiel und konnte seine Pflichtaufgabe souverän erfüllen.

SG Weilmünster/Laubuseschbach - TuS Lindenholzhausen 2:2 (09.05.17)

In einer umkämpften Partie sorgten Ajmir Koochi und Dominik Bottmax für den Punktgewinn

TuS Lindenholzhausen - RSV Weyer II 0:0 (09.05.17)

SC Dombach - TuS Lidnenholzhausen 0:1 (09.05.17)

Cihad Yorulmaz sorgte für das Tor des Tages

TuS Lindenholzhausen - WGB Weilburg 2:2 (10.04.17)

Von Beginn war zur sehen, dass es heute für den Tabellenführer nicht leicht würde. Die Gäste zeigten sich zweikampfstark und technisch versiert. Erst recht als schon in der 6. Minute Torjäger Croicu das 0:1 erzielte. In der Folge drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, aber die nötige Entschlossenheit vor dem Tor war nicht zu erkennen. Nach der Pause mussten die Gastgeber folglich weiter anrennen und wurden durch einen schön heraus gespielten Kopfballtreffer des eingewechselten Robin Jung belohnt. Als dann das 2:1 durch A. Koochi unter Mithilfe des Torhüters der Gaste fiel schien es, dass L.Hausen das Spiel drehen könnte. WGB steckte aber nie auf und bleib torgefährlich. In der 85. Minute zeigte der souveräne Schiedsrichter dann auf den Elfmeterpunkt für die Gäste. S. Schmitt konnte den plazierten Elfmeterschuss von Croicu aber parieren. Wer dachte, das sei es nun, sah sich getäuscht, als in der Nachspielzeit doch noch der nicht unverdiente Ausgleich für die Gaste durch Boghian fiel..  

 

Tore: 0:1 6. Min. Croicu, 1:1 R. Jung 55. Min. 2:1 A. Koochi 65. Min. 2:2 Boghian 90+1

SG Villmar/Aumenau - TuS Lindenholzhausen 0:1 (03.04.17)

Die Gäste aus Lindenholzhausen übernahmen in Villmar auf der Struth heute von Beginn an das Spiel und dominierten fast die gesamte erste Halbzeit. Die Heimelf war gezwungen zu verteidigen und kam somit überhaupt nicht in ein eigenes Spiel. Der Tabellenführer erspielte sich zahlreiche Torchancen und konnte bereits nach 22 Minuten mit 0:1 in Führung gehen. Robin Jung verwertete eine von Villmars Torwart Patrick Wilbert nicht festzuhaltende scharfe Hereingabe von der linken Seite. Joel Faber hatte für die SG die einzige gute Torchance per Volleyschuß in der ersten Hälfte, der aber von Gästetorwart Schmitt sehr stark pariert wurde. So ging es dann mit einer verdienten Führung der Gäste in die Pause.

In der zweiten Spielhälfte übernahm die SG Villmar/Aumenau das Spiel, die Gäste taten nur noch das Notwendigste, aber die Heimelf konnte sich nicht wirklich gute Möglichkeiten zum Ausgleich erspielen. Beide Mannschaften eliminierten sich im Verlaufe des Spiels mehr und mehr, so dass es letztendlich zu sehr wenigen Einschussmöglichkeiten für beide Teams kam.

Folgerichtig blieb es beim knappen und vielleicht aufgrund der ersten Spielhälfte fast verdienten Auswärtssieg heute in Villmar für Lindenholzhausen.

 

SG Villmar/Aumenau: Wilbert, Blecker, Dragesser, Glaw, Falk, Weil, Brahm, Faber, Herr, Marks, L.Gröger  (Leiner, Dietrich, Fonzo).

TuS Lindenholzhausen: S.Schmitt, Lang, Jung, J.Becker, D.Schmitt, Yorulmaz, Ajmir Koochi, Hasselbächer, D.Becker, Celik, Gezici (Ajmal Koochi, Simonis, S.Kaya, Gabb).

 

Tore: 0:1 (22.Min.) Robin Jung.

Schiedsrichter: Jan Philipp Bastian (Oppershofen).

Zuschauer: 80.

 

Spielbericht: SG Villmar/Aumenau

TuS Lindenholzhausen - VfR Niedertiefenbach 2:0 (27.03.17)

Im Duell der beiden stärksten Mannschaften der Rückrunde setzte sich am Ende die TuS verdientermaßen durch. Kaum angepfiffen stand nach 40 Sekunden  Ajmir Koochi frei vor dem Tor, schlug aber diese Einladung aus. Danach kontrollierten die Gastgeber das Spiel und den Gegner, ohne wirkliche Torgefahr ausüben zu können. Keine Chancen, keine Tore und folgerichtig pfiff der Schiedsrichter ohne Zählbares zum Pausentee. Auch nach der Pause verlief das Spiel ähnlich. Die Gastgeber bleiben Spiel bestimmend und zur 67. Minute stellt der Kapitän D. Becker endlich zum 1:0. Der Druck blieb weiter auf dem Gästetor und in der 82. Minute konnte I. Celik nach einem Freistoß zum 2:0 abstauben. Am Ende doch mehr eine Pflichtaufgabe, da die Gäste über die gesamte Spielzeit keine echte Torchance verbuchen konnte    

 

1:0 Daniel Becker 67. Min.

2:0 Ibi Celik 82. Min.

TuS Eisenbach - TuS Lindenholzhausen 1:2

Man merkte den Hausherren an dass sie nach dem letzten Spiel in Aumenau auf Wiedergutmachung aus waren, konnten aber die leichten Feldvorteile in den ersten 10 Minuten nicht in Tore umsetzen. Danach kam Lindenholzhausen besser ins Spiel und konnte nach einem Abwehrfehler das 0:1 durch H.Kaysal erzielen. Nach der Pause erzielte A. Hilt das 1:1 und weckte damit neue Hoffnung auf Seiten der Heimmannschaft, diese währte nur kurz als R.Jung den Ball zum 1:2 einschoss. Eisenbach zeigte an diesem Abend viel Engagement, wurde aber am Ende nicht mit dem Ausgleich belohnt. Somit nahm Lindenholzhausen die 3 Punkte mit nach Hause und bleibt nach dem Ausrutscher gegen die SG Nord weiter im Spitzentrio der Kreisliga A

 

Tore: 0:1 H. Kaysal (35.), 1:1 A. Hilt (49.), 1:2 R. Jung (53.).

SG Nord - TuS Lindenhlzhausen 1:0 (20.3.17)

Bereits in der 3. Minute erstarb dem Nord Anhang der Torjubel auf den Lippen, als Haake einen Freistoß in den TUS Strafraum brachte und Hasselbächer per Kopf flach Richtung eigenes Tor klärte und Lohmann mit Müh und Not klären konnte. Fortan ging es im Eilzugtempo hoch und runter, doch Chancen waren nicht zu verzeichnen. Erst in der 39. Minute hatte Kaysal eine ganz dicke Möglichkeit,als er frei vor Gernandt das Leder am langen Pfosten vorbeisetzte und nur wenige Minuten später hatte Gezici die Führung für die Gäste auf dem Fuß.

Nach dem Seitenwechsel strich dann ein 20 m Schuss von Sugawara nur um Zentimeter über die Querlatte (55.). Ein völlig unnötiges Foul an der rechten Ausline zog entsprechend einen Freistoß für die SG Nord mit sich. Davide Cicero beförderte den Ball scharf vor das Tor der Hollesser  und Fröhlich konnte fast ungehindert aus 8m den Ball ins lange Eck köpfen. Danach machte Lindenholzhausen noch einmal Druck aber Celik traf mit einem 20m Schuss nur die Lattenoberkante des Nord Tores (79.). Einen 30 m Freistoß von Haake konnte Lohmann erst im Nachfassen entschärfen (82.)., ehe im Gegenzug Kaysal aus etwa 5 m am glänzend reagierenden Gernandt scheiterte. Dann hatte Moise noch eine Möglichkeit auf dem Fuß, aber er verzog freistehend.

Alles in Allem spielte die TuS zu ideenlos und kam mit den lang gespielten Bällen nicht gegen das Westerwälder Abwehrbollwerk an. Die spielerische Überlegenheit konnte leider nicht ausgenutzt werden.

Der Unparteiische aus Wiesbaden zeigte insgesamt eine gute Leistung hätte aber früher Durchgreifen müssen und die ein oder andere Gelbe Karte zeigen müssen. So kam in der Schlussphase noch einmal Hektik auf.

 

Lindenholzhausen: Lohmann, Jung, Simonis, Hasselbächer, D.Schmitt, J.Becker, Koochi, D.Becker, Kaysal, Celik, Gezici (Yorulmaz, Friedrich, Lang).

 

 

VfR 07 Limburg - TuS Lindenholzhausen 0:5 (20.3.2017)

In der ersten Hälfte konnten die Rothosen das Spiel noch offen gestalten und hätten in der 30 Min. nach einem Pfostentreffer in Führung gehen können. Mit dem Halbzeitpfiff fiel dann das 0:1 durch Simonis nach Flanke per Kopf.

Die zweite Halbzeit begann der TuS sehr druckvoll und konnte in der 55 Min. durch Kaysal auf 0:2 erhöhen. Mit dem 0:3 durch Kaysal war das Spiel dann entschieden.Durch ein Eigentor in der 80 Min. und wiederum durch Kaysal in der 85 Min. schraubten die Hollesser das Ergebnis auf 0:5.

Fazit: Ein verdienter Derbysieg der TuS der aufgrund des gesammten Spielverlaufes aber um ein oder zwei Tore zu hoch ausfiel.

 

Spielbericht: VfR 07 Limburg

TuS Lindenholzhausen - TSG Oberbrechen 4:2 (05.03.17)

Bei stürmischem Wetter ging es rasant los auf dem Wingertsberg in Lindenholzhausen. Die erste Torannäherung verzeichnete Hüsseyin Kaysal nach 5 Minuten und in der 10. Minute klingelte es auch schon im Tor der Oberbrecher. Süle Gezici erzielte aus einem Gewühl heraus das 1:0. Doch die Freude wahrte nicht lange. In der 12. Minute glich Oberbrechen postwendend durch Leimpek aus, der einen Abpraller von Torwart Schmitt verwertete. Nach dem Ausgleich verflachte die Partie, mit leichten Vorteilen für die TuS. Hollesse kam durch Simonis und Kaysal und Oberbrechen durch Leimpek und Jung zu Möglichkeiten.
Nach der Halbzeit kam Oberbrechen frisch aus der Kabine und startete druckvoll. Das nächste Tor erzielten jedoch die Hausherren nach einem berichtigten Foulelfmeter durch den emsigen Koochi. Doch abermals fand Oberbrechen eine schnelle Antwort als Kaiser per Direktabnahme in der 62. Minute traf. 
In der Folge war Oberbrechen nah an der Führung als ein Schuss von Michel am Pfosten vorbeihauchte. Die spannende Schlussphase stand ganz im Zeichen von der Nummer 9 der Hollesser, Hüsseyin Kaysal. Mit einem sehenswerten Fernschuss vollendete er zunächst in der 78. Minute zum 3:2 und konnte ein der 85. Minute nach feinem Solo auf 4:2 erhöhen. Koochi scheiterte zwischenzeitlich gar noch mit einem fulminanten Pfostentreffer für die Gastgeber.
Oberbrechen war nun gefordert und bemühte sich nach Kräften zum Anschlusstreffer. Die TuS-Defensive blieb jedoch stabil und ließ keine Großchancen mehr zu. Ein Topspiel, das seinen Namen redlich verdient hatte. Die Punkte blieben am Ende des Tages verdient in Lindenholzhausen. . 
 
Tore: 1:0 S. Gezici (10.), 1:1 Leimpek (12.), 2:1 Koochi (60. FE), 2:2 Kaiser (62.), 3:2 Kaysal (78.), 4:2 Kaysal (85.)
 
Halbzeit: 1:1
 
TuS: Schmitt S., Jung R., Simonis, Hasselbächer, Schmitt D., Yorulmaz, Koochi, Becker D., Kaysal H, Celik, Gezici, Lohmann, Gabb, Becker J., Kaya G., Lang.
 
Oberbrechen: Münkel, Rudloff, Kremer T., Weyl, Schönbach, Michel, Jung M., Al Mohammad, Leimpek, Schuhmacher, Reifenberg, Lanzel, Kaiser, Subasi, Bucak.
 

Ergebnisse, Testspiele (19.02.17)

TuS - Beuerbach II 3:2

TuS - VFL Eschhofen 6:1

TuS - Merenberg 3:1

TuS - TuS Dietkirchen A-Jugend 1:0

TuS - Waldbrunn III 1:1

TuS - SG Meilingen 0:3

TuS - Dietkirchen II 4:1

TuS Lindenholzhausen - SV Erbach 1:1 (12.12.16)

In einer kampfbetonten Partie mit vielen Unterbrechungen trennten sich Lindenholzhausen und Erbach mit 1:1 unentschieden. Die TuS begann schwungvoll und erzielte bereits nach 3. Minuten ein Tor durch Yorulmaz, dass aber zurecht wegen Abseits aberkannt wurde. Nach einer Viertelstunde war es dann soweit und Niklas Simonis konnte nach tollem Zuspiel von Celik zum 1:0 einschieben. Kurz darauf hätte G. Kaya auf 2:0 erhöhen müssen, doch sein Schuss landete neben dem Tor. Erbach wurde nun wach und begann mitzuspielen. Nach einem Eckball stieg Marc Rummel am Höchsten und köpfte zum 1:1 ins lange Eck ein. Generell bereitete Erbach den Hollessern durch Standards Probleme. Kurz vor Ende der 1. Hälfte hätte A. Koochi das 2:1 erzielen können, doch aus kurzer Distanz scheiterte er am Erbacher Schlussmann.

Nun kam es bitter für die TuS: Nach einer Diskussion mit dem Unparteiischen während der Halbzeitpause bekam I. Celik vom Schiedsrichter die Gelb-Rote Karte gezeigt. Hollesse musste nun in Halbzeit zwei zu Zehnt agieren.

Die Partie konnte in den zweiten 45 Minuten wenig begeistern. Einzig D. Becker und R. Jung konnten bis zur 75. Minute Torannäherungen verzeichnen. Erbach blieb offensiv blass.

In den Schlussminuten erhöhte die TuS das Tempo und Gezici kam zu einem Lattenkopfball. Ein Tor sollte jedoch nicht mehr fallen.

 

Tore: 1:0 Simonis (15. Minute), 1:1 Rummel (22. Minute).

Zuschauer: 200

TuS Linter - TuS Lindenholzhausen 0:1 (05.12.16)

Bei frostigen Temperaturen startete das Derby wie erwartet intensiv, beide Mannschaften spielten mit „offenem Visier“ und lieferten sich ein umkämpftes Spiel. Die erste nennenswerte Torchance hatte auf Linterer Seite Dominik Stahl, nach einem Querpass scheiterte er aus spitzem Winkel an Torwart Sebastian Schmitt (9. Minute). Auf der Gästeseite hatte Kapitän Robin Jung eine gute Chance, nach Flanke von Ibrahim Celik stand er plötzlich alleine vor Torwart Kevin Jung, doch er verpasste den Ball knapp (14. Minute). Nur 3 Minuten später ergatterte sich Pierre Roth einen Fehlpass in der gegnerischen Hälfte und sein Schuss, aus ca. 20 Metern, stelle Sebastian Schmitt vor keine großen Probleme. In der 19. Minute dann eine gute Chance für die Gäste, Tim-Maurice Sawalls Kopfballabwehr landete vor den Füßen von Ajmal Koochi, doch dessen Volleyschuss verfehlte das Gehäuse nur knapp, Glück für die Frösche. In der 30. Minute die erste Chance für den Toptorjäger der Frösche , Maximilian Biegers Kopfball aus ca. 7 Metern parierte Schmitt abermals hervorragend und hielt sein Team im Spiel.

Nach dem Pausentee hielten beide Mannschaften das Tempo weiter oben, es wurde um jeden Ball gekämpft und kein Meter war zu viel. In der 56. Minute dann die vermeintliche Führung der Gäste, doch Schiedsrichter Schnoop entschied auf Abseits. Richtige Entscheidung, Daniel Becker stand vor seinem Querpass im Abseits. In der 65. Minute eine weitere gute Chance der Gäste, Jung lief alleine aufs Tor zu doch Marc-André Sawall klärte in letzter Sekunde. Die folgenden Minuten spielten sich hauptsächlich im Mittelfeld ab und Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Als alle Beteiligten sich schon mit einer Punkteteilung abgefunden hatten, gelang den Gästen doch noch der glückliche Siegtreffer. Der eingewechselte Gezici Süleyman stand nach einem Lattentreffer von Jung goldrichtig und staubte zum Sieg ab (90. + 1). 

 

Linter: Kevin Jung, Niklas Schlagheck, Jeffrey Ourdouillie, Tim-Maurice Sawall, Stephan Unruh, Marc-Andre Sawall, Dominik Stahl, Denis Kuhn, Maximilian Bieger, Alexander Unruh, Pierre Roth (Dawid Dawod, Filmon Tesfalem Abrha, Yavuz Karaagac, Markus Rein (ETW))

Lindenholzhausen: Sebastian Schmitt, Niklas Simonis, Gökkan Kaya, Patric Lang, Dominik Schmitt, Cihad Yorulmaz, Robin Jung, Jonas Becker, Hüseyin Kaysal, Ibrahim Celik, Ajmir Koochi (Daniel Becker, Süleyman Gezici, Chris Hasslebächer, Joshua Gabb, Ajmal Koochi, Sebastian Lohman (ETW))

Tore: 0:1 Süleyman Gezici (90+1 Min.)

TuS Lindenholzhausen - SG Wirbelau/Schupbach 2:0 (27.11.16)

Zum Rückrundenauftakt empfing unsere TuS die Spielgemeinschaft Wirbelau/Schupbach. In der ersten Hälfte war die TuS klar die spielbestimmende Mannschaft. Die beste Offensivaktion hatte Robin Jung, der in der 15. Minute aus 12 Metern die Führung verpasste. Die Gäste fanden zu diesem Zeitpunkt kaum ein Mittel um die TuS-Abwehr ernsthaft in Schwierigkeiten zu bringen. Torlos ging es so in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie und Wirbelau/Schupbach gelang es die Heimmannschaft vom eigenen Tor fern zu halten. Schussmöglichkeiten durch Jung und Lang konnte die Abwehr um Florian Stoll abblocken. Als sich die Zuschauer bereits mit dem Remis angefreundet zu haben schienen, konnte Kaysal eine Flanke per Kopf doch noch zum 1:0 nutzen (90.). Nach dem Wiederanstoß warf der Gast noch einmal alles nach Vorne, wurde aber prompt ausgekontert und Kaysal vollendete per schönem Weitschuss zum 2:0 Endstand. Sicher ein etwas glücklicher, aber auch verdienter Sieg der TuS.

 

Tore: 1:0 Hüseyin Kaysal (90.), 2:0 Hüseyin Kaysal (90.+2)

TuS Lindenholzhausen - SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim 3:1 (27.11.16)

Ein verdienter Sieg der Heimmannschaft gegen eine defensiv eingestellte Gastmannschaft.
Die Tus nahm von Anfang an das Spiel in die Hand. Jonas Becker war es der in der 16. Min. den gegnerischen Tormann mit einem vom Wind unterstützen 30. Meter Schuss ernsthaft prüfte. Nach einem Eckball war es Niklas Simonis der den Ball im generischen Tor versenkte. Selbiger Spieler war es der in der 36. Min. per Kopfball nur die Latte anvisierte. Den zurückspringenden Ball brachte Hüseyin Kaysal erneut in die Gefahrenzone, und Gezici Süleymann war es vorbehalten den Ball über die Linie zu drücken. Mit dieser verdienten Führung gingen beide Mannschaften in die Halbzeit. In den zweiten 45. Min schaltete der Gastgeber einen Gang zurück. Der Gegner nutze das und setze einzelne Nadelstiche, die aber zu keiner ernsthaften Gefahr für das von Sebastian Schmitt sicher gehütete Tor führten. 
Die Heimmannschaft versuchte es nun mit vielen hohen Bällen, die aber allesamt sichere Beute von Torwart Adem Korkmaz waren. In der 81. Min. war es Hüseyin Kaysal vorbehalten mit einem Freistoß die Entscheidung herbei zu führen. Das späte Gegentor durch Raphael Stahl in der 86. Min. darf sich die TuS Abwehr getrost auf die eigenen Fahnen schreiben, und zieht hoffentlich ihre Lehren aus dem unnötigen Gegentreffer. Dem verletzten hollesser Spieler Johua Gabb wünschen wir auf diesem Wege gute Besserung. Dem jederzeit fairen Spiel war Schiedsrichter Andreas Schmid ein sicherer und guter Leiter.

SG Ahlbach/Oberweyer - TuS Lindenholzhausen 0:2 (16.11.16)

Pokalspiel: TuS Lindenholzhausen - RSV Weyer 0:2 (16.11.16)

TuS Lindenholzhausen - SG Oberlahn 1:1 (16.11.16)

SG Winkels/Pr./Dill. - TuS Lindenholzhausen 0:3 (31.10.16)

In der Anfangsviertelstunde präsentierte sich die Auswärtsmannschaft stets wach und aktiv. In der 11. Minute war es Hüseyin Kaysal, der das frühe Gästetor verpasste. In der 18. Minute kam die heimische SG erstmals vor das gegnerische Tor und vergab eine gute Chance durch Maximilian Eckert. Nachdem der TuS Lindenholzhausen weitere Chancen vergab, belohnten sie sich in der 29. Minute nach einer Slap-Stick Nummer der Abwehr durch Cihad Kaya. In der 44. Spielminute vergab die heimische SG die beste Chance des Spiels, durch einen Lattenkopfball von Dennis Fritz. Danach ging es mit einer verdienten Halbzeitführung in die Pause. Die Kombinierten kamen dann überraschend besser aus der Pause, bis sie einen Doppelschlag in den Minuten 53 und 56 (Hüseyin Kaysal und Cihad Yorulmaz) hinnehmen mussten. Die Restzeit gestaltete sich offen, aber ohne wirkliche Torgefahr der Heimmannschaft, sodass die Gäste völlig verdient gewannen.

 

Tore: 0:1 Cihad Kaya 29.Min; 0:2 Hüseyin Kaysal 53. Min. (Foulelfmeter); 0:3 Cihad Yorulmaz 65. Min. 

Zuschauer: 50 

TuS Lindenholzhausen - SG Weilmünster/Laubuseschbach 1:0 (24.10.16)

Das Ergebnis entspricht der fußballerischen Minimalkost, die die Zuschauer über 90. Minuten geboten bekamen. Es dauerte letztlich  bis 27. Minute zur ersten nennenswerten Torchance der Gastgeber. Der aufmerksame Gästetorhüter parierte gut den Flachschuss von R. Jung in der 27. Minute. Kurz darauf war aber Müller machtlos als nach schöner Flanke von H. Kaysal, eben jener R. Jung per Kopf das entscheidende Tor des Tages erzielen konnte. Erwähnenswert in der 1. Halbzeit bleibt eine Chance der Gäste durch Muhyadin, die Torhüter Schmitt entschärfte.
 
Wer in der 2. Halbzeit besseres erwartete, sah sich leider getäuscht. Das Spiel plätscherte weiter vor sich hin und war durch nicklige Zweikämpfe geprägt, die der zögerliche Schiedsrichter nicht unterbinden konnte. Lediglich in der 54. Minute tauchten die Gastgeber nach einem schnell vorgetragenen Angriff und schönem Zuspiel durch S, Gezicci auf Jung gefährlich vor dem Gästetor auf. Der Gast witterte aufgrund des knappen Spielstandes Morgenluft, nutzte aber seine einzige Chance in  der 73. Minute nicht, da der sichere Torhüter S. Schmitt gleich zweimal parieren konnte und so Ball und Punkte festhielt. Es bleibt ein uninspirierter Arbeitssieg der TuS gegen eine schwache Gästemannschaft.    
 

RSV Weyer II - TuS Lindenholzhausen 0:1 (17.10.16)

Bei herrlichem Fußballwetter sahen die Zuschauer eine torlose erste Hälfte, weil beide Teams sich weitgehend auf Augenhöhe neutralisierten. Etliche Standards der Gäste wurden Beute der Weyrer Defensive, für die Grün-Weißen zielte Dennis Wecker kurz vor der Halbzeit aus kurzer Distanz deutlich zu hoch.

 

Kurz nach dem Wechsel war es dann wieder ein Freistoß, der den Ball in die Gefahrenzone brachte, wo er Chris Hasselbächer vor die Füße fiel und dieser zur Führung einschoss. Weyers beste Chance zum Ausgleich wurde von Sebastian Schmitt vereitelt, bevor Frank Naumann auf Weyrer Seite zweimal mit tollen Paraden einen höheren Rückstand verhinderte (60. + 63.). Weyer war in der Folge sehr bemüht um den Ausgleich, aber die sehr gut organisierte Gästeabwehr ließ nicht wirklich viele Chancen zu, bis zur letzten Minute, als Henrik Schmitt einen Kopfball nur um Zentimeter am Tor vorbei setzte und so den möglichen Ausgleich verpasste.

 

Weyer: Naumann, Mattersberger, Kramm, H. Schmitt, Cinar, Akcakaya, Sillah, Azemi, Wecker, Mahmud Mohammed, Mulugeta (Schönbach, Salah, Hergi)

Lindenholzhausen: S. Schmitt, Hasselbächer, Becker, Lang, D. Schmitt, Kaya, Yorulmaz, Jung, Gezici, Kaysal, Celik (Gabb, Simonis)

 

Tore: 0:1 Hasselbächer (51.)

SR: Bastian (Rockenberg)

Zuschauer: 40

TuS Lindenholzhausen - SC Dombach 4:1 (06.10.16)

Das Spiel war über die gesamten 90 Minuten sehr einseitig. Hollesse schnürrte Dombach in der eigenen Hälfte ein und versuchte zum Torabschluss zu kommen. Zur Halbzeit stand es jedoch "nur" 1:0 durch ein Tor von Robin Jung. Kaysal hatte gar einen Elfer vergeben. Dies machte er jedoch in der 52. Minute wieder gut, als er zum 2:0 einschob. Das 3:0 besorgte Gezici, der toll von Kaysal in Szene gesetzt wurde. dann musste Hollesse nach einem Konter noch das 3:1 hinnehmen. Torhüter Schmitt beschwerte sich laustark bei seinen Vorderleuten über die aufkommende Lässigkeit. Den Schlusspunkt setzte dann erneut Gezici, der mit einem tollen Heber über den Torhüter das 4:1 besorgte. Damit schiebt sich unsere Erste auf den 3. Platz.

WGB Weilburg - Tus Lindenholzhausen 0:3 (04.10.16)

Die bisher beste Saisonleistung führte zu einem verdienten Auswärtsdreier gegen die WGB Weilburg. War das Spiel zu Beginn noch ausgeglichen, so erspielte sich Lindenholzhausen im Laufe der Partie zunehmend Vorteile. In die Pause ging es jedoch torlos. Nach der Halbzeitansprache kamen die Hollesser stark ins Spiel zurück! Kaysal, Jung, C. Kaya und Yorulmaz spielten die gegnerische Abwehr mit tollem Passspiel das ein ums andere Mal schwindelig. Dann war es D. Denk, der seinem alten Mannschaftkameraden Bekir Erbis aus gut 18 Metern zum 0:1 einschenkte. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff konnte die TuS ehöhen. Kaysal hatte an den Pfosten geschossen und Yorulmaz verwandelte den Abpraller mustergültig. Die Weilburger bäumten sich nun noch einmal auf, doch die TuS-Defensive zeigte sich standhaft. Fünf Minuten vor dem Ende war es Kaysal vergönnt einen Freistoß direkt zum 0:3 zu verwandeln. Eine tolle Reaktion nach der 0:1 schlappe gegen Villmar/Aumenau.

TuS Lindenholzhausen - SG Vilmar/Aumenau 0:1 (24.09.16)

Unbesiegt war gestern. Die Zuschauer sahen von Beginn ein gutes A-Klassenspiel, bei dem beide Mannschaften mit fussballerischen Mitteln bestrebt waren, die Kontrolle über Ball und Gegner zu gewinnen. Torchancen bleiben allerdings zunächst Mangelware. Erst nach einer halben Stunde kam V/A zu einer echten Torchance, nachdem die Heimmannschaft auf den Abseitspfiff des stets souverän leitenden Schiedsrichters wartete. Faber versprang der Ball eher kläglich. Fast im direktem Gegenzug vergab dann Youlmaz ähnlich nach schönem Spielzug der Heimmannschaft.aus 11 Metern. Die 2. Halbzeit begann spektakulär mit einem schönen Schuss von Zanner aus halb linker Position, den S. Schmitt ebenso bravourös parierte.Danach verflachte die Partie bis dann in der 65. Minute eben jener Zanner, die Partie mit einem feinem Heber aus gut 25 Metern entschied. Lhausen suchte nun verständlicherweise den Ausgleich und in der 71. Minute bot sich die große Chance dazu. R. Jung wurde von Torhüter Wilbisch abgeräumt und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, den Schmitt aber nicht im Tor unter bringen konnte. Zählbares entstand nun nicht mehr, lediglich eine vergebene Kopfballchance schon in der Nachspielzeit hätte zum Ausgleich führen können. 

TuS Lindenholzhausen - SG Gaudernbach/Hasselbach 3:1 n.V. (22.09.16)

Der B-Ligist aus Gaudernbach/Hasselbach machte es unserer TuS nicht einfach. Bereits nach 10 Minuten ging der Gast in Führung. Von der Heimelf war während der gesamten 1. Halbzeit kaum Torgefahr ausgegangen. Auch in Halbzeit Zwei dasselbe Bild. Hollesse mit mehr Spielanteilen, jeoch keinen Tormöglichkeiten. Aus dem nichts kam das 1:1 durch Robin Jung, der aus 20 Metern einen Schuss in den Winkel setzte. Als es nach 90 Minuten immer noch unentschieden stand, pfiff der Schiedsrichter ab, um die Verlängerung einzuleiten. Ibrahim Celik wurde in der 98. Minute wunderbar im Strafraum freigespielt und versenkte im fallen zum 2:1. Den Schlusspunkt setzte Gezici, der aus 50 Metern einschoss, nachdem der Gästekeeper für einen Eckstoss nach Vorne geeilt war.

VfR Niedertiefenbach - TuS Lindenholzhausen 2:4 (19.09.16)

Die erste Möglichkeit der Partie hatte Kröner, als er nach wenigen Minuten das Gehäuse aus kurzer Distanz knapp verfehlte. Auf der Gegenseite parierte Hinschitz glänzend gegen den freistehenden Kaya. Beim 0:1 patzte der VfR-Schlussmann und ließ einen harmlosen Freistoß von Jonas Becker durch die Hosenträger rutschen. Die Heimelf schüttelte sich kurz und kam durch Fohrst zum Ausgleich. Beim 2:1-Führungstreffer machte TuS-Keeper Schmitt keine gute Figur, als er sich den, allerdings scharf geschossenen, Freistoß von Heymann selbst ins Netz faustete.

Nach dem Wechsel ging das Freistoßfestival in einer hektischen Partie weiter. Kaysal schlenzte das Leder an der Mauer vorbei zum 2:2 ins Torwarteck. Beim 2:3 lenkte Hinschitz den als Flanke gedachten Freistoß von Lang ins eigene Gehäuse. Ohne das unglückliche Eingreifen des Schlussmannes wäre die Kugel wohl im Toraus gelandet. Als der VfR in den Schlussminuten alles nach vorne warf, schloss Celik in der Nachspielzeit einen Konter überlegt zum 2:4-Endstand ab. Die TuS hatte in der zweiten Halbzeit die besseren Tormöglichkeiten und nimmt deshalb die Punkte nicht unverdient mit nach Hause, auch wenn die Gegentreffer aus Sicht der Heimelf allesamt vermeidbar waren.

 

VfR Niedertiefenbach: Hinschitz, Jeuck, Schlitt, Schenk, Kröner, Keil, Holzhäuser, Fohrst, Schoth, Heymann, Sarges - (Orth, Yasin, Engels)

TuS Lindenholzhausen: Schmitt, Simonis, J. Becker, Lang, D. Becker, G. Kaya, C. Kaya, Yorulmaz, Kaysal, Celik, Gezici - (Gabb, Hasselbächer, Jung)

 

Tore: 0:1 Jonas Becker (24.) 1:1 Nils Fohrst (35.) 2:1 Adrian Heymann (39.) 2:2 Hueseyin Kaysal (65.) 2:3 Maximilian Hinschitz (78. Eigentor) 2:4 Ibrahim Celik (90. + 2)

SR: Karl-Heinz Jung (FSV Braunfels)

Zuschauer: 100

TuS Lindenholzhausen - SG Nord 2:0 (09.09.16)

Das Spiel beginn direkt mit Vollgas, und die SG Nord kam zu ihren ersten Chancen, aber Lohmann im Tor war stets zur Stelle. In der 5. min kam die SG Nord zu einer guten Freistoss-Gelegenheit, aber der Ball landete in der Mauer. Nun entdeckte die TuS den Vorwärtsgang und begann früh zu stören. Die erste Großchance verbuchte Daniel Becker, als er in der 12. Minute nur knapp am leeren Tor vorbei schoss. In der Folge verflachte das Spiel etwas, beide Teams verspielten leichtfertig ihre Angriffe durch Ballverluste. Bis auf einen Weitschuss von Becker auf Seiten der TuS und einem guten Solo von Schneider auf Seiten der SG war nicht viel zu sehen in den ersten 30 Minuten. Jonas Becker köpfte in der 38. Min nach einem Musterfreistoß von Celik knapp vorbei. Insgesamt aber gestaltete sich Halbzeit Eins intensiv aber höhepunktarm.

Die 2. Halbzeit begann gleich mit einem Paukenschlag, als die TuS-Zuschauer vehement Elfmeter forderten. Gencer war im Strafraum der Gäste zu Fall gekommen. Die TuS kontrollierte nun das Geschehen auf dem Platz, und Gezici sowie die Becker-Brüder prüften SG-Torhüter Heß. Aber auch Nord kam in der 71. Minute zu einem guten Torschuss, der nur knapp am linken Pfosten vorbeistrich. In der 84. Minute spielte D. Becker Kaysal nach einem tollen Doppelpass mit C. Kaya frei. Dieser traf jedoch nur das Außennetz. Dann bekam die Tus in der 89. Minute einen Freistoß aus gut 20 Metern zugesprochen. Kaysal trat an und verwandelte eiskalt! Nord packte nun die Brechstange aus, um wenigstens noch einen Punkt mitzunehmen. Doch es war der TuS vergönnt, durch Chris Hasselbächer in der 93. Minute den 2:0 Endstand zu erzielen.

Ein kampfbetontes Spiel! Der Sieger kann entspannt die Kirmes genießen. Zudem: Keeper Lohmann konnte zum zweiten Mal in Folge die Null halten, während Stammkeeper Schmitt auf Mallorca die Puppen tanzen ließ.

TuS Lindenholzhausen - VFR 07 Limburg 1:0 (05.09.16)

Vorne weg: ein Fussball Schmankerl war das nicht, was die Zuschauer zu sehen bekamen. Von Beginn war das Spiel von vielen engen Zweikämpfen geprägt. Beiden Mannschaften war anzusehen, dass man den Abstand zur Spitze nicht abreisen lassen wollte. Nach ca. 10 Minuten hat die Heimmannschaft das Spiel zunehmend im Griff und konnte durch ein aggressives Pressing, die Gäste zu vielen Fehlpässen zwingen.  Auch offensiv verlagerte sich das Spiel immer mehr vor das Tor der 07er. Folgerichtig fiel nach einer schönen Freistossvariante das entscheidende Tor durch Husseyn aus ca. 11 Metern in der 20 Minute.

Auch nach der Pause beharkten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und im Laufe der 2. Halbzeit mussten beide Mannschaften dem intensiven Spiel des ersten Durchgangs Tribut zollen. Lediglich eine Grosschance von Limburg nach verunglücktem Kopfball von Buehn auf 07er Seite und eine Fernschuss der Heimelf mit einem angeschossenen Handspiel waren noch erwähnenswert. Am Ende hielten die Gastgeber die wichtigen Punkte fest und die Gäste mussten mit leeren Händen gen Limburg ziehen.  

TSG Oberbrechen - TuS Lindenholzhausen 1:1 (31.08.16)

Das Spiel begann zunächst mit wenig Höhepunkten. Nach 17. Minuten kam Lindenholzhausen nach einer Ecke durch Kubilay in Führung, der den Ball im 5er per Kopf in die Maschen drückt. Nach 26 Minuten dann eine Aktion durch die Heimelf. Al Mohammed wird im 16er angespielt, steht allerding mit dem Rücken zum Tor, kann trotzdem mit links abziehen, allerdings kein Problem für Schmitt im Tor der Hollesser. Drei Minuten später wieder Al Mohammad der das kurze Eck anvisiert, Schmitt lenkt mit den Fingerspitzen jedoch am Tor vorbei. In der 36. Minute steht nach einem Freistoß aus dem Halbfeld Patrick Schmitt frei am langen Pfosten, zielt mit dem Kopf aufs lange Eck, der Ball geht allerdings Zentimeter am Tor vorbei. Gerademal eine Minute später kommt Jung vorm Tor der Heimelf zum Abschluss trifft jedoch nur den Pfosten. Glück für die TSG. Kurz vor der Halbzeit tankt sich nochmal Tobias Kremer durch den 16er der Gäste bringt den Ball im Fallen auf das Tor, Becker kann jedoch noch auf der Linie retten.

Was der Gästetorhüter Schmitt sich in der 50. Minute erlaubt ist nicht sehr sportlich. Zunächst bleibt er nach einem Zweikampf mit Al Mohammad am Boden liegen, nach einer Wunderheilung springt er auf und schubst Spielertrainer Michel zu Boden, Schiri Stekovits bleibt hier mehr als gnädig und belässt es bei einer Ermahnung. Aus dem Spiel gegen Eisenbach, welches mittlerweile fast jedem Bekannt ist, hat man aber gelernt, dass man solche Situation schnell vergessen sollte, weiter Fußball spielt und den Rest danach an der Theke klärt. Sportlich und Fair ging es dann auch weiter. In der 60. Minute legt Michel im 16er einen Ball auf Reifenberg quer, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzt und einen eigentlich schon verlorenen Ball ins lange Eck einschieben kann. Guten Gewissens kann man hier von einem verdienten Ausgleich sprechen.   In der 80. Minute kommt Reifenberg aus 20 Metern zum Schuss, Schmitt zeigt hier sein Können und lenkt den Ball zur Ecke.5 Minuten später kommt Kaysal im 16er der Heimelf zum Fall, nachdem Al Mohammad ihm von hinten in die Beine stolpert. Schiri Stekovits lässt weiterspielen, ein Elfmeter wäre hier durchaus vertretbar gewesen.Unterm Strich bleibt ein verdientes Unentschieden, bei dem beide Mannschaften die Gelegenheit hatten, das Spiel für sich zu entscheiden.

Mit dem 1:1 können beide Mannschaften zufrieden sein und positiv in die kommenden Spiele blicken.   

 

TSG Oberbrechen: Münkel; Rudloff; Kaiser; Weyl; Schönbach; Michel; Jung; Schmitt; Leimpek; Kremer; Reifenberg (Lanzel; Al Mohammad; Poetz; Schneider) 

TUS Lindenholzhauser: Schmitt S.; Lang; Becker; Kaya; Schmitt, D.; Luksch; Kaysal; Jung; Simonis; Yorulmaz; Gencer (Lohmann; Gabb; Kaya; Hasselbächer) 

Tore: 0:1 Kubilay (17.), 1:1 Reifenberg (60.)

Schiedsrichter: Oliver Stekovits 

Zuschauer: 50

TuS Lindenholzhausen - TuS Eisenbach 0:0 (21.08.16)

Die Zuschauer sahen ein zumindest  in der 1. Hälfte von beiden Mannschaften engagiert geführtes gutes A-Klasse Spiel. Von Beginn war die Heimmannschaft gewillt, ihren guten Saisonstart fortzusetzen. In der 18. Minute hatte dann H. Kaysal nach feinem Zuspiel von R. Jung die Kugel aus 11 Metern nur och ein zu schieben. Seinen zentralen Torschuss konnte der aufmerksame Torwart Kaiser aber gut parieren. Eisenbach blieb trotz der Bemühungen der Heimmannschaft stets gefährlich und nach einer feinen Einzelleistung des stets gefährlichen N. Erwe konnte die Hintermannschaft der Gastgeber nur noch in größter Not retten. Chancen blieben weiter Mangelware und wenn gefährlich vorgetragen, wurden die Bemühungen beider Mannschaften durch enge Abseitsentscheidungen des guten Schiedsrichter zurück gepfiffen.

Die 2. Halbzeit begann beiderseits verhalten, als dann nach einer knappen Viertelstunde die beste Phase der Gastgeber begann. Im Minutentakt kam der Ball gefährlich vors Tor und in der 67. Minuten brachte Kaysal nach schöner Kombination den Ball aus 5 Metern Entfernung den Ball nicht aufs Tor. Nach der Druckphase hatte der Gast ebenso seine Chancen. Siebig vergab nach langen Ball in der 75. Minute nur knapp und Erwe wiederum erzielte in der 82. Minute ein Tor, das aufgrund eines Handspiels zurecht nicht galt. Die Gastgeber bleiben weiter im Spiel, mussten aber aufgrund der mangelnden Chancenverwertung am Ende mit dem Unentschieden zufrieden sein.    

SV Erbach - TuS Lindenholzhausen 0:1 (17.08.16)

In Hälfte Eins hatte der Gast ein optisches Übergewicht, jedoch gleich zu Beginn vergab Mariano Schroll eine gute Möglichkeit für Erbach und später scheiterte noch Nico Weber. Lindenholzhausen war stehts gefährlich und kam durch Süleymann Gezici in der 35. Min. zur 0:1 Führung, der eine Flanke direkt verwerten konnte. 

Nach der Pause merkte man dem SVE an, dass er gewillt ist die Partie noch zu drehen. Man ging nun aggressiver zu Werke. Lindenholzhausen sah sich nun in die Defensive gedrängt, konnte sich mit Kontern jedoch immer wieder befreien, allerdings kam man zu keiner Nennenswerten Chance mehr. Erbach hingegen hatte mehrfach die Möglichkeit zum Ausgleich auf dem Fuß bzw. Kopf. Die Bemühungen der Heimelf blieben unbelohnt. Gäste-Keeper Sebastian Schmitt konnte seinen Kasten sauber halten und hinterließ einen sicheren Eindruck. 

Tore: 0:1 Süleymann Gezici (35.)

Schiedsrichter: Reiner Klöpfel (Ober-Mörlen)

Zuschauer: 55

 TuS Lindenholzhausen - TuS Linter 2:1 (04.08.16)

Freudige Gesichter nach dem Abpfiff bei unseren TuS-Spielern. Das Derby gegen Linter konnte mit 2:1 für die Hollesser entschieden werden. Das 1:0 erzielte Ibraim Celik bereits nach 5 Minuten. Danach war es ein zerfahrenes Spiel. Mitte der 1. Halbzeit verbuchte Linter einen Lattentreffer. In der 30. Spielminute pfiff der Unparteiische dann einen Foulelfmeter für die Gäste, die so das 1:1 erzielen konnten.

Die 2. Halbzeit war noch nicht sehr alt als die Hausherren wieder in Führung gingen. Gökhan Kaya besorgte technisch gekonnt das 2:1 und die erneute Führung. Linter ging nun volles Risiko und drückte die Hollesser in die Defensive. Diese hielten jedoch stand und konnten so den ersten Dreier der Saison einfahren.

 

Kader: Seppi, D. (ETW), Robin, Bottmax, Paddy, Gökhan, Bollo, Süle, Josh, Cihad Y., Hüssi, Juli, Kubi, Ibi, Jonas, Niklas, Lukschi.

Impression vom Spiel gegen Linter. Copyright: FloKo

SG Wirbelau/Schupbach - TuS Lindenholzhausen 2:2 (03.08.16)

Gespannt fieberte die TuS dem ersten Saisonspiel entgegen, hatte man sich doch hohe Ziele gesetzt und wollte die Leistung der Vorsaison (9. Platz) übertreffen. Das Spiel in Wirbelau begann jedoch nicht gut für unsere TuS. Wirbelau zeigte sich überlegen und ging mit einem direkt verwandelten Freistoss in Führung. Ein weiterer Schnitzer in der Abwehr ermöglichte den Gastgebern gar das 2:0. Die Hollesser mussten nun reagieren. Nach einem Foul 18 Meter vor dem Wirbelauer Tor trat Neuzugang Hüsseyin Kaysal an und verwandelte den Freistoß direkt: Nur noch 2:1! Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause. Janke konnte mit seinen Jankies nach der gezeigten Leistung nicht zufrieden sein und verlangte lautstark nach einer Steigerung. Diese sollte dann in Halbzeit zwei erfolgen. In der 68. Minute war es der agile Gökhan Kaya der nach einem Freistoss das Leder über die Linie drückte und den Ausgleich markierte. Von nun an spielten nur noch die Gäste. Der erhoffte Siegtreffer wollte aber, trotz zweier Lattentreffer durch Kaysal und Celik nicht mehr fallen. Nach einem 2:0 Rückstand noch einen Punkt zu holen kann man trotzdem als moralischen Sieg werten, auch wenn am Ende sicher mehr drin gewesen wäre. Der mit dem Fahrrad angereiste Florian Machoczeck zeigte sich beeindruckt: "Uiuiui, da war viel Spannung im Spiel! Ich werde es mir nicht nehmen lassen am Donnerstag das Derby gegen Linter in unserer schönen Arena am Wingertsberg mitzuverfolgen."

 

Kader: Seppi, D., Robin, Bottmax, Paddy, Gökhan, Bollo, Süle, Josh, Cihad Y., Hüssi, Juli, Kubi, Ibi, Jonas, Niklas.

Ergebnisse Testspiele in der Vorbereitung 16/17 (17.07.16)

Höhr-Grenzhausen - TuS Lindenholzhausen 1:0 (9.7.16)

Das erste Testspiel war spielerisch auf gutem Niveau. Einzig am Ergebnis muss noch gefeilt werden.

 

RSV Dauborn/Neesbach - TuS Lindenholzhausen 0:2 (12.7.16)

Der KB Jahrgang um Gabb und Jung schoss im Auswärtsspiel den Sieg heraus. Sicherlich ein zufrieden stellendes Ergebnis.

 

TuS Lindenholzhausen - SV Beuerbach 7:0 (16.7.16)

Starke Leistung der Jankies! Die Tore besorgten K. Gencer, H. Kaya, Ibi Celik, Friedrich 2x, Jung 2x.

TuS Lindenholzhausen - VFL Eschhofen 1:1 (19.7.16)

Ein ausgeglichenes Spiel. Hollesse brauchte allerdings 2 Lattenschüsse und einen verschossenen Elfmeter, ehe durch Robin Jung doch noch ein Tor fiel.

 

Neunkirchen - TuS Lindenholzhausen 2:2 (23.7.16)

Die Notelf holte noch ein Unentschieden

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Lindenholzhausen e. V.