Trainingszeiten:

Montag 19:00 - 20:30Uhr - Lindenholzhausen oder Eschhofen

 

Mittwoch 19:00 - 20:30Uhr LIndenholzhausen

 

 

JSG Goldener Grund - JSG Lindenholzhausen/Echhofen/Linter  1:0

Eins vorne Weg mit einem Gruß an die Stadt Bad Camberg. Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene auf so einem Platz, wie den Rasenplatz in Bad Camberg, spielen zu lassen, grenzt an Fahrlässige Körperverletzung. Eine wunderschöne Sportanlage mit einem Sportplatz der einer Kraterlandschaft ähnelt und zudem den Untergrund einer Sumpflandschaft geboten hat, obwohl es seit Tagen nicht mehr geregnet hatte.
Das soll aber nicht als Entschuldigung für die schlechte Leistung der JSG L/E/L herhalten, denn auch die JSG Goldener Grund musste mit den Bedingungen leben. Die JSG begann in der ersten Halbzeit, obwohl durch 7 (!) Ausfälle geschwächt, noch ganz gut und bestimmte die Partie, ohne jedoch zu gefährlichen Strafraumszenen zu kommen. Die Chance auf die Führung wäre entstanden, wenn der Schiedsrichter in der 15 min. Strafstoß für die JSG gegeben hätte. Hasan Demir erlief einen langen Ball am Strafraumeck, zog in den 16er hinein wo der Abwehrspieler der Gastgeber das Bein stehen ließ und Hasan foulte. Das der Pfiff nicht kam regte nicht nur die Gästebetreuer auf, sondern brachte auch die Betreuer aus Camberg laut lachen. Eindeutiger geht es nicht mehr, aber der einzige der das Foul nicht sah, war der Unparteiische.
Die Gäste machten es im Angriff nicht gut und liefen zig mal in die Abseitsfalle und so blieb es beim 0:0 bis zur Halbzeit.
Nach dem Wechsel zeigte sich das gleiche Bild. Die JSG lies den Ball laufen ohne gefährlich zu werden, wobei die Gastgeber nun durch einige gefährliche Konter gefallen konnten. Einen davon entschärfte Niklas Kaiser hervorragend, als er im 1 gegen 1 den Ball abwehren konnte. Klasse. Mitte der zweiten Halbzeit blieb der JSG dann der zweite Strafstoß verwahrt. Nach einem Ball in die Spitze, ging Mehmet Tosun zum Ball und wurde klar am Standbein getroffen. Den Schlag hörte man über 100m, aber auch hier blieb die Pfeife stumm. Die größte Chance bot sich der JSG dann durch einen Freistoß. Hier stand die Abwehr von Goldener Grund völlig falsch. Die Mauer am Pfosten und der Torwart dahinter. Die Torwartecke war völlig blank und ein lockerer Schuss ins Eck hätte gereicht, aber stattdessen wählte Deniz Subasi die Variante mit Gewalt und blieb ungenau in der Mauer hängen.
Es kam danach wie so oft. Die Torchancen nicht genutzt und schließlich führt ein Konter der Gastgeber zur Führung. Unfassbar.

Eine schlechte Leistung, fehlende Lauf und Kampfbereitschaft und zudem noch ein Schiedsrichter der unglücklich auftrat führte am Ende zur dritten Niederlage im dritten Spiel.

Aufstellung: Niklas Kaiser, Lukas Schäfer, Jannik Hergenhahn, Paul Hofmann, Chris DeFries, Max Zuleger, Hadi Kabalan, Luca Zeitler, Lennard Schmidt, Leon Müller, Hasan Demir, Ömer Kaya, Mehmet Tosun,

Tore: Fehlanzeige

JSG Lindenholzhausen/Echhofen/Linter  - JSG Hintertaunus 1:3

Aus in der ersten Pokalrunde und nun die zweite Niederlage im zweiten Spiel der Saison. Gegen die JSG Hintertaunus setzte es eine verdiente Niederlage. War die JSG L/E/L in den ersten beiden Spielen noch die bessere oder zumindest gleichwertige Mannschaft, so war von der Art und Weise wie man dort aufgetreten ist, am 18.09 nichts zu sehen. Durch alle Elf hinweg konnte kein Spieler seine Normalform abrufen und die körperliche Überlegenheit der JSG aus Hintertaunus tat ihr übriges dazu. Nach rund 60 Sekunden sah es noch nach einem guten Start für die JSG L/E/L aus, als Hadi Kabalan zur ersten dicken Torchance kam, aber es zeigte sich mal wieder das große Manko – der Ball konnte nicht im Netz untergebracht werden. Im Anschluss kam die Heimmannschaft mit der aggressiven, aber faire Spielweise der Gäste nicht zu recht und gewann kaum Zweikämpfe. Viele Versuche von Einzelleistungen scheiterten kläglich und lange Pässe in die Spitze wurden allesamt von der großgewachsenen Abwehr der Gäste abgefangen. Es war schließlich nur eine Frage der Zeit bis die Gäste in Führung gehen würden und dies Geschah, mal wieder nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, in der 35min. Es war schlimmes zu befürchten. In der 42min kam die JSG jedoch zum Ausgleich, als Niklas Mink einen 25m Freistoß in die Maschen hämmerte.

Es bestand also nun die Hoffnung, dass die Halbzeitansprache Wirkung zeigen würde und die Elf sich endlich berappeln würde. Leider kam es anders und auch in Halbzeit zwei waren die Gäste überlegen und ließen kaum Torchancen der Gastgeber zu. In der 65 min kam es dann noch zu einer großen Unachtsamkeit, als Hintertaunus zu einem Freistoß ansetzte, stellte Torwart Niklas Kaiser noch die Mauer, kein Feldspieler achtete darauf, dass der Schiedsrichter den Freistoß bereits freigegeben hatte und der Gästespieler so ins freie Eck einnetzen konnte. Hier muss man einfach cleverer agieren.

Sinnbildlich fiel dann auch noch der dritte Treffer für die Gäste nach einem groben Abwehrschnitzer, als sich zwei Spieler der JSG uneins waren und Niki Kaiser dadurch zu spät reagierte.

Bei so einer Leistung eine verdiente Niederlage die aber mit der Art und Weise aus den letzten Spielen zu vermeiden gewesen wäre.

Es bleibt zu hoffen, dass sich die vielen Verletzten demnächst alle wieder gesund melden und in die nächsten Spiele eingreifen können.

 

Aufstellung: Niklas Kaiser, Lukas Schäfer, Max Zuleger, Younes El Massauodi, Luca Zeitler, Vincent Schmitt, Hasan Demir, Niklas Mink, Justin Zander, Luca Fachinger, Max Fachinger, Azad Habash, Hadi Kabalan, Deniz Subasi, Ömer Kaya

Tore: 1:1 Niklas Mink

 

JSG Brechen - JSG Lindenholzhausen/Echhofen/Linter 4:2

Erneut eine unglückliche Niederlage für die Truppe der A-Jugend der JSG. Am Ende gingen die Gastgeber JSG Brechen mit 4:2 als Sieger vom Platz. Ohne Ihren verletzten Stammkeeper, trat die JSG mit einem Feldspieler im Tor beim Auswärtsspiel in Niederbrechen an und tat sich zu Beginn ein wenig schwer. Es fehlte an der notwendigen Durchschlagskraft um in den Strafraum der Gastgeber zu kommen und so ging Brechen in der 25. Min. mit 1:0 in Führung. Die JSG drückte auf den Ausgleich und fand besser ins Spiel. Es dauerte allerdings bis zur 39. Min bis Azad Habash eine Lücke in der Abwehr fand und den Ball aus 18m im Netz unterbringen konnte. Mit dem Unentschieden hätte man es in die Halbzeit schaffen müssen, aber binnen 4 Minuten passierten gleich zwei gravierende Fehler bei der JSG. Im Angriff waren sich Azad und Niklas Mink uneins, sodass der Ball durch Brechen erobert werden konnte und ein blitzschneller Konter für die erneute Führung sorgte. Dieser Treffer brachte die Gäste von der Spur und nur eine Minute später konnte Brechen mit dem Halbzeitpfiff auf 3:1 erhöhen.

Die JSG nahm sich für die 2te Halbzeit noch einmal viel vor und machte vom Wiederanpfiff weg, wieder Druck auf das Gehäuse von Brechen. Die besten Chancen wurden jedoch vergeben. Eine Direktabnahme von Vincent Schmitt, lenkte der Torhüter von Brechen noch gerade aus dem Winkel und den Kopfball, nach der folgenden Ecke setzte Azad Habash knapp neben das Tor. Die allerbeste Chance ergab sich aus dem schönsten Spielzug des Abends, als Niklas Mink sich zusammen mit Luca Zeitler durch Mittelfeld spielte und dieser Vincent auf die Reise schickte und dessen scharfe Hereingabe nur knapp von Hasan Demir und Ömer Kaya verpasst wurde. Brechen kam in Halbzeit zwei nur ein einziges Mal gefährlich vor das Tor, aber auch hier fehlte eine Schuhgröße um den Ball über die Linie zu drücken.
Die Entscheidung fiel dann in der 65min. als Brechen einfach mal auf´s Tor schoss und Ersatzkeeper Luca Fachinger den Ball zwischen die Arme flutschen ließ. Kein Vorwurf an den „gelernten“ Feldspieler, der zuvor einige gute Szenen hatte. Am Ende keimte noch einmal Hoffnung auf, als Lukas Schäfer in der 71. Min nach einer Ecke den Anschluss erzielen konnte und wer weiß was noch passiert wäre, wenn Ömer Kaya kurz danach, freistehend vor dem Torwart, den Ball hätte einnetzen können. So blieb es beim schmeichelhaften 4:2 für Brechen und erneut ging die „falsche“ Mannschaft als Gewinner vom Platz. Wenn die JSG es nun noch schafft ihre Angriffe besser zu Ende zu spielen, zu Abschlüssen kommt und diese dann auch besser nutzt, so kann der erste Sieg für die noch so junge Truppe nicht weit weg sein.

Aufstellung:
Luca Fachinger, Lukas Schäfer, Max Zuleger, Paul Hofmann, Younes El Messaoudi, Luca Zeitler, Vincent Schmitt, Hasan Demir, Niklas Mink, Azad Habash, Hadi Kabalan, Jannik Hergenhahn, Ömer Kaya, Max Fachinger, Mehmet Tosun

Tore:
1:1 Azad Habash, 4:2 Lukas Schäfer

JSG Mer/Wirb/Schup(Heck/Obert - JSG Lindenholzhausen/Echhofen/Linter 3:2

Erstes Pflichtspiel der neuen A-Jugend der JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter beim Einsatz im Pokal in Schupbach. Die Truppe setzt sich in dieser Saison aus den Jahrgängen 2003 und 2004 zusammen und wird durch den älteren B-Jugendjahrgang 2005 ergänzt. Diese Zusammensetzung bedeuten hier und da körperliche Nachteile, aber das Pokalspiel hat gezeigt, dass sich die Truppe von niemandem verstecken muss.

Von Beginn an setzte die Elf aus den Limburger Vororten die Taktik der Betreuer um, machte die Räume eng und spielte schnell nach vorne. So konnten die Gäste bereits in der 2. Min durch Luca Zeitler in Führung gehen. So gut die Elf begann, aber bereits nach dem Treffer, fehlte plötzlich die Zuordnung und die Gastgeber übernahmen immer mehr das Geschehen auch wenn fast keine Torraumszenen zustande kamen. In der 13. min. unterlief der Abwehr jedoch ein folgenschwerer Fehler und der Rückpass zum Keeper Niklas Kaiser war so kurz, dass dieser gegen den Stürmer aus Merenberg den kürzeren zog und so der Ausgleich erzielt werden konnte. Die Gastgeber drückten auf das 2:1 aber die Hintermannschaft ließ keine Torchancen zu, außer, dass eine Direktabnahme noch am Außennetz landete. Nach einer Ecke, kurz vor der Halbzeit, ging die JSG erneut in Führung. Leon Müller spielte den Ball vom 2ten Pfosten zurück vor das Tor, wo Luca Zeitler den Ball über die Linie drücken konnte.
Nach dem Wechsel übernahm die JSG das Geschehen und war die klar bessere Mannschaft. Leider konnten die vielen Torchancen nicht in Zählbares umgewandelt werden. Die dicksten Möglichkeiten wurden vergeben, aber man ließ auch in der Defensive nichts anbrennen. Jeder Angriffsversuch der Gastgeber wurde hart umkämpft abgefangen. Bis zur 85. Min hielt das Bollwerk stand. Um so ärgerlicher, dass der Ausgleich dann aus einer glasklaren Abseitsposition erzielt wurde. Der Angreifer der SG stand bei der Ballannahme anderthalb Meter im Abseits doch da der Pfiff ausblieb, konnte er so den Ball in die Maschen jagen. Direkt nach dem Wiederanpfiff bot sich der JSG die dickste Möglichkeit zur erneuten Führung, nachdem Hadi Kabalan diagonal freigespielt wurde, aber obwohl Hadi hinter dem Ball gestartet war, entschied der Schiedsrichter dieses mal auf Abseits und unterband so, dass Hadi alleine vor dem Keeper auftauchen konnte.
In der Schlussminute kam es wie es kommen musste. Eckball für die SG und der darauffolgende Kopfball, war weder von der Abwehr noch von Niklas zu entschärfen und so schied die JSG nach einem umkämpften Spiel mit 2:3 aus dem Pokal aus.

Aufstellung:

Niklas Kaiser, Lukas Schäfer, Max Zuleger, Jannik Hergenhagen, Leander Viehmann, Vincent Schmitt, Deniz Subasi, Niklas Mink, Luca Zeitler, Hadi Kabalan, Leon Müller, Selim Kückück, Max Fachinger, Daniel Restreporias, Justin Zander

Tore: 0:1, 1:2 Luca Zeitler

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Lindenholzhausen e. V.