1. + 2. Mannschaft in der Saison 2012/2013 mit dem Trainer Werner Entenmann und dem Spielausschuß- vorsitzenden Jürgen Becker

1. Mannschaft Saison 2012/2013

Bilder vom letzten Spieltag der Saison 2013/13

TuS Lindenholzhausen - SC Offheim II 5:1

Für den SC offheim ging es um nichts mehr und der Aufstieg der TuS Lindenholzhausen war längst gesichert. So sahen die Zuschauer im letzten Spiel der Saison eine mäßige Partie und passend dazu, fiel das 0:1 in der 14 min durch ein Eigentor von Stefan Brahm.

Dies war dann aber auch der Weckruf für die Entenmänner, die in der 30. min den Ausgleich durch Daniel Engelhart erzielten. Kurz darauf schoss Chriss Hasselbächer das Führungstor zum 2:1.
In der zweiten Halbzeit ging es direkt weiter mit einem Tor in der 47. Min durch
Jörg Förster. In der 56. Min konnte Stefan Brahm sein Eigentor wieder gut
machen und erzielte das 4:1. In der 59 Min. schoss Jörg Förster das 5:1
für die TuS was auch gleichzeitig der Endstand war.
Ein schöner Abschluss für die Saison der TuS, die nächstes Jahr in der A-Liga spielt.

 

Tore: 0:1, 4:1 Stefan Brahm, 1:1 Daniel Engelhart; 2:1 Chris Hasselbächer; 3:1 5:1 Jörg Förster
Zuschauer: 75

Schiedsrichter Yüksel Yigit (Wetzlar)

TuS Lindenholzhausen - VFL Eschhofen II 2:1

Das Ziel ist erreicht und die TuS Lindenholzhausen hat den ersehnten Wiederaufstieg in die A-Klasse Limburg geschafft. Mit einem 2:1 Sieg gegen den Nachbarn aus Eschhofen hat Hollesse nun einen Vorsprung auf die SG Nord, der nicht mehr ein zu holen ist.

Lindenholzhausen startete gut in die Partie und kam nach nur sechs Minuten zur ersten großen Torchance, die jedoch ungenutzt blieb. Die Gäste hatten nur wenig entgegenzusetzen und so war das 1:0 durch Tom Gehrke die logische Konsequenz. Nach dem Wechsel erhöhte Daniel Becker vom Elfmeterpunkt aus auf 2:0 (60.). Als die Partie längst entschieden war, gelang Eschhofen II der Anschlusstreffer. 

Tore: 1:0 Tom Gehrke (45.), 2:0 Daniel Becker (60., Foulelfmeter), 2:1 Dominik Müller (90.).

TuS Aumenau - TuS Lindenholzhausen 2:4

Lindenholzhausen wurde über die gesamte Spielzeit hinweg gesehen seiner Favoritenrolle gerecht und entführte verdient die 3 Punkte aus Aumenau. Zu Beginn der Partie tat sich Lindenholzhausen jedoch schwer und verhalf durch individuelle Fehler dem Gastgeber zur Führung. Simon Friedrich konnte diese eine viertel Stunde später ausgleichen. Nachdem man den Eindruck gewinnen konnte, dass Lindenholzhausen die Partie nun im Griff zu haben schien verhalf dann der Schiedsrichter den Gastgebern zur Führung. Aus Abseitsposition konnte Aumenau das 2:1 erzielen. Danach ging es jedoch Schlag auf Schlag. Zunächst erzielte Steffen Stahl nach feiner Kombination das 2:2 und dem besten Akteuer auf dem Platz Christian Eckerlin gelang mit dem Halbzeitpfiff die verdiente Führung.

Nach dem Wechsel kam es zum Ansturm auf den Ausgleich aber Lindenholzhausen hielt gut dagegen, sodass über die gesamte Zeit keine ernst zu nehmende Gefahr für L´holzhausen entstand. Einzig der Schiedsrichter hielt es spannend. Er erweckte den Eindruck, als ob er einen Hollesser Akteur gerne noch vorzeitig zum Duschen geschickt hätte. Fast jedes Foul der Gäste wurde mit Gelb bestraft. Auf der anderen Seite, als Friedrich "durch war" und hart von den Beinen geholt wurde,  belies es der Schiedsrichter ebenfalls beim gelben Karton. Bei sonstigen Abseitsentscheidungen blieb der Refferee aber am Ball und leitete die Partie gut.

Lindenholzhausen wurde in der 85min noch für den Einsatz und den Kampf belohnt und Förster erzielte das alles entscheidende 2:4 für die Gäste die damit die SG Nord weiter auf Distanz halten und den Anschluss an den Tabellenführer noch nicht verloren haben.

 

TuS Lindenholzhausen - VFR Limburg 19 0:4

Schnell war den Zuschauern klar, dass Limburg der erwartet starke Gegner war. Allerdings verhalf Lhausen dem Gegner in der 3. Minute durch einen fatalen Fehlpass im Mittelfeld und den schön heraus gespielten Treffer ins Spiel. Lhausen bemühte sich in der Folgezeit um Spielkontrolle, die sich bietenden Chancen wurden nicht genutzt. Den 2. Treffer in der 35. Minute erzielte wiederum der starke Scarletesu für Limburg. In der zweiten Halbzeit versuchte die Heimelf noch das Spiel zu drehen, aber die abgeklärtere Mannschaft blieb Limburg. Als wiederum Scarletesu einen schönen Konter mit dem 0:3 abschloss, war die Messe gelesen. Lhausen stemmte sich danach zwar weiter gegen die Niederlage, aber die herausgespielten Chancen wurde allesamt vertan. Kurz vor Ende der Partie erhöhte dann Milcha nach einem lehrbuchmäßigen Konter zum schmerzlichen 0:4.

TuS Lindenholzhausen - SV Wolfenhausen 3:1

Das Spitzenspiel der B-Liga Limburg war zwar zu jederzeit spannend, aber nicht auf höchstem Niveau. Dazu trugen beide Mannschaften bei, die sich in der ersten Phase des Spiels beschnupperten und kaum Aktionen nach vorne spielten.

Dies änderte sich nach ca. 10 Minuten, als sich die Tus die erste Chance erspielen konnte und Friedrich alleine vor dem Gästegehäuse auftauchte. Aus spitzen Winkel kam er aber nicht am Torhüter vorbei. Eine ähnliche Situation zeigte sich wenige Minuten später wieder und wieder war der Gästetorhüter der Sieger. Danach schaltete Lindenholzhausen zurück und Wolfenhausen kam besser ins Spiel. Chancen waren bis zu Halbzeit jedoch auch Mangelware.

In der zweiten Halbzeit kamen die zahlreichen Zuschauer dann aber noch auf ihre Kosten. Zehn Minuten nach Wideranpfiff konnten die Gäste durch ein Missverständnis in der Hollesser Abwehr in Führung gehen (55min.) . Sah es bis dato so aus, als könnte Lindenholzhausen die drohende Niederlage noch abwenden, so wurde man eines besseren belehrt. Angetrieben vom emsigen C. Roos fand Lindenholzhausen zurück ins Spiel und bekam das Glück auf die Seite des tüchtigen. Ein Weitschuss wurde im Strafraum der Gäste von einem Gästespieler mit der Hand abgewehrt und den fälligen Strafstoß schoss Becker zum Ausgleich ein (77min). Wolfenhausen drückte danach noch einmal auf den Sieg, doch die Abwehr um Stefan Brahm stand zu diesem Zeitpunkt sicher und fing ein ums andere mal die Angriffe der Gäste ab. Nach schönem Spielzug über vers. Stationen war das dann Simon Friedrich der vollendete und zur 2:1 Führung einschoss (85min) . Chris Hasselbecher machte dann in der Nachspielzeit alles klar, als er eine Volleyabnahme zum 3:1 einschoss. Lindenholzhausen ist somit neuer Spitzenreiter der B-Liga. Glückwunsch!

SG Nord - TuS Lindenholzhausen 0:2

Das Spitzenspiel der B-Liga Limburg hielt was es versprochen hatten. Beide Mannschaften zeigten eine leidenschaftliche Partie wobei der Sieg für die Gäste in Ordnung geht - sie zeigten die reifere Spielanlage, waren läuferisch und kämpferisch überlegen und vor allem nutzten sie ihre Chancen gnadenlos aus.

Die ersten 10 Minuten gehörten den Gastgebern,
ohne jedoch daraus Kapital schlagen zu können. Dann war es ein weiter
Flankenball, der die komplette Nordabwehr aushebelte und Simon konnte unbedrängt
an Heep vorbei einschießen. Kurosität bei der Angelegenheit: Friedrich verlor kurz vor dem Führungstreffer eine Kontaktlinse und nach dem Treffer gleich die zweite. Er wurde ausgewechselt, fuhr nach Lindenholzhausen, zog neue Linsen an, und wurde zur 65min. wieder eingewechselt.....

Den ersten Ball, den Hild im Gästetor bewältigen musste, war ein 18 m Freistoß von Haake, der aber eine sichere Beute wurde. Fast im Gegenzug musste sich Heep ganz lang machen, um einen Schuss von Becker zur Ecke abzuwehren. Nord hatte in der ersten Halbzeit Glück die Partie noch vollzählig weiter spielen zu dürfen. Zunächst wurde Becker seitlich von den Beinen geholt und dieses Foul war schon dunkel gelb. Den gleichen Spieler erwischte es kurz darauf wieder, als er diesmal von hinten brutal umgesenst wurde. Auch diesmal griff Schiri Noll nur zu gelb.

Nach dem Seitenwechsel spielte Lindenholzhausen routinierter und Nord rannte kopflos an und sich immer wieder in der sattelfesten Gästeabwehr fest. Erst in Minute 63 brannte es  vor dem Gästetor lichterloh. Erst rettete Brahm auf der Linie gegen einen Schuss von Köper und auch der Nachschuss von Stähler wurde wieder von Brahm auf der Torlinie abgewehrt. Zwei Minuten später konnterten die Gäste Nord klassisch aus, Förster erlief einen langen
Ball, umspielte Link und schoss flach am herausstürzenden Heep vorbei ins lange
Eck.

Ein Kopfball von D. Rehman strich um Zentimeter am Gästetor vorbei (73.) , ehe er in der Nachspielzeit zwar einen Treffer erzielte, dieser aber wegen Handspiels nicht gegeben wurde.So fuhren die Gäste mit einem wichtigen Sieg im Kampf um Platz zwei nach Hause und können sich nun auf das Spitzenspiel 2. gegen 1. in der nächsten Woche vorbereiten.

Aufstellung
SG Nord: Heep, Link; Schardt,
Hannappel, Gencer, Stähler, Eberlein, Köper, Haake, D. Rehman, Fröhlich (J.
Rehman)
TuS Lindenholzhausen: Hild, Fachinger, Kramm, Zeidler, Brahm,
Röhrig, Stahl, Roos, Simon, Becker, Hasselbächer,(Förster, Streb)

Tore: :0:1 Friedrich Simon (13.) , 0:2 Jörg Förster
(65.) Schiri: Dietmar Noll (Niedererbach)

Reserven:0:1

Zuschauer:100

TuS Lindenholzhausen - FC Steinbach 2:0

Das Spiel beider Mannschaften war in der ersten halben Stunde den frostigen
Temperaturen angepasst. Beide Mannschaften tasten sich ab, ohne dem gegnerischen
Tor ernsthaft nahe zu kommen, besonders die Heimmannschaft wirkte durch das enge
Spielprogramm überspielt. Einzig in der 14. Minute entstand ein Aufreger, als
der Torhüter der Gastgeber, H. Hild, bei einer Abwehraktion schmerzhaft den
eigenen Torpfosten kennenlernte. In der 31. Minute fiel dann aber durch
ein schönes Zuspiel von S. Fachinger auf S. Friedrich und Ablage auf C.
Hasselbächer das 1:0. In der 2. Halbzeit startete die Heimelf
engagierter, doch die Gäste hatten die erste richtige Torchance in der 58.
Minute, die Torhüter H. Hild durch eine Großtat verhinderte. Schon im Gegenzug
setzte Lindenholzhausen nach und erspielte sich im Anschluss in der 72. und 74.
Minute 2 glasklare Torchancen, die am Ende in der Armen des guten Gästetorhüters
A. Boll landeten. In der 80. Minute verweigerte dann noch der ansonsten souverän
pfeifende Schiedsrichter G. Kelterbaum einen Elfmeter. In der nervösen Endphase
des Spiels erlöst dann wieder einmal besagter Chris Hasselbächer
Lindenholzhausen und erzielte endlich das 2:0 in der 88. Minute zum verdienten
Sieg.

FC Dorndorf II - TuS Lindenholzhausen 2:2

Die favorisierten Gäse gingen schon frühzeitig durch Sven Fachinger, den ein abgefälschter Ball der FCD Abwehr erreichte, in Führung. Man durfte gespannt sein, wie die heimstarken Dorndorfer darauf reagieren würden, Aber sie kombinierten auf dem heimischen Geläuf gewohnt sicher im Mittelfeld und suchten den Weg zum gegnerischen Tor.

Nach einem Foul an der Strafraumgrenze zirkelte Marco Jung schon wenig später den Ball an die Latte des Gästetores und Lukas Krämer staubte zum Ausgleich ab. In der Folgezeit dominierte der FCD das Spielgeschehen und konnte Mitte der ersten Spielhälfte nah einer mustergültigen Flanke von Benny Kegler und einem ebensolchen Kopfball von Johann Zahn verdientermaßen den Führungstreffer erzielen. Nach der Halbzeit setzten die Gäste nicht unerwartet alles daran, die drohende Niederlage zu verhindern. Insbesondere die Einwechslung des quirligen Marko Streb sollte sich auszahlen, denn er brachte Leben in das Angriffspiel und markierte den Ausgleichtreffer mit einem für Sascha Röser unhaltbaren Schuss. In dieser Phase hätte die TuS das Spiel durchaus für sich entscheiden können, döch Röser war es, der einen Schuss von Förster gegen den Pfosten lenkte und seine Mannschaft damit im Spiel hielt. 

 

Aufstellung
FC Dorndorf II: : S. Röser, S. Schardt, Ch. Kral (40. P. Schardt), L. Stillger, J. Keilwerth, J. Lahnstein, M. Blaum, B. Kegler, Marco Jung, J. Zahn (67. R. Schuchardt), L. Krämer (26. M. Rompel) 
TuS Lindenholzhausen: H. Hild, T. Gehrke, L. Kramm, P. Zeidler, Ch. Roos, Ch. Röhrig, St. Stahl, S. Fachinger, S. Friedrich, D. Becker, Ch. Hasselbächer (M. Rompel, T. Can, M. Streb, J. Foerster)

TuS Lindenholzhausen - FSG Dauborn/Nessbach 1:0

Die Heimmannschaft war in der ersten Halbzeit spielbestimmend und ging früh in der 5. Minute durch Chris Hasselbächer in Führung.

Die zweite Halbzeit war relativ ausgeglichen , mit leichter Tendenz auf der Gastgeberseite, jedoch war kein wirklicher Torschuss zu verzeichnen.

 

Tore: 1:0 Chris Hasselbächer (5.) - Reserve 1:0 am 26.03 Zuschauer: 25 Schiedsrichter Klaus-Peter Meier (Selters)

TuS Lindenholzhausen - SV Arfurt 1:0

Zu Beginn des Spiels waren beide Teams auf Augenhöhe und hatten beide in den
ersten 10 Minuten die Chance auf den Führungstreffer. Jedoch scheiterten beide
Teams am Pfosten.
In der 17 min erziehlte Winterneuzugang Mirko Streb das 1:0 für Lindenholzhausen.
In der zweiten Halbzeit erhöhte Arfurt den Druck und versuchte den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleichstreffer zu erziehlen.
Dies konnte die Abwehr jedoch erfolgreich verhindern und so blieb es beim 1:0
für die Heimmanschaft.

Schützenhilfe bekam Lindenholzhausen gleichzeitig aus Mensfelden wo die SG dem SV Wolfenhausen ein 2:2 abringen konnte. Lindenholzhausen verkürzt somit den Abstand auf den Tabellenführer auf 5 Punkte und hat weiter 6 Punkte Vorsprung auf den Dritten SG Nord



 

Tore: 1:0 Mirko Streb (17.) - Zuschauer: 50
Schiedsrichter Rüdiger Ungeheuer (Schmitten)

SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim - TuS Lindenholzhausen 1:2

Die erste Hälfe der Partie ging an die Hausherren und Lindenholzhausen hatte Glück bei den zahlreichen Chancen der Gastgeber nicht in Rückstand zu geraten. Stattdessen konnte Lindenholzhausen mit dem ersten Angriff die Führung erzielen. Alarcon erzielte das 0:1 für die Gäste.

Im zweiten Abschnitt zeigte Lindenholzhausen wieso die Mannschaft auf Platz 2 der Tabelle steht und spielte die Partie überlegen herunter. Aus leicht abseitsverdächtiger Position erhöhte Streb auf 2:0

Der Anschlusstreffer durch Ruckes in der 90. min kam für den Gastgeber zu spät.

 

Tore: 0:1 Alarcon (37.) 0:2 Streb (68.) 1:2 Ruckes (90.)

19. Spieltag: TuS I - FSV Würges 5:0

Die heimische TuS war von Anfang an spielbestimmend und hat schon in der 7 min durch Christian Roos zum 1:0 getroffen. Keine 3 min später erhöhte selbiger zum 2:0. Danach wurde das Spiel etwas ruhiger jedoch war Lindenholzhausen stets spielbestimmend.
In der zweiten Halbzeit ging es gleich weiter und Simon Friedrich erzielte in der 48 min das 3:0 und in der 69 min das 4:0. Den Abschluss in der 73 min setzte Chris Hasselbächer mit einem sehenswerten Weitschuss zum verdienten 5:0 Endstand.

Tore: 1:0 - 7 min - Nr. 9 Christian Roos 2:0 - 10 min - Nr. 9 Christian Roos 3:0 - 48 min - Nr. 11 Simon Friedrich 4:0 - 69 min - Nr. 11 Simon Friedrich 5:0 - 73 min - Nr. 3 Chris Hasselbächer

Schiedsrichter: Philippe Siegburger (Heilberscheid)

Zuschauer: 50

Reserve: 1:0 Tor: Jörg Förster

17. Spieltag: SC Offheim II - TuS I 0:0

Die Zuschauer sahen ein kampfbetontes, aber faires Derby. Die Gäste hatten in der 25. Minute eine hochkarätige Chance, doch der Ball von Christian Eckerlin traf nur die Latte. Im zweiten Durchgang vergab Offheims René Heibel freistehend vor TuS-Torhüter Holger Hild. Ansonsten waren Torchancen Mangelware. "Die Punkteteilung geht absolut in Ordnung", sagte SC-Berichterstatter Ernst Remy.

16. Spieltag: TuS I - TuS Waldhausen I 4:0

Die Heimmannschaft war von Anfang an überlegen. In der 15. Minute schoss Christian Röhrig nach einem Freistoß von Christian Eckerlin folgerichtig das 1:0 (22.). Sieben Minuten später traf Christian Eckerlin selbst zum 2:0 (25.). Mit dem 3:0 nur drei Minuten später war Eckerlin erneut zur Stelle und markierte per Freistoß die Vorentscheidung.

Die zweite Halbzeit ging mit Lindenholzhäuser Druck weiter, jedoch scheiterte die Heimmannschaft am starken TuS-Torhüter René Heumann, der auch einen Foulelfmeter (56.) parierte. Den Endstand besorgte Jihwan Bae (83.).

Tore: 1:0 Christian Röhrig (15.), 2:0 Christian Eckerlin (22.), 3:0 Christian Eckerlin (25.), 4:0 Jihwan Bae (83.)

Reserven: 3:0 kampflos

15. Spieltag: VFL Eschhofen II – TuS I 0:2

Das Derby endete letztlich mit einem verdienten Sieg der Gäste, auch wenn der VFL mit einem verschossenen Strafstoß beim Stande von 0:1 den Ausgleich hätte erzielen können. Hätte, wenn und aber zählt jedoch besonders im Fußball nicht. Chris Hesselbächer hatte die TUS bereits nach 20 min in Führung geschossen. Vorher visierte Daniel Becker die Latte der Gastgeber aus ca. 25 m an. Alle Angriffsbemühungen der Gäste verpufften in der gegnerischen Abwehr oder wurden vom Torwart der Gäste zunichte gemacht. Nach einem Konter ließ sich Daniel Becker nicht zweimal bitten, lief durch die aufgerückte Eschhöfer Abwehr und machte den Sack für den Limburger Nachbarverein zu.

Tore: 0:1 - 22. Chris Hasselbächer; 0:2 - 64. Daniel Becker

14. Spieltag: TuS I - TuS Aumenau I 2:1

Der TuS Aumenau ging in der 4. Minute nach einem haarsträubenden Fehler in der Defnsive der Gastgeber durch Patrick Zanner in Führung. Die Zuschauer sahen den Rest der ersten Halbzeit ein eher mäßiges Spiel mit wenigen Höhepunkten.

In der zweiten Hälfte erhöhte Lindenholzhausen den Druck und kam folgerichtig zu einigen Möglichkeiten. Es dauerte jedoch bis zur 83. Minute, als Jihwan Bae den bis dahin überragenden Gästetorhüter, Dietmar Schuberth, erstmals überwinden konnte. Nur 4 Minuten später wurde eben dieser zum tragischen Helden, als er eine Ecke von Tom Gehrke durch die Arme rutschen ließ und Dennis Denk zum verdienten Sieg Lindenholzhausens, dass nie den Glauben an sich verlor, vollstreckte.

Tore: 0:1 Patrick Zanner (4.) 1:1 Jihwan Bae (83.) 2:1 Dennis Denk (87.)

13. Spieltag: VfR Limburg 19 I – TuS I 0:2

Die Zuschauer sahen ein recht kampfbetontes Spiel, das vor allem im ersten Durchgang recht ausgeglichen verlief. Die nenneswerteste Chance hatte Sven Fachinger bereits nach wenigen Minuten, als er frei vorm Tor nur den Torwart traf.

In der 63. Minute setzte Christian Roos den Ball direkt in den Winkel zum 0:1. Der VfR konnte keine nennenswerten Chancen mehr für sich verbuchen. Stattdessen lochte Simon Friedrich in der 68. Minute zum verdienten 0:2-Endstand ein.

Tore: 0:1 Christian Roos (63.), 0:2 Simon Friedrich (68.).

12. Spieltag: TuS I - SG Weinbachtal II 2:2

Aus Sicht der Gastgeber war es ein mäßiges Spiel, denn Lindenholzhausen geriet früh in Rückstand und brachte anschließend die 2:1-Führung nicht über die Zeit.

Die TuS-Abwehr befand sich in der siebten Minute noch im Tiefschlaf, als Maurer die Gästeführung markierte. Lindenholzhausen war stets bemüht und wurde kurz vor dem Ende mit zwei Treffern Durch Dennis Denk und Simon Friedrich belohnt. Doch damit war das Spiel noch nicht entschieden. In der Nachspielzeit sicherte Kratzheller noch einen Punkt für die Gäste.

Tore: 1:0 Maurer (7.), 1:1 Denk (87.), 2:1 Friedrich (89.), 2:2 Kratzheller (90.+1).

11. Spieltag: SV Wolfenhausen I – TuS I 1:1

Die TuS Lindenholzhausen startete stark in das Spitzenspiel und hätte schon nach drei Minuten in Führung gehen können. Acht Minuten später war es dann soweit, als Simon Friedrich einen Fehler in der SVW-Abwehr bestrafte. Nun aber fand Wolfenhausen besser in die Partie und hätte bis zur Pause ausgleichen können, doch TuS-Schlussmann Holger Hild hatte etwas dagegen.

Nach der Pause verflachte die Partie etwas, Chancen waren nun Mangelware. So fiel der Ausgleich durch einen von Mehmet Kaya verwandelten Foulelfmeter (65.). Zu diesem Zeitpunkt war der Gast seit fünf Minuten in Unterzahl. "Unter dem Strich geht das Unentschieden in Ordnung", meinte Wolfenhausens Berichterstatter Rainer Höpp.

Tore: 0:1 Simon Friedrich (11.), 1:1 Mehmet Kaya (65., Foulelfmeter)

Rote Karte: Stefan Brahm (60., Lindenholzhausen, Tätlichkeit)

10. Spieltag: TuS I - SG Nord I 2:3

"Die Gäste entführten verdient die drei Punkte", zeigte sich TuS-Berichterstatter Uwe Bergmann als fairer Sportsmann. Die SG Nord zeigte über die gesamten 90 Minuten größeres Engagement und mehr Laufbereitschaft. Geschickt wurden in der eigenen Hälfte die Räume eng gemacht und die Gastgeber kamen nicht zur Entfaltung ihres Kombinationsspiels. In der ersten Hälfte waren vor 100 Zuschauern Torchancen Mangelware und so musste ein Handelfmeter (35.) zur Gästeführung her halten. Nach der Halbzeit kam Lindenholzhausen, ohne bis dahin eine echte Chance gehabt zu haben, durch ein Eigentor (59.) zum Ausgleich. Nur sechs Minuten später schoss Spielertrainer Daniel Schardt sein Team neuerlich in Führung, die Uwe Hannappel nach einem Solo in der Nachspielzeit ausbaute. Kurz darauf gelang Christian Röhrig nur noch Ergebniskosmetik.

Tore: 0:1 Christoph Eberlein (35., Handelfmeter), 1:1 Christoph Eberlein (59., Eigentor), 1:2 Daniel Schardt (65.), 1:3 Uwe Hannappel (90.+2), 2:3 Christian Röhrig (90.+3)

9. Spieltag: VfR 07 Limburg II – TuS I 1:3

In einem in der ersten Spielhälfte ausgeglichenen Spiel gingen die Gäste durch ein Tor von Christian Röhrig (30.) in Führung. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff verfehlte Goltz (VfR) mit einem Freistoß von der 16-Meter-Linie den Kasten nur knapp. Den ersehnten Ausgleich markierte Klose in der 50. Minute mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Chris Hasselbächer und Marvin Kröckel sorgten am Ende für einen 3:1-Auswärtserfolg des Tabellenzweiten aus Lindenholzhausen.

Tore: 0:1 Christian Röhrig (36.), 1:1 Christian Klose (50.), 1:2 Chris Hasselbächer (60.), 1:3 Marvin Kröckel (68.).

8. Spieltag: TuS I - SG Weilmünster/Laubuseschbach II 1:1

Die Zuschauer sahen von Anfang an ein gutes Spiel beider Mannschaften. Den ersten Ausrufepunkt setzten die Gäste durch einen Lattentreffer in der 16. Minute. Danach stellte sich die Gastgeberelf besser auf die Angreifer ein und erhöhte ihrerseits den Druck auf die Gäste. Eine schöner Schuss von Daniel Becker nach Dopelpass mit Christian Roos scheiterte
zunächst an der Unterkante der Latte und eine Kopfballverlängerung kurz vor der Pause fand nicht ihr Ziel.

Nach der Pause kammen zunächst wieder die Gäste besser aus den startlöchern. Doch Lindenholzhausen schoss nach einer Freistoßvariante durch Christian Roos das 1:0. In der Folge drückten weiter die Gäste auf den Ausgleich. Da Lindenholzhausen seine Möglichkeiten nicht konsequent zu Ende spielte, fiel spät und dann überraschend, aber nicht unverdient der Ausgleich durch einen Elfmeter von Rach in der 87. Minute.

Tore: 1:0 Christian Roos (56.), 1:1 Alexander Rach (87., Strafstoß

7. Spieltag: SV Arfurt I – TuS I 0:4

Der Tabellenführer feierte einen aufgrund der Spielanlage verdienten Sieg, der allerdings am Ende etwas zu hoch ausgefallen ist. Arfurt konnte sich während der gesamten Partie keine zwingende Chance herausspielen. Wegen wiederholten Foulspiels sah Müseler (SVA) in der 88. Minute die Ampelkarte.

Tore: 0:1 Christian Rörig (35.), 0:2 Sven Fachinger (50.), 0:3 Sven Fachinger (73.), 0:4 Bae (75.).

6. Spieltag: TuS I - FC Dorndorf II 2:1

Die Zuschauer sahen zwei unterschiedliche Halbzeiten. Nach kurzem Abtasten übernahmen die Gastgeber die Initiative und gingen durch einen Doppelschlag von Bae und D. Becker innerhalb von nur 60 Sekunden verdient in Führung. Vier Minuten später verkürzte Keilwert zwar durch einen sicher verwandelten Elfmeter, trotzdem blieb Lindenholzhausen bestimmend.
Das Bild änderte sich nach dem Wechsel grundlegend.

Nun machten die Gäste Druck und drängten die Einheimischen in die Defensive, kamen dabei aber nur zu einer Großchance, als Marco Jung 12 Minuten vor dem Ende knapp verzog. So blieb es letztlich bei einem glücklichen Sieg für Lindenholzhausen.

Tore: 1:0 Jihwan Bae (23.) 2:0 Daniel Becker (24.) 2:1 Jens Keilwerth (28. FE nach Foul an Ralf Schuchardt)

SR: Horst Königstein (Eschhofen)

5. Spieltag: FSG Dauborn/Neesbach II - TuS I 0:2

In den ersten 30 Minuten gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen. Die FSG hatte sogar die besseren Chancen. Ein knappe Abseitsentscheidung verhinderte die 1:0-Führung für die FSG. In der 32. Minute erzielte die TuS Lindenholzhausen das 0:1 durch Simon Friedrich. Die sich anschließende Verunsicherung in der Hintermannschaft der FSG nutzte Steffen Stahl in der 40. Minute zur 2:0-Führung für Lindenholzhausen. Der Halbzeitstand war auch gleichzeitig das Endergebnis.

In der zweiten Halbzeit gab es keine weiteren nennenswerten Aktionen.

Tore: 0:1 Friedrich (32.), 0:2 Stahl (40.).

4. Spieltag: TuS I - SG Hangemeilingen/Niederzeuzheim 4:0

Das Ergebnis geht vollkommen in Ordnung. Schon zur Pause zeichnete sich der Sieg der Gastgeber ab. Trotzdem kam die Führung überraschend, denn beide Mannschaften hatten sich zunächst im Mittelfeld abgetastet und es war kaum zu Torraumszenen gekommen. Dies sollte sich mit dem 1:0 durch einen Distanzschuss von Christian Roos ändern. Von da an bestimmten die Gastgeber das Geschehen und hatten sogar noch mit einem Lattentreffer von Spielführer Daniel Becker (44.) die Chance, zu erhöhen. Dies passierte fast mit dem Pausenpfiff, als Sven Kalowsky TuS-Spieler Simon Friedrich im Strafraum foulte und Daniel Becker den Elfmeter sicher verwandelte.

Auch nach der Pause änderte sich nichts an der Überlegenheit und TuS-Keeper Holger Hild erlebte einen ruhigen Abend. Im zweiten Abschnitt verhinderte die Latte eine Ergebniskorrektur, als Denis Denk (77.) das Aluminium traf. Röhrig und Hasselbächer machten letztlich alles klar.

Tore: 1:0 Roos (15.), 2:0 Becker (45.), 3:0 Röhrig (61.), 4:0 Hasselbächer (90.).

3. Spieltag: FSV Würges I - TuS I 0:1

Die Gäste nutzten die erste richtige Chance zur glücklichen Führung durch Christian Roos in der 47. Minute.

Für den FSV war am Strafraum der Gäste Schluss. In der 68. Minute parierte FSV-Keeper Nees einen Foulelfmeter von Michael Rompel, dennoch brachte die TuS Lindenholzhausen den knappen Sieg über die Zeit.

Tor: 0:1 Christian Roos (47.)

2. Spieltag: FC Steinbach I - TuS I 1:2

Steinbach bestimmte das Geschehen bis zur 30. Minute, dann ging Lindenholzhausen durch zwei Distanzschüsse von Simon Friedrich und Daniel Becker in Führung.

Im zweiten Durchgang gestaltete sich die Partie weitestgehend offen, mit leichten Vorteilen für die Heimelf. "Die Zeit spielte gegen den FC Steinbach, sodass es am Ende eine unglückliche Niederlage war", meinte FC-Berichterstatter Alexander Boll.

Tore: 0:1 Simon Friedrich (30.), 0:2 Daniel Becker (35.), 1:2 Marius Orzeszko (65., Foulelfmeter)

1. Spieltag: TuS I - SG Heringen/Mensfelden I 5:3

Der Start in die neue Saison, mit einem hochverdienten 5:3 Heimsieg im ersten Derby der neuen Saision, gegen die vom Ex Hollesser Jens Jung-König trainierte SG aus Heringen und Mensfelden ist geglückt.

Beide Mannschaften zeigten den Zuschauern trotz der hochsommerlichen Temperaturen ein unterhaltsames Spiel mit 8 Toren. 

Nachdem unsere Jungs die Anfangsphase dominiert hatten und verdient mit 2:0 durch Daniel Becker und Christian Roos in Führungen gingen, glich die SG durch einen Doppelschlag innerhalb von nur 2 Minuten aus. Als Simon Friedrich im Gästestrafraum gelegt worden war, sorgte Michael Rompel mit einem sicher verwandelten Elfmeter für die verdiente Führung noch vor der Pause.

Nach der Pause baute Chris Hasselbächer nach 66 Minuten diese aus und die TUS wähnte sich auf der Siegerstraße. Die Gäste gaben sich aber nicht geschlagen und kamen 15 Minuten vor Schluss zum Anschlusstreffer. Nach einer strittigen Situation im Mittelfeld nutzte Chris Hasselbächer die Unachtsamkeit der Gästedefensive und traf aus 35 Metern zum Endstand.

Alles in allem ein verdienter Sieg, der auf mehr hoffen lässt.

Tore: 1:0 Daniel Becker (8), 2:0 Christian Roos (16), 2:1 Tim Tadsen (24), 2:2 Pierre Mihlan (26), 3:2 Michael Rompel (FE, 30); 4:2 Chris Hasselbächer (66), 4:3 Christian Lenau (75), 5:3 Chris Hasselbächer (79)

SR: Hubert Engelhart (Obertiefenbach)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Lindenholzhausen e. V.